15. November 2021 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Blumenkübel entwendet
Münchberg - Im Zeitraum von Montag bis Donnerstag dieser Woche wurden durch einen unbekannten Täter zwei Blumenkübel vor einem Spielwarenmarkt in der August-Horch-Straße entwendet. Diese standen bis zum Zeitpunkt des Diebstahls bereits seit mehreren Jahren vor der Eingangstüre zu oben genanntem Markt.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Münchberg in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigung an geparktem Pkw
Helmbrechts - Am Donnerstag, in der Zeit von 05:15 - 14:00 Uhr, wurde auf einem Firmenparkplatz in der Lilienthalstraße, ein weißer Opel Corsa, von einem unbekannten Täter am linken, vorderen Kotflügel, auf einer Länge von circa 20 Zentimetern, mutwillig zerkratzt. Es entstand dadurch ein Schaden von circa 500,- Euro.
Auch hier wird um Meldung sachdienlicher Hinweise an die Polizeiinspektion Münchberg gebeten.

Von der Straße abgekommen
Helmbrechts - In den frühen Morgenstunden kam ein Fahrzeugführer mit seinem Kraftfahrzeug, VW, trotz ordnungsgemäß angebrachter Winterreifen, aufgrund der Winterglätte, von der Fahrbahn ab und musste abgeschleppt werden. Der Unfall ereignete sich auf der Kreisstraße zwischen Helmbrechts und Ahornberg. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt und es entstand „lediglich“ ein Sachschaden an seinem Pkw.

Geschwindigkeitsmessung in Hof
Hof/Schleizer Straße - Die Hofer Verkehrspolizei führte am Freitagnachmittag eine Geschwindigkeitskontrolle in der Schleizer Straße in Hof durch. Zwar hielten sich die meisten Verkehrsteilnehmer an die erlaubten 50 km/h, allerdings kam es dennoch zu 7 Verwarnungen und 3 Anzeigen. Der schnellste gemessene Pkw aus dem Landkreis Hof wurde mit 79 km/h gemessen. Der 60jährige Fahrer muss mit einem Bußgeld und Punkten, jedoch nicht mit einem Fahrverbot rechnen.

Fahrzeugpanne führt zu mehreren Anzeigen
Leupoldsgrün/ BAB A 9 - Am Samstagmorgen, gegen 00:10 Uhr, stellte eine Streife der Hofer Verkehrspolizei einen Pannen-Pkw fest. Dieser stand auf Höhe Leupoldsgrün auf dem Standstreifen der BAB A 9 in Fahrtrichtung Süden. Im Pkw befanden sich zwei moldauische Staatsangehörige. Wie sich herausstellte handelte es sich um zwei Asylbewerber, deren Aufenthaltsrecht jedoch auf den Bereich Bamberg beschränkt ist. Beide wurden entsprechend angezeigt und zudem aufgefordert, sich unverzüglich wieder nach Bamberg zu begeben. Weiterhin konnte der Fahrer keinen gültigen Führerschein vorweisen, so dass auf ihn eine Verdachtsanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zukommt.

Hofer Gastronomen verhalten sich vorbildlich
HOF. Lediglich einen Verstoß stellten am Freitagabend Kontrolleure der Stadt Hof zusammen mit Beamten der Polizeiinspektion Hof bei einer großangelegten Kontrollaktion im Stadtgebiet fest.
Zwischen 18.30 und 22.30 Uhr nahmen mehrere gemischte Kontrollteams rund 20 Speiselokale und Kneipen unter die Lupe. Wie sich herausstellte, waren die Gastwirte ihrer Pflicht zur Kontrolle der Nachweise über Impfung, Genesung oder PCR-Test bis auf eine Ausnahme äußerst zuverlässig nachgekommen. Bei dem einzigen Verstoß handelte es sich um einen Angestellten eines Cafés, dessen Genesung länger als sechs Monate zurück lag und somit als Nachweis nicht mehr gültig war. 
Neben den Gastwirten zeigte auch der Großteil Teil der Besucher großes Verständnis für die Kontrollen. Nicht selten brachten die Anwesenden ihre hohe Akzeptanz für diese Maßnahme gegenüber den Kontrollierenden zum Ausdruck.  
Stadt Hof und Polizeiinspektion Hof freuen sich über die Zuverlässigkeit und Kooperationsbereitschaft der Hofer Gastwirte.

Berauscht gefahren
Hof.- Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hof kontrollierte am Freitagabend, in der Kulmbacher Straße, den Fahrzeugführer eines BMW. Dabei nahmen die Beamten sofort erheblichen Alkoholgeruch wahr. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,22 Promille. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Zudem stellten die Polizeibeamten an Ort und Stelle seinen Führerschein sicher.

Rauschgift sichergestellt
Hof.- Eine zivile Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hof unterzog in der Nacht von Freitag auf Samstag, im Wölbattendorfer Weg, eine junge Frau einer Personenkontrolle. Diese fiel den Beamten auf, da sie kurz vor der Kontrolle zwei Druckverschlusstütchen unter einem geparkten Pkw versteckte. Eine Überprüfung ergab, dass sich in den Tütchen jeweils eine geringe Menge Amphetamin befand. Die Polizisten beschlagnahmten das Rauschgift und leiteten gegen die Frau ein Ermittlungsverfahren ein.

Unbekannter schlägt Mann
Hof.- Ein bislang unbekannter Täter griff am Samstag, um 01 Uhr, einen jungen Mann aus dem Landkreis Hof an. Dieser ging von der Hofer Altstadt aus, durch eine Ladenpassage, in Richtung Kreuzsteinstraße. In der Ladenpassage traf er auf zwei Männer, die er um Auskunft bat, wann der nächste Zug fahren würde. Ohne erkennbaren Grund schlug einer der Männer mindestens dreimal auf das Opfer ein. Im Anschluss flüchtete der Täter mit seinem Begleiter in Richtung Bismarckstraße. Drei zufällig vorbei kommende Passanten kümmerten sich um das leicht verletzte Opfer.
Zeugen, die Angaben zum Täter und seinem Begleiter machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Holzlager abgebrannt – Zeugen gesucht
REGNITZLOSAU, LKR. HOF. Zu einem Brand eines Holzlagers im Gemeindeteil Draisendorf rückten Freitagnacht Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei aus. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.
Gegen 23.30 Uhr ging der Notruf über das Feuer des Holzlagers bei der Integrierten Leitstelle Hochfranken ein. Die Einsatzkräfte der alarmierten Feuerwehren hatten den Brand schnell unter Kontrolle und gelöscht. Aus bislang ungeklärter Ursache fing der Holzstapel im Innenhof des Vierseithofes Feuer, brannte komplett ab und beschädigte zudem die Außenfassade des Wohnhauses. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Beamte der Kriminalpolizei Hof übernahmen vor Ort die Ermittlungen zur bislang noch ungeklärten Ursache des Brandes sowie zur Höhe des Sachschadens. 
Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Brand in Draisendorf geben können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Kriminalpolizei Hof in Verbindung zu setzen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis und Marihuana aufgefunden
Gattendorf / Lkrs. Hof / BAB 93. Am Freitagmittag, gegen 12:05 Uhr, geriet ein Pkw mit deutscher Zulassung auf der A 93 bei Gattendorf in das Visier der Schleierfahnder der Selber Grenzpolizeiinspektion. Bei der anschließenden Kontrolle gab der 42-jährige Fahrer gegenüber den Beamten an, dass er seinen Führerschein zu Hause vergessen habe. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung konnte jedoch festgestellt werden, dass bereits seit 2015 gegen ihn eine unanfechtbare Entziehung der Fahrerlaubnis besteht. Er muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. 
Bei seinen 30-jährigen und 35-jährigen Mitfahrern konnten jeweils Marihuana im einstelligen und niedrigen zweistelligen Grammbereich bei der Durchsuchung aufgefunden und beschlagnahmt werden. Beide müssen sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. 

Glätteunfälle am Freitagmorgen
Lichtenberg und Naila. Noch nicht auf Winter, bzw. die dazugehörigen Straßenbedingungen waren am Freitagmorgen zwei Autofahrer eingestellt. 
Gegen 07.50 Uhr befuhr ein 26jähriger Mann aus Naila mit seinem Pkw Renault die Staatsstraße 2195 von Lichtenberg in Richtung Bad Lobenstein. Aufgrund plötzlich auftretender Glätte geriet das Fahrzeug ins Rutschen. Der Fahrzeugführer verlor die Kontrolle über seinen Pkw und fuhr nach rechts gegen einen Baum. Obwohl am Fahrzeug erheblicher Sachschaden entstand, blieb der junge Mann glücklicherweise unverletzt.
Nur wenige Minuten zuvor, war ein 61jähriger Mann aus Wallenfels mit seinem Pkw Fiat in Lippertsgrün unterwegs. Beim Durchfahren einer Linkskurve verlor der Mann auf winterglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei durchbrach er einen Gartenzaun und fuhr im weiteren Verlauf gegen einen Baum. Hierbei wurde der Fahrer leicht verletzt. An Auto und Zaun entstand Sachschaden von etwa 5000 Euro. 

Mit Alkohol am Steuer.
Naila. Am Samstagnachmittag konnte bei einer Verkehrskontrolle ein alkoholisierter Fahrer angetroffen werden. Bei der Überprüfung des Fahrzeugführers wurde ein Wert von 0,68 mg/l festgestellt. Anschließend erfolgte eine Blutentnahme. Die Fahrerlaubnis wurde sichergestellt. Der Mann erhält nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Streit endet in handfester Auseinandersetzung.
Lichtenberg. Am Samstagabend geriet ein erheblich alkoholisierter Mann mit seiner Freundin in einen lautstarken Streit. Als der Bruder der Freundin dazwischen gehen wollte, gerieten die beiden Männer aneinander und es kam zu einer Schlägerei, in dessen Verlauf beide verletzt wurden. Die Freundin verständigte dann die Polizei. Es erfolgte eine Anzeige gegen die Beiden wegen Körperverletzung.

Kontrolle endete mit Haftbefehl
Berg. Am Samstagabend wurde ein Pkw kontrolliert. Bei einem Mitfahrer des Pkw lag ein Untersuchungshaftbefehl vor. Für den Mann endete die Fahrt und er musste die Beamten zur Polizeidienststelle begleiten. Der junge Mann wird nach der Vorführung vor dem Ermittlungsrichter in eine JVA eingeliefert.

Fahrzeugscheibe eingeschlagen
Hof - Vom 12.11.2021 auf den 13.11.2021 war ein blauer Pkw, Mercedes, in der Wirthstraße 24 am Fahrbahnrand geparkt. Der Geschädigte bemerkte am 13.11.2021, um 10:30 Uhr, dass eine kleine Seitenscheibe auf der Fahrerseite eingeschlagen wurde. Die Schadenshöhe beträgt ca. 200 Euro. Die Polizeiinspektion Hof bittet um Hinweise auf den unbekannten Täter unter der Telefonnummer 09281/704-0.

Fahrrad aus Schuppen gestohlen
Hof - Ein oranges Mountainbike der Marke: Haibike, war in einem Schuppen im Hinterhof des Gebäudes Königstraße 41 in Hof abgestellt. Das Schloss am Schuppen wurde durch einen unbekannten Täter geöffnet und das Rad entwendet. Es hatte noch einen Wert von 280 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof, unter der Telefonnummer 09281/704-0, entgegen.

Verkehrsunfallflucht
Hof - In der Bergstraße, gegenüber der Hausnummer 16, war ein grauer VW, Golf, am rechten Fahrbahnrand geparkt. Im Unfallzeitraum vom 12.11.2021, 18:00 Uhr, bis 13.11.2021, 10:00 Uhr, wurde der Außenspiegel auf der Fahrerseite abgefahren und lag zertrümmert am Boden. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Schadenshöhe wurde auf ca. 1000 Euro geschätzt.  Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Hof, Tel.: 09281/704-0, entgegen.

Verkehrsunfallflucht
Hof - Ein 18-Jähriger aus Hof parkte am Samstagmorgen, gegen 02:00 Uhr, in einem Hinterhof, am Sophienberg aus.  Dabei touchierte er mit seinem Fahrzeug, einem weißen Opel, einen anderen geparkten Pkw. Nach dem Anstoß wartete der Unfallverursacher, hinterlegte einen Zettel an der Windschutzscheibe und informierte das Personal einer nahegelegenen Gaststätte. Den Verkehrsunfall selbst meldete er erst am Samstagnachmittag telefonisch bei der Polizei. Beamte der Polizeiinspektion Hof protokollierten den Unfall, stellten einen Fremdschaden von ca. 1500 Euro fest und informierten den Geschädigten. Da der Unfallverursacher den Sachverhalt nicht unverzüglich meldete, wird der Sachverhalt an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

Alkoholfahrt beendet
Hof - Gegen Mitternacht wurde ein Renault in der Gabelsberger Straße in Hof angehalten und kontrolliert. Beamte der Polizeiinspektion Hof nahmen bei der 52-jährigen Fahrerin aus Hof leichten Alkoholgeruch wahr. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,66 mg/l Atemalkohol. Deshalb musste die 52-Jährige im Krankenhaus eine Blutentnahme durchführen lassen. Ihr Führerschein wurde vorläufig entzogen und sie darf keine fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeuge mehr führen. Sie wird wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Flüchtige durchbrechen Polizeisperre und verletzen Beamten schwer
MÜNCHBERG, LKR. HOF. Unter Hochdruck fahnden derzeit zahlreiche Einsatzkräfte nach zwei flüchtigen Männern, die mit einem Fahrzeug eine Polizeisperre bei Münchberg durchbrachen. Hierbei wurde ein Polizeibeamter schwer verletzt.
Kurz vor 19 Uhr geriet ein Audi A6 auf der Autobahn A9 ins Visier der Polizisten. Zunächst wollten die Polizeikräfte den mit zwei männlichen Personen besetzten Audi einer Verkehrskontrolle bei Bayreuth unterziehen. Daraufhin beschleunigten die bislang Unbekannten ihr Fahrzeug auf teilweise weit über 200 Stundenkilometer und flüchteten auf der Autobahn in nördliche Richtung.
Die Männer verließen die A9 im Bereich Münchberg und durchbrachen eine durch die Polizei errichtete Verkehrssperre auf der Staatsstraße St2194. Hier erfassten sie einen Beamten der Verkehrspolizei und verletzten ihn schwer. 
Die Unbekannten fuhren noch zirka 200 Meter auf einer Wiesenfläche weiter und flüchteten anschließend fußläufig in ein angrenzendes Waldstück.
Der Verkehrspolizist kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.
Derzeit laufen umfangreiche Fahndungsmaßnahmen mit über 150 Einsatzkräften nach den dunkel gekleideten Männern (Stand 0.15 Uhr). Hierbei wird die oberfränkische Polizei insbesondere von Personensuchhunden aus Thüringen und Mittelfranken unterstützt. Zudem kommen hierfür Drohnen der Feuerwehr zum Einsatz. 
Nach derzeitigem Stand gelten die amtlichen Kennzeichen des Audi als gestohlen. Weiteres müssen die umfangreichen kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergeben. 

Busreisende mit Drogen im Gepäck
Hof. Am gestrigen Sonntagnachmitttag wurden die Schleierfahnder der Selber Grenzpolizeiinspektion bei Fahrgästen von Fernreisebussen fündig und beschlagnahmten geringe Mengen Rauschgift. 
Zunächst geriet gegen 17:00 Uhr ein 23-jähriger Fahrgast eines Fernreisebusses der Linie Berlin - München in das Visier der Fahnder. Bei der anschließen Kontrolle entdeckten die Beamten in dessen Umhängetasche eine geringe Menge Marihuana. Daraufhin räumte der Mann ein, in seiner Reisetasche noch eine weitere geringe Menge der Droge mit sich zu führen.
Auch bei der nächsten Kontrolle eines 27-jährigen Fahrgasts des Fernreisebusses von Poznan nach Berlin, gegen 17:50 Uhr, bewiesen die Beamten erneut den richtigen Riecher und wurden erneut fündig. Obwohl der Mann mehrfach auf Nachfrage angab keinerlei Drogen mit sich zu führen, kam bei der Durchsuchung in dessen Hosentasche in der Zigarettenschachtel ein bereits angerauchter Joint sowie im Rucksack, in einer Kaugummidose versteckt, eine geringe Menge Haschisch zum Vorschein.
In beiden Fällen wurden die Betäubungsmittel beschlagnahmt und die Männer wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Im Anschluss konnten sie ihre Reise fortsetzen.

Alkoholisiert gegen Laternenmast gestoßen
Helmbrechts - Am Samstag, in der Zeit von 22.00 – 23.00 Uhr, stieß ein 28jähriger Fahrer eines Kleintransporters in Unterweißenbach, vermutlich infolge von Alkoholgenusses, gegen einen Laternenmast. Trotz eines entstandenen Schadens in Höhe von ca. 9000,-- Euro entfernte sich der zunächst unbekannte Unfallverursacher von der Unfallstelle. Der vor Ort gebliebene Kleintransporter wurde sichergestellt.
Nach der Unfallaufnahme wurde um 07.05 Uhr in Unterweißenbach ein Pkw kontrolliert, welcher im gleichen Zulassungsbezirk wie der Kleintransporter zugelassen war. Der Fahrer als auch der Beifahrer standen unter Alkoholeinfluss. Der gerichtsverwertbare Alkomat ergab bei dem 28jährigen Pkw-Fahrer einen Wert von knapp über 1 Promille. Bei dem Beifahrer handelte es sich um den unfallflüchtigen Kleintransport-Fahrer.
Dieser hatte am Alkomat einen Wert von über 1,5 Promille. Da bei dem Fahrer des Kleintransporters Nachtrunk nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden zwei Blutentnahmen angeordnet und in der Klinik Münchberg durchgeführt. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde sichergestellt.

Zwei Pkw angefahren und geflüchtet
Münchberg – In der Zeit von vergangenem Montagabend (08.11.) bis zum gestrigen Sonntagabend fuhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Albert-Schweitzer-Straße vermutlich im Vorbeifahren einen geparkten blauen Opel Astra und einen geparkten blauen Opel Meriva an. Die jeweils linke Seite der angefahrenen Pkw wurde erheblich beschädigt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 3.500 Euro.
Wer sachdienliche Hinweise auf den Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich an die Polizeiinspektion Münchberg zu wenden.

Schlägerei auf LKW-Parkplatz
Berg. Eine bislang unbekannte Fahrzeugführerin fuhr Sonntagnachmittag zwischen 16:45 Uhr und 16:55 Uhr mit ihrem silberfarbenen Audi A6 Avant mit tschechischem Kennzeichen auf dem LKW-Parkplatz in der Hofer Straße umher und parkte schließlich neben einem LKW ein. Der 41jährige Fahrer des LKWs aus dem Freiburger Raum konnte beobachten wie zwei Männer ausstiegen und um seinen LKW herumliefen. Als der Mann ausstieg, um nach dem Rechten zu sehen, wurde ihm ein unbekannter Gegenstand gegen den Kopf geschlagen. Er setzte sich zur Wehr und schlug den Angreifer zu Boden. Daraufhin wurde er von hinten gepackt und von dem zweiten bislang unbekannten Täter mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Die Täter schleppten sich zum Auto und fuhren in unbekannte Richtung davon. Der verletzte LKW-Fahrer wurde vom BRK vor Ort versorgt.
Die Polizeiinspektion Naila hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 09282/97904-0.

Fehlendes Außenspiegelglas: Diebstahl oder „Altersschwäche“?
Schauenstein/Volkmannsgrün. Ein fehlendes linkes Spiegelglas mit einem Wert von ca. 50,-- Euro stellte eine 46jährige Frau Sonntagfrüh an ihrem PKW fest, der in der Nacht vom 13.11.2021, 19:30 Uhr auf den 14.11.2021, 08:30 Uhr ordnungsgemäß am Straßenrand abgestellt wurde. Da sonst keinerlei Beschädigungen/Splitter festgestellt werden konnten, kann eine Verkehrsunfallflucht ausgeschlossen werden. Ob es sich um eine Entwendung des Spiegelglases handelt oder ob das Glas aus „Altersgründen“ möglicherweise abgefallen ist, konnte nicht festgestellt werden.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Mit Kokain am Steuer
A9/Gefrees.- Nach einer Routinekontrolle durch Beamten der Hofer Autobahnpolizei am 14.11.2021 um 16.55 Uhr war für den 31-jährigen Fahrer eines Mitsubishi aus Berlin die Fahrt erst einmal beendet.
Wie die Polizisten am Parkplatz Streitau der A9 im Gemeindegebiet von Gefrees/LKr. Bayreuth feststellten, wies der Mann aus Berlin deutliche körperliche Hinweise auf, die ihn als Drogenkonsumenten in Frage kommen ließen.
Bei der Durchsuchung des Autos stießen die Beamten auf eine kleine Menge weißen Pulvers, das sich bei einem Test als etwas weniger als ein Gramm Kokain erwies. Einen Drogentest absolvierte der 31-jährige ebenfalls mit einem positiven Ergebnis auf Kokain. Demnach war für den Berliner eine Blutentnahme angezeigt und die Fahrt erst einmal beendet.
Den Autoschlüssel stellten die Beamten sicher. Der Bruder des Drogensünders reiste aus Berlin an und brachte Bruder samt Auto nach Hause. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Schaden verursacht und weitergefahren
Regnitzlosau.- Am So., 14.11., um 02.00 Uhr wurde ein SUV dabei beobachtet, wie er im Trogenauer Weg von dem dortigen Zigarettenautomaten wegfuhr, dabei in ein Schotterbeet geriet und darin drei Leuchtkugeln beschädigte. Der Sachschaden beträgt etwa 100 Euro. Der Verursacher fuhr, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen, einfach weiter.
Hinweise dazu bitte an die Polizei in Rehau unter Tel.: 09283/8600.

Zivilbeamte ziehen flüchtenden Radfahrer vom Rad
HOF. Mit einem E-Bike flüchtete ein 35-Jähriger am frühen Sonntagmorgen vor einer Zivilstreife. Eine Beamtin packte zu, als er in einer Sackgasse am Polizeiauto vorbeifahren wollte.
Gegen 1.45 Uhr beobachtete eine Zivilstreife am Vogelherd den Radfahrer, der dort in Schlangenlinien entgegen der Fahrtrichtung unterwegs war. Als zufällig eine uniformierte Streife vorbeifuhr, ergriff der Mann die Flucht. Beide Streifen setzten dem Mann nach und stellten ihn in einer Sackgasse. Hier versuchte er, um das Dienstfahrzeug herumzufahren, um den Polizisten zu entkommen. Die inzwischen ausgestiegene Zivilbeamtin packte den Radfahrer beherzt am Oberkörper. Zusammen mit ihrem Partner zogen sie ihn vom Rad und sie legten ihn am Boden ab. Die Besatzung der uniformierten Streife kam hinzu und fesselte den Mann. 
Bei der Durchsuchung des 35-Jährigen kam allerlei Betäubungsmittel zum Vorschein. Er hatte geringe Mengen Kokain, Amphetamin, Marihuana sowie verschreibungspflichtige Medikamente bei sich. 
Er verweigerte die Angaben zu seiner Person und hatte dafür, wie sich später herausstellte, einen guten Grund. Nachdem sein Name per Fingerabdruckscan feststand, wussten die Beamten auch, dass er seit einigen Monaten nach einem Urlaub nicht in die Bezirksklinik in Parsberg zurückgekehrt war und daher ein Haftbefehl vorlag.
Bei der Durchsuchung seines Zimmers wurden nochmal geringe Mengen Rauschgift aufgefunden. 
Da er deutlich unter Drogeneinfluss stand und ein Test auf alle möglichen Rauschgifte anschlug, musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Aufgrund seines labilen Gesundheitszustandes brachten ihn die Polizisten zur Vollstreckung der Haftstrafe in eine geschlossene Bezirksklinik.
Zu seinem bereits umfangreichen Vorstrafenregister kommt jetzt noch eine Vielzahl von Delikten wegen illegalem Rauschgiftbesitzes und Fahren unter Drogeneinfluss hinzu. 

Spiegel abgefahren und geflüchtet
HOF. Sachschaden in Höhe von 150 Euro verursachte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Sonntagnachmittag und entfernte sich, ohne sich darum zu kümmern. 
Zwischen 12.30 Uhr und 15 Uhr parkte die Fahrerin ihren weißen Opel am rechten Fahrbahnrand in der Enoch-Widman-Straße auf Höhe der Hausnummer 75. In dieser Zeit fuhr ein Unbekannter mit seinem Auto den linken Außenspiegel ab. Danach fuhr er einfach weiter.
Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Fabrikgebäude in Flammen
SELBITZ, LKR. HOF. Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen musste ein großes Feuerwehraufgebot zu einem leer stehenden Fabrikgebäude ausrücken. Der entstandene Schaden ist auch diesmal wieder enorm. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Hof übernommen. 
Am Montagmorgen, gegen 6.45 Uhr, wählte eine aufmerksame Zeugin die Notrufnummer der Feuerwehr, weil sie Flammen und Rauch aus dem Dach eines Industriegebäudes in der Hofer Straße schlagen sah. Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr kurze Zeit später am Brandort eintrafen, stand das betroffene Dachgeschoss bereits im Vollbrand. Um im Zuge der Löscharbeiten der einzelnen Glutnester Herr zu werden, mussten die Feuerwehrleute Teile der ganzen Liegenschaft abtragen. Der nicht zuletzt dadurch entstandene Gebäudeschaden fällt erheblich aus. 
Insgesamt waren rund 90 Frauen und Männer der umliegenden Feuerwehren sowie mehrere Rettungsdienstbesatzungen im Einsatz, die glücklicherweise keine Verletzten versorgen mussten. Während der Löscharbeiten sperrten die Einsatzkräfte die Hofer Straße teils komplett, was zu einigen Verkehrsbeeinträchtigungen führte.
Zur Brandursache hat die Kripo Hof die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Wem im Zusammenhang mit dem Brandgeschehen verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Hofer Straße nördlich der Bahngleise aufgefallen sind, wird gebeten, sich unter Tel.-Nr. 09281/704-0 zu melden. 

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Das könnte Dich auch interessieren:

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende
Polizeimeldungen

Polizei sucht nach Hinweisen

weiterlesen...
Die Polizei gibt den Senf dazu
Polizeimeldungen

Die Polizei informiert...

weiterlesen...