5. Februar 2024 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Diebe mit Bollerwagen
HOF. Mit einem Bollerwagen waren in der Nacht zum Freitag zwei Diebe unterwegs.
Eine Anwohnerin beobachtete die beiden, als sie kurz nach 3 Uhr verschiedene Gegenstände aus einem leerstehenden Gebäude in der Pfarr trugen und in ihren Wagen verstauten. Die Polizeistreifen konnten einen 15-Jährigen und einen 30-Jährigen in unmittelbarer Nähe aufgreifen. Entgegen der Zeugenaussage wollten sie die Sachen wie Geschirr, Bekleidung, und Getränke im Wert von etwa 200 Euro aus einem Container entnommen haben.
Gegen beide leiteten die Beamten Strafverfahren wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch ein.

Verkehrszeichen abgebrochen
HOF. Das Standrohr eines Verkehrszeichens „Vorfahrt“ brachen drei Unbekannte am Donnerstagabend ab.
Gegen 18.15 Uhr beobachtete ein Zeuge drei junge Männer, die sich in der Admiral-Scheer-Straße an einem Verkehrszeichen zu schaffen machten. Sie brachen das Standrohr auf Höhe der Bodenhülse ab und legte somit das Schild um. Danach flüchteten die Drei in Richtung Ernst-Reuter-Straße. Der Zeuge konnte leider keine genau Beschreibung abgeben und auch die sofort eingeleitete Fahndung blieb bislang ohne Erfolg. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Auto mit Farbe besprüht
HOF. Rund 3.000 Euro Schaden richtete ein Unbekannter in der Nacht zum Freitag an, als er einen in der Sedanstraße geparkten Hyundai mit grüner Farbe besprühte.
Die Tatzeit kann zwischen 0.30 Uhr und 04.15 Uhr eingegrenzt werden.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

„Hirschsprung“ - Wahrzeichen vom Höllental beschädigt
Issigau. Wie die Frankenpost am 31.01.2024 und 02.02.2024 berichtete, hatte ein Wanderer festgestellt, dass der hölzerne Hirsch nicht mehr an seinem angestammten Platz steht.
Der Frankenwaldverein hat inzwischen Anzeige wegen Sachbeschädigung bei der Polizei erstattet. Der Tatzeitraum lässt sich derzeit zwischen Samstag, 27.01.2024, 14:00 Uhr und Dienstag, 30.01.2024, 09:30 Uhr, eingrenzen.
Die Polizeiinspektion Naila hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Polizeikontrolle vorgetäuscht
Hof - Gegen 03:45 Uhr meldeten vier Frauen, im Alter zwischen 19 und 21 Jahren, über Notruf, dass sie in der Altstadt von der Kriminalpolizei kontrolliert werden. Zwei Männer haben die Frauen angehalten und nach ihren Ausweisen gefragt. Die Frauen nahmen die Kontrolle ernst, gaben die Dokumente heraus und wurden zu den Daten befragt. Auf die Frage nach den Dienstausweisen erwiderten die falschen Polizeibeamten, dass sie „den Ton angeben“. Schließlich riefen die Geschädigten doch den Notruf. Als die Streife eintraf, rannten die Täter in die Luitpoldstraße und wurden dort gestellt. Es handelt sich um zwei Männer im Alter von 27 und 34 Jahren aus Niederbayern, die in Hof zu Besuch sind. Jetzt mussten sie ihre Personalausweise vorzeigen, da gegen sie ein Strafverfahren wegen Amtsanmaßung und Nötigung eingeleitet wird. Die falschen Kriminalpolizisten hatten 1,32 und 1,62 Promille.

Verkehrsunfallflucht
Hof - Im Zeitraum vom 29.01.2024 bis 02.02.2024 war ein grauer VW Golf in der Dr.-Bonhoeffer-Straße am Fahrbahnrand geparkt. Das Fahrzeug wurde an der vorderen Stoßstange angefahren und beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Die Polizeiinspektion Hof bittet um Hinweise auf den unbekannten Unfallverursacher unter der Telefonnummer: 09281/704-0.

Brand
Hof - Am Freitagnachmittag, gegen 14:40 Uhr, wurde ein Brand in der Mühlstraße in Hof mitgeteilt. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei fuhren umgehend zu dem Mehrfamilienhaus. Die Feuerwehr konnte schließlich feststellen, dass eine Pfanne mit Fettresten auf einer heißen Herdplatte abgestellt war und zur Alarmauslösung führte. Die 32-jährige Wohnungsinhaberin hatte die Pfanne versehentlich selbst dort abgestellt. Der Bereich um den Herd war durch Ruß verschmutzt und ein Kabel war angeschmort. Die Wohnungsinhaberin erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde vor Ort ambulant medizinisch versorgt. Der Schaden beläuft sich auf einen niedrigen dreistelligen Betrag.

Raser in der Hans-Böckler-Straße gestoppt
Hof - Ein schwarzer Pkw fuhr gegen 00:30 Uhr von einem Parkplatz auf die Hans-Böckler-Straße ein und beschleunigte sein Fahrzeug massiv. Auf dem Weg zum Q-Bogen hatte der Wagen etwa 100 km/h auf dem Tacho, überholte ohne zu blinken und ohne abzubremsen. Eine uniformierte Streife beobachtete den Vorfall, fuhr dem Fahrzeug nach und konnte es am Q-Bogen stoppen. Beim Fahrer handelt es sich um einen 18-Jährigen aus Hof, der außerdem unzulässige Beleuchtungen angebracht hatte. Er wird nun wegen einem verbotenem Kraftfahrzeugrennen nach dem Strafgesetzbuch und Verstößen gegen die StVO und StVZO angezeigt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Hof, Telefon: 09281/704-0, zu melden.

Zwei Drogenfahrten festgestellt
Hof - Ein 35-jähriger Pole wurde am Nachmittag, gegen 17:30 Uhr, mit seinem Kleintransporter in der Schleizer Straße kontrolliert. Er zeigte drogentypische Auffälligkeiten, weshalb ein Urintest durchgeführt wurde. Dieser reagierte positiv auf Kokain, Methamphetamin und Cannabis. Da er keinen Wohnsitz im Deutschland hat, musste er einen Betrag von 350 Euro als Sicherheit hinterlegen.
Um 20:00 Uhr hielten Beamte der Polizeiinspektion Hof einen 44-Jährigen in der Theodor-Körner-Straße an, der dort mit seinem Auto fuhr. Auch er hatte drogentypische Anzeichen und sein Urintest zeigte, dass er Cannabis konsumiert hatte.
Die Fahrer mussten sich jeweils eine Blutprobe im Krankenhaus entnehmen lassen. Sie werden wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Straßenverkehrsgesetz angezeigt. Der Beifahrer des 35-Jährigen musste die Fahrt fortsetzen. Der 44-Jährige musste sein Fahrzeug am Kontrollort stehen lassen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Hof - Um 22:45 Uhr wurde eine 30-Jährige im Sigmundsgraben mit ihrem Pkw kontrolliert. Sie konnte nur eine Kopie ihrer rumänischen Fahrerlaubnis vorzeigen. Weitere Überprüfungen ergaben, dass ihre ausländische Fahrerlaubnis seit 2022 abgelaufen und somit ungültig war. Ihr Fahrzeug musste die 30-Jährige abstellen und der Schlüssel wurde an eine Bekannte der Fahrerin übergeben. Die Fahrerin muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Weißdorf – Am Freitagfrüh wurde in Weißdorf ein 58jähriger Münchberger am Steuer seines Seat Ibiza kontrolliert. Bei der Kontrolle konnte der Fahrer keinen Führerschein vorzeigen. Diesen hatte er nach eigenen Angaben zu Hause gelassen, da er diesen zurückliegend schon einmal verloren hat. Entsprechende Überprüfungen durch die eingesetzten Beamten ergaben jedoch, dass dem 58jährigen bereits 2022 die Fahrerlaubnis wegen eines Unfalls unter Alkoholeinfluss entzogen wurde und bisher keine neue Fahrerlaubnis erteilt wurde.

Beim Abbiegen Fußgänger übersehen
Münchberg – Am frühen Freitagabend bog ein 45jähriger mit seinem Mercedes von der Friedrich-Ebert-Straße nach links in die Sparnecker Straße ab. Dabei übersah er einen 19jährigen Fußgänger, welcher die Sparnecker Straße im Bereich der Fußgängerfurt überquerte. Der 45jährige erfasste den 19jährigen mit der Fahrzeugfront. Dieser wurde mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus verbracht. Am Mercedes entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Leitpfosten und Verkehrszeichen beschädigt.
Helmbrechts – In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden an der Kreisstraße HO 38 zwischen Helmbrechts und Ottengrün mehrere Leitpfosten umgetreten und zwei Verkehrszeichen umgebogen. Aufgrund einer aufmerksamen Zeugin konnten ein 18jähriger aus einem Helmbrechtser Ortsteil und ein 16jähriger aus Plauen als Täter ermittelt werden. Sie wurden in der Wohnung des 18jährigen angetroffen. Beide standen unter Alkoholeinfluss. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Flucht vor Polizeikontrolle
Münchberg/Stammbach – Am Samstagfrüh, gegen 05.00 Uhr, wollten Beamte der Polizeiinspektion Münchberg zwischen Autohof und Anschlussstelle Münchberg-Nord ein Krad kontrollieren. Das Krad entzog sich jedoch durch Flucht über die Autobahn der Kontrolle. Das Kennzeichen des Krad war so hochgebogen, dass es nicht lesbar war. An der Anschlussstelle Münchberg-Süd verließ das Krad die Autobahn und flüchtete über mehrere Nebenstraße bis in die Nähe von Förstenreuth, wo das Krad sich mitten im Wald festfuhr. Der Fahrer flüchtete zu Fuß unerkannt in die Dunkelheit. Eine Überprüfung des zurückgelassenen Krades ergab, dass dieses nicht zugelassen war und die angebrachten Kennzeichen zu einem anderen Fahrzeug gehörten. Als Fahrer konnte relativ schnell ein 17jähriger aus Kulmbach ermittelt werden. Dieser ist nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige u.a. wegen Verbotenen Kraftfahrzeugrennen, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauch, Pflichtversicherungsgesetz, Kraftfahrzeugsteuergesetz und verschiedener Ordnungswidrigkeiten.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
A93/Gattendorf.- Am 02.02.2024 wurde ein Mercedes mit Leipziger Zulassung durch eine Streife der Bundespolizei Selb um 13:30 Uhr am Autobahnparkplatz Bärenholz, A 93 in Richtung Norden, kontrolliert. Bei der Überprüfung des 64-jährigen Fahrers kam heraus, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag. Hintergrund war, dass er im Jahr 2022 ein Fahrverbot ignorierte. Diesen Haftbefehl konnte der Mann zwar durch eine Zahlung vor Ort abwenden, jedoch musste er sein Fahrzeug trotzdem stehen lassen. Die hinzugerufenen Beamten der Hofer Verkehrspolizei stellten nämlich bei der Überprüfung fest, dass gegen ihn aktuell schon wieder ein Fahrverbot erlassen wurde. Erschwerend kommt noch hinzu, dass dem Fahrer aus Leipzig aufgrund seiner zahlreichen Verkehrsverstöße mittlerweile gänzlich seine Fahrerlaubnis entzogen wurde. Es werden nun Ermittlungen wegen Fahren trotz Fahrverbot und Fahren ohne Fahrerlaubnis geführt.

Marihuana aufgefunden, ohne gültige Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss
Berg/ BAB 9 /Lkrs. Hof a. d. Saale - Samstagmorgen, gegen 02.00 Uhr, kontrollierten die Schleierfahnder der Grenzpolizei Selb auf der BAB 9, an der Rastanlage Frankenwald, einen Citroen aus Niedersachsen. Bereits zu Beginn der Kontrolle händigte die 24-jährige Beifahrerin auf Nachfrage eine geringe Menge Marihuana an die Beamten aus. Weiterhin stellte sich heraus, dass der 22-jährige Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Aufgrund drogentypischer Auffälligkeiten wurde bei ihm ein Test durchgeführt, dieser verlief positiv auf Cannabis. Dem jungen Mann wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt.  Er muss sich nun wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss verantworten.
Das Marihuana der Beifahrerin wurde ebenfalls beschlagnahmt und gegen diese ein Strafverfahren wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Im Anschluss an die Sachbearbeitung mussten beide Personen ihren Weg zu Fuß fortsetzen. 

Ohne Versicherungsschutz unterwegs
Berg / BAB 9 / Lkrs. Hof a. d. Saale - Am frühen Samstagmorgen, gegen 02:20 Uhr, kontrollierten Beamte der Selber Grenzpolizei am Autohof Berg einen VW Golf aus dem Zulassungsbereich Zeitz. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs stellten die Fahnder fest, dass für das Fahrzeug kein gültiger Versicherungsschutz vorhanden ist. Dem 53-jährigen Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Die Kennzeichen wurden entstempelt. Der Mann muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz strafrechtlich verantworten.

Eklat bei Wohnungsräumung
Geroldsgrün. Im Rahmen einer Trennung eines Paares mittleren Alters wurde am Freitagabend die ehemalige gemeinsame Wohnung ausgeräumt. Offensichtlich war die Abholung der Habseligkeiten im Vorfeld zwischen den Beiden nicht abgesprochen. Als der Ex-Freund hingewiesen wurde, dass er die Wohnung nun verlassen soll - setzte dieser zu einem Kopfstoß gegen seine Ex-Freundin an. In der Folge erlitt diese eine blutende Wunde an der Stirn, welche im Krankenhaus Naila ärztlich versorgt werden musste. Nun wird wegen Körperverletzung gegen den Ex-Freund ermittelt. Ob es noch zu weiteren Straftaten kam, ergeben die weiteren Ermittlungen der Polizei Naila. 

Körperverletzung mit „Todesdrohung“
Naila. In der Weststraße bewohnen zwei gebürtige Letten ein gemeinsames Zimmer. In der Nacht zum Samstag gerieten beide in Streit. In diesem Verlauf kam es zu gegenseitigen Faustschlägen. In der Folge blutete einer der Kontrahenten an der Augenbraue; der andere erlitt lediglich Schmerzen. Nun ging einer der Beiden in die Küche, holte von dort ein etwa 15 cm langes Küchenmesser und bedrohte seinen Mitbewohner mit dem Tode. Glücklicherweise wurde das Messer nicht für weitere Aktionen eingesetzt und es blieb bei der verbalen Androhung. Die Polizei Naila wurde hinzugezogen und ermittelt nun wegen Körperverletzung sowie Bedrohung gegen die beiden Letten. 

Verbotene Reizgassprays und keine Versicherung
Selb, St. 2179, Lkr. Wunsiedel: Gleich mehrere Verstöße deckten die Beamten der Grenzpolizei Selb, im Rahmen der Grenzkontrolle, in einem tschechischen Pkw auf. So konnten sowohl beim 24jährigen Fahrer, als auch beim 35jährigen Beifahrer, jeweils in deren Bauchtaschen, je ein Reizgasspray aufgefunden werden. Da die Gassprays weder ein Prüfzeichen, noch den Aufdruck, dass diese ausschließlich für die Abwehr von Tieren eingesetzt werden dürfen, verfügten wurde gegen die beiden jungen Männer aus Tschechien ein Verfahren wegen Verstößen gegen das Waffengesetz eingeleitet. Zudem muss sich der Fahrer und Eigentümer des VW Passat wegen Fahren ohne Haftpflichtversicherung verantworten, da eine Überprüfung des VW ergab, dass dieser nicht versichert ist. Nachdem der 24jährige vor Ort online eine Versicherung abgeschlossen hatte konnte die beiden Männer ihre Fahrt fortsetzen. 

Sperrmüll verbrannt
Schwarzenbach/Wald. Gestern Abend schürten ein 23-Jähriger und ein 25-Jähriger ein Lagerfeuer neben ihrem Elternhaus in Lärchenhügel. Aufgrund des Windes und der Größe des Lagerfeuers wurden auch die Flammen immer größer. Beim Eintreffen der Feuerwehr bestand die Gefahr, dass der Funkenflug auf das Haus übergehen könnte, weshalb das Feuer durch die FFW gelöscht wurde.
Nach dem Ablöschen konnte festgestellt werden, dass die Beiden alte Schrankteile verfeuert hatten, welche nicht auf diese Art und Weise entsorgt werden dürfen. Die jungen Männer erhalten nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. 

Ohne Führerschein unterwegs
Selbitz. Gestern Nachmittag geriet ein 20-Jähriger mit seinem Audi A4 in eine Verkehrskontrolle, als er in Selbitz unterwegs war. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er keine Fahrerlaubnis besitzt. Der junge Mann erhält nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. 

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Hof - Am Samstagabend hielt eine Zivilstreife der Hofer Polizei einen Pkw in der Enoch-Widman-Straße an. Noch vor der Kontrolle bemerkten die Beamten, dass der Fahrer und die Beifahrerin die Plätze wechselten. Der Grund für dieses Manöver war schnell klar: der eigentliche Fahrer hatte keinen Führerschein. Gegen ihn und den Fahrzeughalter wird deswegen Anzeige erstattet.

Trunkenheit im Verkehr
Hof - Gegen Mitternacht hielt eine Streife Hofer Polizei einen BMW im Stadtgebiet Hof zur Verkehrskontrolle an. Beim Fahrer war dabei deutlicher Alkoholgeruch festzustellen. Ein Alkoholtest am Alkomaten ergab den stolzen Wert von 1,62 Promille, was eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins nach sich zog.
Etwas glücklicher erging es einem Golffahrer in der Samstagnacht: Er kam gerade zu seinem Fahrzeug, als die Polizisten eine Verwarnung wegen einer verparkten Ausfahrt ausstellten. Auch er war alkoholisiert, weswegen ihm die Fahrt untersagt wurde.  Den Pkw fuhr eine nüchterne Bekannte weg und er kam mit der Verwarnung davon.

Seitenspiegel am Pkw abgetreten; Kennzeichen gestohlen
Helmbrechts – Am Samstag stellte ein Mitarbeiter einer Firma in der Ottengrüner Straße fest, dass an einem firmeneigenen Pkw der Außenspiegel abgetreten war. Der Schaden wird auf ca. 300.- Euro geschätzt. Vermutlich steht diese Sachbeschädigung im Zusammenhang mit den Sachbeschädigungen, die von zwei Jugendlichen in der Freitagnacht auf dem Weg von Helmbrechts nach Ottengrün begangen wurden. In dieser Nacht wurde auch das hintere amtliche Kennzeichen eines Pkws, der in der Friedrich-Ebert-Straße auf Höhe Lindenstraße geparkt war, entwendet. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Münchberg oder jede andere Polizeidienststelle.

Einbrecher verscheucht
Helmbrechts – Wie erst jetzt bekannt wurde, versuchten am 21.01.2024, gegen 01:30 Uhr, zwei dunkel gekleidete Täter in ein bewohntes Haus in der Münchberger Straße einzubrechen. Eine Bewohnerin bemerkte, dass ein Bewegungsmelder hinter dem Haus anging. Durch das Fenster erkannte sie die beiden Täter und sprach diese an. Hierauf ergriffen diese die Flucht ins Dunkle. Erst beim Fensterputzen bemerkte die Bewohnerin, dass sich am Küchenfenster Hebelspuren befanden. Diese Feststellung teilte sie dem Vermieter mit, der wiederum sofort bei der Polizei anrief. Auch in diesem Fall sucht die Polizei nach Zeugen. Der Sachschaden wird mit 200.- Euro angegeben.

Kontrollaktion mit Augenmerk auf die Überprüfung des Schwerlastverkehrs 
Münchberg – Im Rahmen einer Kontrollaktion am Sonntag durch die Polizei Münchberg wurde unter anderem auch Augenmerk auf die Überprüfung des Schwerlastverkehrs gelegt. Im Zuge dieser Kontrollen wurden mehrere Kleintransporter und LKW’s kontrolliert. Insgesamt wurde ein Verstoß nach dem Fahrpersonalgesetz geahndet, da der polnische Fahrer eines LKW keinerlei Aufzeichnungen über die Lenk- und Ruhezeiten führte. Weiterhin konnten sechs Verstöße nach der Straßenverkehrsordnung bzw. Straßenverkehrszulassungsordnung festgestellt werden.
Bei der Anhaltung eines polnischen Pkw, konnte im Gepäck des 28-jährigen Beifahrers eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Die Überprüfung eines 47-jährigen Polen mit Wohnsitz in der Schweiz ergab, dass dieser gänzlich ohne Ausweispapiere unterwegs war. Auch dies wurde nach dem Freizügigkeitsgesetz geahndet.  

Verbotenes Springmesser mitgeführt
Selb / ST 2179 / Lkrs. Wunsiedel i.F. Am Sonntagmittag kontrollierten die Beamten der Grenzpolizeiinspektion Selb im Rahmen der wiedereingeführten Grenzkontrollen am Grenzübergang Selb-Asch den 38-jährigen Fahrer eines Kleintransporters aus dem Zulassungsbereich Karlsbad/CZ. In der Ablage der Fahrertür konnten die Beamten ein verbotenes Springmesser auffinden und beschlagnahmen. Nach erfolgter Anzeigenerstattung wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz konnte der Mann seine Weitereise fortsetzen.

Ohne Führerschein aber mit Rauschgift unterwegs
Köditz / BAB 72 / Lkrs. Hof. Bei der Kontrolle eines Ford Focus aus dem Zulassungsbereich Esslingen/BW stellten die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb am Sonntagnachmittag gleich mehrere Verstöße fest. Die Beamten kontrollierten den 43-jährigen Fahrer und seine 47-jährige Beifahrerin im Bereich Köditz an der BAB 72. Hierbei stellten sie fest, dass dem Mann zwei Stunden zuvor in Zwickau ein gefälschter italienischer Führerschein abgenommen wurde und er wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt wurde. Die Beamten aus Zwickau untersagten ihm die Weiterfahrt. Warum der 43-jährige wieder am Steuer saß konnte schnell geklärt werden. Seine Beifahrerin kam mit dem Schaltgetriebe nicht zurecht. Deshalb übernahm der 43-jährige wieder das Steuer. Die Weiterfahrt wurde durch die Fahnder erneut unterbunden. Bei der Durchsuchung des Pkws konnten die Fahnder im Handschuhfach schließlich noch Amfetamin im einstelligen Grammbereich auffinden und beschlagnahmen. Außerdem bestätigte ein durchgeführter Drogenschnelltest beim 43-jährigen Mann den Verdacht, dass dieser nicht nur ohne die erforderliche Fahrerlaubnis, sondern auch noch berauscht am Steuer saß. Er musste sich anschließend im Sanaklinikum Hof einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz und dem Straßenverkehrsgesetz.       

Anzeige auf dem Weg in den Urlaub
Berg. Bei einer Fahrzeugkontrolle am Autohof Berg gab ein 25jähriger Mitfahrer aus dem Raum Brandenburg am Sonntagmorgen gegen 10:00 Uhr an, etwas „Illegales“ dabei zu haben. Dabei handelte es sich um Marihuana im unteren zweistelligen Grammbereich. Dies übergab er den Beamten. Nach der Beschlagnahme der Betäubungsmittel und Anzeigenaufnahme konnte der junge Mann den Weg in den Urlaub fortsetzen. 

Fahrzeugfront beschädigt
Schwarzenbach/Saale.- Einen Schaden in Höhe von etwa 3000 Euro am rechten vorderen Scheinwerfer, sowie an der Stoßstange seines grauen Skoda Karoq, meldete ein 78jähriger bei der Polizeistation Rehau. Zum Zeitpunkt der Beschädigung am Donnerstag (01.02.) zwischen 19:00 und 22:00 Uhr stand das Fahrzeug sowohl auf einem Kundenparkplatz eines Supermarktes in der Kirchenlamitzer Straße, als auch am Bahnhofsplatz. Hinweise zum bislang unbekannten Verursacher gibt es nicht, die Polizei ermittelt wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Zeugen werden gebeten sich unter der 09283-8600 zu melden.

Warme Asche entzündet Mülltonne
Rehau.- Noch warme Asche entsorgte ein 54jähriger unachtsam in seiner Mülltonne vor dem Haus. Diese ging daraufhin in Flammen auf und entzündete eine weitere Tonne sowie die Fassade des Wohnhauses. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnte der Eigentümer das Feuer selbstständig ablöschen. Der Sachschaden wird auf 200 Euro geschätzt, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Kennzeichen entwendet
Rehau.- Als eine 32jährige ihren am Freitagnachmittag auf dem Hof einer Werkstatt in der Zehstraße abgestellten weißen Fiat Doblo am Samstagabend wieder abholen wollte, musste sie feststellen, dass beide Kennzeichen fehlten. Wem zwischen Freitag 16:00 Uhr und Samstag 17:45 Uhr etwas aufgefallen ist, wird gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel: 09283-8600

Spülmaschine defekt erstanden
Schwarzenbach/Saale.- Über eine Online-Verkaufsplattform erstand ein 47jähriger Schwarzenbacher für 110 Euro von einem privaten Verkäufer eine angeblich einwandfreie Spülmaschine. Nach wenigen Spülvorgängen zeigte die Maschine jedoch einen Fehler, so dass der Käufer mit dem Verkäufer Kontakt aufnahm. Dieser konnte bei der Fehlerbehebung aus eigener Erfahrung helfen, so dass der Schwarzenbacher davon ausging, dass die Spülmaschine doch nicht in Ordnung ist, und diese daraufhin zurückgeben wollte. Zum Verkäufer war ab diesem Zeitpunkt allerdings kein Kontakt mehr möglich. Die Polizei Rehau hat die Ermittlung wegen Betrugs gegen den bislang unbekannten Täter aufgenommen.

Aggression zwischen Fußgänger und Autofahrerin
Schwarzenbach/Saale.- Ein 67jähriger war am Freitag gegen 16 Uhr auf einem für Kraftfahrzeuge gesperrten Flurbereinigungsweg zwischen der Ochsenkopfstraße und Kirchenlamitzer Straße spazieren, als hinter ihm ein Fahrzeug hupte. Der Mann machte die Fahrzeugfahrerin daraufhin auf das Verkehrsschild, welches die Durchfahrt verbietet, aufmerksam. Diese zeigte sich jedoch uneinsichtig und quittierte das mit einer entsprechenden beleidigenden Geste. Von der Weiterfahrt ließ sich die 55jährige Frau jedenfalls nicht abbringen, so dass der Spaziergänger schließlich auf der Motorhaube saß und so einige Meter mitfuhr. Die Autofahrerin setzte ihre Fahrt unbeirrt Richtung Kirchenlamitzer Straße fort. Beide müssen sich auf Grund ihres Verhaltens strafrechtlich verantworten.

Seniorin schneller als Dieb
HOF. Ein Unbekannter versuchte eine 75-Jährige am Geldautomaten zu überrumpeln. Bevor er nach dem Geld greifen konnte, nahm es die Frau und der Täter flüchtete.
Am Sonntag ging die Seniorin gegen 12.15 Uhr in eine Bankfiliale in der Ludwigstraße um Geld abzuheben. Als sie ihre Karte in den Automaten gesteckt hatte, trat von hinten ein unbekannter Mann an sie heran. Er versuchte, sie zu verwirren, indem er angab, dass sich im Automaten bereits seine EC-Karte befinden würde. Es entstand ein längerer Wortwechsel in dessen Verlauf der Mann selbst auf die Taste zur Auszahlung eines vierstelligen Betrages drückte. Als sich der Geldausgabeschacht öffnete, nahm die Frau schnell das Geld, bevor der Unbekannte danach greifen konnte. Daraufhin ergriff der verhinderte Dieb die Flucht.
Der Mann wird folgendermaßen beschrieben:
Zirka 175 Zentimeter groß, 40 Jahre alt, korpulente Körperfigur, südosteuropäischer Phänotypus. Er trug zum Tatzeitpunkt einen olivgrünen Parka und eventuell eine Strickmütze.
Hinweise auf den Täter nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen. 

Drogen im Kofferraum
BERG, LKR. HOF. Bei einer Kontrolle am Freitagnachmittag entdeckte die Polizei mehrere im Kofferraum versteckte Drogen. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen.
Am Freitag, gegen 17.50 Uhr, hatten die Beamten bei einer 33-jährigen Thailänderin den richtigen Riecher. Die Fahrerin eines Hyundai leugnete im Rahmen der Kontrolle zunächst den Besitz illegaler Gegenstände. Bei der Durchsuchung des Kofferraumes fanden die Polizisten diverse Beutel mit Rauschgift. Es wurden neben Methamphetaminen auch Ecstasy und Kokain sowie mehrere Utensilien sichergestellt. Weiter ergab ein Vortest, dass die Frau ihr Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte.
Nach einer Blutentnahme wurde die 33-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Aufgrund der aufgefundenen Menge an Betäubungsmitteln hat die Kriminalpolizei Hof die Ermittlungen dazu übernommen. Neben der Strafanzeige drohen ihr auch fahrerlaubnisrechtliche Konsequenzen.

 

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau,Polizeipräsidium Oberfranken

Meistgelesene Artikel

Unser Tier der Wochen heißt Moritz !
Tier der Woche

Beim Gassigehen und bei Begegnungen mit anderen Hunden ist er ganz entspannt und souverän...

weiterlesen...
Unser Tier der Wochen heißt Strolch !
Tier der Woche

Ein Garten in seinem neuen Zuhause wäre für Strolch ganz toll

weiterlesen...
Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Feuerwehrverein Jehsen und KuLa Haustechnik GmbH
Partner - News

3500 Euro der Kosten übernahm die Firma KuLa Haustechnik GmbH

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schützenstraße in Schwarzenbach/Saale am 26.02.24 gesperrt
Landratsamt Hof informiert...

Der Anliegerverkehr ist bis zur Baustelle gewährleistet.

weiterlesen...
Programm der Hofer Frauentage 2024
Hof informiert...

21 Veranstaltungen für Frauen und teilweise auch Männer vom 1. März 2024 bis 13. April 2024

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie