23. Oktober 2023 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Autokennzeichen gestohlen
OBERKOTZAU, LKR. HOF. Zwischen Mittwoch, 21.15 Uhr, und Donnerstag, 5.45 Uhr, entwendete ein Unbekannter beide amtlichen Kennzeichen eines in der Hofer Straße geparkten Kia. Der Entwendungsschaden wird auf 20 Euro geschätzt.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Spiegelklatscher im Begegnungsverkehr
HOF. Nach einer Berührung der Außenspiegel im Begegnungsverkehr, fuhr am Donnerstag einer der beteiligten Autofahrer.
Kurz vor 17.30 Uhr befuhr ein 54-Jähriger mit seinem Volvo den Schlossweg in Fahrtrichtung Uferstraße. Dabei kam ihm ein unbekannter Autofahrer entgegen. Als beide Fahrzeuge aneinander vorbeifuhren, touchierten sich die jeweils linken Außenspiegel. Am Volvo des 54-Jährigen wurde dadurch das Spiegelgehäuse beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf 300 Euro geschätzt. Der andere Autofahrer flüchtete, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Autofahrer flüchtet nach heftigem Unfall
HOF. Massive Schäden muss ein Fahrzeug aufweisen, mit dem in der Nacht zum Freitag eine Straßenlaterne komplett umgefahren wurde. Der Fahrer ist danach geflüchtet.
Gegen 1 Uhr informierte ein Passant die Polizei über eine umgefahrene Laterne in der Köditzer Straße. Diese war abgerissen und lag auf dem Gehweg. Den Unfallspuren nach zu schließen, muss ein Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit auf diese geprallt sein. Der Sachschaden wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, flüchtete der unbekannte Fahrzeugführer.
An der Unfallstelle entdeckten die aufnehmenden Polizisten Fahrzeugteile, die auf einen VW Golf als verursachendes Fahrzeug hindeuten. Dieser dürfte im Frontbereich erheblich beschädigt sein.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Viele Geschwindigkeitsverstöße festgestellt
Weißenstadt. Durch die Hofer Verkehrspolizei wurden am 20.10.2023 in den Nachmittagsstunden Geschwindigkeitskontrollen in Weißenstadt, auf der St 2180 in Richtung Gefrees durchgeführt. In dem auf 50 km/h beschränkten Bereich hatten es viele Autofahrer offensichtlich ziemlich eilig. So kam es zu insgesamt 197 Auslösungen des „Blitzers“. 112 Fahrzeugführer kommen mit einem Verwarnungsgeld davon, 85 „Raser“ müssen allerdings mit einem Bußgeld rechnen. Für zwei Verkehrsteilnehmer droht sogar ein Fahrverbot. Das am schnellsten gemessene Fahrzeug durchfuhr die Kontrollstelle mit ganzen 97 km/h. Hierfür drohen ein Bußgeld in Höhe von 400 €, zwei Punkte im Verkehrszentralregister, sowie das bereits erwähnte einmonatige Fahrverbot.

Überschlag geht glimpflich aus
A93/Selb. Ein 64-Jähriger Fahrzeugführer aus Selb wollte mit seinem Kleintransporter am 20.10.2023, gegen 14 Uhr, an der Anschlussstelle Selb West von der A93 abfahren. Seine Geschwindigkeit schien hierbei nicht an die nassen Fahrbahnverhältnisse angepasst gewesen zu sein, weshalb das Fahrzeug nach rechts von der Ausfahrt abkam und ca. 2-3 Meter die Böschung hinabstürzte. Dabei überschlug sich der Kleintransporter einmal und kam auf den Rädern zum Stehen. Da sowohl der Fahrer, als auch seine Beifahrerin den Sicherheitsgurt angelegt hatten, verletzte sich der Fahrzeugführer glücklicherweise nur leicht. Seine Beifahrerin blieb gänzlich unverletzt. Am Fahrzeug, sowie an einem Leitpfosten und ca. zehn Metern Wildschutzzaun kam es zu Sachschaden.

Mit Rauschgift auf Reisen
A9/Leupoldsgrün. Beamte der Verkehrspolizei Hof kontrollierten am 20.10.2023, gegen 17:30 Uhr, einen 27-Jährigen aus der Nähe von Gunzenhausen am Parkplatz Lipperts. Er war Fahrgast in einem Fernbus, welcher dort Pause machte. Bei der Kontrolle wurden die Beamten schnell fündig und konnten eine geringe Menge Marihuana beschlagnahmen. Nach Erledigung der erforderlichen Sachbearbeitung konnte der Mann seine Reise fortsetzen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Fahrer muss Lkw erstmal stehen lassen
Berg. Gestern, gegen 23.00 Uhr, wurde ein 42-jähriger Lkw-Fahrer von Beamten der PI Naila an der Rastanlage Frankenwald einer Kontrolle unterzogen.
Bei dem Mann konnte Alkoholgeruch festgestellt werden und ein freiwilliger Test ergab einen Wert von 0,84 Promille. Sein Lkw stand zu diesem Zeitpunkt geparkt auf dem Rastplatz. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Am nächsten Morgen, als der Fahrer wieder nüchtern war, konnte er seine Fahrt fortsetzen. 

Bekifft am Steuer
Berg. Beamte der PI Naila kontrollierten gestern Abend an der Rastanlage Frankenwald einen Mercedes. Bei dem Fahrzeugführer, einem 23-jährigen Slowenen, lagen Hinweise auf den Konsum von Marihuana vor. Ein Urintest bestätigte dies. Der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Weiterhin wurde festgestellt, dass für seinen Pkw keine gültige Zulassung mehr bestand. Die Weiterfahrt wurde deshalb unterbunden.
Den Mann erwarten nun Anzeigen wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetzes, Fahren ohne Zulassung und Fahren unter Drogeneinwirkung.

Zwei Trunkenheitsfahrten in der Freitagnacht
Hof - Kurz nach 02:00 Uhr kontrollierte eine Streife der Hofer Polizei einen Mazda in der Fabrikzeile. Nachdem die Polizisten bei der Fahrerin deutlichen Alkoholgeruch wahrnahmen, wurde ein Alkotest durchgeführt. Die 34jährige kam auf einen Wert von 0,6 Promille, weshalb die Weiterfahrt unterbunden und die Ordnungswidrigkeit angezeigt wurde. Sie musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen, da sie in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat.
Einer Polizeistreife fiel ein BMW auf, weil das Fahrzeug trotz Stoppschild ungebremst über eine Kreuzung in der Hofer Innenstadt fuhr. Der Pkw wurde angehalten und die Fahrerin einer Kontrolle unterzogen. Die Fahrerin stand ebenfalls unter Alkoholeinfluss, der Alkomat zeigte einen Wert von 0,76 Promille. Die Polizisten hielten mit dem Journaldienst der Staatsanwaltschaft Rücksprache, welcher die Sicherstellung des Führerscheins anordnete. Aufgrund der Vorfahrtsverletzung wird Strafanzeige wegen der Trunkenheitsfahrt erstattet. 

Verkehrsunfallflucht
Hof - In der Eppenreuther Straße hatte eine Anwohnerin ihren Opel Adam am Freitag gegen 18.00 Uhr am Fahrbahnrand geparkt. Als sie gegen 19.00 Uhr zum Fahrzeug zurück kam, dass der Außenspiegel beschädigt war, die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 500 Euro. An der Unfallstelle konnte eine Abdeckung eines Seitenspiegels aufgefunden werden, die vermutlich vom flüchtigen Unfallverursacher stammt.
Eine weitere Unfallflucht ereignete sich in der Zeit zwischen 14:00 und 14:20 Uhr in der Oberkotzauer Straße vor einer Bäckerei. Hier musste der Fahrer eines am Fahrbahnrand abgestellten BMW feststellen, dass sein Fahrzeug hinten links angefahren und beschädigt wurde. Der oder die Unfallverursacher verließ die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro zu kümmern. Wer Hinweise zu dem Unfall und/oder Verursacher machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hof unter der Rufnummer 09281/704-0 in Verbindung zu setzen. 

Mann bedroht Passanten und rastet aus
Hof - Am Freitagabend ging bei der Polizei die Meldung ein, dass ein Pärchen vom Schützenweg in Richtung Innenstadt läuft und der Mann dabei die Passanten bedroht. Er forderte den Mitteiler und andere Vorbeikommende auf, ihre Handys einzustecken, dabei öffnete er die Jacke, wo ein Griff eines großen Messers zu sehen war und schrie laut herum. Der auffällige Mann konnte von den eintreffenden Polizeistreifen im Automatenraum einer Bank in der Hofer Fußgängerzone angetroffen und kontrolliert werden. Der 39jährige ist bereits als Drogenkonsument bekannt und zeigte sich den Polizisten gegenüber aggressiv.  Aufgrund dessen und weil er sich mit der Durchsuchung nicht einverstanden zeigte, sollte er gefesselt werden. Dabei sperrte er sich, beleidigte die Polizisten und trat nach einem Beamten. Das vermeintliche Messer erwies sich als Handwerkerhammer, zudem wurde bei der Durchsuchung ein Pfefferspray aufgefunden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme durchgeführt, der Mann vorläufig festgenommen und am Folgetag dem Gericht zur Prüfung der Haft vorgeführt.

Rauschgift beschlagnahmt und unter Drogeneinfluss am Steuer
A9/Berg. Am Samstag gegen 16 Uhr kontrollierte eine Streife der Autobahnpolizei aus Hof an der Anschlussstelle Berg einen VW aus dem Zulassungsbezirk Bayreuth. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges konnten die Beamten verschiedene Arten von Rauschgift auffinden. Es wurden unter anderem eine geringe Menge an Marihuana und Amphetamin aufgefunden werden. Der Fund zog die Beschlagnahme des Rauschgifts, sowie eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz nach sich. Da bei dem 34 jährigen Fahrer noch drogentypische Auffälligkeiten festgestellt worden, musste dieser sich noch einer Blutentnahme unterziehen. Gegen ihn wurde auch ein Verfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.  

Diebstahl
Münchberg – In der Zeit von Montag, 16.10.23 bis Freitag 20.10.23, wurde durch einen bisher unbekannten Täter im Neubaugebiet Mechlenreuth Nord II ein Transportgestell entwendet. Das Transportgestell, welches zum Transport von Bauzäunen dient, war im Granitweg abgestellt. Aufgrund seiner Größe und seines Gewichts muss das Gestell mittels eines Fahrzeuges abtransportiert worden sein. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 1.000 Euro. Wer hat in diesem Zusammenhang etwas verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Münchberg.

Eifersüchtiger Freund wutentbrannt
Naila. Im Rahmen einer Tanzveranstaltung in Naila am Samstagabend kam es zu einer Auseinandersetzung. Ein 31jähriger Mann rastete aus, als seine Freundin mit einem anderen Mann tanzte. Er war darüber derart erbost und ging auf den Parkplatz, wo das Auto seiner Freundin stand. Danach trat er mit Füßen die Außenspiegel ihres Pkw ab. Ein beträchtlicher Sachschaden ist entstanden. Die Person wollte sich auch danach nicht beruhigen lassen und tobte verbal weiter umher. Weitere Straftaten wären zu befürchten gewesen. Der Mann musste in einer Haftzelle der Polizei untergebracht werden.
Am Sonntagmorgen wurde die Person dann wieder entlassen. Offenbar hatte die Zellenluft beruhigende Wirkung.
Eine Strafanzeige wird der Staatsanwaltschaft Hof vorgelegt. 

Beimischung in Getränken auf „Flashback Party“
Naila. Auf einer Partyveranstaltung am Samstagabend kam es zu wiederholten gefährlichen Körperverletzungen. Offenbar wurden mehreren Besuchern durch einen Unbekannten eine unbekannte Substanz ins Getränk beigemischt. Mehrere Gäste klagten über starke Übelkeit und eine Person war sogar kurzzeitig bewusstlos. Rettungsdienste versorgten die Verletzten und diese kamen ins Krankenhaus. Ein Hinweis auf den Täter war nicht gegeben. Strafanzeigen werden gefertigt.
Die Polizei bittet um Tathinweise oder sonstige verdächtige Wahrnehmungen. 

Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht
HOF - Am Sonntag, gegen 02:30 Uhr, befuhr ein schwarzer VW Touran die Poststraße in Richtung Westendstraße. Bereits in der Poststraße kam der Pkw nach links von der Fahrbahn ab und durchquerte einen Grünstreifen. Dabei kollidierte das Fahrzeug mit einer dort befindlichen Holzkonstruktion. Dadurch wurde der Pkw beschädigt, so dass Betriebsflüssigkeiten auslaufen konnten. Der Unfallfahrer entfernte sich im Anschluss unbehelligt von der Unfallörtlichkeit.
Einer Streife stellte im Rahmen der Streifenfahrt das zurückgebliebene Trümmerfeld fest. Das Verursacherfahrzeug konnte wenig später in der Jahnstraße verlassen vorgefunden werden. Teile der umgefahrenen Holzkonstruktion steckten noch im Unterboden.
Während der Unfallaufnahme kamen der Fahrzeughalter und dessen Lebensgefährtin zum Unfallfahrzeug, beide sichtlich alkoholisiert. Da die Fahrereigenschaft vor Ort nicht eindeutig geklärt werden konnte wurde, in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hof, bei beiden Tatverdächtigen eine Blutentnahme durchgeführt. Das Unfallfahrzeug wurde als Beweismittel, zur Klärung der Fahrereigenschaft, sichergestellt.
Da sich der Grünstreifen nun über die Fahrbahn verteilte und Betriebsstoffe ausgelaufen waren musste die Fahrbahn durch den Stadtbauhof und Einsatzkräfte der Feuerwehr gereinigt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 18.000 Euro.
Zeugen, welche den Unfallhergang beobachtet und oder sonstige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Unfallgeschehen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 zu melden.

Versuchter Diebstahl aus Altgerätecontainer eines Elektrofachmarktes
HOF - Am Samstagnachmittag wurden Mitarbeiter eines Hofer Elektrofachmarktes auf zwei unberechtigte Personen aufmerksam, welche sich an einem Schrottcontainer zu schaffen machten und von dort Waschmaschinen in ihren VAN verluden. Die Polizei wurde verständigt und konnte noch vor Ort den 75jährigen Schwarzenbacher antreffen, welcher gemeinsam mit seinem 44jährigen Sohn mit dem Verladen der Elektrogroßgeräte beschäftigt war. Doch die Mühen waren umsonst, die beiden mussten die Geräte wieder ausladen und dürfen sich nun zudem strafrechtlich, wegen versuchten Diebstahls, verantworten.

Mit verbotenen Böllern eingereist
St 2179/Selb/ Lkrs. Wunsiedel i. F. - Am Samstagmittag, gegen 12.15 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der St2179, nach der Einreise aus der Tschechischen Republik, einen Citroen aus dem Zulassungsbereich Trier. Bereits zu Beginn der Kontrolle räumte die 21-jährige Fahrerin ein, mehrere Böller auf einen Asia-Markt in der Tschechischen Republik erworben zu haben. Die in Deutschland verbotenen Feuerwerkskörper wurden beschlagnahmt und die junge Frau wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz angezeigt.

Mit verbotenen Böllern eingereist
St 2179/Selb/ Lkrs. Wunsiedel i. F. - Am Sonntagnachmittag, gegen 16:30 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der St2179, nach der Einreise aus der Tschechischen Republik, einen in den Niederlanden zugelassenen VW. Bereits zu Beginn der Kontrolle räumte einer der Passagiere ein, mehrere Feuerwerkskörper dabei zu haben. Die knapp 370 in Deutschland verbotenen Sprengkörper händigte der Herr freiwillig an die Beamten aus. Nach Beschlagnahme dieser sowie der Eröffnung eines Strafverfahrens konnte die Reisegruppe ihre Fahrt fortsetzen.

In Schlangenlinien auf der Bundesstraße
B15/HOF. Deutliche Ausfallerscheinungen wies ein 45-Jähriger auf, der am frühen Sonntagmorgen mit seinem VW auf der Bundesstraße unterwegs war.
Um 6.30 Uhr entdeckte eine Streifenbesatzung den Wagen auf der B15 im Bereich Döhlau in Richtung Rehau. Dabei fuhr der 45-Jährige in Schlangenlinien und kam mehrfach von der Fahrspur ab. Im Rahmen der Kontrolle führten die Beamten einen Alkoholtest durch. Dieser ergab einen Atemalkoholwert von 1,64 Promille, weswegen die Fahrt an Ort und Stelle beendet werden musste. Es folgte die Einziehung der Fahrerlaubnis und eine Blutentnahme im Klinikum.
Der Mann erhält eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Außenspiegel beschädigt
HOF. Rund 400 Euro Schaden verursachte ein Unbekannter, der am Wochenende den Spiegel eines geparkten Ford beschädigte.
Der angefahrene Wagen parkte zwischen Samstag, 15.30 Uhr, und Sonntag, 16.15 Uhr, in der Kornbergstraße am rechten Fahrbahnrand. In der Zeit fuhr jemand mit einem unbekannten Fahrzeug gegen den linken Außenspiegel.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.  

Kollision mit der Leitplanke am frühen Morgen
A9/Berg.- Zu einem Verkehrsunfall auf der A9 bei Berg/LKr. Hof wurden die Beamten der Autobahnpolizei aus Hof am 23.10.2023 kurz nach 04.30 Uhr gerufen.
Am Ort des Geschehens eingetroffen, fanden die Beamten einen ziemlich demolierten Skoda mit Kennzeichen aus dem Bereich Gera sowie eine stark eingedellte Leitplanke vor.
Der Rettungsdienst befand sich bereits vor Ort und kümmerte sich um die Fahrzeuginsassen. Wie sich bei den Befragungen durch die Beamten herausstellte, war der 68-jährige Fahrer mit seiner 50-jährigen Ehefrau auf dem mittleren Fahrstreifen in Richtung Berlin unterwegs gewesen, als das Fahrzeug außer Kontrolle geriet und mehrfach gegen die Leitplanken schleuderte, bevor es schließlich am rechten Fahrbahnrand zum Stehen kam.
Hinsichtlich der Unfallursache ermitteln die Beamten derzeit noch. Jedoch musste die 50-jährige Thüringerin von der Feuerwehr Selbitz aus dem Wrack geborgen werden, bevor der Notarzt die Frau behandeln konnte.
Zusammenfassend beziffern die Beamten den Sachschaden auf rund 20 Tausend Euro. Der Fahrer blieb unverletzt, seine Ehefrau lieferten die Sanitäter mit Verdacht auf eine Knochenfraktur in das Klinikum in Naila ein.

Messung auf der A93 ernüchternd
A93/Selb.- Mehr als jeder Zehnte war bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Verkehrspolizei aus Hof am 22.10.2023 zu schnell unterwegs.
Die Beamten hatten die Gerätschaften in einem auf 80 km/h beschränkten Streckenabschnitt bei Selb für eine fünf-stündige Messung während des Nachmittags in Position gebracht. Dabei durchfuhren 3899 Fahrzeuge die Strahlen, wobei es 453-mal blitzte, weil die Fahrer teilweise erheblich schneller unterwegs waren, als maximal erlaubt.
Denn bei keinem der 453 Temposünder reichte noch eine Verwarnung aus. Anstatt dessen müssen alle nun mit einer Anzeige rechnen, die ein Bußgeld sowie mindestens einen Punkt in Flensburg nach sich ziehen wird.
In 18 Fällen werden laut Bußgeldkatalog auch Fahrverbote angeordnet werden. So auch bei einem 40-jährigen Skoda Fahrer, der wohl mehr als 140 km/h auf seinem Tacho hatte, als es blitzte.

Drogen bei Kontrollen festgestellt
A9/Berg.- Mehrfach mussten die Fahnder der Hofer Verkehrspolizei bei Kontrollen auf der A9 am Sonntagnachmittag einschreiten.
So zeigte am 22.10.2023 um 16.40 Uhr ein 24-jähriger BMW-Fahrer aus Polen bei einer Überprüfung typische Anzeichen für kürzlichen Drogenkonsum. Der Verdacht erhärtete sich durch einen Drogentest, den der Mann absolvierte. Der Teststreifen zeigte ein positives Ergebnis auf Kokain an, weshalb die Beamten eine Blutentnahme anordneten. Die Weiterfahrt untersagten die Polizisten dem Drogenkonsumenten. Nach der Aufnahme einer Anzeige gegen den 24-Jährigen konnte jedoch der 30-jährige Begleiter das Steuer des BMW für die Weiterfahrt in Richtung Süddeutschland übernehmen.
Bei einem 34-jährigen Mitglied eines Bautrupps aus Polen beschlagnahmten die Beamten um 17.35 Uhr eine kleine Menge Marihuana. Der Mann hatte die Droge im Geldbeutel dabei.
Nach der Aufnahme einer Strafanzeige auf dem Areal der Rastanlage Frankenwald konnten die vier Bauarbeiter die Fahrt in Richtung Schwaben fortsetzen.
Ohne gültige Fahrerlaubnis war um 21 Uhr ein ebenfalls polnischer Fahrer eines VW unterwegs. Den Beamten konnte der 35-Jährige zwar seinen polnischen Führerschein vorzeigen. Ein Datenabgleich im Polizeicomputer ergab jedoch, dass der Führerschein von den polnischen Behörden für ungültig erklärt wurde, womit dem Mann schon eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sicher war.
Zusätzlich warfen die Fahnder noch einen Blick in das Gepäck des Mannes und seines 42-jährigen Begleiters. Dabei beschlagnahmten die Beamten bei Beiden nochmals je kleine Mengen Marihuana.
Den vorläufigen Abschluss machte ein 28-Jähriger, der mit seinen drei Kollegen um 21.30 Uhr von Niedersachsen in Richtung Süddeutschland unterwegs war. Knapp fünf Gramm übergab der Mann dem Fahnder, nachdem dieser angefangen hatten, die Jacke des Mannes zu durchsuchen.
Gegen die Drogenbesitzer leiteten die Beamten jeweils ein Verfahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz ein.  

Mehrere Vergehen und Ordnungswidrigkeiten bei Sonderkontrolle
Münchberg. Allgemeine Verkehrskontrollen:
Bei der gestrigen Sonderkontrolle wurden zwei Personen kontrolliert, welche Betäubungsmittel bei sich hatten. Eine der Personen führte zu dem ein Einhandmesser mit, welches unter das Waffengesetz fällt. Die Betäubungsmittel und das Einhandmesser wurden sichergestellt und die Personen nach Anzeigenaufnahme wieder entlassen.
Bei der Kontrolle eines polnischen Pkw-Fahrers stellten die Beamten drogentypische Ausfallerscheinung fest. Der durchgeführte Urintest verlief positiv auf THC. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt. Ein droht ein Bußgeld in Höhe von 500,-€ und ein Monat Fahrverbot.
Lkw-Kontrollen
Bei den durchgeführten Lkw-Kontrollen wurden erneut Verstöße nach dem Fahrpersonalgesetz festgestellt. Die betreffenden Fahrer führten keine Fahrtaufzeichnungen mit sich. Zudem wurden zwei Lkw-Fahrer aufgrund starker Alkoholisierung die Abfahrt vom Autohofparkplatz verwehrt. Die Fahrer wollten sich mit 1,5 und 2,1 Promille ans Steuer setzen.

 

Foto: Polizeiinspektion Hof
Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau,Polizeipräsidium Oberfranken

Meistgelesene Artikel

148. Wiesenfest 2024 in Naila vom Freitag, 12. bis Montag, 15. Juli
Naila informiert...

Vier Tage Unterhaltung und geselliges Beisammensein bei bester Stimmung

weiterlesen...

Neueste Artikel

Rathaus bleibt am Nachmittag des Wiesenfestmontags geschlossen
Schwarzenbach an der Saale informiert...

Ab Dienstag, den 23. Juli 2024, wieder zu unseren gewohnten Öffnungszeiten

weiterlesen...
Fachtagung „HIV und Pflege“ im Landratsamt Hof
Landratsamt Hof informiert...

Zahlreiche Fachleute und Interessierte kamen dieser Tage im Landratsamt Hof zur Fachtagung „HIV und Pflege“ zusammen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie