13. März 2023 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Ruhe stören wird teuer
HOF. Eine 26-jährige störte die Nachtruhe ihrer Nachbarin, sowie deren neugeborenem Kindes und muss nun deshalb mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen.
Am späten Donnerstagabend, gegen 23.15 Uhr, wurden Beamte zu einem Mehrfamilienhaus im Saalleitenweg gerufen. Der Grund, überlaute Musik aus der Wohnung einer 26-Jährigen, konnte schnell gehört werden.
Da die 26-Jährige die Musik erst nach mehrmaliger Aufforderung leiser drehte und sich ansonsten sogar weigerte, die Wohnungstür zu öffnen, erwartet sie nun ein Bußgeld im mittleren dreistelligen Eurobereich.

Täuschungsmanöver misslingt
HOF. Gleich zwei Ermittlungsverfahren mussten im Rahmen einer Verkehrskontrolle eingeleitet werden.
Donnerstagabend, gegen 20.45 Uhr, wollten zivile Beamte der Polizeiinspektion Hof den 38-jährigen Fahrer eines in der Oberkotzauer Straße entgegenkommenden VW Passat einer Kontrolle unterziehen. Noch bevor das Streifenfahrzeug gewendet war, gelang es dem 38-Jährigen zu flüchten.
Da sich die Beamten jedoch das Kennzeichen des Passat merken konnten, überprüften sie anschließend die Halteranschrift. Dort kam der Passat kurze Zeit später tatsächlich angefahren, diesmal jedoch mit der Halterin am Steuer und dem 38-jährigen auf dem Beifahrersitz. Auf Vorhalt räumte er jedoch ein, gefahren zu sein. Der Grund für sein Verhalten war auch ziemlich schnell klar. Der 38-Jährige ist bereits auf Grund mehrerer Verkehrsverstöße nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis.
Gegen ihn wurde noch vor Ort ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Auch die Halterin muss sich demnächst wegen des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten.

Mann rastet unter Drogeneinfluss aus
HOF. Gleich mehrere Anzeigen handelte sich ein 30-Jähriger Donnerstagmittag in der Innenstadt ein.
Kurz vor 13.30 Uhr zerkratzte ein unter Drogeneinfluss stehender 30-Jähriger einen in der Liebigstraße geparkten Kia, sodass ein Schaden von geschätzten 500 Euro entstand.
Als der zufällig hinzukommende 43-jährige Besitzer des Kia das mitbekam versuchte er, den 30-Jährigen von seinem Auto wegzuziehen, wurde als Antwort jedoch von ihm geschlagen.
Erst hinzugerufene Streifenbeamte konnten den tollgewordenen 30-Jährigen bändigen. Da er auch noch Drogen einstecken hatte, muss er sich nicht nur wegen Sachbeschädigung und
Körperverletzung, sondern auch wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln strafrechtlich verantworten.
Des Weiteren wurde er für die nächsten Stunden zur Unterbindung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

Werkzeug von Baustelle gestohlen
HOF. Zwischen Dienstag, 13.30 Uhr, und Donnerstag, kurz vor 11.30 Uhr, entwendete ein Unbekannter von einer Baustelle am Gymnasiumplatz eine Bohrmaschine nebst Akku und Ladegerät im Gesamtwert von 600 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Einkauf vergessen zu zahlen
HOF. Aufmerksame Mitarbeiter eines Verbrauchermarktes in der Hofer Straße vereitelten die Diebstahlstour eines 39-jährigen Tschechen.
Der 39-Jährige versuchte, Lebensmittel, aber auch Bekleidung im Gesamtwert von knapp 40 Euro zu entwenden, konnte aber gestellt werden. Seinen Weg, natürlich ohne die gestohlenen Waren, konnte er auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft erst nach Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten fortsetzen.

Geschwindigkeitskontrollen
BAB 9 / Berg: Am Freitagvormittag führte die Verkehrspolizei Hof eine Geschwindigkeitskontrolle auf der BAB 9 bei Berg in Fahrtrichtung Norden durch. Insgesamt wurden ca. 4.600 Fahrzeuge gemessen. In über 5 Prozent der Fälle hielten sich die Verkehrsteilnehmer nicht an die erlaubten 100 km/h. Es kam zu 247 Anzeigen, in 12 Fällen sogar mit Fahrverbot. Am schnellsten unterwegs war ein 50jähriger Pkw-Fahrer aus dem Raum München. Er wurde mit 158 km/h gemessen.
Schleizer Straße / Hof: Eine weitere Messung wurde am Freitagnachmittag in der Schleizer Straße in Hof in stadtauswärtiger Richtung durchgeführt. Die allermeisten Verkehrsteilnehmer hielten sich an die erlaubten 50 km/h. Es kam zu einer Anzeige ohne Fahrverbot und zehn Verwarnungen. Ein 40jähriger Pkw-Fahrer aus dem Raum Hof wurde mit 72 km/h, dem höchsten Wert an dieser Stelle, gemessen.

Computerspiele und Laptops entwendet
Selbitz. Im Zeitraum 02.03.2023 bis 08.03.2023 kam es zu einem Einbruch in eine ehemalige Gewerbeimmobilie in der August-Bauer-Straße. Dort brach ein bislang unbekannter Täter eine Zugangstür auf und entwendete aus dem Gebäude, welches als Lagerraum genutzt wird, verschiedene Konsolenspiele und Laptops. Es entstand ein Entwendungsschaden von insgesamt ca. 250,- EUR.
Die Polizeiinspektion Naila hat Ermittlungen zu einem besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen und bittet die Bevölkerung, unter der Telefonnummer 09282/97904-0, um Hinweise und fragt:
Wer hat verdächtige Beobachtungen im o.g. Zeitraum in der August-Bauer Straße in Selbitz gemacht, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl stehen könnten?

Bellende Hunde im Hotel sorgen für Ärger
Bad Steben. Am Nachmittag des 10.03.2023 kam es zu einem Polizeieinsatz in einem Hotel in Bad Steben. Dort hatten sich ein 66-Jähriger und seine Frau eingemietet, und brachten ihre zwei Hunde mit. Diese hatte das Paar im Hotelzimmer, während eines Ausfluges, zurückgelassen. Andere Gäste beschwerten sich bei der Hotelleitung über die Hunde, die über mehrere Stunden hinweg gebellt hatten, und so für Lärm sorgten. Bei Rückkehr konfrontierte die Hotelleitung die Gäste und es kam zu einem heftigen Streit, der die Polizeibeamten der Polizeiinspektion Naila auf den Plan rief. Der Gast mit den Hunden drohte einer 41-Jährigen Hotelangestellten Schläge an und drängte sie an die Wand. Um einer körperlichen Auseinandersetzung zuvor zu kommen, kam der Ehemann der Hotelangestellten wiederum zu Hilfe, nun gerieten aber auch die Männer aneinander und bedrohten sich gegenseitig. Nachdem die Hotelgäste mit den Hunden nicht freiwillig gehen wollten, wurde die Polizei hinzugerufen. Schlussendlich konnten die Beamten die Situation beruhigen und begleiteten das Ehepaar mit den Hunden, aus dem Hotel, welche nun ihren Aufenthalt vorzeitig beenden mussten. Es wurden Ermittlungen wegen wechselseitiger Bedrohungen aufgenommen, die strafrechtliche Konsequenzen haben werden.  

Windschutzscheibe eingeschlagen
HOF - Am Samstag um 4:15 Uhr traten zwei 18 und 20-jährige Männer aus Hof gegen in der Schützenstraße geparkte Fahrzeuge. Die aufnehmenden Polizeibeamten wurden von den jungen Männern lautstark angepöbelt. Sie erhielten einen Platzverweis und es wird eine Anzeige wegen Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen erstellt.

Unter Drogeneinfluss und Alkohol am Steuer
HOF - Beamte der Polizeiinspektion Hof kontrollierten am Freitag kurz vor 20 Uhr einen 20-jährigen Opelfahrer im Stadtgebiet. Bei der Kontrolle wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein durchgeführter Drogentest verlief schließlich positiv. Den Mann erwarten nun zwei Anzeigen wegen Drogenbesitz und Fahren unter Drogeneinfluss. Die Weiterfahrt wurde für diesen Tag untersagt.
Die gleiche Streifenbesatzung stellte bereits kurz vor 18 Uhr bei der Verkehrskontrolle eines 32-jährigen VW-Fahrers aus dem Landkreis Alkoholgeruch fest. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,76 Promille. Auch er erhält nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
HOF - Am Freitag zwischen 10:15 und 11:30 Uhr stellte eine 47-jährige Frau ihren Skoda Fabia sowohl einem dem Parkplatz in der Schaumbergstraße als auch in der Wunsiedler Straße ab. In dieser Zeit entstand durch einen bislang unbekannten Verursacher ein Sachschaden auf der rechten Fahrzeugseite in Höhe von 700 Euro. Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Hof unter 09281/7040 zu wenden.

Offener Haftbefehl 
Münchberg – Am Donnerstagnachmittag wurde ein 55-Jähriger aus Dresden einer Personenkontrolle unterzogen. Als Ausweis konnte der Dresdner nur ein Bild von diesem auf seinem Smartphone vorzeigen. Dies hatte auch einen Grund. Bei einer weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass er per Haftbefehl gesucht wurde. Der 55-Jährige wurde zunächst einen Richter vorgeführt und anschließend in die JVA Hof verbracht.

Dreiste Diebe
Münchberg – Auf Babynahrung hatten es drei bislang unbekannte Diebe abgesehen. In einem Drogeriemarkt im Industriegebiet packten diese 5 Dosen Folgemilch in einen Rucksack. Hierbei wurden sie über eine Kamera beobachtet. Als der Haupttäter mit dem Rucksack den Markt verlassen wollte, wurde er vom Personal angesprochen. Der Dieb ließ den Rucksack daraufhin fallen und flüchte zusammen mit seinem Mittätern in einem Fahrzeug mit polnischer Zulassung in unbekannte Richtung. Zeugen die sachdienliche Hinweise zu den Tätern machen können melden sich bei der Polizei Münchberg oder jede andere Polizeidienststelle.

Mehrere Glätteunfälle
BAB 9 / Stammbach: Am Samstag, gegen 06:10 Uhr, kam eine 33jährige Pkw-Fahrerin aus Dänemark mit ihrem Pkw bei Schnee-/Eisglätte ins Schleudern. Ihr Fahrzeug stieß gegen die rechte Schutzplanke. Der Unfall ereignete sich auf der BAB 9 in Fahrtrichtung Berlin zwischen den Anschlussstellen Gefrees und Münchberg-Süd. Die Fahrerin blieb unverletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 16.000 EUR. Auf die Fahrerin kommt eine Anzeige wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei schlechten Wetterverhältnissen zu.
BAB 9 / Stammbach: Am Samstag, gegen 06:15 Uhr, kam es zu einem Unfall auf der BAB 9 in Fahrtrichtung Berlin zwischen den Anschlussstellen Gefrees und Münchberg-Süd. Ein 36jähriger Pkw-Fahrer aus Brandenburg verlor aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Schnee-/Eisglätte die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte nach links in die Betonleitwand. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt und konnte noch auf den Standstreifen rollen. Es entstand ebenfalls ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 16.000 EUR.
BAB 9 / Stammbach: Am Samstag, gegen 07:00 Uhr, war ein 28jähriger Pkw-Fahrer aus dem Raum Hof auf der BAB 9 in südlicher Fahrtrichtung unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Süd und Gefrees kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Schnee-/Eisglätte ins Schleudern und prallte gegen die linke Betonleitwand. Das Fahrzeug kam auf der linken Fahrspur zum Stehen. Der linke und der mittlere Fahrstreifen mussten daher kurzzeitig gesperrt werden. Der Fahrer blieb ebenfalls unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 10.000 EUR.
BAB 9 / Leupoldsgrün: Am Samstag, gegen 08:35 Uhr, war ein 24jähriger Pkw-Fahrer aus Sachsen auf der BAB 9 in südlicher Fahrtrichtung unterwegs. Als er nach einem Zwischenstopp auf dem Parkplatz Lipperts wieder in Richtung Beschleunigungsstreifen fahren wollte, kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Schnee-/Eisglätte ins Rutschen und stieß gegen die Leitplanke. Der Unfall ereignete sich noch auf dem Parkplatz. Die Hauptfahrbahn war nicht betroffen. Der Fahrer blieb unverletzt und es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2.000 EUR.

Drogenfahrt
BAB 9 / Leupoldsgrün: Am Samstag, gegen 22:40 Uhr, kontrollierte eine Streife der Hofer Verkehrspolizei einen Pkw, der auf der BAB 9 in südlicher Richtung unterwegs war. Die Anhaltung erfolgte am Parkplatz Lipperts. Beim Fahrer wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt, welcher positiv auf THC reagierte. Daher musste der 39jährige Mann aus Baden-Württemberg eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Zudem untersagten ihm die Beamten die Weiterfahrt und fertigten eine entsprechende Anzeige.

Hitlergruß gezeigt
Hof – Am frühen Sonntagmorgen fiel ein 31-jähriger Mann aus dem Landkreis Hof zunächst durch ungebührliches Verhalten in einer Bar in der Hofer Innenstadt negativ auf. Nachdem er sich bereits mehrfach abwertend gegenüber ausländischen Mitbürgern geäußert hatte, geriet er vor der Bar mit einer kleinen Gruppe anderer Gäste in Streit und brachte hier seine mutmaßliche Gesinnung durch ausländerfeindliche Beleidigungen offen zum Ausdruck. Dies untermauerte er, indem er zu allem Überfluss mehrfach seinen rechten Arm hob und den sogenannten „Hitlergruß“ zeigte. Eine hinzugerufene Streifenbesatzung der Hofer Polizei konnte den stark alkoholisierten Mann schließlich identifizieren und erteilte ihm nach Sachverhaltsaufnahme einen Platzverweis. Aufgrund seines gezeigten Verhaltens erwartet ihn nun eine Strafanzeige.

Ehefrau geschlagen 
Hof – Ein 36-jähriger, alkoholisierter Mann aus Hof wurde am späten Samstagabend in der gemeinsamen Wohnung zunächst handgreiflich gegenüber seiner Ehefrau. Nachdem diese zusammen mit der gemeinsamen Tochter Alkohol des Mannes weggeschüttet hatte, um dessen Trinkgewohnheiten entgegenzuwirken, schlug er seiner Frau nach einem Streitgespräch ins Gesicht, wodurch diese leicht verletzt wurde. Eine medizinische Behandlung lehnte die Frau jedoch ab. Während der Sachverhaltsaufnahme durch Polizisten der Polizeiinspektion Hof stellte sich heraus, dass die verletzte Frau offenbar unter derart großer psychischer Belastung stand, dass sie bereits zuvor mit dem Gedanken spielte, sich etwas anzutun. Um dies zu verhindern, blieb den Polizeibeamten keine andere Möglichkeit, als die Frau in eine Fachklinik einzuweisen. Die gemeinsame Tochter kam unterdessen bei Bekannten unter. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige zu.

Frauen sexuell belästigt
Hof – Am Samstagabend erstatteten zwei Frauen bei der Hofer Polizei Anzeige gegen einen zunächst unbekannten Mann. Dieser hatte die beiden bereits wiederholt durch unmissverständliche Gesten und sogar gegen Aussicht auf Bezahlung zu sexuellen Handlungen aufgefordert. Nachdem eine der Frauen unter polizeilicher Anleitung ein Scheintreffen mit dem Mann vereinbart hatte, konnte dieser von Zivilbeamten der Polizei in einer Parkanlage gestellt und aufgegriffen werden. Den dabei deutlich alkoholisierten Mann erwartet nun eine Anzeige wegen sexueller Belästigung.

Pkw zerkratzt
Hof – Eine böse Überraschung erwartete einen jungen Mann aus Hof am späten Samstagabend. Nachdem er den schwarzen Nissan zwischen 22:45 Uhr und 23:15 Uhr in der Jägerzeile in Hof geparkt hatte, musste er beim Einsteigen zwei langgezogene Kratzer an der Fahrerseite feststellen. Ein Verkehrsunfall als Ursache für den Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro ist nach Einschätzung der Hofer Polizei unwahrscheinlich. Sollten Zeugen in dem Zeitraum verdächtige Personen im Umfeld beobachtet haben, werden diese gebeten, sich bei der Hofer Polizei oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Verkehrsunfallflucht
Hof - Nachdem eine Frau aus Hof Samstagmittag zwischen 11:30 Uhr und 13:30 Uhr ein Fitnessstudio in der Kulmbacher Straße besucht hatte, musste sie beim Einsteigen in ihr auf dem dortigen Parkplatz geparktes Auto feststellen, dass die hintere Stoßstange eingedellt war. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich laut der Polizeiinspektion Hof auf etwa 3000 Euro. Der Verursacher des Schadens konnte bislang nicht festgestellt werden. Allerdings wird vermutet, dass ein anderer Pkw-Fahrer das Fahrzeug der Geschädigten beim Ausparken aus einer daneben liegenden Parklücke beschädigte und anschließend davonfuhr, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hof unter 09281-704-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.    

Verletzte nach Verkehrsunfall
Hof – Am frühen Samstagabend kam es in der Wilhelmstraße in Hof zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 31-jährige Frau aus Hof verwechselte beim Ausfahren aus einem Parkplatzgelände an der Schranke das Gas- und Bremspedal und fuhr daraufhin unkontrolliert in ein anderes, am gegenüberliegenden Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug, welches dabei erheblich beschädigt wurde. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der geparkte Pkw auf den daneben befindlichen Gehweg und in ein dortiges Gartentor geschoben. Auch die Schranke des Parkplatzgeländes wurde stark beschädigt. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 60.000 Euro. Die Fahrerin des außer Kontrolle geratenen Pkw erlitt unterdessen leichte Verletzungen, ihre Mitinsassen blieben glücklicherweise unverletzt.

Einweisung nach Suizidandrohung
Hof – Am Samstagabend sorgte ein 25-Jähriger aus Hof für einen Polizeieinsatz. Nachdem er über den Notruf zunächst angab, sich selbst Schnittverletzungen zugefügt zu haben, konnte im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung im Stadtgebiet Hof aufgegriffen werden. Dabei führte er ein langes Küchenmesser mit sich, welches aus seiner Jackentasche schaute. Da er sich unkooperativ und sprunghaft zeigte und polizeiliche Anweisungen beharrlich ignorierte, blieb den eingesetzten Beamten keine andere Wahl, als den Mann zu Boden zu bringen und zu fesseln. Die sich angeblich zugefügten Verletzungen konnten glücklicherweise nicht bestätigt werden. Aufgrund seines Verhaltens und seines offenbar psychischen Ausnahmezustandes wurde der Mann durch die Polizeibeamten in eine Fachklinik eingewiesen. Zudem muss er sich aufgrund des mitgeführten Messers wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Marihuana in der Umhängetasche
Thiersheim / BAB A93 / Lkrs. Wunsiedel i.F. – Am Sonntagnachmittag, gegen 17:00 Uhr, erweckte auf der A93 bei Thiersheim ein Seat mit polnischer Zulassung die Aufmerksamkeit einer Schleierfahndungsstreife der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle entdeckten die Fahnder in einer Umhängetasche unter dem Fahrersitz eine geringe Menge Marihuana und beschlagnahmten dieses. Nachdem der 21-jährige Fahrer einräumte, am Vortag auch Marihuana konsumiert zu haben, wurde die Weiterfahrt unterbunden und er musste die Beamten zur Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten. Zudem erhielt er Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen des Verdachts des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss.

Fehler eines Fahrzeugführers führt zu erheblichem Sachschaden
Lichtenberg. Einen Sachschaden von rd. 20.000 Euro verursachte Sonntagmittag am Marktplatz ein 88-jähriger Mann aus dem Raum Baden-Württemberg. Beim Einparken rutsche er vom Bremspedal auf das Gaspedal. Mit eingeschlagenem Lenkrad fuhr er zunächst gegen eine Granitsteintreppe, anschließend gegen die Hecks von zwei geparkten PKWs. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Verteilerkasten aufgebrochen
Naila. Bislang unbekannte Täter brachen in der Zeit zwischen dem 11.03.2023, 19:00 Uhr und dem 12.03.2023, 07:00 Uhr am Kalkofen einen Verteilerkasten auf. Mehrere Baustromkabel wurden durchtrennt und anschließend entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro, der Sachschaden auf ca.50 Euro. Die Polizeiinspektion Naila hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 09282/97904-0.

Einkauf am Sonntag scheiterte
Münchberg – Am Sonntagnachmittag wurde der Polizei mitgeteilt, dass sich eine Person an der Eingangstür eines Einkaufsmarktes in der Stammbacher Straße zu schaffen macht. Die eintreffende Streife konnte dann einen 57-jährigen Münchberger feststellen, der versuchte mit einem Stein und einem Feuerzeug die Tür zu öffnen. Auf Nachfrage der Polizisten, was er denn da macht, entgegnete der 57-jährige, dass er hier Alkohol und Zigaretten kaufen wollte. Den Hinweis der Beamten, dass der Markt am Sonntag geschlossen hat, wollte der Münchberger zunächst nicht verstehen. Letztendlich wurde gegen ihn ein Platzverweis ausgesprochen.
Da bei dem Öffnungsversuch die Eingangstür beschädigt wurde, erhält der 57-jährige eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Jacke vor Haustür entwendet
Rehau.- Am Samstag (11.03.) zwischen 10:00 und 12:30 Uhr wurde eine vor einer Haustüre in der Verdistraße zum Lüften aufgehängte schwarze Damenjacke von Tommy Hilfiger im Wert von 200 Euro entwendet. Wer im genannten Zeitraum Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel: 09283-8600

Rad aus Garage gestohlen
Rehau.- Zu einem weiteren Diebstahl kam es am Wochenende (11.03.-12.03.) in der Vogtlandstraße. Sonntagabend gegen 17:15 bemerkte der Geschädigte, dass die seitliche Tür seiner Garage offenstand und das darin befindliche neuwertige grüne Fahrrad von Cube im Wert von 660 Euro verschwunden war. Hinweise bitte auch hier an die Polizei Rehau. Tel: 09283-8600

Spiegel abgefahren
Rehau.- In der Nacht zum Sonntag wurde von einem in der Fohrenreuther Straße 6 geparkten Renault Twingo der linke Außenspiegel abgefahren. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Rehau entgegen. Tel. 09283-8600

Ladendieb erwischt
Rehau.- Durch den ausgelösten Alarm in einem Drogeriemarkt in der Innenstadt konnte ein 17jähriger Rehauer am Samstagvormittag daran gehindert werden Kosmetika im Wert von 37 Euro in diversen Taschen aus dem Laden zu schmuggeln.

Zu schnell auf der A9
A9/Berg.- In einem auf 100 km/h begrenzten Streckenabschnitt der A9 in Fahrtrichtung München haben die Beamten der Verkehrspolizei aus Hof am 12.03.2023 die Gerätschaften für ein fünfstündige Geschwindigkeitsmessung in Position gebracht.
Bei der Aktion in den Nachmittagsstunden durchfuhren über 6300 Fahrzeuge die Strahlen, 84-Mal löste der Blitz aus. In allen Fällen waren die Temposünder so viel zu schnell unterwegs, dass eine Verwarnung nicht mehr in Frage kam. Ein Bußgeld, Punkte in Flensburg und, in einem Fall, ein Fahrverbot sind nun die Folgen für den Fehltritt.
Der 30-jährige VW-Fahrer aus dem Bereich Schweinfurt hatte wohl fast 160 km/h auf dem Tacho, als es blitzte. Somit sind ein Bußgeld von 480 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein vierwöchiges Fahrverbot nun die Konsequenzen für den Unterfranken.

Anzeigen gegen Drogenbesitzer
A9.- Bei Kontrollen auf der A9 nahmen die Fahnder der Verkehrspolizei aus Hof am 12.03.2023 die Besitzer von illegalen Drogen in den Fokus.
Den Anfang machte um 09.16 Uhr ein 28-Jähriger aus dem Landkreis Hof, den die Beamten mit seinem Dacia bei Selbitz auf der A9 stoppten. Den erfahrenen Beamten blieb bei der Kontrolle nicht verborgen, dass der Oberfranke als Drogenkonsument in Frage kommen könnte.
Der Verdacht wurde durch ein positives Testergebnis auf THC, dem Wirkstoff von Cannabis, bestätigt.
Somit war die Fahrt für den 28-Jährigen beendet und eine Blutentnahme zu Beweiszwecken erforderlich.
Um 14.45 Uhr nahmen die Beamten einen 25-Jährigen aus Baden-Württemberg in eine Kontrolle und beschlagnahmten bei ihm eine kleine Menge Marihuana, die der Schwabe im Handschuhfach seines Suzuki liegen hatte.
Im Renault Kleintransporter, den die Beamten um 18.20 Uhr in einem Parkplatz der A9 bei Hof stoppten, trafen sie zwei 26-Jahre und 31-Jahre alte Montagearbeiter aus Sachsen auf dem Weg zu einer Baustelle in Süddeutschland an.
Auch die beiden Männer kamen für die Polizisten als Drogenkonsumenten in Frage. Eine Durchsuchung im Sinne der sogenannten Schleierfahndung bestätigte den Verdacht. Denn Beide hatten nämlich jeweils kleine Mengen Methamphetamin dabei.
Den Drogensündern droht nun eine Strafanzeige wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Verdächtiges Kennzeichen angeschraubt 
A9/Münchberg.- Ein vermeintlich aus dem Vogtlandkreis kommendes Auto stoppten die Fahnder der Grenzpolizei aus Hof am 12.03.2023 um 15.45 Uhr auf einem Parkplatz bei Münchberg.
Doch beim genaueren Hinsehen kamen die Kennzeichen an dem Audi den Beamten verdächtig vor. Einiges deutete nämlich auf eine Manipulation hin. Die eingehende Prüfung der beiden Kennzeichenschilder ergab, dass es sich bei den angebrachten Plaketten um Totalfälschungen handelte und die Kennzeichen schon längst ungültig sind.
Die Fahnder durchsuchten den Audi und stießen schließlich auf die eigentlichen Kennzeichen für das Auto. Der 24-jährige Fahrer des Audis, ein Mann aus Polen, räumte ein, dass die beiden polnischen Kennzeichen an den Audi gehören würden.
Auch auf die Motivation für das strafbare Verhalten des Mannes kamen die Beamten an Ort und Stelle. Denn insgesamt fünf Fahrverbote haben Bußgeldbehörden in Deutschland in der Vergangenheit gegen den Mann erlassen.
Dem 24-Jährigen droht nun eine Strafanzeige wegen mehrerer Delikte, darunter Urkundenfälschung.

Tütchen mit Marihuana weggeworfen
HOF. Kurz vor einer Kontrolle warf ein 20-Jähriger ein Druckverschlusstütchen mit Marihuana weg.
Der junge Mann sollte am Sonntagnachmittag in der Alsenberger Straße kontrolliert werden. Noch bevor das Streifenteam ihn ansprach, versuchte er das Tütchen unauffällig zu entsorgen. Dieser Vorgang war den Beamten allerdings nicht entgangen und so musste er den Besitz der verbotenen Substanz zugeben.
Er erhielt eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Autos und Mauern mit Farbe besprüht
HOF. Rund 5.000 Euro Sachschaden hinterließen Unbekannte, die zwei Fahrzeuge, einen Anhänger und Mauern mit blauer Farbe besprühten.
Einer Streifenbesatzung fiel am Sonntag, kurz vor 16 Uhr in der Hans-Böckler-Straße mehrere Schmierereien auf. So entdeckten sie einen blauen Schriftzug an einem Opel, einem Citroen und einem Anhänger. Zwei Mauern trugen ebenfalls die blaue Schrift.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 092817704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.   

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Unser Tier der Wochen heißt Moritz !
Tier der Woche

Beim Gassigehen und bei Begegnungen mit anderen Hunden ist er ganz entspannt und souverän...

weiterlesen...
Neu bei uns: Die Backstube Krümel
Partner - News

Traditionelles Handwerkskunst und Moderne Lebensfreude

weiterlesen...
Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Feuerwehrverein Jehsen und KuLa Haustechnik GmbH
Partner - News

3500 Euro der Kosten übernahm die Firma KuLa Haustechnik GmbH

weiterlesen...

Neueste Artikel

Landschaftsarchitektur-Vortrag am 07.03. im Bauernhofmuseum in Kleinlosnitz
Landratsamt Hof informiert...

Thema "Gärten, Parks und Projekte im Fichtelgebirge und Frankenwald"

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie