4. November 2022 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Mehrfach Rauschgift gefunden

A 9 - Berg: Mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz deckten Schleierfahnder Hofer Verkehrspolizei mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei am Donnerstagnachmittag in der Zollhalle in Berg auf.

Zunächst kontrollierten sie einen mit zwei Handwerkern aus Bitterfeld besetzten Kleintransporter. Beim 36-jährigen Beifahrer fanden sie rund sieben Gramm Marihuana, knapp ein Gramm Crystal sowie einige Rauschgift-Utensilien. 

Wenig später fanden sie bei einem 30-jährigen Mann aus Jena eine geringe Menge Marihuana. Nicht verborgen blieb den erfahrenen Beamten, dass er als Fahrer deutliche Anzeichen für Rauschgiftkonsum zeigte. Er musste sich deshalb einer Blutentnahme unterziehen und seinen Opel abstellen.

Gegen die beiden Herren wurden Strafverfahren eingeleitet und das Rauschgift beschlagnahmt.

Geschwindigkeit überwacht

A 93 - Selb: Rund zehn Stunden lang hat die Hofer Verkehrspolizei am Donnerstag die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit auf der A 93 bei der Einhausung Unterweißenbach überwacht.

Von den gut 5.000 Fahrzeugen, die die Messstelle passierten, mussten 144 beanstandet werden. Dabei wurden nur erhebliche Überschreitungen registriert, die mit einer Anzeige geahndet werden.

Der Schnellste, ein Mercedes-Fahrer aus Landshut, war im auf 100 km/h beschränkten Bereich mit 189 Sachen unterwegs. Ihn erwarten ein Bußgeld von 1.000 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot.

Handgreiflichkeiten zwischen LKW-Fahrern

A 72 - Feilitzsch: Ermittlungen wegen Körperverletzung führt die Hofer Verkehrspolizei gegen einen bisher unbekannten LKW-Fahrer.

Der Unbekannte hatte seinen Sattelzug verbotswidrig an der Schwerlastspur der Anschlussstelle Töpen abgestellt und seine Ruhezeit eingebracht. In den frühen Morgenstunden des Freitag wurde er von einem anderen LKW-Fahrer geweckt und gebeten, etwas nach vorne zu fahren, um für ihn einen weiteren Parkplatz zu schaffen.

Statt der Bitte des 34-jährigen Sachsen nachzukommen stieg der Unbekannte aus und ging auf ihn los. Mit Boxbewegungen und wüsten Beschimpfungen in polnischer Sprache trieb er den Bittsteller vor sich her. Dieser konnte es nicht verhindern, von einem Schlag auf der linken Kieferseite getroffen zu werden.

Erst die Ankündigung, die Polizei zu rufen, führte zu einer Beruhigung der Situation. Der Unbekannte stieg in den Sattelzug und fuhr in Richtung Chemnitz davon. Nachdem das Kennzeichen des 40-Tonners bekannt ist, werden die Ermittlungen auch erfolgreich sein.

Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen und wollte selbst zu einem Arzt gehen.

Einbruch in Wertstoffhof

OBERKOTZAU. Unbekannte drangen in der Zeit Montag, 16 Uhr, bis Donnerstag, 10 Uhr, in den Wertstoffhof der Gemeinde ein.

Dort entwendeten sie Messing und Kupfer sowie Althandys im Gesamtwert von ca. 500 Euro. 

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 09281/ 704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Verkehrsrowdys im Wald

HOF. 2 männliche Personen, hierunter ein 15-jähriger Jugendlicher, gefährdeten durch aggressive Fahrweise Jogger, die am Donnerstag, gegen 14 Uhr, auf dem Rundweg rings um den Flughafen Hof-Pirk liefen. 

Konkret hörten die Jogger schon gegen 13.30 Uhr, bei Beginn ihrer Runde, eindeutige Motorengeräusche aus dem angrenzenden Waldstück Richtung Wölbattendorf. Gegen 14 Uhr fuhr schließlich ein 15-jähriger in Tarnfleck-Bekleidung mit einer Motocrossmaschine aus dem Wald hervor auf den Rundweg. Dort hielt er direkt mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf die beiden Jogger zu und bremste scharf vor ihnen ab, sodass eine Blockierspur des Hinterrades von geschätzten 35 Metern erkennbar war. Einen Zusammenstoß mit den Joggern konnte der 15-jährige trotzdem nur durch ein zusätzlich durchgeführtes Ausweichmanöver verhindern. Anschließend verschwand er wieder mit seiner übrigens nicht zugelassenen und nicht versicherten Maschine im Wald.

Hinzugekommene Beamte der Polizeiinspektion Hof konnten den 15-jährigen schließlich gegen 14.15 Uhr zu Fuß und ohne Motorrad auf einem Fußweg antreffen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs und anderem.

Während der Kontrolle kam sein unbekannter Begleiter mit dem bereits genannten Motorrad aus dem Wald gefahren. Als dieser die Beamten sah wendete er und flüchtete wieder in den Wald, wo er entkommen konnte.

Zeugen oder Geschädigte der Fahrweise des 15-jährigen und seines unbekannten Partners werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 09281/ 704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Jugendliche Ladendiebe

Münchberg – Am Donnerstagabend wurden in einem Verbrauchermarkt in der Stammbacher Straße drei jugendliche Ladendiebe ertappt. Zwei 14- und ein 15jähriger entwendeten gemeinschaftlich eine Big Pack Zigarettenschachtel im Wert von 18 Euro. Während zwei Jungs schauten ob die „Luft“  rein ist und ihren Freund deckten, versteckte der dritte die Zigarettenschachtel in seiner Jackentasche. Anschließend wollte das Trio ohne zu bezahlen das Geschäft verlassen, wurde jedoch vom Kaufhausdetektiv angehalten.

Erfolgreiche Zugkontrollen

Münchberg – Am Donnerstag führten Beamte der Polizeiinspektion Münchberg Kontrollen in Zügen von und nach Münchberg durch.

Gegen 13.00 Uhr geriet eine 34jährige aus Erlangen in den Focus des Beamten. In ihrem Gepäck wurde eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Ferner entging den geschulten Blicken der Beamten nicht, dass sie während der Kontrolle ein Druckverschlusstütchen mit einer geringen Menge Amphetamin in ihrer Hose verstecken wollte. Ferner kam bei der Durchsuchung des Gepäcks noch eine EC-Karte zum Vorschein, deren Herkunft sie nicht erklären konnte. Im Laufe der weiteren Überprüfung wurde dann noch festgestellt, dass die junge Frau bereits vor mehreren Wochen umgezogen ist, ohne sich bei der zuständigen Behörde umzumelden. Die Dame erwartet Anzeigen nach dem Betäubungsmittelgesetz, wegen Unterschlagung und nach dem Meldegesetz.

Am frühen Abend erweckte dann ein 44jähriger aus Wiesbaden das Interesse der Beamten. Bei ihm wurde in seiner Bauchtasche ein verbotenes Einhandmesser aufgefunden. Er muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz verantworten. Das Messer wurde durch die Beamten sichergestellt.

Bei der Kontrolle eines 32jährigen in Hof wohnhaften wurde festgestellt, dass dessen Dokumente bereits seit über zwei Jahren abgelaufen sind. Zudem konnte aufgrund seiner Fahrkarte festgestellt werden, dass er sich auf der Rückreise aus Hagen in Nordrhein-Westfalen befand. Sein Aufenthalt ist jedoch auf die Stadt Hof begrenzt. Bei der Kontrolle eines 23jährigen in Viechtach wohnhaften Beniners wurde festgestellt, dass dessen Aufenthalt auf den Landkreis Regen begrenzt ist. Im gleichen Zug wurde eine 46jährige in Hof wohnhafte Äthiopierin kontrolliert, die sich auf dem Weg nach Nürnberg befand, obwohl ihr Aufenthalt auf die Stadt Hof begrenzt ist. Alle drei müssen sich wegen Verstößen nach dem Aufenthaltsgesetz verantworten.

Illegale Müllablagerung

Regnitzlosau.- An der B15, nahe der Autobahnauffahrt Hof-Süd, wurde am Donnerstagvormittag eine illegale Ablagerung von Unrat in Form von Laminat, Holz und Teppichböden festgestellt. Wer Hinweise zum Verursacher machen kann wird gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel. 09283-8600

Überfall auf Tankstelle – Fahndung nach Motorradfahrer

SCHWARZENBACH A.D.SAALE, LKR. HOF. Ohne Beute entkam ein Unbekannter Räuber am Donnerstagabend nach einem Überfall auf eine Tankstelle in Schwarzenbach an der Saale. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen.

Gegen 19.20 Uhr betrat der Mann mit einer Sturmhaube auf dem Kopf die Tankstelle in der Industriestraße. Dort bedrohte er die Angestellte mit einer silbernen Schusswaffe und forderte Bargeld. Die Angestellte ging jedoch nicht auf die Forderung ein und drängte ihn aus der Tankstelle. Ob es sich dabei um eine echte Schusswaffe handelte, ist nicht bekannt. 

Ohne Beute flüchtete der Mann im Anschluss auf seinem Motorrad in Richtung B289. 

Mehrere Polizeistreifen und ein Polizeihubschrauber fahndeten bislang erfolglos nach dem Mann. 

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • Männlich, zirka 180 Zentimeter groß
  • Schlanke Figur
  • Ausländischer Akzent 
  • Trug eine Sturmhaube, schwarze Lederhandschuhe und einen schwarzen Kapuzenpullover
  • Führte eine silberfarbene Handfeuerwaffe mit sich

Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise:

  • Wer kennt die Person aufgrund der Beschreibung?
  • Wer hat den beschriebenen Motorradfahrer vor oder nach der Tat am Donnerstagabend gesehen?

Zeugen werden gebeten sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 zu melden.

Geparktes Auto beschädigt

Bad Steben. Im Zeitraum von Dienstag, 01.11.22, 13:00 Uhr bis Mittwoch, 02.11.22, 12:00 Uhr, wurde in der Hemplastraße ein dort geparktes Auto, an der hinteren Stoßstange beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf 100 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282 97904-0 entgegen.

Durch Unachtsamkeit Radfahrerin schwer verletzt

Naila. Ein schwerwiegender Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwoch in der Gustav-Adolf-Straße. Ein 18-jähriger fuhr mit seinem Pkw Nissan in Richtung Kugelfang. Da mehrere LKW/-Anhänger am rechten Fahrbahnrand geparkt waren, wich er mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn aus. Dabei übersah er eine Fahrradfahrerin, welche aus der entgegengesetzten Richtung kam. Mit dem linken Außenspiegel touchierte er das Fahrrad, es kam zum Sturz der Radfahrerin. Der Außenspiegel brach durch den Aufprall komplett ab. Die Frau musste verletzt ins Klinikum gebracht werden. 

Unbekannter hebelt Wertstoffcontainer auf

Schwarzenbach/Wald. Im Zeitraum von Samstag, 29.10.22, 12:30 Uhr bis Mittwoch, 02.11.22, 10:45 Uhr wurden am Wertstoffhof ein Büro- und zwei Materialcontainer aufgehebelt. Eine Spurensicherung durch die Polizeiinspektion Naila wurde durchgeführt. Ein Entwendungsschaden ist noch nicht bekannt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282 97904-0 entgegen.

Rauschgift im Rucksack

Hof  / Bahnhof.- Schleierfahnder der Selber Grenzpolizei führten am Donnerstagnachmittag Kontrollen in Zügen in der Region Hof durch. Bei einer Überprüfung eines 19jährigen Mannes im Zug von Münchberg nach Hof fanden die Polizisten im Außenfach seines Rucksacks ein Kunststoffgefäß mit etwas Crystal. Der junge Mann räumte schließlich ein, die Drogen in der Tschechischen Republik gekauft zu haben. Nach der Beschlagnahme des Rauschgifts und der Einleitung eines Strafverfahrens konnte der Fahrgast die Heimfahrt fortsetzen.

Mit Marihuana auf Reisen

Feilitzsch / Bahnhaltepunkt.- Am Dienstagnachmittag kontrollierten Polizisten der Grenzpolizei Selb im Zug von Mehlteuer nach Hof einen 18jährigen Mann aus Berlin. Da er offensichtlich die Ausweglosigkeit seiner Situation erkannte, räumte er sofort ein, etwas Marihuana dabei zu haben. In seiner Tabakpackung hatte er ein kleines Glas mit Schraubdeckel, in welchem sich Marihuana im einstelligen Grammbereich befand. Nach der Aufnahme der Strafanzeige und Beschlagnahme des Rauschgifts, konnte der junge Mann die Reise fortsetzen. 

Auffahrunfall bei Stau

A9/Gefrees.- Ein Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen ereignete sich am 02.11.2022, gegen 13 Uhr auf der A9 bei Gefrees. Mehrere Polizeistreifen der Autobahnpolizei aus Hof sowie Helfer der Feuerwehren aus Münchberg und Gefrees waren im Einsatz.

Wie die polizeilichen Feststellungen ergaben, befuhren die vier beteiligten Fahrzeuge hintereinander den linken Fahrstreifen in südlicher Fahrtrichtung der A9, als sich die Fahrzeuge stauten.

Dadurch bedingt bremste der vorne fahrende 55-jährige Lenker eines VW aus Berlin das Auto bis auf Schrittgeschwindigkeit ab. Der 66-jährige BMW-Fahrer aus Brandenburg hinter ihm bremste ebenfalls ab und konnte einen Auffahrunfall noch vermeiden.

Dies schaffte jedoch der 46-jährige Fahrer eines Kleinwagens aus Polen nicht mehr und fuhr dem BMW auf. Ein 46-jähriger Fahrer eines Seat aus München schaffte es ebenfalls nicht mehr und fuhr wiederum dem polnischen Kleinwagen auf.

In dem BMW wurde durch die Kollision ein 47-jähriger Mann sowie ein siebenjähriges Mädchen leicht verletzt und vom Rettungsdienst versorgt. Die Beamten schätzen den Sachschaden auf rund siebzehn Tausend Euro.

Im Verlauf der Unfallaufnahme kam heraus, dass dem 46-jährigen Unfallfahrer aus Polen das Recht von der polnischen Fahrerlaubnis Gebrauch zu machen von der Behörde versagt wurde. Gegen ihn leiteten die Beamten ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein.

Marihuana Konsumenten angezeigt

A9/Leupoldsgrün.- Zivilfahnder der Grenzpolizei aus Hof stoppten am 02.11.2022 einen VW mit österreichischen Kennzeichen, der mit zwei jungen Männern besetzt war.

Bei der Kontrolle im Sinne der sogenannten „Schleierfahndung“ überprüften die Beamten die Fahrtüchtigkeit des 22-jährigen Fahrers und durchsuchten ihn, seinen ebenfalls 22-jährigen Begleiter sowie den VW.

Dabei kamen jeweils kleine Mengen Marihuana sowie entsprechende Utensilien zum Vorschein. Zudem zeigte der Fahrer typische Anzeichen für zeitnahen Drogenkonsum.

Er räumte gegenüber den Beamten ein, täglich Marihuana zu konsumieren, was eine Blutentnahme bei dem jungen Mann aus der Alpenrepublik erforderlich machte.

Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten gegen die beiden Österreicher jeweils Verfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz ein.

In Wertstoffhof eingebrochen

Helmbrechts – Von Samstag, 12.00 Uhr, bis Mittwoch, 11.20 Uhr, wurde in der Max-Planck-Straße der Büro- sowie der Materialcontainer des Wertstoffhofes mit Gewalt aufgebrochen. Der Sachschaden beträgt ca. 1000,-- Euro. Ob ein Entwendungsschaden vorhanden ist, bedarf noch der Abklärung.

Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht?  Zeugen werden gebeten, sich mit der PolizeiinspektionMünchberg in Verbindung zu setzen.

Wegrollender Pkw

Münchberg – Eine 78jährige Rentnerin wollte am Mittwochabend in der Hofer Straße aus ihremsoeben abgestellten Pkw aussteigen. Als sie schonen einen Fuß auf der Fahrbahn hatte, rollte ihr Pkw wegen nicht gezogener Handbremse und nicht eingelegtem Gang auf der abschüssigen Strecke vorwärts weg. Die Rentnerin stürzte auf die Fahrbahn und der Pkw rollte über ihren linken Fuß. Der davonrollende Pkw kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß nach ca. 20 m gegen eine Hausfassade.

Die leicht verletzte Rentnerin kam mit BRK in die Klinik Münchberg. Der Schaden an dem Pkw beträgt ca. 3000,-- Euro, der Schaden am Hausputz ca. 1000,-- Euro.

Rauschgift im Gepäck

Helmbrechts – Am Mittwoch, 21.45 Uhr,  wurde in der Hermann-Staudinger-Straße ein polnischer Kleintransporter angehalten. Bei einem 36jährigen Mitfahrer konnte in seinem Gepäck eine geringe Menge Amphetamin aufgefunden werden. Ein 32jähriger Mitfahrer hatte in seinem Rucksack eine kleine Menge Marihuana.

Das Rauschgift wurde sichergestellt. Die jungen Männer erhalten eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Hotelzimmer bei Drogenparty verwüstet

HOF. Eine Privatparty mit Marihuana feierten vier junge Männer von Montag auf Dienstag in einem Hotelzimmer. Als sie die Reinigungskosten zahlen sollten, flüchteten die Vier. 

Das Personal stellte eine starke Verunreinigung und eine Überbelegung des Doppelzimmers in dem Hotel in der Wilhelm-Löhe-Straße fest. Deshalb sollte der 16-Jährige, der das Zimmer reserviert hatte, die Kosten dafür übernehmen. Dies sah er gar nicht ein und ergriff zusammen mit seinen drei Begleitern die Flucht.   

Eine hinzugerufene Streife traf einen der jungen Männer in unmittelbarer Nähe des Hotels an und ermittelte auch die anderen drei Täter.

Zu guter Letzt entdeckten die Beamten im Zimmer noch eine geringe Menge Marihuana, das von der Feier des Vorabends übriggeblieben war und stellten dieses sicher.

Die Vier müssen sich nun wegen Betruges und Besitzes von Betäubungsmitteln strafrechtlich verantworten.

Überlaute Party endet in der Haftzelle

HOF. Weil er den Anweisungen der Polizeibeamten, leiser zu sein, nicht Folge leistete, verbrachte ein 55-jähriger Gastgeber einer Party die Nacht in der Zelle.

Am Dienstag, gegen 23.15 Uhr, riefen Anwohner der Straße „Am Breiten Rasen“ die Polizei, da sie sich wegen einer überlauten Party gestört fühlten. Wie die eingetroffene Streife feststellte, war ihr Anliegen mehr als berechtigt. In der besagten Wohnung war eine Party mit lauter Musik, Schreien und Trampeln im Gange. Die Beamten belehrten den Wohnungsinhaber mehrfach, die Nachtruhe einzuhalten und die Lärmbelästigung abzustellen.  

Da dies nicht fruchtete und sich dieser uneinsichtig zeigte, musste er schließlich in Gewahrsam genommen werden und die Nacht in einer Zelle der Inspektion verbringen. Daneben erwartet den Mann noch ein Bußgeld im dreistelligen Eurobereich.

Die in der Wohnung verbliebenen die Partygäste feierten auch noch ohne den Hausherren weiter. Da sie dabei die Nachtruhe der Nachbarschaft weiterhin störten, erwartet nun alle ebenfalls ein Bußgeld in derselben Höhe.

Auf Gegenfahrbahn geraten und Unfall verursacht

HOF. Am Montag, gegen 0:53 Uhr, befuhr ein 22-jähriger Hofer mit einem Skoda die Wunsiedler Straße in Richtung Innenstadt.

Auf Höhe der Kreuzung Am Otterberg kam ihm ein Unbekannter auf dessen Fahrspur entgegen. Deswegen musste er ausweichen und überfuhr die dortige Verkehrsinsel. 

Auf Grund dessen wurde der komplette Fahrzeugboden beschädigt und die Ölwanne zerstört. Der nicht mehr fahrbereite Skoda, dessen Sachschaden geschätzte 5.000 Euro beträgt, musste in der Folge abgeschleppt werden.

Zeugen, die sachdienliche Angaben tätigen können werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Per Haftbefehl gesucht, Georgier muss hinter Gitter

A9 / Münchberg - In der Nacht zum Mittwoch wollte eine Streife der Hofer Verkehrspolizei einen Pkw mit polnischer Zulassung zur Kontrolle anhalten. Mehrfach ignorierte der Fahrer die Anhaltesignale am Streifenwagen, bis er nach vielen Kilometern letztendlich doch an der Anschlussstelle Münchberg-Nord von der A9 abfuhr. Bei der Überprüfung des Fahrers war dann auch schnell klar, warum der Mann, ein 37-jähriger Georgier, sich so beharrlich weigerte, anzuhalten. Gegen den Mann bestanden fünf Fahndungsnotierungen. Darunter auch Haftbefehle. Damit war die Weiterfahrt für den 37-Jährigen beendet. Er durfte die Polizei in deren Arrestzelle begleiten. Am heutigen Mittwoch erfolgt seine Überstellung in die Justizvollzugsanstalt in Hof.

Aufgefahren, geblinkt, gehupt und ausgebremst, Nötigung auf der A93

A93 / Selb - Zu einem Fall von Nötigung im Straßenverkehr kam es am Dienstagmittag gegen 11.45 Uhr auf der A93 bei Selb. Einem Autofahrer mit Hofer Zulassung ging es dabei wohl nicht schnell genug. Er bedrängte seinen Vordermann, einen 35-jährigen Mann aus der Oberpfalz. Der Drängler fuhr äußerst dicht auf, betätigte den linken Blinker und hupte mehrfach. Nachdem der Raser seinen Vordermann überholt hatte, bremste er diesen sogar noch mehrfach grundlos aus. Aufgrund dieses verantwortungslosen Fahrverhaltens ermittelt die Verkehrspolizei Hof nun wegen Nötigung im Straßenverkehr. Zeugen dieses Vorfalls, beteiligt waren ein schwarzer VW Golf und ein grauer Audi Q3, möchte sich bitte mit der Verkehrspolizei Hof unter der Tel. 09281/704-803 in Verbindung setzen.

Drogenverstöße auf hochfränkischen Autobahnen

A9 / A72 - Zwei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz deckten Schleierfahnder der Verkehrspolizei Hof am gestrigen Dienstag auf. Zunächst kontrollierten die Beamten kurz nach 15 Uhr auf der A72 bei Feilitzsch einen polnischen Arbeiter. Neben Kleidung und Werkzeug hatte der Mann aber auch knapp fünf Gramm Marihuana samt dazugehörigen Crusher in einer Mütze versteckt. Die Polizei stellte die Droge selbstverständlich sicher, genau wie eine geringe Menge Crystal, die die Beamten kurz darauf auf der A9 bei einem Autofahrer aus Querfurt, in einem Taschentuch versteckt, auffanden. In diesem Fall bemerkten die Fahnder bei dem 30-jährigen Autofahrer auch noch drogentypische Auffälligkeiten. Ein positiver Urintest bestätigte diesen Verdacht. Mit dem Mann ging im Anschluss noch ins Krankenhaus zur Blutentnahme. Beide Männer müssen sich nun wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten. Dem Querfurter droht zudem auch noch ein Fahrverbot für Fahren unter Drogeneinfluss.

Auto und Fahrerin nicht mehr fahrfähig, Anzeigenpaket und Blutentnahme nach Spritmangel

A9 / Konradsreuth - Eine Vielzahl von Verstößen stellten Hofer Verkehrspolizisten am Dienstagmorgen bei einer Autofahrerin aus Bayreuth fest, deren Auto wegen Spritmangels auf der A9 bei Konradsreuth liegenblieb. Als die Beamten bei der Frau eintrafen, wirkte diese desorientiert und teilnahmslos. Ihr Zustand verschlechterte sich in der Folge immer weiter, so dass die Polizei sogar einen Rettungswagen verständigen musste, der die 39-jährige Bayreutherin ins Krankenhaus nach Münchberg brachte. Nach ersten Erkenntnissen bestand der Verdacht, dass es der 39-Jährigen aufgrund von vorangegangenem Drogenkonsum derart schlecht ging.

Weiterhin konnte die Polizei ermitteln, dass die Frau gar keinen Führerschein besitzt. Auch das Auto, mit dem sie unterwegs war, war gar nicht zugelassen. Woher sie die polnischen Kennzeichen hatte, die am Fahrzeug montiert waren, konnte oder wollte die Frau nicht sagen. Neben einer medizinischen Untersuchung musste sie im Krankenhaus auch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

In der Summe hat sich die 39-Jährige nun einiges zu Schulden kommen lassen. Sie muss sich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Verstößen nach dem Pflichtversicherungsgesetz und der Abgabenordnung strafrechtlich verantworten.

Unfallverursacher hatte Roller umlackiert

Schwarzenbach am Wald. Am Samstagabend fuhr ein unbekannter auf ein parkendes Fahrzeug auf und verursachte einen Schaden in Höhe von 6000 Euro. Die Gesetzeshüter konnten am beschädigten Pkw blaue Fremdlackanhaftungen sicherstellen. Durch eine Zeugenmitteilung erhärtete sich der Verdacht gegen einen 25-jährigen Schwarzenbacher. Bei diesem konnte dann auch ein frisch lackierter Roller festgestellt werden, welcher ursprünglich blau war. Es erfolgte deshalb die Sicherstellung des Zweirades als Beweismittel für das Verfahren wegen Unfallflucht gegen den Schwarzenbacher.

Auto mit Ei beworfen

Naila. Am Montag gegen 21.30 Uhr fuhr eine 51jährige Frau mit ihrem Pkw Fiat von Bad Steben kommend auf der Selbitztalstraße stadteinwärts. An der ersten Kreuzung wurde der Fiat von rechts mit einem Ei beworfen. Am Fahrzeug entstand geringer Sachschaden. Der Täter konnte unerkannt entkommen. Die Polizei Naila bittet unter Tel. 09282/97904-0 um sachdienliche Hinweise.

Gartenmauer angefahren

Selbitz. Am Montag, in der Zeit zwischen 07.15 - 12.00 Uhr, fuhr ein bislang unbekanntes Fahrzeug am Mühlberg gegen eine Gartenmauer. Aufgrund des Schadensbildes ist davon auszugehen, dass der Verursacher, welcher sich von der Unfallstelle entfernte, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, ein größeres Fahrzeug bzw. Anhänger war. An der Mauer entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Zeugen werden gebeten sich unter Tel. 09282/97904-0 bei der Polizei Naila zu melden.

„Wiedeturm“ beschädigt

Issigau. In der Zeit vom 24.10.2022 - 28.10.2022 wurde durch Unbekannte Täter die Treppenanlage im „Wiedeturm“ bei Wolfstein beschädigt. Die gusseiserne Wendeltreppe wurde offenbar mit großen Steinen/Felsbrocken beschädigt, indem der oder die Täter die Steine über die Treppenanlage von oben herunterrollen lassen haben. Hierbei wurden eine Vielzahl von Treppenstufen beschädigt. Die genaue Schadenssumme steht noch nicht fest, wird aber auf jeden Fall mehrere tausend Euro betragen. Der Turm bleibt vorerst geschlossen. Die Polizei Naila bittet unter Tel. 09282/97904-0 um sachdienliche Hinweise.

Nach Verkehrskontrolle Diebesgut und Drogen sichergestellt

Berg. Am Montag gegen 10.30 Uhr wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Naila der Fahrer eines Pkw Opel an der Rastanlage Frankenwald einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Fahrer, ein 30jähriger Bulgare, konnte auf Verlangen keinen Führerschein vorlegen. Ermittlungen hierzu ergaben, dass dem Mann die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Beim 30jährigen wurden außerdem drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein entsprechender Test verlief positiv auf Amphetamin. 

Bei einer Durchsuchung des Fahrzeuges und der mitgeführten Gegenstände wurden Marihuana und Amphetamin in geringen Mengen aufgefunden und sichergestellt. 

Außerdem wurden weitere Gegenstände, wie z.B. mehrere Tierhaarschneidemaschine, eine Bankkarte der Sparkasse Berlin, ein Fahrzeugschein u.a. aufgefunden. Erste Ermittlungen ergaben, dass diese Gegenstände vermutlich aus verschiedenen Diebstählen in Berlin stammen. 

Übernachtung in der Zelle

Hof. In der Nacht vom 31.10. auf den 01.11.2022 hielt sich ein 28 jährige New Yorker in Hof auf. Nachdem er aufgrund seines aggressiven Verhaltens und einem Streit mit einem Passanten einer Streife der Polizeiinspektion auffiel, wurde ihm für den Bereich der Altstadtpassage ein Platzverweis erteilt und ihm dieser auch erläutert. Zudem beleidigte er noch die beiden eingesetzten Beamten.  

Kurze Zeit darauf konnte wieder durch Beamte der Polizeiinspektion Hof beobachtet werden, wie sich der junge Mann erneut in die Altstadtpassage begeben wollte. Er wurde sogleich in Gewahrsam genommen und übernachtete in einer Zelle der Polizeiinspektion Hof. Eine Anzeige aufgrund der Beleidigung ergeht separat. 

Kleinkraftrad in Flammen

Hof. In der Theresienstraße in Hof kam es gegen 19:20 Uhr zu einem Brand eines Kleinkraftrades. Dieses war an einer Hauswand abgestellt. Zudem wurde ein weiterer Pkw, der sich in der Nähe des Kleinkraftrades befand, ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Bei dem anliegenden Haus wurde die Hausfassade durch den Brand beschädigt, zudem erlitt ein Anwohner eine Rauchgasintoxikation. 

Die Ursache ist bislang unbekannt, jedoch wird derzeit von einer schweren Brandstiftung ausgegangen. Der entstandene Schaden wird auf ca. 20.000€ geschätzt. Die Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei Hof übernommen. 

Versicherungsschutz erloschen - Kennzeichen entstempelt

A 9 / Marktschorgast. Eine Zivilstreife der Hofer Verkehrspolizei kontrollierte am Montagmittag an der Anschlussstelle Marktschorgast einen zuvor in südliche Richtung fahrenden 3-er BMW mit Hofer Kennzeichen. Laut Polizeicomputer ist der BMW seit Mitte September nicht mehr versichert. Nach Rücksprache mit der Zulassungsstelle entstempelten die Polizisten die Kennzeichen an Ort und Stelle. Der 25-jährige Fahrer aus Hof wurde wegen dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz beanzeigt. Zudem durfte er mit dem BMW nicht weiterfahren. 

Blitzer löst nur selten aus

B 173 / Selbitz. Die Verkehrspolizeiinspektion Hof führte Montagmittag im dort auf 70 KM/H beschränkten Bereich für die Dauer von zwei Stunden eine Geschwindigkeitsmessung durch. 788 Fahrzeuge passierten die Messstelle in Richtung Naila, 20 davon zu schnell. Sechs Fahrzeugführer müssen nun beanzeigt werden, die Restlichen kommen mit einem Verwarnungsgeld etwas glimpflicher davon. Ein Kurierfahrer hatte es besonders eilig an diesem Tag. Dieser durchfuhr die Messstelle mit seinem Mercedes mit 99 KM/H. Ein Fahrverbot muss jedoch gegen keinen der Schnellfahrer verhängt werden. Die Beanstandungsquote war mit 2,54 % noch gering.

Rasenden Sattelzug gestoppt

A 9 / Berg. Ein 41-jähriger Weißrusse fuhr am Montagnachmittag mit seinem 40-Tonner den gefälleartigen und kurvenreichen „Saaleabstieg“ mit knapp 90 KM/H hinab. Dort ist die Geschwindigkeit für Kraftfahrzeuge über 3,5 Tonnen auf 60 KM/H beschränkt. Die dahinter befindliche Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Hof kontrollierte den Sattelzug mit litauischer Zulassung sogleich bei nächster Gelegenheit an der Landesgrenze. Nach Auswertung der Daten vom Digitalen Kontrollgerät und Einbehalt einer Sicherheitsleistung in Höhe von 168,50 Euro gestatteten die Beamten die Weiterfahrt.

Mit gestohlenen Kennzeichen getankt

A 9 / Berg. Ein bislang unbekannter Täter betankte bereits am Sonntagabend kurz vor elf Uhr an der Rastanlage Frankenwald auf der Ostseite einen goldfarbenen Renault mit fast 30 Litern Benzin im Wert von über 60.- Euro. An dem Fahrzeug waren Hofer Kennzeichen angebracht. Diese wurden zuvor von einem an der Anschlussstelle Hof-West geparkten Audi A 3 entwendet. Der Täter setzte sich nach der Tankung sogleich wieder in den Renault und fuhr in nördliche Richtung davon. Der Tankvorgang wurde aufgezeichnet. Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Hof leiteten die Fahndung ein und ermitteln nun gegen den dreisten Dieb und Betrüger.

Unfall in der Baustelle

Weißdorf – Am Montagmorgen befuhr ein noch unbekannter Fahrer eines Wohnmobils den Baustellenbereich in der Sparnecker Straße. Als er bemerkte, dass er dort wohl nicht weiterkommt, setzte der Wohnmobilfahrer sein Gefährt zurück und prallte dabei gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Renault. Ohne sich um den Schaden von etwa 2000 Euro zu kümmern setzte der noch Unbekannte seine Fahrt fort. Der Unfall wurde durch einen Zeugen beobachtet, der dann auch gleich die Polizei verständigte.

Da sich der Zeuge auch noch das Kennzeichen des Unfallflüchtigen merkte, kann der Unfallverursacher sicher schnell ermittelt werden.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Bitte nicht öffnen 7: Winzig!
Buchvorstellungen

Kinderbuch von Charlotte Habersack

weiterlesen...
ORIGINAL WOLGA KOSAKEN
Freizeit

„An den Ufern der Wolga“

weiterlesen...
Der große „Heinz Erhardt-Abend
Freizeit

Eine Hommage an den Schmunzelmeister der Nation

weiterlesen...

Neueste Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende
Polizeimeldungen

Polizei sucht nach Hinweisen

weiterlesen...
Sicher durch den Winter
Polizeimeldungen

Die Polizei gibt Tipps

weiterlesen...