28. Oktober 2022 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

In Baustelle eingebrochen
Münchberg – In der Zeit von Freitag, 17.00 Uhr bis Montag, 08.00 Uhr, verschaffte sich ein unbekannter Täter Zutritt zu der Baustelle in der Schützenstraße.
Aus dem zur Zeit renovierten Schützenhaus entwendete er einen Akku der Marke „Makita“. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 50,-- Euro.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Münchberg in Verbindung zu setzen.

Ortstafel entwendet
Münchberg – Offensichtlich über das vergangene Wochenende wurde auf Höhe Sparnecker Straße 69 die Ortstafel mit der Aufschrift „Münchberg“ entwendet.
Der Entwendungsschaden beträgt ca. 500,-- Euro.
Sachdienliche Hinweise auf den Täter bzw. dem Verbleib der Ortstafel nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

Gefährdung des Straßenverkehrs
Helmbrechts – Am Montag, gegen 16.10 Uhr, überholte der Fahrer eines Audi A 6 mit Kulmbacher Kennzeichen auf der Staatsstraße 2195 bei Enchenreuth trotz Gegenverkehrs einen BMW. Der 37-jährige BMW-Fahrer musste beim Einscheren des Audi stark abbremsen und in den Grünstreifen ausweichen, um einen Zusammenstoß mit dem Auto zu verhindern.
Zeugen des Vorfalles bzw. weitere Personen die von der Fahrweise des Audi-Fahrers gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Münchberg in Verbindung zu setzen.

Unter Drogen am Steuer und mit Drogen im Gepäck erwischt…
Berg/Rudolphstein. Den richtigen Riecher zeigten die Beamten der Nailaer Polizei auf einer Rastanlage, als sie auf der A9 in Fahrtrichtung München einen 22jährigen Mann aus Niedersachsen einer Verkehrskontrolle unterzogen haben. In einer kleinen Umhängetasche im Handschuhfach fanden sie eine geringe Menge Marihuana vor. Auch zeigte der junge Mann drogentypische Auffälligkeiten. Einen freiwilligen Drogentest lehnte er jedoch ab und wurde anschließend zur Blutentnahme in eine Klinik gebracht. Die Weiterfahrt wurde für 24 Stunden untersagt. Den Mann erwarten nun zwei Anzeigen für das Fahren unter Drogeneinfluss und wegen des Rauschgiftbesitzes.

Container aufgebrochen: Handy gestohlen
Naila. Bislang unbekannte Täter hebelten zwischen dem 22.10.2022, 12:00 Uhr und dem 24.10.2022, 14:15 Uhr auf dem umzäunten Gelände des Wertstoffhofs Am Kalkofen zwei Containertüren auf und entwendeten ein Smartphone im Wert von ca. 50,-- Euro. Außerdem hinterließen sie Beschädigungen am Zaun in Höhe von ca. 300 Euro. Wer konnte Beobachtungen machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Unbekannte „Schilder-Diebe“ schlagen erneut zu
Schwarzenbach am Wald. Bislang unbekannte Langfinger entwendeten zwischen dem 20.10.2022 und dem 24.10.2022 an der Landkreisgrenze/Kreisstraße HO 28 einen Wegweiser. Ohne einen Schaden zu hinterlassen wurde das Schild, welches lediglich mit drei Schellen am Standrohr befestigt war, abgeschraubt und entwendet. Der Entwendungsschaden beträgt 500 Euro. Bereits in der Vergangenheit gab es vier ähnliche gelagerte Fälle - wir berichteten. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Messung auf der B303
Schirnding/LKr. Wunsiedel i.F.- Auf der B303, kurz vor der Staatsgrenze zur Tschechischen Republik,
brachten die Beamten der Verkehrspolizei aus Hof am 24.10.2022 die Gerätschaften für eine Geschwindigkeitskontrolle in Position.
Bei der fünfstündigen Aktion in den Vormittagsstunden durchfuhren fast tausend Fahrzeuge den Abschnitt, in dem das Tempolimit von 100 km/h gilt. Elf Mal blitzte es. Lediglich ein Temposünder kann den Fehltritt mit einer Verwarnung aus der Welt schaffen. Der Rest bekommt jeweils Bußgeldbescheide ins Haus geschickt.
Mit 158 km/h war ein 40-jähriger Audi-Fahrer aus Tschechien der Schnellste. Bei ihm sieht der Bußgeldkatalog, neben dem Bußgeld von 480 Euro sowie zwei Punkten in Flensburg, einen Monat Fahrverbot vor…

Springmesser im Auto
A9/Gefrees.- Ein Strafverfahren nach dem Waffengesetz leiteten die Beamten der Autobahnpolizei am 25.10.2022 im Zuge einer Kontrolle gegen einen 34-jährigen Mann aus Polen ein.
Die Beamten hatten das Auto des Mannes um 01.30 Uhr auf dem Parkplatz „Streitau“ der A9 der Kontrolle im Sinne der sogenannten „Schleierfahndung“ unterzogen und dabei auch den Fahrzeuginnenraum genauer unter die Lupe genommen. Dabei stellten die Ordnungshüter in der Ablage der Fahrertüre ein Springmesser mit einer 8,5 Zentimeter langen Klinge fest und beschlagnahmten es.
Springmesser dieser Art gelten nach dem Waffengesetz als verbotener Gegenstand. Der Besitz ist demnach bereits eine Straftat.
Nach der Aufnahme der Anzeige konnte der 34-Jährige die Fahrt in Richtung Süddeutschland fortsetzen.

Einbruch im Mehrfamilienhaus
HOF. Über die Wohnungstüren drangen bislang unbekannte Einbrecher am Montagvormittag in ein Mehrfamilienhaus im Ortsteil Moschendorf ein und entkamen unerkannt. Die Kripo Hof hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen.
Montagvormittag, zwischen 7.30 Uhr und 12.30 Uhr, betraten die Täter das mehrstöckige Wohnhaus in der Leopoldstraße. Dort öffneten sie gewaltsam drei Wohnungstüren und durchwühlten die Räumlichkeiten auf der Suche nach Wertgegenständen. Dabei erbeuteten die Täter aus einer Wohnung Schmuck im Wert von über tausend Euro. Aus den beiden anderen Wohnungen fehlten keine Gegenstände. Insgesamt hinterließen die Einbrecher ein Schaden in Höhe von etwa 800 Euro, bevor sie unerkannt entkamen.
Zeugen, die am Montagvormittag verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in der Leopoldstraße bemerkt haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

Marihuana im Flixbus, verbotenes Messer zuhause
Schirnding B 303/ Lkr. Wunsiedel: Fündig wurden die Fahnder der Grenzpolizei als diese am Montagnachmittag den Flixbus der Linie Prag - Frankfurt kontrollierten. Bei der Durchsuchung eines Fahrgastes fanden die Beamten in dessen Unterhose 25 Gramm Marihuana welches der junge Mann aus der Tschechischen Republik geholt hatte. Nachdem der 26jährige mit einer Suche nach Drogen in seiner im nordwestlichen Oberfranken befindlichen Wohnung einverstanden war wurden dort noch div. Rauschgiftutensilien und ein verbotenes Butterflymesser aufgefunden. Jetzt muss sich der junge Mann nicht nur wegen Schmuggel von Marihuana, sondern auch noch wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz verantworten.

Einen Pkw, aber keine Fahrerlaubnis
Trogen A 93 / Lkr. Hof: Seinen Pkw lenkte ein 20jähriger ohne im Besitz des dafür erforderlichen Führerscheines zu sein. Dies stellten die Fahnder der Grenzpolizei Selb am Montagnachmittag bei der Kontrolle eines Mazda aus dem Lkr. Hagen fest. Nachdem der junge Mann nicht in der Lage war einen Führerschein vorzuweisen, und die Ausreden gegenüber den Polizeibeamten ziemlich fadenscheinig klangen, brachte eine Überprüfung in der Führerscheindatenbank die Wahrheit ans Licht. Demnach hatte der Mann noch nie einen Führerschein besessen und muss sich nun wegen Fahren  ohne Fahrerlaubnis verantworten. 

Bargeld aus Wohnung entwendet
HOF. Ein Unbekannter entwendete am Montag, zwischen 12 Uhr und 13.30 Uhr, aus einer Wohnung in der Brunnenstraße 520 Euro Bargeld.
Hierzu nutzte er die Abwesenheit des 51-jährigen Wohnungsinhabers, der wohl vergaß seinen außen an der Tür steckenden Wohnungsschlüssel abzuziehen.
Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 09281/ 714-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Küche in Brand gesetzt
HOF. Starken Qualm bemerkten Anwohner der Jägerzeile am frühen Dienstagmorgen. Zwei Personen zogen sich eine leichte Rauchgasvergiftung zu.
Gegen 1.10 Uhr meldeten Bewohner des Mehrfamilienhauses die Rauchentwicklung aus der darunter liegenden Wohnung. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand in der Küche einer 59-Jährigen schnell löschen. Als Brandursache kommt ein nicht ordnungsgemäß ausgedrückter Zigarettenstummel in Betracht, der auf den Boden fiel und dort herumliegenden Unrat in Brand setzte. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 50.000 Euro.
Während die Wohnungsinhaberin und ihr Sohn keine Verletzungen erlitten, mussten zwei Personen in der Wohnung darüber mit einer Rauchgasvergiftung ins Hofer Klinikum eingeliefert werden. Gegen die 59-Jährige ermittelt die Polizei nun wegen fahrlässiger Brandstiftung und Körperverletzung. Sie wies einen Alkoholwert von rund 2,6 Promille auf.

Missgeschick mit Folgen
HOF. Weil ein 13-Jähriger das Autofenster herunterlassen wollte und dazu den Zündschlüssel herumdrehte, machte das Auto seiner Mutter einen Satz nach vorne und stieß gegen einen Unterstand für Einkaufswägen.
Während die 38-jährige Skodafahrerin in einem Markt in der Schaumbergstraße einkaufte, wartete am Montagnachmittag ihr 13-jähriger Sohn derweil in ihrem auf dem Kundenparkplatz stehenden Skoda. Der 13-Jährige wollte sein Fenster herunterlassen und drehte hierfür am Zündschlüssel. Statt jedoch nur die Zündung anzumachen, drehte der Junge den Schlüssel ganz herum, sodass der Skoda, bei dem der erste Gang eingelegt war, einen Satz nach vorn machte und mit einem Unterstand für Einkaufswägen kollidierte.
Der 13-Jährige blieb zum Glück unverletzt. Am Skoda entstand jedoch Sachschaden von geschätzten 4.000 Euro und am Unterstand von 3.000 Euro.
Nach den Buchstaben des Gesetzes führte der 13-Jährige durch sein Handeln den Skoda der Mutter. Da er jedoch auf Grund seines Alters keine erforderliche Fahrerlaubnis besitzt, werden nun Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen ihn geführt.

Auto angefahren und geflüchtet
HOF. Ein Unbekannter touchierte am Donnerstag, zwischen 8.40 Uhr und 13.20 Uhr, einen im Windmühlenweg geparkten Mercedes und flüchtete anschließend. Am Mercedes entstand Sachschaden von geschätzten 800 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 09281/ 714-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Radio aus Pkw entwendet
Helmbrechts – Wie erst jetzt bekannt wurde, wurde in Burkersreuth, in der Zeit vom 01.10.22 bis zum 22.10.22, aus einem unversperrten dreirädrigen Kleinkraftrad ein Radio samt Lautsprecher sowie eine 6Volt-Batterie entwendet. Alle Utensilien lagen im Fußraum.
Der Entwendungsschaden beträgt ca. 100,-- Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

Bei Kontrolle Marihuana, Schlagringmesser und Teleskopschlagstock aufgefunden
Schirnding / Lkrs. Wunsiedel i.F..- Am Dienstagnachmittag, gegen 13:48 Uhr, geriet ein 16-Jähriger im Einreisezug aus Tschechien in das Visier von Schleierfahndern der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle wurden neben einer geringen Menge Marihuana bei dem jungen Mann auch ein verbotenes Schlagringmesser (Schlagring mit integriertem Messer) sowie ein Teleskopschlagstock aufgefunden, welche er im Hosenbund bzw. in der Hosentasche mit sich führte. Das Rauschgift, Schlagringmesser und Teleskopschlagstock wurden beschlagnahmt und der 16-jährige Schüler wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Verstößen gegen das Waffengesetz angezeigt.

Trotz Fahrverbot mit dem Pkw unterwegs
Hof.- Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten am Dienstagnachmittag, gegen 14:40 Uhr, in Hof einen Volvo mit tschechischer Zulassung. Der 48-jährige Fahrzeugführer konnte hierbei keinen Führerschein vorzeigen. Nach kurzer Recherche, u.a. über das Gemeinsame Zentrum der deutsch-tschechischen Polizei in Schwandorf, kam schnell heraus, dass gegen den Mann ein aktuelles Fahrverbot vorlag. Infolgedessen unterbanden die Beamten die Weiterfahrt und der Mann muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Nächster Halt Justizvollzugsanstalt
Marktredwitz / Lkrs. Wunsiedel i.F..- Am Dienstagabend, gegen 17:59 Uhr, kontrollierten Fahnder der Selber Grenzpolizeiinspektion eine 28-Jährige im Ausreisezug nach Tschechien. Wie sich im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfung herausstellte, lag gegen die Frau ein Strafvollstreckungshaftbefehl wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis vor. Nachdem sie die geforderte Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde der Haftbefehl vollstreckt und die Frau in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Viel zu schnell auf der A9
A9/Münchberg.- Elf Stunden lang waren die Gerätschaften der Hofer Verkehrspolizei am 25.10.2022 bei einer Geschwindigkeitsmessung auf der A9 im Einsatz.
In dem auf 80 km/h beschränkten Abschnitt bei Münchberg durchfuhren über 13500 Fahrzeuge die Strahlen der Messgeräte. In 1246 Fällen, und somit fast bei jedem Zehnten, löste der Blitz aus. Bemerkenswert ist dabei, dass ausnahmslos Werte gemessen wurden, die zu Bußgeldanzeigen führen. 65 Temposünder müssen neben einem Bußgeld und Punkten in Flensburg wohl auch mit Fahrverboten von  mindestens einem Monat rechnen.
So auch ein 60-jähriger Mann aus Thüringen. Er brachte es bei der Probefahrt mit einem Audi auf 157 km/h und war somit 77 km/h zu schnell unterwegs, als es blitzte. Die Ordnungswidrigkeit schlägt bei ihm mit sieben Hundert Euro, zwei Punkten in Flensburg und drei Monaten Fahrverbot zu Buche.

Nicht versichert und ohne Fahrerlaubnis 
A9/Berg.- Die Streife der Hofer Autobahnpolizei stoppte am 25.10.2022, um 23.35 Uhr, einen BMW mit Kennzeichen aus dem Bereich Landshut auf dem Areal der Rastanlage Frankenwald.
Am Steuer trafen die Beamten einen 24-jährigen Mann mit Wohnsitz in Hamburg an, der den Beamten im Verlauf der Kontrolle einen türkischen Führerschein aushändigte. Weil sich der Mann aber schon länger als sechs Monate in Deutschland aufhält, hätte er sich zwischenzeitlich um einen deutschen Führerschein bemühen müssen. Sein türkischer Führerschein berechtigt den 24-Jährigen nämlich nach Ablauf der sechs Monate nicht mehr zum Führen von Kraftfahrzeugen.
Schon deshalb war die Fahrt für den 24-Jährigen an Ort und Stelle beendet.
Bei einer Überprüfung des Fahrzeugs am Polizeicomputer ergab sich zusätzlich noch eine Fahndungsausschreibung der Behörde, nachdem der Audi schon seit Monaten ohne die vorgeschriebene Haftpflichtversicherung betrieben wird. Deshalb war die Stilllegung des Audis unmittelbar am Kontrollort durch die Polizisten erforderlich.
Der 24-Jährige muss nun mit einer Strafanzeige wegen zweier Straftaten rechnen.

Geparkter PKW angefahren
Schwarzenbach a.d.Saale.- Ein in der Baugenossenschaftsstraße abgestellter Renault Megane wurde zwischen Montagabend und Dienstagmittag (24-25.10.22) von einem unbekannten Fahrzeug angefahren. Die Stoßstange wurde hierbei beschädigt und der Lack stark verkratzt. Der Schaden wird auf ca. 1500 Euro geschätzt. Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizei Rehau entgegen. Tel. 09283/860-0      

Kupferrohr entwendet
HOF. Ein zirka drei Meter langes Regenfallrohr entwendete ein Unbekannter in der Zeit zwischen 21.10.2022, 0 Uhr, bis 25.10.2022, 10 Uhr, von einem Mehrfamilienhaus am Mühlberg.
Der Unbekannte zog das Kupferrohr aus der Muffe, schnitt es ab und nahm es mit. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt.
Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 09281/ 704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Vier Verletzte bei Verkehrsunfall
HOF. Am Dienstag, gegen 16.05 Uhr, wollte eine 49-jährige VW-Fahrerin von der Stephanstraße kommend nach links in die Ernst-Reuter-Straße abbiegen. Vermutlich auf Grund der tief stehenden Sonne übersah die 49-Jährige den Skoda eines entgegenkommenden 63-Jährigen.
Bei dem Zusammenstoß erlitten sowohl beide Fahrer, als auch beide Beifahrer Prellungen und wurden vorsorglich in umliegende Krankenhäuser eigeliefert.
Die beiden Fahrzeuge, die nicht mehr fahrbereit waren, mussten mittels Abschleppwagen von der Unfallstelle geborgen werden. Es entstand Sachschaden von geschätzten 78.000 Euro.

Fensterscheibe beschädigt
Helmbrechts – Zwischen Samstag und Mittwoch wurde eine Fensterscheibe an der Kindertagesstätte in der Jean-Paul-Straße von einem Unbekannten beschädigt. Mittels eines noch unbekannten Gegenstandes wurde gegen die Scheibe geschlagen, sodass ein Loch entstand. Der Schaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt. 

Ware nicht geliefert
Stammbach – Waren in einem Gesamtwert von 5.700 Euro bestellte ein 40-jähriger Stammbacher via Internet. Nachdem er in Vorkasse ging, wartet er seit Mitte September auf seine Lieferung. 

Gartenzaun angefahren
Helmbrechts/Wüstenselbitz – In der Zeit zwischen Samstag und Montag wurde ein Gartenzaun in der Orter Straße von einem bislang Unbekannten angefahren und dabei beschädigt. Der Fahrer setzte anschließend sein Fahrt ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Aufgrund des Schadens könnte es sich um einen LKW gehandelt haben. Der Schaden wird mit ca. 700 beziffert.

Crystal in der Jackentasche
Schirnding / Lkrs. Wunsiedel i.F..- Schleierfahnder der Selber Grenzpolizeiinspektion kontrollierten am Mittwochabend, gegen 18:40 Uhr, einen 22-Jährigen im Einreisezug aus Tschechien. Hierbei kam in der Jackentasche des Mannes ein Druckverschlusstütchen mit einer geringen Menge Methamfetamin (Crystal) zum Vorschein. Die Beamten beschlagnahmten das Rauschgift und der Mann erhielt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Körperliche Mängel führen zu hohem Sachschaden
Münchberg, A 9: Am Mittwochmorgen befuhr ein 69-Jähriger aus Sachsen den rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung München. Aufgrund eines plötzlichen Schwächeanfalles kam er alleinbeteiligt, mit seinem Volvo XC 40, nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug fuhr etwa 400 Meter im Grünstreifen weiter, unter einem Verkehrszeichen hindurch, gegen mehrere Leitpfosten, bis es von hinten gegen die Außenschutzplanke stieß und zum Stehen kam.
Die beiden Fahrzeuginsassen kamen zur Überprüfung ins Krankenhaus, blieben glücklicherweise aber unverletzt.
Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro, an der Schutzplanke in Höhe von 2.000 Euro. Der stark beschädigte Volvo musste abgeschleppt werden.
Die Verkehrspolizei Hof leitete gegen den Fahrer ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ein.

Marihuana aufgeteilt
Berg, A 9, Rastanlage Frankenwald-West: Fahnder der Verkehrspolizei Hof kontrollierten am Mittwochmittag einen Mercedes der C-Klasse aus Niedersachsen. Der Mercedes war mit vier jungen Männern im Alter von 19-20 Jahren besetzt. 
Im Kofferraum wurden 12 Gramm Marihuana aufgefunden. Die vier Heranwachsenden aus Niedersachen gaben unabhängig voneinander an, dass sie das Rauschgift miteinander gekauft hätten und jedem ein Viertel davon gehöre.
Daraufhin wurden alle vier als Beschuldigte belehrt und vernommen, bevor sie ihre Reise nach Österreich, ohne das Marihuana fortsetzen konnten.

Teures Parken auf der Autobahn
Gefrees, A 9, Parkplatz Streitau-West: Eine Streife der Verkehrspolizei Hof befuhr am Mittwoch, um 14.50 Uhr, den PWC Streitau.
Am Ende des Parkplatzes stellten die Beamten auf dem Beschleunigungsstreifen einen dort stehenden Sattelzug aus Polen fest.
Wie sich herausstellte, parkte der 29-Jährige Fahrer aus Polen dort seit mehreren Minuten. 
Beim Auslesen seines Kontrollgerätes wurde zudem ein Geschwindigkeitsverstoß in Deutschland festgestellt. Der 29-Jährige fuhr mit 100 km/h, anstatt der für ihn erlaubten 80 km/h.
Für obige Verkehrsverstöße musste der Fahrer eine Sicherheitsleistung in Höhe von 238,50 Euro bezahlen.

Außenspiegel angefahren
Rehau.- In der Nacht zum Mittwoch, 26.10., wurde von einem in der Unlitzstraße 22 geparktem schwarzen VW Golf der linke Außenspiegel beschädigt. Wer Hinweise zur Unfallflucht machen kann wird gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel. 09283/860-0      

Auto angefahren und geflüchtet
HOF. Ein Unbekannter touchierte am Mittwoch, zwischen 11 Uhr und 13 Uhr, einen in der Bürgerstraße geparkten Audi. Es wurde die linke Fahrzeugseite, sowie der vordere linke Stoßfänger zerkratzt. Der entstandene Sachschaden wird auf zirka 3.500 Euro geschätzt.
Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht
OBERKOTZAU, LKR. HOF. Am Mittwoch, zwischen 12 Uhr und 14.53 Uhr, beschädigte ein Unbekannter einen im Krummen Weg geparkten Honda im vorderen linken Bereich. Der an dem Auto entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 1.000 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Bei Kontrolle geringe Menge Crystal aufgefunden
Schwarzenbach a. d. Saale / Lkrs. Hof / B 289.- Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten am Donnerstagabend, gegen 19:55 Uhr, auf der B 289 bei Seulbitz einen mit zwei Personen besetzten Pkw mit Münchberger Zulassung. Hierbei wurde im Fahrzeug im Bereich der Mittelkonsole eine Aluplombe mit einer geringen Menge Crystal aufgefunden. Die beiden Fahrzeuginsassen, der 20-jährige Fahrer und sein 38-jähriger Beifahrer, bestritten den Besitz. Ein Drogenwischtest reagierte jedoch bei beiden Männer. Die Beamten beschlagnahmten das Rauschgift und fertigten eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Ein Bier zu viel
Helmbrechts – Freitagnacht wurde ein 26-jähriger aus dem Landkreis Kulmbach mit seinem Pkw kontrolliert. Bei der routinemäßigen Überprüfung stellten die Beamten der Münchberger Polizei eine leichte Alkoholfahne beim Fahrer fest. Auf Befragen gab der 26-jährige an, lediglich zwei Bier getrunken zu haben. Ein freiwilliger Alkotest ergab dann einen Wert von 0,74 Promille. Da dies über dem erlaubten Grenzwert lag, war das letzte Bier wohl zu viel. Demnächst wird der  junge Mann wohl einige Wochen auf seinen Führerschein verzichten müssen.

Lebensmittel an die Wand geschmiert
HOF. Ein Unbekannter beschmierte zwischen Mittwoch, 16 Uhr, und Donnerstag, 06.45 Uhr, die Wände des Hausflures eines Mehrparteienhauses in der Blücherstraße mit Lebensmitteln. Unter anderem schüttete er rote Sauce an die Wand.
Da die Verunreinigung beim Entdecken bereits eingetrocknet waren, musste eine spezielle Reinigungsfirma mit der Entfernung beauftragt werden, sodass hierdurch Kosten von geschätzten 300 Euro entstanden und ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet wurde.
Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Handy unterschlagen
HOF. Ein 66-jähriger verlor am Donnerstag, gegen 15 Uhr, vermutlich in einer Grünanlage am Bahnhofsplatz sein graues I-Phone. Nachdem der 66-jährige den Verlust bemerkte, konnte er das Smartphone auf seinem zurückgelegten Weg nicht mehr auffinden. Es muss davon ausgegangen werden, dass ein Unbekannter das Smartphone fand und es unterschlug. Eine sofortige Nachschau und Fahndung durch mehrere Streifen der Polizeiinspektion Hof verlief bis dato ergebnislos.
Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Raser muss 1.000 bezahlen
B173/KÖDITZ, LKR. HOF. 1.000 Euro musste am Donnerstagnachmittag ein Belarusse bezahlen, der mit 158 Kilometer in der Stunde auf der Landstraße unterwegs war.
Um 12:39 Uhr erfassten die Laserstrahlen den Land Rover des 37-Jährige und zeigten die enorme Geschwindigkeitsüberschreitung an. Bei der Anhaltung gab der Belarusse den Verkehrsverstoß zu. Die im Bußgeldkatalog dafür vorgesehene Strafe beträgt 480 Euro. Allerdings gingen die Messbeamten von einer vorsätzlichen Begehungsweise aus, die eine Verdoppelung des Bußgeldes nach sich zieht. Einschließlich der Gebühren musste der Mann somit knapp 1.000 Euro als Sicherheitsleistung hinterlegen, mit der das Ordnungswidrigkeitsverfahren beglichen wird.
Ein Lastwagenfahrer wurde mit 90 Kilometer in der Stunde gemessen. Dies stellt in Hinsicht auf die für ihn zulässige Höchstgeschwindigkeit eine Überschreitung von 30 dar. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 175 Euro.  

Außenspiegel beschädigt
Rehau.- Am Donnerstag, 27.10.22, zwischen 14:15 und 16:50, wurde von einem vor dem Rathaus abgestellten schwarzen Honda Civic der linke Außenspiegel beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro. Wer Beobachtungen zum Unfall gemacht hat wird gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel. 09283-8600.

Pedelec-Fahrer unter Alkoholeinfluss gestürzt
Döhlau.- Zu einem alkoholbedingten Sturz eines Pedelec-Fahrers kam es Donnerstag gegen 21:20 Uhr. Als er aus der Oberkotzauer Straße bereits auffällig schwankend kommend nach rechts auf die Hofer Straße abbiegen wollte, stürzte er auf dem Fuß- und Radweg. Zeugen konnten dies beobachten und leisteten erste Hilfe. Leicht verletzt kam der Radfahrer ins Krankenhaus. Ein Atemalkohol Vortest ergab einen Wert von 2,52 Promille. Am Pedelec entstand ein Schaden von ca. 100 Euro.

Geschwindigkeit überwacht
Konradsreuth: Der sogenannte „Blitzer-Anhänger“ stand vom Dienstag bis zum Donnerstagnachmittag in der Leupoldsgrüner Straße in Konradsreuth.
In diesem Zeitraum passierten rund 3800 Fahrzeuge die Messstelle. 58 Autofahrer mussten beanstandet werden. 14 waren so schnell, dass sie mit Bußgeld und Punkten in Flensburg rechnen müssen.
Der Schnellste war innerorts mit 86 Sachen unterwegs, als der Blitz auslöste. Ihn erwarten ein Bußgeld von 260 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot.

Ungültige Kennzeichen
A 9 - Berg: Zollbeamte kontrollierten am Donnerstagnachmittag zwei Audi und einen BMW, die mit italienischen Überführungskennzeichen versehen waren.
Die zuständigkeitshalber hinzugezogene Streife der Hofer Verkehrspolizei stellte fest, dass die 36-, 27- und 24-jährigen Italiener die drei Autos in Berlin gekauft hatten und diese mit den mitgebrachten italienischen Kennzeichen überführen wollten.
Was sie nicht wussten: die als „Targa prova“ bekannten Kennzeichen sind ausschließlich in Italien gültig. Deshalb werden sie sich strafrechtlich wegen Kennzeichenmissbrauchs, fehlender Versicherung und Nichtzahlung der Kfz-Steuer verantworten müssen.
Bis zur Beschaffung gültiger deutscher Überführungskennzeichen mussten sie ihre Autos abstellen.

Nach Unfall geflüchtet
A 9 - Münchberg: Zu einem Verkehrsunfall mit rund 25.000 Euro Sachschaden kam es am Donnerstag, gegen 12.45 Uhr, an der Anschlussstelle Münchberg/Süd der A 9.
Ein bisher Unbekannter fuhr mit seinem roten PKW an der Anschlussstelle in Richtung Süden ein und missachtete die Vorfahrt eines 65-jährigen aus dem Bereich Hohenstein-Ernstthal, der mit seinem Hyundai auf der rechten Spur der A 9 fuhr.
Um einen Zusammenstoß zu vermeiden bremste der Rentner sein Auto bis zum Stillstand ab, was dazu führte, dass der nachfolgende Fahrer eines polnischen Sattelzugs nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und ihm auffuhr.
Während die Sattelzugmaschine nur leicht beschädigt wurde, entstanden am Hyundai im Heckbereich erhebliche Verformungen, die einen wirtschaftlichen Totalschaden zur Folge haben.
Der eigentliche Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich mit der Hofer Verkehrspolizei unter Tel.: 09281/704-803 in Verbindung zu setzen.

Fünf von Acht mit Rauschgift erwischt
A 9 - Berg: Ein Kleinbus mit acht Insassen geriet am Donnerstagmittag in das Visier der Schleierfahnder der Hofer Grenzpolizeigruppe.
Bei der Anhaltung an der Rastanlage Frankenwald stellten die versierten Fahnder bei fünf Insassen illegale Substanzen fest.
Zwei 30-jährige Männer hatten jeweils eine geringe Menge Marihuana dabei. Drei weitere Männer, 35, 36 und 42 Jahre alt, führten je eine geringe Menge Kokain mit sich.
Die Handwerker aus dem Großraum Berlin konnten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, wozu selbstverständlich auch die Beschlagnahme des Rauschgiftes zählt, ihren Weg zur Baumaschinenmesse in München fortsetzen.

Verkehrssünder erhalten Anzeigen und Bußgelder
Naila. Im Rahmen des vom Bayerischen Innenministerium initiierten Verkehrssicherheitsprogramms 2030 führte die Nailaer Polizeiinspektion Donnerstagnachmittag eine Schwerpunktkontrolle im Dienstbereich durch. Im Ergebnis waren fünf Autofahrer bei einer Lasermessung sowie zwei Gurtmuffel zu beanstanden. Zwei Personen erhalten eine Anzeige, weil sie während der Fahrt telefoniert haben. Wegen einer Alkoholfahrt mit 0,82 Promille wurde bei einem 37jährigen Verkehrsteilnehmer die Weiterfahrt beendet. Auch er muss sich diesbezüglich verantworten.

Schrankenanlage beschädigt und getürmt
Berg. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer wendete Donnerstagfrüh zwischen 05:30 Uhr und 05:45 Uhr mit seiner Sattelzugmaschine auf dem Betriebsgelände einer Fahrschule im Rothleitener Weg. Dabei wurde eine dort befindliche Schrankenanlage verschoben und deformiert und ein Schaden von ca. 7.500 Euro verursacht. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, fuhr der LKW mit einem weißen Kühlkastenaufbau davon. Wer konnte den Vorfall beobachten? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

ORIGINAL WOLGA KOSAKEN
Freizeit

„An den Ufern der Wolga“

weiterlesen...
Der große „Heinz Erhardt-Abend
Freizeit

Eine Hommage an den Schmunzelmeister der Nation

weiterlesen...
Unsere Tiere der Wochen heißen Willi + Fiene + Freddy !
Tier der Woche

Alle sind entwurmt und das erste Mal geimpft.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende
Polizeimeldungen

Polizei sucht nach Hinweisen

weiterlesen...