10. Juni 2022 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Fahrbahn nach Unfall für mehrere Stunden gesperrt!
Köditz, A 72, in Fahrtrichtung Autobahndreieck Bayerisches Vogtland: Am Dienstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall.
Ein 22-jähriger Kurierfahrer aus Tschechien befuhr mit seinem Kleintransporter den linken Fahrstreifen im sogenannten „Saaleaufstieg“. Vermutlich aufgrund Müdigkeit geriet der Fahrer mit seinem Fahrzeug nach rechts und touchierte den dort fahrenden Sattelzug eines 46-jährigen tschechischen Staatsangehörigen.
Der Kleintransporter wurde vom Auflieger nach links abgewiesen und stieß einige Meter später erneut gegen den Anhänger. Hierbei verkeilte sich der Kleintransporter mit dem Auflieger und wurde über 50 Meter mitgeschleift, bevor beide Fahrzeuge zum Stehen kamen.
Vom völlig demolierten Kleintransporter lief das komplette Motoröl über die Fahrbahn. Es kam zu einem über 100 Meter langen Trümmerfeld, welches sich über die gesamte Fahrbahn erstreckte.
Der alleine im Fahrzeug befindliche 22-jährige Fahrer des Transporters konnte sein Fahrzeug glücklicherweise nur leichtverletzt, selbständig verlassen. Er wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht.
Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 40.000 - 50.000 Euro. Die Abschleppung des Kleintransporters erfolgte gegen 16.45 Uhr.
Vor Ort waren ein Notarzt, zwei Rettungsdienstfahrzeuge, die Feuerwehren aus Trogen, Feilitzsch und Töpen, die Autobahnmeisterei Rehau und mehrere Streifen der VPI und PI Hof.
Die Vollsperrung der Fahrbahn in Richtung Westen, wird aufgrund der erforderlichen Reinigungsarbeiten, vermutlich noch bis mindestens 18.45 Uhr andauern.
Es kommt zu erheblichen Rückstauungen, welche aktuell noch über die Landesgrenze nach Sachsen hinaus reichen.

Marihuana im Pullover
Münchberg – Am Dienstagabend wurde am Bahnhof ein 18-jähriger Mann aus dem Landkreis Hof einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei wurde durch die Streife sofort Marihuana-Geruch festgestellt. Im weiteren Verlauf der Kontrolle konnten im Pullover eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Der junge Mann erhält eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Münchberg- Ein 23-jähriger polnischer Kraftfahrzeugführer wurde auf der Staatsstraße 2194 auf Höhe der Anschlussstelle A9 Münchberg Nord einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Mann war mit einem Kleintransporter mit Anhänger unterwegs. Da die zulässige Gesamtmasse von 3500 kg überschritten wurde, genügte die Fahrerlaubnis der Klasse B nicht mehr. Die Weiterfahrt mit dem Gespann wurde unterbunden und ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Schwerlastkontrollen
Münchberg- Im Bereich des Autohofs wurden am Dienstag im Laufe des Tages  mehrere Kleintransporter kontrolliert. Hierbei wurden insgesamt acht Verstöße nach dem Fahrpersonalgesetz festgestellt, weil durch die jeweiligen Fahrer keine bzw. unzureichende  Aufzeichnungen über die Lenk- und Ruhezeiten geführt  wurden.

Zu schnell gefahren
B 303 / Schirnding. Am Dienstag führten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Hof auf der B 303 im Bereich Schirnding eine Geschwindigkeitsmessung in Fahrtrichtung Landesgrenze durch. Während 60 Fahrzeugführer mit einer Verwarnung davon kommen, erwarten 57 Schnellfahrer nun eine Anzeige, verbunden mit Punkten in Flensburg. Zwei Fahrzeugführer erhalten ein Fahrverbot. Ein Pkw Skoda hatte die Messstelle bei erlaubten 100 km/h mit 149 km/h durchfahren. Für eine derartige Geschwindigkeitsüberschreitung sieht der Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 348,50 €, zwei Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot vor. 

Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs
A 9 / Berg. Auf der Fahrt zu einer Baustelle in Nürnberg kassierte ein 33jähriger Trockenbauer aus Bremen eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Gestern Mittag war der Mann als Fahrer eines Mercedes Vito mit Bremer Zulassung in Begleitung seines Arbeitskollegen auf der Rastanlage Frankenwald West in eine Kontrolle von Zivilfahndern der Grenzpolizeigruppe der Hofer Verkehrspolizei geraten. Bei der Kontrolle konnte er nur eine Kopie seines kosovarischen Führerscheins vorlegen. Da der Mann seit ca. zwei Jahren in Deutschland lebt, hätte er eine deutsche Fahrerlaubnis benötigt. Wie der Fahrer angab, läge sein Originalführerschein zwecks Umschreibung in eine deutsche Fahrerlaubnis bei der Fahrerlaubnisbehörde in Bremen. Da auch sein Arbeitskollege nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis war, war das Ende der Fahrt in Richtung Nürnberg gekommen. Bis zum Eintreffen eines Ersatzfahrers wurde die Weiterfahrt untersagt. Gegen den Fahrzeughalter wurden Ermittlungen wegen Ermächtigung als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. 

Rauschgift beschlagnahmt
A 9 / Berg. Der o.g. Beifahrer des 33jährigen Trockenbauers aus Bremen hatte zwar keine Fahrerlaubnis um die Weiterfahrt fortzusetzen, dafür hatte er aber eine geringe Menge Marihuana dabei, was ihm eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz einbrachte. Der ebenfalls 33 Jahre alte Mann aus Bremen, ein deutscher Bauhelfer im Trockenbau, führte das Marihuana in einer Druckverschlusstüte in seiner Reisetasche mit. Ironisch meinte er, dass es sich um „schlechtes Kraut“ handle. Das „schlechte Kraut“ wurde beschlagnahmt.
A 9 / Berg. Eine weitere Zivilfahnderstreife der Grenzpolizeigruppe von der Verkehrspolizeiinspektion Hof nahm am Dienstag, gegen 16.00 Uhr, einen Pkw Seat mit Neu-Ulmer-Kennzeichen samt Insassen auf der Rastanlage Frankenwald West unter die Lupe. Im Rahmen einer Mitfahrgelegenheit waren vier Personen mit dem Pkw von Berlin aus nach München unterwegs. Ein 26jähriger Mitfahrer aus München hatte als „Gepäck“ eine geringe Menge Marihuana sowie einen Crusher mit Marihuanaanhaftungen in seinem Seesack verstaut. Nach Beschlagnahme und Anzeigenaufnahme wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz konnte das Quartett die Weiterfahrt in Richtung München fortsetzen.

Radmuttern gelockert
Naila. Eine üble Entdeckung musste eine Dacia-Fahrerin aus Naila machen. Ein bisher unbekannter Täter hatte die Radmuttern an ihrem Pkw gelockert. Da dies nun schon mehrfach vorgekommen war, entschied sich die Frau zur Anzeige. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr. Wer hat in der Zeit zwischen 15.05.2022 und 06.06.2022 verdächtige Beobachtungen in der Kronacher Straße gemacht? Die Polizeiinspektion Naila bittet unter der Telefonnummer 09282-97904-0 um Hinweise.

Graffitis am öffentlichen Toilettenhäuschen
Naila. Ein bislang unbekannter Schmierfink hinterließ in den vergangenen Tagen am Toilettenhäuschen auf dem Zentralparkplatz seine „Kunstwerke“ und verursachte einen Schaden in Höhe von ca. 200,-- Euro. Wer hat den Übeltäter in der Zeit zwischen 03.06. und 04.06.2022 beobachtet? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Pkw beschädigt - Zeugen gesucht
Berg. Eine üble Entdeckung musste der Besitzer eines schwarzen Ford Focus am Dienstagmorgen machen. Ein bisher unbekannter Täter hatte mutwillig einen der hinteren Abstandssensoren am Pkw eingedrückt und dadurch einen Schaden in Höhe von ca. 100,-- Euro angerichtet. Der Ford stand in der Zeit zwischen Montagnachmittag, 14:30 Uhr, und Dienstagfrüh, 07:00 Uhr in der Hirschberger-/Hofer Straße. Wer hat den Vorfall beobachtet? Die Polizeiinspektion Naila bittet unter der Telefonnummer 09282-97904-0 um Hinweise.

Ohne gültigen Führerschein aber unter Drogeneinfluss am Steuer erwischt
Berg. Am Dienstagabend, kurz nach 20 Uhr, wurde ein Fiat einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der anschließenden Kontrolle konnte der 43jährige Fahrer keinen Führerschein vorweisen. Wie sich schnell herausstellte, wurde ihm dieser bereits behördlich entzogen und der Mann erhält deshalb eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Die Halterin des Fahrzeugs erhält ebenfalls eine Anzeige. Bei der weiteren Kontrolle wurde bei dem Fahrer ein freiwilliger Drogentest durchgeführt. Dieser zeigte ein positives Ergebnis und der Mann räumte ein, vor einigen Tagen Drogen geschnupft zu haben. Anschließend musste er sich einer Blutentnahme im Krankenhaus Naila unterziehen und sein Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Sofern die Blutentnahme das Vortestergebnis bestätigt, erhält er noch einen Bußgeldbescheid über mindestens 500,-- Euro, ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

Diebestour durch Hof 
Hof.- Parfüm im Wert von 75,00 Euro ließ am Diensttagnachmittag ein 38jähriger Iraker aus Plauen in einem Drogeriemarkt in der Hofer Altstadt in seiner Tasche verschwinden. Im Anschluss passierte er den Kassenbereich ohne für die Ware aufzukommen. Nach dem Kassenbereich wurde der Ladendieb von einem aufmerksamen Mitarbeiter angesprochen, welcher die Situation zuvor beobachtet hatte. Eine hinzugerufene Polizeistreife konnte bei dem Langfinger weiteres Diebesgut im Wert von 710,00 Euro feststellen. Es handelte sich hierbei ausschließlich um Herrenoberbekleidung. Im Rahmen der ersten Ermittlungen konnte ein Teil der Klamotten bereits einem Hofer Bekleidungsgeschäft zugeordnet werden. Die Ware wurde dort am gleichen Nachmittag entwendet. Der modebewusste Beschuldigte wurde nach erfolgter Erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen. 

12jähriger Ladendieb
Hof.- Ein T-Shirt im Wert von 74,99 Euro versuchte ein 12jähriger, syrischer Schüler aus Hof aus einem Hofer Bekleidungsgeschäft zu entwenden, indem er das T-Shirt unter sein getragenes zog. Nachdem sein Tun von einem aufmerksamen Mitarbeiter beobachtet werden konnte, blieb der Diebstahl im Versuch stecken. Der minderjährige Junge wurde durch eine hinzugezogene Streife der Hofer Polizei seiner Mutter übergeben. 

Sachbeschädigung an Haustüre
Hof.- Ca. 500 Euro Sachschaden verursachte ein bislang Unbekannter im Zeitraum von Freitag, 03.06.2022, bis Samstag, 04.06.2022, an einer Haustüre in der Hofer Bismarckstraße. Die Tür wurde durch einen Fußtritt beschädigt. 

Absperrkette entwendet
Münchberg – In der Zeit vom 02.06. zum 03.06. wurde durch einen bisher unbekannten Täter im Ortsteil Schödlas eine rot-weiße Absperrkette entwendet. Diese diente zur Eingrenzung eines Parkplatzes. Der Entwendungsschaden beträgt rund 150 Euro. Wer hat etwas beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei Münchberg.

Paket entwendet
Helmbrechts – Am 03.06.2022, gegen 17.00 Uhr, wurde ein Paket in der Friedhofstraße durch einen Paketdienst zugestellt. Da der Empfänger nicht zu Hause war, wurde das Paket auf der zum Gehsteig angrenzenden Haustreppe abgelegt. Als der Empfänger des Paketes gegen 20.00 Uhr nach Haus kam, war das Paket entwendet. Der Entwendungsschaden beträgt rund 100 Euro. Wer hat den Diebstahl beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei Münchberg.

Zeugen nach Unfallflucht gesucht
A 93 / Schönwald. Vermutlich in der Zeit vom Dienstagvormittag bis Mittwochvormittag ereignete sich auf der A 93 in Fahrtrichtung Hochfranken, kurz vor der Anschlussstelle Schönwald, ein Fall von Unfallflucht, zu dem die Verkehrspolizeiinspektion Hof nun Zeugen sucht. Ein Lkw kam aus bislang unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte mehrere Felder der Mittelschutzplanke. Der Schaden wurde mit ca. 5.000,00 € beziffert. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der zuständigen Dienststelle unter Tel. 09281 / 704-803 in Verbindung zu setzen.

Zeugen nach Sachbeschädigung gesucht
A 9 / Berg. Im Zeitraum vom Sonntag, 05.06.2022 bis Montag, 06.06.2022 wurde auf der Rastanlage Frankenwald West im Tankstellenbereich die Außenbeschilderung des Behinderten-WC von einem bislang unbekannten Täter abgeschlagen und zerbrochen. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 300,00 €. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Hof unter Tel. 09281 / 704-803 in Verbindung zu setzen.

Mit Rauschgift erwischt
A 9 / Berg. Schleierfahnder der Grenzpolizeigruppe der Verkehrspolizeiinspektion Hof fanden am Mittwochmittag bei der Kontrolle eines Pkw Skoda aus dem Zulassungsbereich Essen auf der Rastanlage Frankenwald West im Fußraum des Pkw diverse Rauschgiftutensilien. Bei der näheren Nachschau kam dann eine geringe Menge Amfetamin in einer Druckverschlusstüte zum Vorschein, welche sich in einer Broschüre befand, die unter der Fußmatte hinter dem Beifahrersitz lag. Der Besitzer, ein 47jähriger Deutscher aus Bochum, konnte schnell ausfindig gemacht werden. Er war der Beifahrer des mit mehreren Personen besetzten Fahrzeugs. Er räumte ein, dass ihm das Rauschgift gehören würde. Es folgte die Beschlagnahme der aufgefundenen Sachen. Der Mann wurde wegen einer Straftat nach dem Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht. 

Unter Drogeneinfluss am Steuer
A 72 / Feilitzsch. Die Benutzung eines Mobiltelefons währen der Fahrt brachte einem 18jährigen Kleintransportfahrer aus Polen noch weiteren Ärger ein. Beamte der Hofer Verkehrspolizei ertappten den jungen Mann, als dieser sein Smartphone als Fahrzeugführer eines polnischen Kleintransporters auf der A 72 in Richtung A 9 benutzte. Bei der anschließenden Kontrolle an der Anschlussstelle Hof/Töpen wurden bei dem Mann drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Anfangsverdacht. Der Test reagierte positiv auf THC. Der Mann muss demnach Cannabisprodukte konsumiert haben. Die Folge war eine Blutentnahme im Krankenhaus. Wegen der Drogenfahrt und dem Handyverstoß sieht der Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 578,50 € sowie ein einmonatiges Fahrverbot vor. Darüber hinaus wurde bei der Kontrolle festgestellt, dass es sich bei der Fahrt des Kraftfahrers um eine Fahrt im gewerblichen Güterverkehr handelte. Die gesetzliche vorgeschriebenen Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeiten wurden vom Fahrer nicht gefertigt und konnten somit auch nicht vorgelegt werden. Dieser Verstoß gegen die Sozialvorschriften brachte dem Mann eine weitere Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz ein. 

Nochmalige Rauschgiftbeschlagnahme
A 9 / Leupoldsgrün. Am Mittwoch, gegen 12.45 Uhr, beschlagnahmten Zivilfahnder der Grenzpolizeigruppe von der Hofer Verkehrspolizei ein weiteres Mal Rauschgift. Bei diesem Fall wurde ein Pkw Audi aus dem Zulassungsbereich Bayreuth auf dem Autobahnparkplatz Lipperts, unweit der Anschlussstelle Hof/West, einer Kontrolle unterzogen. Zwei junge Männer, ein 21jähriger Mann aus Bayreuth und ein 21jähriger Mann aus dem Landkreis Bayreuth, befanden sich auf der Fahrt nach Hamburg zu einem Konzert. Der Bayreuther, der als Beifahrer im Pkw war, hatte zwei fertig gedrehte Joints im Außenfach seines Rucksackes deponiert. Der Mann erhielt eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die beiden Joints wurden beschlagnahmt. 

Schnellfahrer erwischt
B 289 / Schwarzenbach a. d. Saale. Insgesamt 60 Beanstandungen sind die Bilanz einer Geschwindigkeitsmessung vom gestrigen Tag, die von Beamten der Hofer Verkehrspolizeiinspektion auf der B 289 zwischen Schwarzenbach a. d. Saale und Weißdorf durchgeführt wurde. Bei der in beiden Fahrtrichtungen durchgeführten Messung wurden 32 Fahrzeuge im Verwarnungsbereich geblitzt. 28 Fahrzeugführer werden eine Anzeige, verbunden mit Punkten in Flensburg, erhalten. Ein Opel-Fahrer aus dem Raum Hof durchfuhr die Messstelle mit 101 km/h, obwohl nur 50 km/h zulässig gewesen wären. Für eine derartige Geschwindigkeitsüberschreitung sieht der Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 428,50 €, zwei Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot vor. 

Täter gesucht: Kirche bestohlen
Bad Steben. Ein dreister, bislang unbekannter Dieb entwendete zwischen dem 06.06.2022, 12:00 Uhr und dem 08.06.2022, 09:30 Uhr in der Kirche in der Luitpoldstraße 30 Euro aus zwei Opferstöcken sowie ein Vorhängeschloss. Die Opferstöcke wurden aufgebrochen und ein Schaden von ca. 100,-- Euro verursacht. Wer konnte Beobachtungen machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Verstoß nach dem BtmG
Hof.- Am späten Mittwochnachmittag konnten zivile Beamte der Polizeiinspektion Hof im Rahmen einer Personenkontrolle eines 25jährigen Hofers im Bahnhofsviertel eine Dolde Marihuana auffinden und beschlagnahmen. Der Versuch des jungen Mannes das Rauschmittel während der Kontrolle in seiner Hand zu verstecken schlug fehl. Den Herren erwartet eine Strafanzeige wegen eines Vergehens nach dem BtmG. 

Vermeintlich gutes Drogenversteck
Schirnding / B 303.- Am Mittwochabend fiel Schleierfahndern der Grenzpolizei Selb auf der B 303 bei Schirnding ein Porsche mit ausländischer Zulassung auf. Bei der Kontrolle der 36jährigen Fahrerin fielen den Polizisten sofort drogentypische Auffälligkeiten auf. Dies bestätigte auch ein Drogentest. Das dazugehörige Rauschgift hatte die Frau auch dabei. Sie hatte etwas Haschisch in ihrem BH versteckt. Dies entging der Polizisten bei der Durchsuchung natürlich nicht. Auch der 50jährige Beifahrer hatte Drogen in seinen Sachen. Die Fahnder fanden etwas Haschisch und eine größere Menge psychoaktive Pilze. Diese sogenannten Magic Mushrooms unterliegen in Deutschland den betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften. Nach der Beschlagnahme der Drogen und der Aufnahme der Strafanzeigen musste die SUV-Fahrerin noch zur Blutentnahme ins Klinikum. Die Weiterfahrt beendeten die Polizisten ebenfalls.  

Dopingmittel sichergestellt
A72/FEILITZSCH, LKR. HOF. Beamte der Grenzpolizei Selb kontrollierten am Mittwochabend den Fahrer eines Kleintransporters auf der A72 bei Feilitzsch und entdeckten Dopingmittel im Fahrzeug. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen übernommen.
Gegen 17.30 Uhr stoppten die Schleierfahnder den Opel an der Anschlussstelle Hof/Töpen und kontrollierten den 44-jährigen Fahrer. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Polizisten im Handschuhfach mehrere Tabletten Dopingmittel. Die erlaubte Menge wurde hier um mehr als das Doppelte überschritten, weshalb die Beamten die Tabletten sicherstellten. 
Die Fahnder leiteten gegen den Mann ein Verfahren wegen eines Verstoßes gegen das Antidopinggesetz ein. Der 44-jährige Pole durfte seine Reise nach den polizeilichen Maßnahmen fortsetzen. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Hof. 

Unfallflucht im Baustellenbereich
A 9 / Münchberg. Kurz vor 07.00 Uhr ereignete sich am Donnerstag im Baustellenbereich kurz vor der Anschlussstelle Münchberg Nord in Fahrtrichtung München ein Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher nicht seinen gesetzlichen Pflichten nachkam und einfach weiter fuhr. Eine 43jährige Frau aus dem Landkreis Hof fuhr mit ihrem Pkw Dacia auf dem rechten der noch verbliebenen beiden Fahrstreifen. Ein 57jähriger Mann aus Leipzig war zu dieser Zeit mit einem Autotransporter auf dem linken Fahrstreifen unterwegs. In der baustellenbedingten Überleitung auf die Gegenfahrbahn geriet der Autotransporter auf den Fahrstreifen der Dacia-Fahrerin. Um einen Unfall zu vermeiden, musste sie nach rechts ausweichen und der Pkw touchierte eine Warnbake. Hierbei entstand am Pkw ein geschätzter Sachschaden von ca. 2.000,00 €. Zu einer Berührung beider beteiligten Fahrzeuge war es nicht gekommen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Autotransporter konnte im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen durch Einsatzkräfte der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth in deren Zuständigkeitsbereich angehalten werden. Der Mann wurde wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort angezeigt.

Auch Geringstmengen von Rauschgift führen zur Anzeige
A 9 / Leupoldsgrün. Dass ganz wenig manchmal doch zu viel sein kann, musste am Donnerstagvormittag ein 21 Jahre alter Mann aus Aalen erfahren. Ein Seat aus dem Zulassungsbereich Aalen, besetzt mit mehreren Personen, geriet auf dem Autobahnparkplatz Lipperts Ost in die Kontrolle von Hofer Verkehrspolizisten. In der Bauchtasche des Beifahrers befand sich ein so genannter Crusher, also eine Marihuanamühle. In dieser befand sich eine Geringstmengen Marihuana. Der junge Mann, ein Landschaftsgärtner-Azubi, hatte den Crusher los. Das Teil wurde samt dem geringen Inhalt beschlagnahmt. Eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz war die Folge, da das Gesetz keine Freimengen kennt. Nach Beendigung der Anzeigenaufnahme wurde die Weiterfahrt gestattet. 

Erneute Unfallflucht 
A 93, Schönwald. Auch dieser Unfallflüchtige hatte gestern Pech und wurde erwischt. Kurz nach 10.30 Uhr kam ein Sattelzug, der in Richtung Autobahndreieck Hochfranken unterwegs war, nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte hierbei ca. 50 Meter der rechten Schutzplanke. Auch der Sattelzug wurde beschädigt. Der Fahrer, ein 55jähriger Mann aus dem Erzgebirgskreis, schaltete nach dem Unfall die Warnblinkanlage ein. Statt anzuhalten fuhr der Sattelzug jedoch unvermindert weiter. Pech hatte der Mann, weil auf der Gegenfahrbahn Mitarbeiter der Autobahnmeisterei tätig waren und das Ganze beobachteten. Ein weiterer Mitarbeiter der Autobahnmeisterei war in der Nähe und konnte nach entsprechender Verständigung den flüchtenden Sattelzug verfolgen und letztlich zum Anhalten bewegen. Die Unfallaufnahme erfolgte dann durch Beamte der Hofer Verkehrspolizeiinspektion, die den Sattelzugfahrer wegen „Unfallflucht“ zur Anzeige brachte. Die Höhe des Schadens geht in die Tausende. Die genaue Schadenshöhe muss noch ermittelt werden. Verletzt hat sich der 55jährige Kraftfahrer glücklicherweise nicht. 

Unter Drogeneinfluss am Steuer
A 72 / Feilitzsch. Wegen Fahren unter Drogeneinwirkung wurde gestern Abend ein 33jähriger Fahrer eines Kleintransporters aus Polen angezeigt. Der Mann war mit dem Fahrzeug mit polnischer Zulassung auf der A 72 in Richtung A 9 unterwegs. An der Anschlussstelle Hof/Nord wurde der Transporter von Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Hof für eine Kontrolle angehalten. Beim Fahrer stellten die geschulten Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Anfangsverdacht. Der Test reagierte positiv auf THC. Der Mann räumte ein, am Vortag in Polen Marihuana konsumiert zu haben. Die Folge war eine Blutentnahme im Krankenhaus. Wegen der Drogenfahrt sieht der Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 528,50 €, zwei Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot vor 

Lkw mit Anhänger zu schnell am Saaleabstieg
A 9 / Berg - Eilig hatte es in der Nacht vom Donnerstag auf Freitag der Fahrer eines Lkw mit Anhänger aus dem Zulassungsbereich Bautzen. Mit 94 km/h fuhr der Brummi gegen Mitternacht den sogenannten Saaleabstieg auf der A 9 hinab. Nach Abzug der Toleranz von 6 km/h verbleibt eine Überschreitung um 28 km/h. Eigentlich hätte der 50jährige polnische Kraftfahrer auf dieser unfallträchtigen, kurvenreichen Gefällstrecke der A 9 maximal 60 km/h fahren dürfen. Die kontrollierenden Beamten der Hofer Verkehrspolizei erhoben an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung in Höhe von 203,50 € für die zu erwartenden Geldbuße. Ein Punkt in Flensburg ist dem Schnellfahrer ebenfalls sicher.

Pkw-Fahrer unter Alkohol
Hof.-  Am frühen Freitag gegen 00.36 Uhr fuhr in der Gabelsberger Straße  ein Pkw VW aus dem Landkreis Roth in Schlangenlinien. Als der 28-jährige Fahrer kontrolliert wurde, konnte sofort deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein daraufhin durchgeführter Alkotest ergab 1,10 Promille. Es folgte die Blutentnahm und der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. 
Gegen 01.30 Uhr wurde in der Breslaustraße ein Pkw Renault kontrolliert.   Bei dem 38-jährigen Mann aus Hof konnte ebenfalls Alkoholgeruch festgestellt werden. Hier ergab der Test vor Ort 1,36 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein des 38-jährigen wurde sichergestellt. Die zwei Pkw-Fahrer werden nun wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt. 

Geldbörse aus Einkaufswagen entwendet
Hof.- Am Donnerstagfrüh gegen 08.50 Uhr befand sich eine 71-jährige Frau aus Hof beim Einkaufen in einem Einkaufsmarkt in der Hans-Böckler-Straße. Hierbei stellte sie ihren Einkaufskorb in dem sich ihr Geldbeutel befand in den Einkaufswagen. Als sie den Einkaufswagen dann kurz unbeobachtet ließ entwendete ein noch unbekannter Täter die Geldbörse aus dem Einkaufskorb. In der Geldbörse befanden sich wichtige Karten und ein größerer Geldbetrag, Gesamter Entwendungsschaden ca. 370 Euro. 

 

Versicherung nicht bezahlt

 

Selb / Staatsstraße 2179.- Am Donnerstagabend fiel Schleierfahndern der Grenzpolizei Selb auf der Staatsstraße kurz vor dem Kreisverkehr bei Selb ein VW-Transporter mit einer Zulassung aus dem Nachbarlandkreis auf. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs und der 28jährigen Fahrerin stellten die Polizisten eine Fahndungsnotierung für den VW fest. Für das Fahrzeug besteht seit mehreren Wochen keine Versicherung. Zudem lag auch ein Ersuchen der Zulassungsstelle um Stilllegung vor. Das Ersuchen erledigten die Fahnder vor Ort. Sie entfernten die Siegel von den Kennzeichen. Danach erfolgte noch die Aufnahme einer Strafanzeige wegen des Fahrens mit einem nicht versicherten Pkw. Auch der Halter wird deshalb angezeigt. Der VW-Transporter musste vor Ort stehen gelassen werden.

Fahrverbot missachtet
Marktredwitz / A 93.- Am Donnerstagabend fiel Polizisten der Selber Grenzpolizei auf der A 93 ein Pkw mit Anhänger auf und sie kontrollierten das Fahrzeuggespann und den 30jährigen Fahrer im Parkplatz Peuntbach. Dabei stellten sie fest, dass gegen den Fahrer des BMW ein seit mehreren Monaten rechtskräftiges Fahrverbot wegen einer erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitung besteht. Der aus Österreich stammende Mann hatte dies missachtet und sich trotz des Fahrverbots hinters Steuer gesetzt. Die Fahnder vollzogen das Fahrverbot vor Ort und nahmen eine Anzeige wegen des Fahrens trotz Fahrverbot auf. Die Heimreise nach Österreich konnte trotzdem  angetreten werden, da der Beifahrer einen Führerschein hat und fahrtüchtig war.

Unter Drogeneinfluss gefahren
Marktredwitz / B 303.- Ein BMW mit polnischer Zulassung und dessen Fahrer erregte am Donnerstagnachmittag die Aufmerksamkeit einer Streifenbesatzung der Grenzpolizei Selb. Bei der Kontrolle ergaben sich sofort Hinweise, dass der 20jährige Mann Drogen konsumiert hatte. Ein Test bestätigte diesen Verdacht und eine Blutentnahme im Klinikum war nun fällig. Im Fahrzeug fanden die Schleierfahnder noch eine kleine Menge Amphetamin, ein nicht zulässiges Pfefferspray und in der Ablage der Fahrertür ein nicht zulässiges Messer. Die Sachen beschlagnahmten die Polizisten. Der Mann muss sich nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz und des Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Volksfestwirte lehnen ab
Partner - News

Die fränkischen Volksfestwirte informieren...

weiterlesen...
Gesichter aus dem Hofer Land - mal unbekannt, mal bekannt und mal fast prominent
Gesichter aus dem Hofer Land

Der neue Leiter von „Smart City – Hofer Land digital“, Andreas Gluth

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie