13. Mai 2022 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Mit Drogen am Steuer unterwegs
Münchberg – Montagmittag fiel Beamten der Polizeiinspektion Münchberg der Fahrer eines Dresdners VW in der August-Horch-Straße auf und wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen. Verwirrtheit, starke Stimmungsschwankungen und weitere Auffälligkeiten ließen den Schluss zu, dass der 39-jährige Fahrer evtl. unter Drogeneinfluss stehen könnte, was ein durchgeführter Drogentest auch bestätigte (positiv auf THC). Schließlich räumte der Mann auch ein, vor Kurzem konsumiert zu haben. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Münchberg durchgeführt. Bei der Durchsuchung seines Pkw konnten schließlich über 2 Gramm Marihuana, eine Ecstasy-Tablette und diverse Rauschgiftutensilien aufgefunden und sichergestellt werden.

Geld aus Automaten gestohlen
Münchberg – Bereits am Samstag, während der Mittagszeit, wollte eine 52-jährige Frau aus Münchberg am Geldautomaten der VR-Bank 50 Euro abheben. Nach dem Herausziehen ihrer Bankkarte aus dem Automaten, vergaß sie aber das abgehobenen Geld im Ausgabeschacht. Einer Videoaufzeichnung nach, hatte eine unbekannte Person direkt im Anschluss das abgehobene Geld an sich genommen und verließ die Bank. Wer Hinweise auf die Person geben kann, wird gebeten, sich an die Polizeiinspektion Münchberg zu wenden.

Mit 1,76 Promille am Straßenverkehr teilgenommen
Naila/Marxgrün. In eine Verkehrskontrolle geriet am späten Montagabend ein 40jähriger Mann aus Thüringen. Während der Überprüfung stellten die Beamten der Nailaer Polizei Alkoholgeruch fest. Ein anschließender Test lieferte ein positives Ergebnis. Die Weiterfahrt wurde untersagt, der Führerschein sichergestellt und die obligatorische Blutentnahme durchgeführt. Strafanzeige folgt.

Mit Alkoholfahne am Steuer erwischt.
Naila. Bei einer Verkehrskontrolle am Montagabend in der Berger Straße wurde bei einer 56jährigen Frau aus Berg Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von 0,69 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt, eine Anzeige folgt. Die Frau muss mit einem Bußgeld in Höhe von 500,-- Euro, einem Fahrverbot sowie zwei Punkten in der Flensburger Verkehrssünderdatei rechnen.

Geparkten PKW beschädigt: Zeugen gesucht
Schauenstein. Eine zerkratzte Beifahrerseite ihres roten PKWs fand eine 25jährige Frau vor, die ihr Fahrzeug zwischen dem 07.05.2022, 14:00 Uhr und dem 08.05.2022, 17:30 Uhr in der Schulstraße abgestellt hatte. Bislang unbekannte Täter verursachten einen Schaden von ca. 800,-- Euro und machten sich aus dem Staub. Anwohner bemerkten in letzter Zeit bereits mehrfach auf der Straße liegende Bierflaschen sowie herausgerissene Schilder. Auch wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag alkoholisierte Jugendliche wahrgenommen. Wer kann Angaben zu vorgenanntem Sachverhalt machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Radlader beschädigt: Zeugen gesucht
Berg/Hadermannsgrün. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte zwischen dem 05.05.2022, 17:45 Uhr und dem 06.05.2022, 08:00 Uhr die hintere Glasscheibe des Führerhauses eines Radladers, der sich auf einer Baustelle in der Von-der-Grün-Straße befand. Der verursachte Schaden beläuft sich auf ca. 1.700,-- Euro. Wer konnte Beobachtungen machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Mit Drogen im Gepäck und unter Drogeneinfluss am Steuer erwischt
Berg/Rudolphstein. Montagfrüh, kurz nach 08:00 Uhr, wurde an der Rastanlage ein 21jähriger Mann aus Leipzig mit seinem PKW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle kam bei den Polizeibeamten der Verdacht auf, dass der Leipziger unter Drogeneinfluss stand. Ein daraufhin durchgeführter Drogentest zeigte ein positives Ergebnis auf THC, weshalb eine Blutentnahme in der Klinik angeordnet wurde. Außerdem wurde bei einer anschließenden Durchsuchung ein Druckverschlusstütchen mit einer Marihuanapflanze sowie eine Kunststoffdose mit Marihuana-Anhaftungen vorgefunden. Die Weiterfahrt wurde dem jungen Mann für die nächsten 24 Stunden unterbunden. Sofern das Blutergebnis den gesetzlich vorgeschriebenen Drogengrenzwert übersteigt, erwarten den 21jährigen eine Geldbuße in Höhe von 500,-- Euro, ein einmonatiges Fahrverbot und 2 Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei. Die Fahrt konnte durch den Beifahrer fortgesetzt werden.

LKW kontrolliert
A72/Feilitzsch.- Beamte der Verkehrspolizei aus Hof stoppten am 09.05.2022, um 14 Uhr, einen portugiesischen Sattelzug auf der A72 zu einer Kontrolle. Bei der Auswertung der digitalen Daten der beiden 33- und 34-jährigen Fahrer stellten die Beamten dabei erhebliche Überschreitungen der geltenden Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h auf der Autobahn fest. 23 km/h und 33 km/h zu schnell waren die zwei Berufskraftfahrer, wofür sie jeweils an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung bei den Beamten einzahlen mussten. Nach Aufnahme von zwei Anzeigen konnte das Fahrer-Duo die Fahrt fortsetzen.
Kurz nach zehn Uhr war bereits auf der A9 auf dem Parkplatz „Lipperts“ ein 37-jähriger LKW-Fahrer aus der Türkei zu beanstanden gewesen. Wie die Beamten hier feststellten, war die Ladung unzureichend gesichert gewesen. Der Fahrer hatte mehrere Paletten mit Kleidung auf der Ladefläche, die nicht wie erforderlich mit Gurten gesichert waren. Entsprechend war eine Palette bereits verrutscht und drohte nach unten zu fallen. Die Beamten untersagten dem Mann zunächst die Weiterfahrt bis zur Behebung des Mangels. Außerdem war anhand der digitalen Daten des Fahrtenschreibers erkennbar, dass auch die Lenk- und Ruhezeiten des 37-Jährigen zu beanstanden waren. Nach der ordnungsgemäßen Sicherung der Ladung und Aufnahme einer Anzeige konnte der Mann aus Istanbul schließlich die Fahrt fortsetzen.

Unter Drogen und ohne Führerschein am Steuer
A72/Feilizsch.- Eine Streife der Autobahnpolizei aus Hof stoppte am 09.05.2022 um neun Uhr einen Mercedes mit polnischen Kennzeichen zu einer Kontrolle.
Nach dem Führerschein gefragt, gab der 26-jährige Fahrer freimütig zu, keinen Führerschein mehr zu besitzen. Entsprechende Überprüfungen durch die Beamten bestätigten die Äußerung des Mannes.
Auch an der Fahrtüchtigkeit des 26-Jährigen kamen bei den Beamten Zweifel auf, denn er wies typische Anzeichen von Drogenkonsum auf, räumte diesen selbst ein und absolvierte einen entsprechenden Test erwartungsgemäß positiv auf Amphetamin.
Eine Blutentnahme zu Beweiszwecken war somit obligatorisch, ebenso wie ein Verbot der Weiterfahrt und die Aufnahme einer Anzeige.
Der 45-jährige Begleiter schied als Ersatzfahrer für den Mercedes aus. Denn auch er war nicht im Besitz eines Führerscheins und hatte zudem eine deutliche Alkoholfahne…

Blitzer auf A9
A9/Berg.- 104 Kraftfahrer werden wohl in den nächsten Wochen Post der Zentralen Bußgeldstelle im Briefkasten finden. Denn bei einer Messung, die von der Verkehrspolizeiinspektion Hof am 09.05.2022 auf der A9 durchgeführt wurde, löste bei ihnen der Blitz aus.
Die Beamten hatten die Messgeräte in einem auf 100 km/h beschränkten Abschnitt, kurz nach der Landesgrenze Thüringen in südlicher Fahrtrichtung, für einen fünf stündige Aktion in Position gebracht.
5090 Fahrzeuge wurden dabei gemessen. Auf die 104 Temposünder kommen nun Bußgelder und Punkte in Flensburg zu. Vier von ihnen haben das Gaspedal so weit durchgetreten, dass hier auch noch Fahrverbote von mindestens vier Wochen verhängt werden müssen.

Seit Jahren ohne Versicherung
Trogen / A 93.- Schleierfahndern der Grenzpolizei Selb fiel beim Autobahndreieck Hochfranken am Montagvormittag ein Pick-up mit Zulassung aus Nürnberg auf. Die Kontrolle führte schnell zu einem Fahndungstreffer. Der 41jährige Halter, der auch am Steuer des Fahrzeugs saß, hatte für den Pick-up seit über zwei Jahren keine Versicherung bezahlt. Der VW war deshalb zur Entstempelung und sofortigen Stilllegung ausgeschrieben. Diese führten die Polizisten umgehend durch. Der Fahrzeughalter musste den VW vor Ort stehen lassen und erhält wegen Fahren mit einem nicht versicherten Pkw eine Strafanzeige.

Unter Drogen am Steuer
Trogen / A 72.- Am Montagvormittag kontrollierten Polizisten der Grenzpolizei Selb auf der A72 beim Autobahndreieck Hochfranken einen Mercedes mit polnischen Kennzeichen. Bei der Kontrolle des 28jährigen Fahrers stellten die Polizisten fest, dass er offensichtlich unter Drogeneinfluss fährt. Ein Test vor Ort bestätigte diesen Verdacht, was eine Blutentnahme nach sich zog. Nicht genug, bei der Durchsuchung fanden die Fahnder in den Taschen des Mannes zwei kleine Tütchen mit Kokain, die sie umgehend beschlagnahmten. Der Mercedes-Fahrer hatte zudem noch ein verbotenes Springmesser und Pfefferspray im Auto. Auch diese Sachen beschlagnahmten die Fahnder. Der junge Mann muss sich demnächst wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, Waffengesetz und des Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten. Der Beifahrer konnte die Weiterfahrt antreten, er hat einen Führerschein und war fahrtüchtig. 

Unter Drogeneinfluss Auto gefahren
Selb / A 93.- Bei der Kontrolle eines BMW mit bosnischer Zulassung am Montagabend an der Anschlussstelle Selb-Nord,  fanden die Fahnder der Grenzpolizei Selb beim Fahrer ein kleine Menge Kokain. Eine Beschlagnahme erfolgte umgehend. Die Polizisten bemerkten natürlich auch, dass der 38jährige Mann etwas davon  konsumiert hatte. Ein Drogentest bestätigte diesen Verdacht. Daraufhin führte ein Arzt  im Klinikum eine Blutentnahme durch. Nach der Aufnahme der Anzeigen musste der BMW-Fahrer das Auto stehen lassen. Die Polizisten nahmen die Fahrzeugschlüssel an sich. 

Fahrrad bei Kelleraufbruch gestohlen
HOF. Ein Mountainbike im Wert von etwa 400 Euro entwendeten Unbekannte bei einem Einbruch in den Keller eines Mehrfamilienhauses von Sonntag auf Montag.
Zwischen Sonntag, 20.30 Uhr, und Montag, 16.30 Uhr, brachen die Täter die Vorhängeschlösser zu zwei Kellerabteilen des Hauses in der Christoph-Klauß-Straße auf. Aus dem einen Abteil nahmen sie ein Mountainbike der Marke „Cube“ mit, aus dem Anderen fehlte dem ersten Anschein nach nichts.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.    

Geschlagener sucht Revanche  
HOF. Als sich 26-Jähriger auf einer Feier am Montag daneben benahm, kam es zu Schlägen und Tritten. Er erhielt von der Polizei einen Platzverweis, tauchte aber zwei Stunden später wieder auf, um Revanche zu nehmen.
Gegen 19.45 Uhr hielten sich mehrere Personen in einem Hinterhof in der Alsenberger Straße auf. Als sich der 26-jährige Somalier ungebührlich benahm, sollte die Örtlichkeit verlassen. Es kam zunächst zu einer verbalen Streitigkeit, die schließlich in Faustschlägen und Tritten endete. Dies zog den Einsatz von Rettungsdienst und Polizei nach sich. Der Somalier wollte sich jedoch nicht behandeln lassen und zeigte sich absolut uneinsichtig. Deswegen erteilten ihm die Polizisten nach der Protokollaufnahme der Körperverletzung einen Platzverweis. Der Mann verließ daraufhin die Party.  
Gegen 22 Uhr erreichte eine erneute Mitteilung über eine Schlägerei am Bahnhof die Polizei. Mit Unterstützung von Beamten der Bundespolizei konnten die Beteiligten im Bereich der Luftbrücke angetroffen werden. Wie sich bei deren Befragung herausstellte, wollte der Somalier die Sache von zuvor nicht auf sich beruhen lassen. Er war nach Hause gelaufen und hatte  Verstärkung in Form eines 50-Jährigen geholt. Als die beiden dann auf die Gruppe trafen, gingen sie nach derzeitigem Stand der Ermittlungen mit einer Bierflasche bewaffnet auf die Personen los. Dabei bekam ein 43-Jähriger einen Schlag auf den Kopf ab. Dieser reagierte seinerseits auch mit einem Schlag mit der Bierflasche auf den Hinterkopf des Angreifers. Während der 43-Jährige zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht, wurde, versorgte der Rettungsdienst die Platzwunde am Hinterkopf des 26-Jährigen vor Ort. 
Die Beteiligten erhielten Anzeigen wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung. 

Geständnis zu Beginn der Kontrolle
HOF. „Ich habe keinen Führerschein“. Mit diesem Kommentar händigte am Montagabend ein Autofahrer zu Beginn der Kontrolle den Fahrzeugschlüssel an Polizeibeamte aus.
Um 19.25 Uhr hielt eine Zivilstreife den 25-jährigen VW-Fahrer in der Wunsiedler Straße an. Bereits bei der Ansprache reichte der Mann seinen Autoschlüssel durch das Fenster und räumte ein, keinen Führerschein mehr zu besitzen. Darüber hinaus erkannten die erfahrenen Polizisten anhand von körperlichen Auffälligkeiten wie geröteten und glasigen Augen einen vorausgegangenen Drogenkonsum. Ein Drogentest bestätigte den Verdacht und schlug positiv auf Cannabis an. 
Den übergebenen Schlüssel behielten die Polizisten und brachten den 25-Jährigen zu einer Blutentnahme ins Krankenhaus.
Er muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss vor der Justiz verantworten. 

E-Scooter zu schnell
Münchberg - Am Dienstag gegen Mittag kontrollierten die Beamten der Polizei Münchberg einen sogenannten E-Scooter. Dieser wurde von einem 52-Jährigen aus Helmbrechts gefahren. Laut Betriebserlaubnis hat der E-Scooter eine Höchstgeschwindigkeit von 32 km/h. Aufgrund dieser Tatsache hätte der Scooter versichert werden müssen. Dies war nicht der Fall. Somit muss sich der 52-Jährige wegen einem Verstoß nach dem Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Bordstein gebrochen - Zeugen gesucht
Sparneck - Einen Schaden von ca. 2.000,00 EUR verursachte am Donnerstag dem 05.05.2022 gegen 15:30 Uhr ein roter Bus, vermutlich Linienbus, in der Engstelle bei der Apotheke am Marktplatz.
Laut Zeugenaussagen fuhr der Fahrer des Buses an der dortigen Engstelle so nahe an den Bordstein, dass es zu einer Berührung kam. Der Bordstein aus Granit brach auf einer Länge von ca. 20 cm ab. Am Unfallort konnten Reflektorscherben aufgefunden und sichergestellt werden. Weitere Zeugen des Unfalls wenden sich bitte an die Polizei Münchberg.

Lkw komplett aufgerissen
Helmbrechts - Am Dienstag gegen 13:00 Uhr bog ein 63-jähriger Landwirt mit seinem Traktor vom Schwarzholzwinkel kommend auf die Straße zwischen Helmbrechts und Ahornberg ein. Hierbei übersah er einen in der entgegenkommenden Richtung fahrenden Lkw. Es kam zu einer Berührung mit der Schaufel des Frontladers und dem Lkw. Der Lkw wurde auf die gesamte Länge, auf einer Höhe von 3,10 m komplett aufgerissen. Hierdurch entstand ein Sachschaden von ca. 40.000,00 EUR.

Mauer beschädigt - Zeugen gesucht
Sparneck - Vermutlich beim Rangieren touchierte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug eine Mauer. Hierdurch wurde die Mauer im Fundament ausgehoben und es entstand ein Sachschaden von mindestens 1.000,00 EUR. Der Unfall dürfte sich am Montag zwischen 17:00 Uhr und Dienstag 09:00 Uhr zugetragen haben. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Münchberg nach Zeugen.

Selbstbedienung aus Garten
Stammbach - Am Dienstag erstattete eine 48-Jährige aus Marktleugast Anzeige wegen Diebstahl. Sie hatte festgestellt, dass in den vergangenen Tagen immer wieder Gegenstände aus ihrem Garten im Ortsteil Kropfmühle verschwanden. Wer die Sachen aus ihrem Garten entwendete konnte sie zunächst nicht angeben. Nach der Anzeigenerstattung fuhr die Marktleugasterin wieder zu ihrem Garten. Hierbei konnte sie eine weibliche Person beobachten, wie diese mit einem Schubkarren zu ihrem Garten unterwegs war. Angesprochen auf die vorangegangenen Diebstähle gab diese zu, sich aus dem Garten bedient zu haben.

Kein Führerschein dabei, dafür Drogen
A9/Berg.- Zivilfahnder der Hofer Grenzpolizeigruppe kontrollierten am 10.05.2022, gegen 17.10 Uhr, im Gelände der Rastanlage Frankenwald einen Fiat aus dem Raum Esslingen, der mit drei Männern besetzt war.
Im Verlauf der Kontrolle befragten die Beamten auch den 35-jährigen Fahrer aus dem Raum Stuttgart nach dem Führerschein. Diesen wollte der Mann aber zuhause vergessen haben und zeigte anstatt dessen ein Foto von dem polnischen Dokument auf seinem Handy.
Eine Überprüfung durch die Fahnder ergab jedoch, dass man den 35-Jährigen in Polen nicht als Inhaber einer Fahrerlaubnis registriert hat. Bei den Beamten ergab sich somit der Verdacht, dass der Mann nicht in Besitz einer rechtmäßigen Fahrerlaubnis sein könnte. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen den Führerscheinlosen ein und verboten ihm die Weiterfahrt.
Bei seinem 39-jährigen Begleiter beschlagnahmten die Beamten eine geringe Menge Marihuana samt entsprechenden Utensilien für den Konsum, die der Mann in der Reisetasche stecken hatte.
Die Weiterfahrt in Richtung Süddeutschland trat indes der 62-jährige Dritte im Bunde an, nachdem die Beamten sämtliche Formalitäten am Kontrollort erledigt hatten.

„Fliegender Holländer“   
A9/Selbitz.- Unterschätzt hat ein 52-jähriger Autofahrer aus den Niederlanden am 10.05.2022 der Verlauf der Ausfahrtskurve an der Anschlussstelle Naila der A9.
Der Mann war gegen 19 Uhr mit seinem VW in Richtung Süden unterwegs gewesen und wollte auf die B 173 abfahren. Dabei geriet der VW, wohl wegen nicht angepasster Geschwindigkeit, in der Kurve außer Kontrolle und schleuderte über eine Grünfläche. Nach einem heftigen Anstoß mit der Leitplanke kam es zu einem Überschlag des Autos, bis das Wrack schließlich hinter der Leitplanke zum Liegen kam.
Nachdem Schlimmes zu befürchten war, rückten vier Polizeistreifen, die Feuerwehr aus Berg sowie der Rettungsdienst an. Jedoch konnte schnell Entwarnung gegeben werden, denn der Unglückfahrer erlitt lediglich eine Schnittverletzung an der Hand. Nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt konnte der 52-Jährige noch am gleichen Tage wieder entlassen werden.
Was seinen VW betrifft, konnten die Beamten jedoch nur noch Schrottwert und somit 35 Tausend Euro Sachschaden attestieren. Ebenso wurden die Leitplanken durch die Kollision erheblich eingedellt.
Gegen den 52-jährigen Niederländer leiteten die Beamten ein Bußgeldverfahren ein.

Großes Glück bei Unfall zwischen Lastwagen und Fahrrad 
HOF. Dem ersten Anschein nach nur leichte Verletzungen erlitt ein 11-jähriger Fahrradfahrer, der am Mittwochmorgen von einem abbiegenden Lastwagen erfasst wurde.
Um 7.25 Uhr befuhr ein 60-Jähriger mit seinem Iveco-Lastwagen die Ernst-Reuter-Straße von Köditz kommend. An der Kreuzung zur Kulmbacher Straße bog er nach links in diese ab. Zur selben Zeit überquerte der 11-Jährige mit seinem Fahrrad die Kulmbacher Straße auf der Seite der Freiheitshalle auf dem Fuß- und Radüberweg in Richtung Berliner Platz. Dort erfasste ihn das abbiegende Baufahrzeug frontal und der Junge geriet auch zum Teil unter das Fahrzeug. Aufgrund der Unfallkonstellation musste zunächst von schweren Verletzungen ausgegangen werden. Daher zog die Leitstelle einen Rettungshubschrauber zum Transport des jungen Patienten hinzu. Obwohl er keinen Fahrradhelm trug, erlitt er nach ersten Untersuchungen glücklicherweise lediglich Prellungen und Schürfwunden. 
Die Auswertung des Fahrtenschreibers des Lastwagens ergab eine Geschwindigkeit von etwa 25 Kilometer in der Stunde zum Unfallzeitpunkt. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fuhr dessen Fahrer bei Grünlicht in die Kreuzung ein, es kam beim Linksabbiegen zu dem Zusammenstoß mit dem Radfahrer, für den die Fußgängerampel inzwischen auch auf Grün geschalten hatte. 
Die Kulmbacher Straße war während der Unfallaufnahme etwa eine Stunde lang gesperrt. 
Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro, am Lastwagen entstand kein Schaden. 
Die Polizeiinspektion Hof leitete ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Lastwagenfahrer ein. 

Mit Drogenpotpourri auf Reisen
Schirnding / Grenzübergang Schiene: Gleich zweimal fündig wurde die Fahnder der Grenzpolizei Selb am Diensttag Nachmittag bei einem Studenten der mit dem Zug von Tschechien nach Deutschland unterwegs war. Bei der Durchsuchung des Rucksackes des 32-jährigen fanden die Beamten zunächst eine Glas mit 2 Gramm Marihuana und danach ein Tütchen mit 3 Ecstasy-Tabletten. Nach Beschlagnahme der Drogen folgte eine Anzeige wegen Schmuggel von Betäubungsmitteln und der junge Mann durfte seine Reise fortsetzen.

Verbotenes Messer im Handschuhfach
Thiersheim / Autohof: Ein verbotenes Springmesser fanden die Beamten der Grenzpolizei Selb am späten Dienstagabend bei der Kontrolle eines 20-jährigen am Autohof Thiersheim. Bei der Durchsuchung des VW Golf des jungen Mannes stellten die Fahnder im Handschuhfach ein Springmesser fest. Da Springmesser mit einer Klingenlänge von mehr als 8,5 cm verboten sind muss sich der junge Oberfranke jetzt wegen eines Vergehens gem. dem WaffG verantworten 

Pkw-angefahren
Bad Steben. Eine üble Entdeckung musst die Fahrerin eines silbernen Audi am Dienstagmittag machen. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer war gegen die hintere Stoßstange ihres Pkw gefahren und verursachte einen Schaden in Höhe von ca. 3.000,-- Euro. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, machte sich der Unfallverursacher aus dem Staub. Der Pkw parkte in der Zeit zwischen Sonntag, 16 Uhr, und Dienstag, 13:15 Uhr, in der Parkstraße auf dem dortigen Gästeparkplatz. Wer hat den Unfall beobachtet? Die Polizeiinspektion Naila bittet unter der Telefonnummer 09282-97904-0 um Hinweise.

Bahnhofsgebäude mit Farbe beschmiert
Naila. Ein bisher unbekannter „Schmierfink“ trieb in der Zeit zwischen 30.04.2022 und 09.05.2022 sein Unwesen am Bahnhof. Der Übeltäter beschmierte die Fassade des Bahnhofsgebäudes mit einem schwarzen Stift. Dadurch entstand ein Schaden in Höhe von ca. 250,-- Euro. Wer hat den Übeltäter beobachtet? Die Polizeiinspektion Naila bittet unter der Telefonnummer 09282-97904-0 um Hinweise.

Bei Kontrollen drei Verkehrssünder entlarvt 
HOF. Ein Fahrer unter Alkoholeinfluss, Einen unter Drogeneinfluss und Einen ohne Fahrerlaubnis brachten Kontrollen im Stadtgebiet am Dienstag zu Tage.
Gegen 12.40 Uhr kontrollierte eine Streife der Polizeiinspektion Hof einen 29-jährigen Polen, der mit einem Citroen am Kurt-Schumacher-Platz unterwegs war. Er wirkte von Beginn an sehr nervös und wies zudem drogentypische Auffälligkeiten, wie gerötete und glasige Augen auf. Einem Urintest stimmte er zu, versuchte aber mit Spülwasser aus der Toilette den Test zu manipulieren. Als die Beamten dies bemerkten, gestand er, Marihuana konsumiert zu haben. Es folgte eine Blutentnahme.
Um 14.20 Uhr erfolgte weitere Kontrolle eines Ford-Fahrers in der August-Mohl-Straße. Eine Abfrage im Computersystem ergab einen Verzicht der Fahrerlaubnis bei dem 21-Jährigen. Er erhält eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.
In der Nacht, um 23.35 Uhr, führten zwei Streifen eine Standkontrolle in der Fabrikzeile durch. Ein 26-Jähriger kam mit seinem Audi angefahren und wies deutlichen Alkoholgeruch auf. Ein Test ergab 0,45 Milligramm Alkohol pro Liter Atemluft. Auch er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. 

Verletzter Mann im Hinterhof
HOF. Schwere Verletzungen wies am Mittwochmorgen ein Mann auf, den Anwohner in einem Hinterhof fanden. Offensichtlich ist er von einer Mauer gefallen, wobei die Sturzhöhe fraglich ist.
Gegen 6.30 Uhr hörten Anwohner der Pfarr einen Schlag aus dem Hinterhof. Bei der Nachschau entdeckten sie einen 39-Jährigen, der mit Frakturen am Bein dort am Boden lag. An den Hinterhof grenzt die Mauer der Lorenzkirche, die an dieser Stelle etwa sieben Meter hoch ist. Laut Notarzt wäre ein Sturz aus dieser Höhe wohl nur schwer zu überleben gewesen. Daher ist es denkbar, dass der Mann etwas weiter oberhalb auf abgestufte Dächer von Hausanbauten gefallen ist und sich letztendlich aus eigener Kraft zur Auffindestelle geschleppt hat.
Zur Bergung musste die Feuerwehr einen Holzverschlag vom Nachbargrundstück abbauen, da sonst kein Zugang zu dem Hof möglich war.
Der 39-Jährige kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Eine nähere Befragung des Verletzten war indes noch nicht möglich, jedoch geht die Polizei derzeit von einem selbst verschuldeten Sturz aus.

Unfallflucht am Parkplatz
HOF. Rund 1.000 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter, der am Montagvormittag an Moschendorf einen geparkten Mercedes anfuhr.
Zwischen 9.15 Uhr und 10.30 Uhr parkte der Wagen auf dem Parkplatz in der Schaumbergstraße vor einem Sonderpostenmarkt. In dieser Zeit fuhr der Unfallverursacher gegen das linke vordere Eck des Autos und hinterließ Beschädigungen in Form von Lackkratzern. Ohne sich zu melden, entfernte er sich von der Unfallstelle.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Kugelgrill aus Garten gestohlen
HOF. Einen Grill im Wert von etwa 100 Euro entwendeten unbekannte Diebe von Montag auf Dienstag.
In der Zeit von Montag, 18.45 Uhr, und Dienstag, 17.30 Uhr, stahlen die Unbekannten den Grill aus einem Garten in der Leimitzer Straße.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Holzdiebe unterwegs
Helmbrechts – In der Zeit zwischen Samstag und Montag wurden aus einem Wald nahe der Verbindungsstraße zwischen Helmbrechts und Ahornberg, ein Ster, bereits auf Kamingerechte Stücke geschnittenes Brennholz, von bislang Unbekannten entwendet. Der Schaden beträgt ca. 60 Euro. 

Rennrad gestohlen
Schwarzenbach am Wald. Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich zwischen dem 01.04.2022 und dem 11.05.2022 Zutritt zu einem Reihenhaus in der Siegfriedstraße und entwendete ein gelbes Rennrad älteren Baujahres im Wert von 300,-- Euro. Im Haus hebelte der Eindringling noch eine Wohnungstür auf, durchwühlte sämtliche Räume und verursachte dabei noch einen Schaden in Höhe von ca. 50,-- Euro. Wer konnte Beobachtungen machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Illegal Munition mitgeführt
Marktredwitz / Bahnhof.- Schleierfahndern der Grenzpolizei Selb fiel Mittwochnachmittag im Bahnhofsbereich in Marktredwitz ein 28jähriger Mann auf und führten eine Personenkontrolle durch. In seiner Umhängetasche fanden die Polizisten einen Karton mit einer Vielzahl von Gewehrpatronen. Der junge Mann hatte jedoch keine Berechtigung zum Kauf oder Besitz der Munition und es erfolgte die umgehende Beschlagnahme. Nach der Anzeigenaufnahme wegen Verstößen gegen das Waffengesetz konnte der Mann den Bahnhof verlassen.

Rauschgift im Gepäck
Hof / Bahnhof.- Am Mittwochnachmittag führten Schleierfahnder der Selber Grenzpolizei in Hof am Bahnhof Kontrollen von Bahnreisenden durch. Dabei geriet eine 42jährige Frau ins Visier der Polizisten. Bei der Durchsuchung der Handtasche fanden sie verschiedene Drogen, die die Frau in einem Seitenfach versteckt hatte. Die Frau hatte etwas Crystal und auch etwas Marihuana dabei. Nach der Beschlagnahme des Rauschgifts und Aufnahme einer Anzeige konnte die Frau die Zugfahrt fortsetzen. 

Unfall beim Ausscheren
A93/Marktredwitz.- Besser aufpassen hätte wohl ein 50-jähriger Brummifahrer aus der Oberpfalz, als er am 11.05.2022 um neun Uhr auf der A93 in Richtung Süden unterwegs war.
Wie die Beamten der Autobahnpolizei aus Hof in ihr Protokoll schrieben, war der Mann aus dem Landkreis Regensburg mit seinem Sattelzug vom rechten auf den linken Fahrstreifen ausgeschert um einen anderen Sattelzug zu überholen. Dabei übersah er einen dort heranfahrenden Mercedes-Kleintransporter, der von einem 24-jährigen Mann aus Rumänien gesteuert wurde.
Er konnte einen Auffahrunfall nicht mehr vermeiden und fuhr auf den Sattelanhänger auf. Verletzt wurde nach Feststellungen der Beamten niemand, jedoch beläuft sich der Sachschaden insgesamt 8500 Euro.
Gegen den 50-jährigen Unfallverursacher leiteten die Beamten ein Bußgeldverfahren ein.

Zu schnell am „Saaleabstieg“ 
A9/Berg.- Zwei Temposünder am sogenannten „Saaleabstieg“ der A9 wurden in den späten Abendstunden des 11.05.2022 von Beamten der Autobahnpolizei aus Hof gestoppt.
Auf dem Abschnitt der A9 vor der Landesgrenze zu Thüringen, der in der Vergangenheit durch schwere Verkehrsunfälle in die Schlagzeilen geraten war, gilt für Brummis 60 km/h.
Dass sich nicht alle daran halten, stellte die Streife gleich zwei Mal fest. Gegen 21.44 Uhr stoppten die Beamten ein LKW-Gespann aus dem Raum Schweinfurt, bei dem die Beamten erkannt hatten, dass es offensichtlich viel zu schnell den Berg hinunter fuhr. Die Auswertung der digitalen Daten des Fahrtenschreibers ergab, dass der 21-jährige Fahrer aus Niedersachsen 34 km/h zu schnell unterwegs war.
Rund eine Stunde später zeigte die Tachonadel für einen 40-jährigen Fahrer aus Polen wohl 100 km/h bei erlaubten 60 km/h. Weil die Beamten bei ihm noch weitere Temposünden auf der Autobahn feststellten, war eine Sicherheitsleistung von über vier Hundert Euro durch den Mann an Ort und Stelle zu hinterlegen.
In beiden Fällen leiteten die Beamten Bußgeldverfahren ein.

Ladendiebe im Stadtgebiet
HOF. Mit vier Fällen von Ladendiebstahl hatte es die Polizeiinspektion Hof am Mittwoch zu tun. Unabhängig voneinander versuchten mehrere Täter, Waren aus Geschäften zu stehlen.
Der erste Fall ereignete sich um 7.15 Uhr in einem Supermarkt in der Fabrikzeile. Ein zunächst Unbekannter steckte eine Colaflasche in seine Tasche und ging in Richtung Ausgang. Dort griff er sich noch eine Packung mit zwei Feuerzeugen, sprang über die versperrte Schranke des Kassenbereichs und verlies zügig das Geschäft. Aufgrund der Beschreibung konnte eine Streifenbesatzung ihn am Rekkenzeplatz antreffen und vorläufig festnehmen. Die Beamten brachten ihn zurück zum Supermarkt, wo ihn eine Angestellte als den Ladendieb identifizierte.
Etwas später, gegen 10 Uhr, beobachtete die Verkäuferin einer Drogerie in der Lorenzstraße einen 50-Jährigen, als dieser mehrere Frauen-Parfüms im Wert von über 200 Euro in seine Einkaufstasche steckte. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen Slowaken ohne festen Wohnsitz.
Am Nachmittag, gegen 15.30 Uhr, verließen zwei Mädchen im Alter von 12 und 14 Jahren ein Modegeschäft in der Altstadt. Als dabei der Alarm ertönte, hielt sie eine Angestellte auf und konfrontierte sich mit dem Verdacht des Ladendiebstahls. Sie gaben die Tat zu und händigten mehrere Kleidungsstücke im Wert von über 50 Euro aus, die sie in ihren Rucksäcken versteckt hatten.
Etwa ein Stunde später fielen zwei 19-jähriger Männer und ein 16-jähriges Mädchen in einem Verbrauchermarkt in der Hans-Böckler-Straße auf. Sie steckten verschiedene alkoholische Getränke im Wert von 30 Euro in eine mitgebrachte Tüte. Danach verließen sie einzeln das Geschäft. Einer der  19-Jährigen trug dabei die Tasche mit dem Diebesgut. Ein Angestellter hatte das Treiben der drei beobachtet und sie aufgehalten.
Alle Ladendiebe erhalten Anzeigen und Hausverbote. 

Zeche geprellt
HOF. Nachdem sie kulinarische Köstlichkeiten genossen hatten, verließen drei Männer am Mittwochabend ein Lokal, ohne die Rechnung von 65 Euro zu bezahlen.
Die drei, bei denen es sich augenscheinlich um nordisch sprechende Touristen handelte, saßen zunächst im Außenbereich der Gaststätte in der Luitpoldstraße. Sie bestellten sich Essen sowie Trinken und genossen die Gastlichkeit des Lokals. Als es kälter wurde und sie sich ins Innere setzen wollten, war dort kein Platz vorhanden. Die Bedienung bat sie, wieder nach Draußen zu gehen. Dies taten die drei zwar, setzten sich aber nicht an den Tisch, sondern verließen die Örtlichkeit. Der entstandene Rechnungsbetrag blieb somit unbeglichen. 

Handy verschwunden
HOF. Innerhalb von nur zehn Minuten entwendete ein Unbekannter das auf der Toilette einer Eisdiele vergessene Handy einer jungen Frau. 
Um 17.30 Uhr lies eine 25-Jährige ihr Mobiltelefon der Marke „Apple“ auf dem Fensterbrett in einer Toilette des Cafés liegen. Als sie nach zehn Minuten nachsah, war es verschwunden. Der Wert liegt im mittleren dreistelligen Bereich. Dazu befand sich noch ein Geldschein in der Hülle.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Polizeikontrolle - Gefälschte AirPods entdeckt
MÜNCHBERG, LKR. HOF. Bei der Kontrolle eines Reisebusses fanden Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb am Donnerstagmorgen bei einem Insassen 200 gefälschte Apple-Kopfhörer. 
Nun ermittelt die Kriminalpolizei Hof. 
Ein Blick ins Gepäck eines 29-Jährigen am Autohof Münchberg an der A9, brachte gegen 4 Uhr morgens die Fälscherware zum Vorschein. Der Mann hatte diese angeblich zuvor in Berlin gekauft. Bei der Durchsuchung des Reisenden selbst wurde dann auch noch eine geringe Menge Ecstasy gefunden.  Die Beamten beschlagnahmten beides. Nun muss sich der Mann wegen eines Verstoßes nach dem Markengesetz sowie Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten.

Bauzäune und Regale umgeworfen
Helmbrechts - Auf dem Gelände eines Verbrauchermarktes in der Frankenstraße wurden in der Zeit von Mittwoch, 21.00 Uhr auf Donnerstag, 04.30 Uhr, vier Bauzäune sowie zwei Transportregale mit Blumen umgeworfen.
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 800,-- Euro.
Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Münchberg erbeten.

Wegen Alkohol nach Hause geschickt:
Oberkotzau. Da ein 53-jähriger Hofer seinen Durst auf der Baustelle wohl mit zu viel Alkohol gelöscht hatte, wurde er am frühen Nachmittag nach Hause geschickt. Dummerweise benutzte er für die Fahrt zur Betrieb einen Firmenwagen und wurde auf dem Betriebsgelände durch eine Streife angetroffen. Den Beamten schlug deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab den stattlichen Wert von 2,4 Promille, was eine Blutentnahme nach sich zog und er nun für längere Zeit auf seinen Führerschein verzichten muss.

Medikamenten-Lieferantin flüchtet vor Angreifer: Zeugen gesucht
Naila. Eine unschöne Begegnung hatte eine 33jährige Frau, die Freitagfrüh gegen 2:25 Uhr Medikamente in der Bahnhofstraße angeliefert hatte. Beim Verstauen von Leergut in ihren Kleintransporter näherte sich plötzlich ein bislang unbekannter Täter aus Richtung Zentralparkplatz. Er rannte mit einem ca. 30 cm langen Gegenstand in der Hand auf die Frau zu und setzte zum Schlag an. Die Frau flüchtete rechtzeitig ins Fahrzeug und fuhr davon. Der Angreifer traf noch die Hecktür des Transporters und hinterließ eine Beschädigung in Form einer Beule. Der männliche Unbekannte wird mit einer Größe von ca. 1,80 m und einem hageren Erscheinungsbild beschrieben. Sollten Beobachtungen gemacht worden sein, bittet die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 um Hinweise.

Einbruch in Fluss-Messstelle 
Schwarzenbach am Wald/Bernstein am Wald. Einem bislang unbekannten Täter gelang es Donnerstagfrüh gegen 03:45 Uhr, zwei vergitterte Türen zu überwinden, um in den Lagerraum der Pegelstation einzudringen. Der dabei verursachte Schaden beläuft sich auf ca. 500,-- Euro. Der Dieb entwendete dabei verschiedene Aggregate und Batterien/Akkus für Solarpegel. Der aktuell im Raum stehende Entwendungsschaden liegt im mittleren 4stelligen Bereich. Die Polizeiinspektion Naila hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach der Auswertung einer Kameraaufnahme nun nach einem ca. 30jährigen männlichen Täter mit dunklen Haaren. Gekleidet war der Mann mit einer hellen Jacke, einem T-Shirt mit aufgedruckter Comicfigur und einer Tarnhose. Außerdem trug er Handschuhe und benutzte eine Stirnlampe. Aufgrund der vorhandenen Hebelspuren wird davon ausgegangen, dass der Mann bereits Tage zuvor versucht hat, in das Objekt einzubrechen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Auffahrunfall am Stauende
A9 / Helmbrechts - Am Donnerstagvormittag bemerkte ein 29-jähriger Pkw - Fahrer aus Mecklenburg-Vorpommern zu spät, dass der Verkehr vor ihm verkehrsbedingt zum Stehen kam und fuhr mit seinem Fahrzeug auf den Auflieger eines Sattelzuges auf.
Der 38-jährige Sattelzugfahrer aus Polen war ebenfalls in Fahrtrichtung München unterwegs und musste verkehrsbedingt bremsen bis zum Stillstand, als er kurz darauf einen Knall an seinem Sattelauflieger bemerkte.
Der Pkw wurde durch den Aufprall stark beschädigt, so dass der Fahrer sein Fahrzeug nicht selbstständig verlassen konnte. Durch den Aufprall wurde der Fahrer leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Da das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war, wurde dieses durch die Fa. Schneider aus Helmbrechts abgeschleppt.
Es entstand ein Sachschaden von ca. 10000 Euro.
Der Lkw-Fahrer wurde nicht verletzt und konnte sein Fahrt nach erfolgter Unfallaufnahme fortsetzen. Da für die Dauer der Unfallaufnahme lediglich der linke Fahrstreifen befahrbar war, entstand ein Rückstau von ca. 4 km.
In diesem Rückstau ereignete sich noch ein Kleinunfall zwischen zwei Lkw beim Einfädeln.
Hierbei entstand lediglich ein kleiner Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Marihuana beschlagnahmt
A9 - Berg / Rudolphstein – Am Donnerstagnachmittag beschlagnahmte die Grenzpolizei aus Hof, im Rahmen einer Kontrolle ein geringe Menge Marihuana.
Ein 39-jähriger Pole, welcher sich auf dem Weg zu seinem Wanderurlaub befand, wurde an der Rastanlage Frankenwald in Fahrtrichtung München kontrolliert.
Die Drogen wurden beschlagnahmt und den Besitzer erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.
Da keine Fahrt unter Drogeneinfluss festgestellt wurde, konnte die Reise fortgesetzt werden. 
Ein weiterer Reisender wurde auf der Rastanlage Frankenwald in Fahrtrichtung Berlin kontrolliert. Auch bei diesem konnte eine geringe Menge Marihuana und Methamfetamin sowie Rauschgiftutensilien aufgefunden werden. Diese wurden beschlagnahmt.
Gegen den 26-jährigen aus Sachsen-Anhalt wird ebenfalls ein Strafverfahren eingeleitet.

Unter falscher Identität gelebt
Selb / A 93.- Schleierfahndern der Grenzpolizei Selb fiel am späten Donnerstagnachmittag auf der A 93 ein Kleintransporter aus Leipzig auf.  An der Anschlussstelle Selb-Nord kontrollierten sie die drei Insassen und das Fahrzeug. Der Fahrer zeigte dabei einen Führerschein aus der Republik Moldau vor. Einen weiteren Identitätsnachweis hatte er nicht. Der Chef des 33jährigen Mannes konnte auf seinem Smartphone ein Foto seines angeblichen rumänischen Ausweises vorzeigen. Bereits auf dem Foto stellten die Fahnder Unregelmäßigkeiten fest und veranlassten eine Überprüfung in Rumänien. Das Ergebnis fiel erwartungsgemäß aus, einen rumänischen Staatsangehörigen mit diesem Namen gibt es nicht. Nun folgte die Anzeigenaufnahme wegen Urkundenfälschung und mehreren Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz. Natürlich hätte er als nicht EU-Bürger in Deutschland auch nicht arbeiten dürfen. Der falsche Rumäne wurde zur unverzüglichen und zudem nachweispflichtigen Ausreise aus dem EU-Raum aufgefordert. 

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Blitzer ab dem 09.05.
Allgemeines

100prozenthof wünscht Euch eine gute Fahrt

weiterlesen...
Unser Tier der Woche heißt Klara !
Tier der Woche

Eine liebe, freundliche und aufgeweckte junge Mischlingshündin

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie