14. Januar 2022 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Bei Kontrolle Urkundenfälschung und weitere Delikte festgestellt
Rehau / Lkrs. Hof / BAB 93. Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten am Montagnachmittag, gegen 13:15 Uhr, auf der A 93 bei Rehau einen BMW mit Chemnitzer Zulassung. Hierbei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug bereits seit Dezember vergangenen Jahres entstempelt worden und aktuell weder versichert noch zugelassen war. Die Fahnder nahmen daraufhin die Papiere und Kennzeichen des BMWs genauer in Augenschein und erkannten mit geschultem Blick, dass die eingetragene Entstempelung in der Zulassungsbescheinigung entfernt und der TÜV-Stempel verändert worden war. Darüber hinaus waren an den beiden entstempelten Kennzeichen Zulassungs- und TÜV-Stempel angebracht, welche vermutlich von einem anderen Kennzeichen abgelöst worden waren. Der 68-jährige ungarische Fahrer gab an, das Fahrzeug im Dezember erworben und von alldem nichts gewusst zu haben. Die Fahrt des Mannes war damit vor Ort beendet und er wurde wegen Urkundenfälschung sowie Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Kraftfahrzeugsteuergesetz sowie gegen die Fahrzeug-Zulassungsverordnung angezeigt.

Ohne Führerschein und per Haftbefehl gesucht
Feilitzsch / Lkrs. Hof / BAB 72. Montagnachmittag, gegen 15:25 Uhr, geriet auf der A 72 bei Feilitzsch ein Toyota mit Berliner Zulassung in den Fokus einer Schleierfahndungsstreife der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfung heraus, dass bei dem 59-jährigen deutschen Fahrer eine unanfechtbare Entziehung der Fahrerlaubnis besteht. Zudem ergaben die Recherchen dass ein Untersuchungshaftbefehl der Amtsanwaltschaft in Berlin aufgrund Fahren ohne Fahrerlaubnis gegen den Mann vorlag. Der Mann wurde daraufhin festgenommen und wird nun am Folgetag einem Richter am Amtsgericht in Hof vorgeführt. Darüber hinaus wurde ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Vorfahrt missachtet: Unfall
Naila. Ein Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden von insgesamt ca. 15.000,-- Euro ereignete sich Montagmittag gegen 12:30 Uhr am sogenannten „Nailaer Kreisel“, als eine 39jährige Frau die B173 verließ und auf der Staatsstraße links in Richtung Selbitz abbiegen wollte. Dabei übersah sie einen 21jährigen vorfahrtberechtigten VW-Fahrer, der von Selbitz kommend in Richtung Naila unterwegs war. Ein Zusammenstoß konnte nicht mehr vermieden werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Spiegel beschädigt und weitergefahren
Rehau. Am Montag, 10.01., gegen 07.00 Uhr  war ein 24-Jähriger mit einem grauen Opel Corsa mit Tirschenreuther Kennzeichen in der Hirschberger Straße stadteinwärts unterwegs. Auf Höhe der Hausnummer 3 kam ihm ein weißer Kleinwagen entgegen. Beim Vorbeifahren berührten sich jeweils die linken Außenspiegel, wobei der Spiegel des Opels beschädigt wurde. Der Fahrer des weißen Kleinwagens fuhr weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von 150 Euro zu kümmern.
Die Polizei Rehau bittet um Hinweise.

Fußgänger von Auto erfasst
HOF. Mit mittelschweren Verletzungen kam am Montag ein 18-Jähriger ins Krankenhaus, nachdem ein 54-Jähriger ihn mit seinem Auto auf einem Fußgängerüberweg erfasste.
Gegen 17.10 Uhr bog der Hyundai-Fahrer am Q-Bogen von der Ossecker Straße kommend in Richtung Bahnhofstraße nach links ab. Dabei erfasste er den Fußgänger, der die Straße am dortigen Fußgängerüberweg bei grünem Lichtzeichen überquerte. Er wurde frontal erfasst und zog sich eine Kopfverletzung, Rippenbrüche und Prellungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Am Hyundai entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.
Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Polizisten müssen Dieb gestohlene Hose überlassen
HOF. Eine gestohlene Hose mussten am Montagnachmittag Polizisten einem 29-jährigen Dieb überlassen, da er sonst halbnackt gewesen wäre. 
Zunächst beobachtete die Angestellte einer Bäckerei in der Altstadt den Mann kurz vor 15 Uhr bei dem Diebstahl eines Ciabattas. Sie informierte ihren Chef, mit dem zusammen sie den Dieb verfolgte und aufhielt.
Der hinzugerufenen Polizeistreife fiel die neue Kleidung an dem Mann auf, an der sich noch Verkaufsschilder und Sicherungsetiketten befanden. Wie eine Beschäftigte des betreffenden Geschäftes auf Anfrage mitteilte, sah sie den Mann kurz zuvor, als er die Jacke anprobierte. Sie verlor ihn dann aber aus den Augen. Während er die Jacke zurückgab, musste ihm die Hose belassen werden, da er sonst untenherum unbekleidet gewesen wäre. In welchen Zustand er das Geschäft betrat, beziehungsweise was mit seinem ursprünglichen Beinkleid geschah, konnte nicht geklärt werden. Die Kleidung hat einen Wert von rund 80 Euro.
Er muss sich nun wegen zwei Ladendiebstählen vor der Justiz verantworten und ist wegen der Hose gegenüber dem Geschäft schadensersatzpflichtig. 

Zu schnell auf der B173
B173/Selbitz.- Die Verkehrspolizei aus Hof führte am 10.01.2022 eine mehrstündige Geschwindigkeitsmessung in den Nachmittagsstunden durch. In dem auf 70 km/h beschränkten Abschnitt der B173 bei Selbitz/LKr Hof durchfuhren 2930 Fahrzeuge die Strahlen der Messgeräte, wobei es in 80 Fällen blitzte. 52 Fahrer werden mit einer Verwarnung und somit mit dem sprichwörtlichen „Blauen Auge“ davonkommen. Die restlichen 28 Temposünder müssen indes mit einer Bußgeldanzeige rechnen. So auch ein 40-Jähriger aus dem Raum Kronach mit seinem VW. 
Bei ihm zeigte der Tacho wohl fast 110 km/h, als es blitzte. Ein Bußgeld von zwei Hundert Euro und einen  Punkt in Flensburg sieht der Bußgeldkatalog dafür als Sanktion vor.  

Auffahrunfall auf der A9
A9/Leupoldsgrün.- Auf rund zehn Tausend Euro beziffern die Beamten der Autobahnpolizei den Sachschaden, der in Folge eines Auffahrunfalls am 10.01.2022 entstand.
Gegen 08.45 Uhr war ein 25-jähriger Mann aus Kroatien aus Unachtsamkeit auf der mittleren Fahrspur in nördlicher Fahrtrichtung seinem Vordermann, einem 54-jährigen Mann aus Erlangen, mit dem Auto aufgefahren. 
Beide PKW wurden dabei erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurden die beiden Unfallbeteiligten indes nicht.

Zu lange am Steuer
A9/Leupoldsgrün.- Kontrollbeamte der Hofer Verkehrspolizei nahmen am 10.01.2022, gegen 13.15 Uhr, einen Sattelzug aus Spanien unter die Lupe.
Bei der Kontrolle in einem Autobahnparkplatz stellte sich heraus, dass es die beiden 48- und 36-jährigen Fahrer nicht so genau mit den einschlägigen Vorschriften über die Lenk- und Ruhezeiten nehmen und zu lange hinter dem Lenkrad saßen, ohne die erforderlichen Ruhepausen einzulegen.
Die Beamten leiteten deshalb gegen die beiden Brummifahrer und ihre Firma in Spanien ein Verfahren ein.

Bei Kontrolle falschen Führerschein aufgefunden
Marktredwitz / Lkrs. Wunsiedel i.F. / BAB 93. Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten am Dienstagnachmittag, gegen 13:45 Uhr, auf der A93 bei Marktredwitz einen VW Passat mit ukrainischer Zulassung. Hierbei wurde im Geldbeutel des 18-jährigen Fahrers ein falscher ukrainischer Führerschein aufgefunden, welchen der junge Mann eigenen Angaben nach als „Scherzdokument“ in der Ukraine bekommen habe. Das Dokument wurde beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann wegen Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen eingeleitet.

Drogen im Gepäck
Marktredwitz / Lkrs. Wunsiedel i.F.. Am Dienstagabend, gegen 18:00 Uhr, geriet ein Bahnreisender im Ausreisezug nach Tschechien in das Visier der Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb. Der 26-jährige Student war auf dem Weg von den Niederlanden nach Prag um dort Urlaub zu machen. Als die Fahnder das Reisegepäck des Mannes genauer in Augenschein nahmen, entdeckten sie im Reisekoffer geringe Mengen Amphetamin, Marihuana und Haschisch. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt und der Mann wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Anschließend konnte dieser seine Urlaubsreise fortsetzen.

Selbstgebauter Böller im Fahrzeug aufgefunden
Feilitzsch / Lkrs. Hof / BAB 72. Am späten Dienstagabend, gegen 22:40 Uhr, erweckte ein Seat aus dem Vogtlandkreis auf der A93 bei Feilitzsch die Aufmerksamkeit einer Schleierfahndungsstreife der Grenzpolizeiinspektion Selb. Dass die Fahnder den richtigen Riecher hatten, zeigte sich bei der anschließenden Kontrolle. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs entdeckten die Beamten neben zwei veränderten Knall-/Signalpatronen auch einen selbstgebastelten Böller. Die Patronen und der Böller wurden beschlagnahmt und der 26-jährige Fahrer wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz sowie gegen das Gesetz über die Beförderung gefährlicher Güter angezeigt.

Trucker-Pärchen kontrolliert
A9/Berg.- Durch die flotte Fahrweise fiel ein Sattelzug mit dänischem Kennzeichen einem Kontrollbeamten der Verkehrspolizei Hof am 11.01.2022 im Bereich der A9 bei Berg/LKr Hof in Richtung Berlin auf.
Bei der anschließenden Kontrolle um 18.33 Uhr im Gelände der Rastanlage Frankenwald traf  der Beamte ein Ehepaar aus Rumänien an, das für eine dänische Spedition unterwegs war und Lebensmittel geladen hatte.
Die 57-jährige Fahrer und seine 57-jähriger Ehefrau erklärten, dass sie sich meist zwei Monate lang das Führerhaus und Lenkrad teilten und dann für ein paar Wochen nach Rumänien zurückkehrten.
Bei einer Sichtung der digitalen Daten des Fahrtenschreibers stellte der Beamte schließlich mehrere gravierende Bedienungsfehler sowie auch Verstöße gegen die geltenden Vorschriften über die Lenk- und Ruhezeiten für das Fahrpersonal fest. Außerdem war der 57-Jährige den für seinen Sattelzug auf 60 km/h beschränkten „Saaleabstieg“ mit fast 30 km/h zu viel hinunter gefahren.
Folge war eine Anzeige gegen die Beiden sowie ihre dänischen Arbeitgeber.

Marihuana an Bord
A93/Gattendorf.- Beamte der Bundespolizei aus Selb stoppten am 11.02.2022 einen mit drei Männern besetzten Citroen mit polnischen Kennzeichen.
Wie sich im Verlauf der Kontrolle um 05.48 Uhr im Gelände des Parkplatzes „Bärenholz“ ergab, bestand bei dem 24-jährigen Fahrer der Verdacht, dass er unter Drogeneinfluss unterwegs sein könnte. Außerdem fanden die Beamten sowohl bei ihm als auch bei dem 34-jährigen Mitfahrer jeweils kleine Mengen Rauschgift.
Die Bundespolizisten riefen deshalb ihre Kollegen von der zuständigen Verkehrspolizeiinspektion aus Hof.
Bei dem Fahrer war zur Beweissicherung eine Blutentnahme durchzuführen. Außerdem untersagten die Polizisten dem Drogensünder die Weiterfahrt und beschlagnahmten die Drogen.
Gegen den 24-jährigen Fahrer sowie seinen 34-jährigen Begleiter leiteten die Beamten aus Hof jeweils Verfahren ein.

Nur kurz aus der Hand gelegt - Werkzeug gestohlen
HOF. Innerhalb von nur vier Minuten stahl am Dienstagmittag ein Dieb einen Winkelschleifer von einer Baustelle in der Moltkestraße. 
Von 12.03 Uhr bis 12.07 Uhr begab sich ein Handwerker in eine Wohnung bei der Baustelle. Seinen Winkelschleifer legte er in einen Schuttkübel und bedeckte ihn mit einer Kunststoffabdeckung. Als er nach kurzer Zeit zurückkam, war das Elektrowerkzeug im Wert von rund 200 Euro verschwunden. 
Wer hat den Diebstahl beobachtet oder kann Angaben zum Verbleib des Winkelschleifers der Marke „Makita“ machen. Hinweise an die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0.  

Audifahrer unter Drogeneinfluss
HOF. Auf Cannabis und Amphetamin reagierte ein Drogentest, den Polizisten Mittwochnacht bei einem 40-jährigen Audifahrer durchführten.
Der Mann war gegen 0.30 Uhr mit seinem Auto in der Kulmbacher Straße unterwegs, als ihn die Beamten kontrollierten. Da er augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, absolvierte er auf Verlangen der Polizisten einen Drogentest, der auf die beiden Substanzen ausschlug. Daher musste er eine Blutentnahme im Krankenhaus über sich ergehen lassen und den Schlüssel an seine nüchterne Beifahrerin übergeben. Er erhält eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss.

Fahrzeug nicht versichert
Schirnding / Lkrs. Wunsiedel i.F. / B 303. Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten am Mittwochnachmittag, gegen 15:15 Uhr, auf der B 303 bei Schirnding einen VW Golf mit Münchner Zulassung. Hierbei stellte sich im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfung heraus, dass für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz bestand. Die Fahrt war damit vor Ort beendet und der 38-jährige Fahrer sowie der Fahrzeughalter wurden wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz angezeigt.

Gegenseitig geschlagen
Münchberg – Am Donnerstag, 03.50 Uhr, geriet ein alkoholisiertes Ehepaar aus Münchberg in Streit.
Der Streit eskalierte und beide schlugen sich gegenseitig, zum Teil auch ins Gesicht. Beide Personen wurden leicht verletzt. Eine ärztliche Behandlung war nicht vonnöten.
Nach einem Gespräch mit der Streifenbesatzung hatte sich das Ehepaar wieder lieb.
Es werden der Staatsanwaltschaft zwei Anzeigen wegen Körperverletzung vorgelegt.

Mit Alkohol am Steuer erwischt
Schwarzenbach am Wald. Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwochabend in der Hauptstraße konnte bei einem 29jährigen Audi-Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Bei einem Test am gerichtsverwertbaren Evidential konnten 1,12 Promille festgestellt werden. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Führerschein sichergestellt. Eine Strafanzeige folgt.

BMW beschädigt und geflüchtet
Selbitz. Vermutlich der Fahrer eines weißen Sprinters fuhr Mittwochmittag zwischen 11:30 Uhr und 12:30 Uhr an einen bei der ehemaligen Commerzbank am Marktplatz geparkten BMW und richtete einen Schaden in Höhe von ca. 1.000,-- Euro an. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, fuhr der Schadenverursacher davon. Wer konnte möglicherweise weitere Beobachtungen machen?
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

PKW beschädigt und getürmt
Naila. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte Mittwochmittag zwischen 12:30 Uhr und 14:30 Uhr einen silbernen Ford Focus an der vorderen linken Ecke und hinterließ einen Sachschaden von ca. 2.000,-- Euro. Ohne sich um die Angelegenheit zu kümmern, fuhr der Schadenverursacher davon. Das Fahrzeug war innerhalb der genannten Zeit am Parkplatz des Kauflandes sowie am Tedi-Parkplatz abgestellt.
Mögliche aufmerksame Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 in Verbindung zu setzen.

Unter Drogen am Lenkrad
A9/Münchberg.- Zivilfahnder der Hofer Grenzpolizei stoppten am 12.01.2022 um 13.45 Uhr einen Mercedes-Kleintransporter im Rahmen der  Schleierfahndung.
Bei der Kontrolle auf einem Parkplatz bei Münchberg/LKr. Hof trafen die Beamten als Fahrer einen 23-jährigen Mann aus Polen an, der für Drogenkonsumenten typische Auffälligkeiten aufwies. Ein Drogentest verlief positiv auf Amphetamin, weshalb sich der 23-Jährige zu Beweiszwecken einer Blutentnahme unterziehen musste.
Die Beamten zeigten den Drogensünder an und untersagten ihm zunächst die Weiterfahrt.

Massiv überladen
A9/Leupoldsgrün.- Beamten der Hofer Autobahnpolizei fiel am 12.01.2022 bei der Streifenfahrt auf der A9 gegen elf Uhr ein Kleintransporter mit polnischen Kennzeichen auf, der aufgrund der Ladung offensichtlich einiges an „Tiefgang“ hatte. Nachdem eine verkehrsgefährdende Überladung im Raum stand, leiteten die Polizisten das Vehikel gleich zu einer Fahrzeugwaage. 
Hier bestätigte sich schließlich der Verdacht. Rund 1100 Kilos, und somit über 30 Prozent, brachte der Kleintransporter zu viel auf die Waage.
Die Beamten nahmen eine Anzeige auf und der Fahrer, ein 26-Jähriger aus Polen, hinterlegte eine Sicherheitsleistung. Außerdem verboten sie dem Mann die Weiterfahrt und ordneten die Umladung der überschüssigen Fracht an. 

Tierfelle, Kinderschlitten und Pfandflaschen gestohlen
HOF. Aus dem Flur eines Mehrfamilienhauses in der Wilhelmstraße entwendeten Unbekannte an der Wand aufgehängte Tierfelle, einen Schlitten und zwei Säcke mit Pfandflaschen.
Von Dienstag, 17 Uhr, bis Mittwoch, 7.55 Uhr, gelangten die Täter unbemerkt in den Hausflur, nahmen dort die Felle von der Wand ab und die anderen Gegenstände an sich. Unerkannt kamen sie mit ihrer Beute im Wert von insgesamt rund 100 Euro. 
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel. 09281/704-0 entgegen. 

Schaufensterscheibe eingetreten
HOF. Laute Schreie auf der Straße und das Geräusch zerbrechenden Glases weckten am frühen Donnerstagmorgen einen Anwohner der Marienstraße. Unbekannte hatten eine Schaufensterscheibe eingetreten.
Gegen 2.45 Uhr hörte der Zeuge laute Schreie und klirrendes Glas. Als er auf die Straße ging, stellte er die zerbrochene Scheibe des Schaufensters eines Baby-Fachgeschäftes fest. Von den Tätern fehlte jede Spur. Der Schaden wird mit etwa 1.000 Euro angegeben.
Hinweise werden unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 bei der Polizeiinspektion Hof entgegengenommen.

Aggressiv und respektlos gegenüber Polizeibeamten
HOF. Erst wollte er sich nicht ausweisen, dann hielt er das Dokument den Polizisten direkt vor das Gesicht. Trotz des umsichtigen Einschreitens der Beamten eskalierte der Mann und muss sich nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. 
Mittwochabend verständigte eine Zeugin gegen 21.40 Uhr die Polizei, nachdem sie den 28-Jährigen dabei beobachtete, wie er gegen geparkte Autos trat. 
Die Streife traf kurze Zeit später den stark Betrunkenen am Parkplatz eines Einkaufsmarktes im Peuntweg an. Dieser trat den Beamten von Beginn an aggressiv gegenüber und weigerte sich, seinen Ausweis auszuhändigen. Gegen die Durchsuchung nach einem Personaldokument wehrte er sich und drückte den Beamten von sich weg. Dann zog er selbst seinen Ausweis heraus und hielt diesem dem Polizisten direkt ins Gesicht. Die Anweisung, ruhig zu bleiben quittierte er mit einer unflätigen Beleidigung. Die Beamten mussten ihn an den Armen packen und seinen Ausweis gewaltsam entnehmen. Über das dienstliche Smartphone sollten seine Personalien überprüft werden. Als der 28-Jährige dabei auf das Display des Gerätes tippte, legten die Ordnungshüter ihm Handfesseln an und brachten ihn zum Dienstauto, um ihn in Gewahrsam zu nehmen. Dabei sperrte er sich mit seinem gesamten Körpergewicht. 
In der Zelle angekommen, ließ er sich dann nach vorne fallen und klagte über Schmerzen im Bereich seiner Schulter. Als ein Rettungssanitäter-Team eintraf, wollte er sich jedoch nicht behandeln lassen.
Sein Verhalten wird nun ein Nachspiel vor der Justiz haben. Er muss sich wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten. An den geparkten Autos konnte bislang kein Schaden festgestellt werden. 

Fahren ohne Fahrerlaubnis festgestellt
Feilitzsch / Lkrs. Hof / BAB 72. Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten am Donnerstagmorgen, gegen 06:50 Uhr, auf der A 72 bei Feilitzsch ein Fahrzeuggespann mit polnischer Zulassung. Hierbei stellte sich heraus, dass der 49-jährige Fahrzeugführer nicht die hierfür erforderliche Fahrerlaubnisklasse BE besaß. Der Fahrer muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Die Fahrt konnte anschließend durch den Beifahrer, welcher im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war, fortgesetzt werden.

Pkw mit unzulässiger Fernzulassung festgestellt
Schirnding / Lkrs. Wunsiedel i.F. / B 303. Donnerstagmittag, gegen 12:45 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der B 303 bei Schirnding einen Subaru mit tschechischen Händlerkennzeichen. Hierbei stellte sich heraus, dass der 47-jährige Fahrer den Pkw am selben Tag in Bayreuth erworben hatte und diesen nun mit den tschechischen Händlerkennzeichen nach Tschechien überführen wollte. Diese sogenannte „Fernzulassung“ ist jedoch nicht zulässig; hierzu wären deutsche Ausfuhrkennzeichen erforderlich gewesen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und den Fahrer erwarten nun Anzeigen wegen Kennzeichenmissbrauchs, nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz und Pflichtversicherungsgesetz sowie nach der Fahrzeug-Zulassungsverordnung.

Pkw nicht versichert
Rehau / Lkrs. Hof / BAB 93. Am Donnerstagnachmittag, gegen 13:20 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der A 93 bei Rehau einen VW Golf mit tschechischer Zulassung. Im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfung stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht versichert war. Infolgedessen wurde die Weiterfahrt unterbunden und der 24-jährige Fahrer wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz angezeigt.

Geparkter Pkw angefahren
Helmbrechts – Am Donnerstag, zwischen 14.15 Uhr und 14.35 Uhr, wurde ein, in der Frankenstraße 15 am dortigen „Rewe“-Parkplatz, geparkter BMW angefahren.
Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer stieß vermutlich beim Rangieren gegen die hintere rechte Seite des Pkws. Dadurch entstand ein langer Kratzer im Bereich der Hintertür und des Radkastens. Am BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500.- Euro. Wer hat den Unfall beobachtet?
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Münchberg.

Zu schnell gefahren
Bad Alexandersbad, B 303. Am Donnerstag führten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Hof auf der B 303 zwischen Marktredwitz und Tröstau eine Geschwindigkeitsmessung in Fahrtrichtung Marktredwitz durch. Während 23 Fahrzeugführer mit einer Verwarnung davon kommen, erwarten 29 Schnellfahrer nun eine Anzeige, verbunden mit Punkten in Flensburg. Ein Pkw hatte die Messstelle bei erlaubten 100 km/h mit 139 km/h durchfahren. Für eine derartige Geschwindigkeitsüberschreitung sieht der Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 228,50 € sowie einen Punkt in Flensburg vor.

Sozialvorschriften nicht eingehalten
Berg, A 9. Einen Sattelzug aus der Litauen nahmen Spezialisten der Hofer Schwerlastkontrollgruppe am Donnerstagabend unter die Lupe. Bei der Auswertung des digitalen Kontrollgeräts stellten die geschulten Beamten mehrere Verstöße nach den Sozialvorschriften bei den beiden ukrainischen Fahrern fest. So hatte die beiden Brummifahrer, auch über die 28-tägige Nachweispflicht hinaus, mehrfach erheblich gegen Lenk- und Ruhezeiten, insbesondere auch gegen die Einhaltung der Wochenruhezeit verstoßen. Die beiden Herren sowie der Verantwortliche der Halterfirma wurden angezeigt. 

Unfall durch Fehler beim Überholen
Köditz, A 72. Ein 52-jähriger Mann aus Oßling scherte heute gegen 05.20 Uhr zwischen den Anschlussstellen Hof/Töpen und Hof/Nord mit einem Lkw mit Anhänger zum Überholen eines Schwertransporters auf den linken Fahrstreifen aus, ohne auf den dort fahrenden Pkw Renault eines 40-jährigen Mannes aus Feilitzsch zu achten. Der Pkw befand sich in diesem Moment auf Höhe des Lkw-Gespanns und wurde gegen die Mittelschutzplanke gedrückt. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Gesamtschaden wurde mit ca. 15.000,- € angegeben. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Unter Drogen und ohne Führerschein am Steuer erwischt
Berg. In der Hofer Straße wurde Donnerstagabend durch den Zoll ein 45jähriger Pole mit seinem PKW kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. Ein Drogenvortest bestätigte den Konsum von Amphetamin. Auch einen gültigen Führerschein konnte der Mann nicht vorlegen. Die Fahrzeugschlüssel wurden sofort sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Fahren unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis.

Mit Alkoholfahne am Steuer erwischt
Naila. Bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstag kurz vor Mitternacht konnte bei einer 55jährigen Nailaerin Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Bei einem Test am gerichtsverwertbaren Evidential konnten 0,74 Promille festgestellt werden. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, eine Anzeige folgt. Die Frau muss mit einem Bußgeld in Höhe von 500,-- Euro, einem Fahrverbot sowie zwei Punkten in der Flensburger Verkehrssünderdatei rechnen.

Corona-Regeln eingehalten
Naila. Die Beamten der Polizeiinspektion Naila kontrollierten am Donnerstagabend die Einhaltung der 2G-/3G-Regelung in den Gaststätten. Unter Federführung des Landratsamtes Hof wurden 11 Gaststätten in Naila, Berg, Issigau, Lichtenberg und Bad Steben überprüft. Die in den Lokalitäten angetroffenen Personen zeigten Verständnis und wirkten bereitwillig bei den Kontrollen mit. Alle Gäste, Angestellte bzw. Inhaber konnten ein gültiges Impf-Zertifikat bzw. ein aktuelles Testergebnis vorweisen. Somit wurden die Verhaltensvorschriften der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmeverordnung eingehalten und es gab keinerlei Beanstandungen. 

Unter Drogeneinfluss am Steuer erwischt.
Berg. Am Donnerstagmittag wurde durch den Zoll ein polnischer LKW in der Hofer Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung von Person und Fahrzeug wurden verschiedene Betäubungsmittel aufgefunden. Während der Kontrolle kam bei den Beamten der Verdacht auf, dass der 37jährige Fahrer außerdem unter Drogeneinfluss stand. Ein daraufhin durchgeführter Drogentest zeigte ein positives Ergebnis. Anschließend musste sich der Mann einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Ihm wurde die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt, der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Sofern die Blutentnahme das Vortestergebnis bestätigt, erhält der Pole einen Bußgeldbescheid über 500,-- Euro, ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

Geparkten LKW beschädigt und geflüchtet
Selbitz/Sellanger. Ein bislang unbekannter LKW-Fahrer touchierte vermutlich beim Ein-/Ausparken zwischen dem 12.01.2022, 20:30 Uhr und dem 13.01.2022, 06:30 Uhr einen an der Seite des Autohof-Parkplatzes in der Stegenwaldhauser Straße abgestellten polnischen LKW und verbog dabei die Verschlussstange des Planengeschiebes. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500,-- Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polilzeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Unterschlagener Volkswagen nach Urlaubsreise beschlagnahmt
A93/GATTENDORF, LKR. HOF. So hat sich ein 26-Jähriger die Heimreise aus seinem Kroatienurlaub sicher nicht vorgestellt. Fahnder der Hofer Verkehrspolizei stellten bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstagnachmittag fest, dass der genutzte VW Touareg als unterschlagen gilt. Im Verdacht steht der Vater des Fahrers. 
Der 26-Jährige aus Leipzig befand sich gegen 17.30 Uhr auf der Rückreise eines Urlaubs in Kroatien, als die Hofer Verkehrspolizisten auf ihn aufmerksam wurden. Auf Höhe der Autobahnausfahrt Hof-Ost der A93 unterzogen sie den jungen Mann einer Verkehrskontrolle. Schnell stellten die findigen Ordnungshüter fest, dass der VW als unterschlagen gemeldet wurde. Im Verdacht: der eigene Vater. Dieser, ein 59-jähriger Leipziger, nutzte den Firmenwagen, auch nach Beendigung seines Arbeitsverhältnisses einfach weiter und gab das Fahrzeug nicht zurück. Stattdessen stellte er es seinem ahnungslosen Sohn für die Urlaubsfahrt zur Verfügung. 
Die Polizisten beschlagnahmten den Volkswagen. Der 26-Jährige musste für den weiteren Weg nach Sachsen auf öffentliche Verkehrsmittel ausweichen. Gegen den Vater ermittelt nun die Kriminalpolizei Hof. Er muss sich wegen Unterschlagung strafrechtlich verantworten.

Schilder sorgen für Verwirrung 
HOF. „Stop - Spaziergangs-Verbot gemäß Corona-Infektionsschutzverordnung!“ Dieser Text war auf Plakaten zu lesen, die ein Unbekannter im Bereich des Untreusees aufhängte. Die Polizei ermittelt wegen Amtsanmaßung.
Am Donnerstagnachmittag stießen Beamte der Polizeiinspektion Hof auf die DIN-A4-großen Plakate, die mit einem auffälligen Stoppzeichen sowie Text versehen waren.  Sie hingen im Bereich des Parkplatzes und auf dem Weg zum See.
Um eine Irreführung der Untreuseebesucher zu vermeiden, nahmen die Polizisten die Plakate ab. Über die Beweggründe der Person, die Zettel zu drucken und aufzuhängen, kann bestenfalls spekuliert werden. 
Wie Polizeiinspektion Hof in Absprache mit der Stadt Hof klarstellt, gibt es für Besucher des Untreusees über die allgemein gültigen Kontaktbeschränkungen hinaus, keine Einschränkungen. Das Naherholungsgebiet darf und soll zu Spaziergängen genutzt werden.
Die Beamten leiteten Ermittlungen wegen Amtsanmaßung gegen den bislang unbekannten Täter ein. Sie bitten unter der werden unter der Tel. 09281/704-0 um Zeugenhinweise. 

Fahrrad gestohlen
HOF. Ein kurzer Augenblick, in dem ein Fahrrad am Donnerstagnachmittag unbeobachtet war, genügte einem Unbekannten, dieses zu stehlen.
In der Zeit von 14.10 Uhr bis 14.15 Uhr stellte ein 18-Jähriger das geliehene Fahrrad einer Bekannten in der Marienstraße vor einem dortigen Gebäude ab. Ein Dieb nahm das Damenrad im Wert von 50 Euro an sich und entkam damit unerkannt.
Hinweise werden unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 bei der Polizeiinspektion Hof entgegengenommen.

Marihuana weggeworfen
HOF. Ein Tütchen mit Marihuana ließ am Donnerstag einer von drei jungen Männern bei einer Kontrolle unauffällig auf den Boden fallen. 
Ein geschäftiges Treiben der drei Jungs beobachtete eine Zivilstreife gegen 18.45 Uhr in der Fabrikzeile. Als die Beamten auf das Trio zugingen, versuchten diese, sich in unterschiedliche Richtungen zu entfernen. Die Polizisten versperrten ihnen den Weg und durchsuchten sie nach verbotenen Gegenständen. Bei der Durchsuchung selbst war Nichts zu finden, allerdings lag ein Tütchen mit etwas Marihuana auf dem Boden. Da sich keiner der Drei als Besitzer zu erkennen gab, stellten die Beamten das Rauschgift als Beweismittel und Spurenträger sicher. Die Männer im Alter von 17 bis 24 Jahren erhalten eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.     

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Frohes neues Jahr 2022
Allgemeines

.... wünscht 100% Hof

weiterlesen...
Unsere Tiere der Woche heißen Schorschi & Fly !
Tier der Woche

Wir beide sind so etwas wie ein Notfallpärchen und suchen ein neues Zuhause.

weiterlesen...
Unsere Tiere der Woche heißen Balisto & Linda !
Tier der Woche

Die beiden sind noch etwas schüchtern, aber lieb

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Nachhilfe-Kräfte gesucht
Stadt Rehau informiert...

Stadt Rehau informiert ...

weiterlesen...
1. Mannschaft - Kader 22/23
Sport

1. FC Trogen informiert...

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren: