26. November 2021 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Heckscheibe beschädigt
Münchberg – In der Zeit von Sonntag, 00.00 Uhr bis Montag, 08.00 Uhr, wurde auf einem Parkplatz in der Kulmbacher Straße die Heckscheibe von einem VW-Touran beschädigt. Ein unbekannter Täter schlug mehrmals mit einem unbekannten Gegenstand auf die Heckscheibe ein, welche daraufhin an mehreren Stellen sprang.
Der Schaden dürfte ca. 1000,-- Euro betragen.
Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Münchberg in Verbindung zu setzen.

Beifahrer mit Marihuana-Tabakgemisch
Münchberg – Bei einer Verkehrskontrolle eines Pkw-Fahrers am Montagabend in der Stammbacher Straße, wurde auch der 26jährige Beifahrer einer Kontrolle unterzogen. Hierbei konnte in seinem Tabakbeutel festgestellt werden, dass dieser mit Marihuana vermischt war. Der Tabakbeutel wurde sichergestellt.
Der junge Mann erhält eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Mehrere Verstöße gegen das Waffengesetz festgestellt
Rehau / Lkrs. Hof  / BAB 93. Am Montagnachmittag, gegen 14:40 Uhr, geriet ein 26-jähriger BMW-Fahrer auf der A93 bei Rehau in das Visier der Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle entdeckten die Beamten im Handschuhfach des Pkws ein verbotenes Springmesser sowie einen zugriffsbereiten Teleskopschlagstock. Beide Gegenstände wurden beschlagnahmt bzw. sichergestellt und der Mann wegen Verstößen gegen das Waffengesetz angezeigt.

„Fliesen-Dieb“ versteckt Beute vor Polizei
Naila. Aus einem umzäunten Firmengelände in der Albin-Klöber-Straße wurde ein 59jähriger Nailaer Montagnachmittag gegen 16:45 Uhr dabei ertappt, wie er eine Packung Fliesen im Wert von ca. 40,-- Euro in seinen PKW lud und rasch davonfuhr. Da der Übeltäter dem Geschädigten bekannt war, kontaktierte er ihn telefonisch und vereinbarte mit ihm einen Treffpunkt, an dem auch die hinzugezogenen Beamten der Nailaer Polizei vertreten waren. Nach erstem Abstreiten sowie einer negativen Durchsuchung des PKWs wurde auch das Anwesen des Mannes in Augenschein genommen. Dabei konnte festgestellt werden, dass dieser Fliesenarbeiten durchführen wollte. Die Situation wurde für den Dieb aussichtslos und er gestand, die Beute in der Christian-Schlicht-Straße „zwischengelagert“ zu haben. Der Mann erhält nun eine Anzeige wegen Diebstahl.

Zu schnell am Berg
A9/Berg.- Mit einem 40-Tonner-Sattelzug war ein 25-jähriger Berufskraftfahrer aus Niederbayern unterwegs, als er am 22.11.2021 die A9 in Richtung Norden befuhr.
Am sogenannten „Saaleabstieg“ angekommen, hätte der Mann die Geschwindigkeit auf die dort für seinen Sattelzug angeordneten 60 km/h abbremsen müssen. Wie eine Streife der Autobahnpolizei aus Hof feststellte, ließ es der Niederbayer jedoch auf der kurvigen und abschüssigen Strecke laufen. Als die Polizisten den Sattelzug um 22.32 Uhr stoppten und die Daten des Fahrtenschreibers sichteten, kamen sie auf eine Geschwindigkeit von 87 km/h und somit eine Überschreitung von 27 km/h.
Nach dem neuen Bußgeldkatalog kostet den Berufskraftfahrer die Temposünde nun 175 Euro und einen Punkt im Flensburger Verkehrssünderregister.

Marihuana an Bord
A9/Gefrees.- Zivilfahnder der Hofer Verkehrspolizei nahmen am 22.11.2021 einen mit drei jungen Männern besetzten Mazda mit Kennzeichen aus dem Raum Heilbronn im Parkplatz Streitau auf der A9 näher in Augenschein.
Bei der Kontrolle um 12.15 Uhr, die im Rahmen der sogenannten Schleierfahndung stattfand, durchsuchten die Beamten den Innenraum des Autos. In einer Papiertüte stießen sie auf eine Dose mit verdächtigem Inhalt. Wie schnell feststand, handelte es sich bei dem verdächtigen Kraut um eine kleine Menge Marihuana. Die Beamten beschlagnahmten Droge samt Behältnis und zeigten den 23-jährigen Besitzer wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz an.

Führerschein und Versicherung abgelaufen
A9/Leupoldsgrün.- Auf dem Weg von Leipzig nach Stuttgart waren zwei 43- und 60-jährige Männer mit einem Opel am 23.11.2021 unterwegs, als eine Streife der Hofer Autobahnpolizei sich zu einer Kontrolle entschloss.
Wie sich dabei  um 00.05 Uhr im Parkplatz Lipperts auf der A9 herausstellte, war der Führerschein des 43-jährigen Fahrers abgelaufen. Außerdem fanden die Beamten bei der Überprüfung des Autos im Polizeicomputer heraus, dass kein Versicherungsschutz mehr dafür bestand, denn die Versicherung war bereits am 08.11.2021 abgelaufen. Somit war die Fahrt für das Duo aus Leipzig an Ort und Stelle beendet. Die Beamten zeigten den 43-Jährigen aus Sachsen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und ohne Versicherung an.

Unfallflüchtiger hinterlässt hohen Sachschaden
HOF. Eine tiefe Delle verursachte ein Unbekannter mit einem vermutlich etwas größeren Fahrzeug an der Heckklappe eines geparkten Mercedes.
In der Zeit von Sonntag, 21 Uhr, und Montag, 8 Uhr, fuhr der Unfallverursacher gegen das in der Schollenteichstraße am rechten Fahrbahnrand geparkte Auto. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von rund 3.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Fahrer.
Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

Spiegel abgefahren und geflüchtet
HOF. Den linken Außenspiegel eines im Wölbattendorfer Weg geparkten BMW fuhr ein Unbekannter während des Wochenendes ab und kümmerte sich nicht um den Schaden in Höhe von etwa 300 Euro.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen. 

Autos zerkratzt
HOF. Jeweils 1.000 Euro Sachschaden verursachte ein bislang Unbekannter, der die Türen von zwei geparkten Autos zerkratzte.
Ein Opel Astra war zwischen Sonntag, 21 Uhr, und Montag, 7.25 Uhr, in der Westendstraße am Fahrbahnrand abgestellt. Etwa zur selben Zeit war ein Opel Corsa in der Roonstraße geparkt. Ein unbekannter Täter zerkratzte jeweils die Fahrertür und verursachte so enormen Sachschaden. 
Die Polizeiinspektion Hof bitter unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 um Zeugenhinweise.

Bahnreisender mit Nunchaku im Gepäck
Schirnding / Lkrs. Wunsiedel i.F.. Am Dienstagabend, gegen 18:14 Uhr, geriet ein 26-jähriger Mann im Einreisezug aus Tschechien in das Visier der Schleierfahnder der Selber Grenzpolizeiinspektion. Bei der anschließenden Kontrolle kam in dessen Reisetasche ein verbotenes Nunchaku (sog. „Würgeholz) zum Vorschein, was daraufhin beschlagnahmt wurde. Der Mann muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz strafrechtlich verantworten.

Diamant-Trennscheiben entwendet
Münchberg –  Am Montag, 22.11.21, in der Zeit von 12.00 – 17.30 Uhr, wurde von unbekannten Täter in einem Baumarkt in der Theodor-Heuss-Straße insgesamt 23 Diamant-Trennscheiben unterschiedlicher Größen entwendet.
Das Diebesgut hatte einen Wert von 1050,-- Euro.
Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Sachdienliche Hinweise auf den bzw. die Täter bzw. dem Verbleib der Diamant-Trennscheiben nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

Fußgängerin angefahren
Sparneck -  Ein 62jähriger Pkw-Fahrer übersah am Dienstagnachmittag in der Münchberger Straße eine 16jährige Schülerin, als diese aus einem Kleinbus ausstieg und aus Sicht des Pkw-Fahrers hinter dem Kleinbus die Straße überqueren wollte. Hierbei wurde diese vom Pkw frontal erfasst.
Gott sei Dank erlitt die Schülerin lediglich leichte Verletzung und begab sich selbst in ärztlicher Behandlung.
Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1000,-- Euro.

Pkw-Fahrer übersieht herannahenden Zug
Helmbrechts – Am Dienstagabend befuhr ein 56jähriger Pkw-Fahrer die für Kraftfahrzeug gesperrte Ortsverbindung von Unterweißenbach nach Ottengrün.
Am dortigen unbeschrankten Bahnübergang übersah er den von links aus Helmbrechts nach Münchberg herannahenden Triebzug.
Es kam zum Zusammenstoß der beiden langsam fahrenden Fahrzeuge. Der Lokführer konnte trotz einer Notbremsung den Zusammenstoß nicht mehr verhindern.
Bei dem Unfall gab es keine Verletzte. Der Gesamtschaden beträgt ca.11500,-- Euro.
Für den Zeitraum der Unfallaufnahme blieb die Bahnstrecke gesperrt.
Der Pkw-Fahrer wird wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr angezeigt.

Rabiater Gast angezeigt
A9/Berg.- Zur Tankstelle in der Rastanlage Frankenwald an der A9 wurden die Beamten der Hofer Autobahnpolizei am 24.11.2021 gerufen. Die Polizisten trafen um 04.20 Uhr einen ziemlich alkoholisierten 36-Jährigen aus Polen an, der es sich anscheinend im Vorraum der Tankstelle gemütlich machen wollte.
Einer Aufforderung des 49-jährigen Kassierers der Tankstelle die Örtlichkeit zu verlassen, war  der Mann nicht nachgekommen. Anstatt dessen wurde er handgreiflich und holte zum Schlag in Richtung Gesicht des 49-Jährigen aus.
Dieser konnte einen Treffer vereiteln und rief schließlich die Polizei.
Wie sich bei einem Test erwies, waren rund drei Promille Alkohol wohl die Ursache für die Aggression des 36-Jährigen.
Die Beamten nahmen gegen den ihn eine Anzeige auf und sprachen einen Platzverweis aus.

Gefahrguttransporter beanstandet
A9/Berg.- Mit rund zehn Tonnen Lithium-Ionen-Batterien war am 23.11.2021 ein polnischer Sattelzug beladen, als speziell geschulte Beamte der Verkehrspolizei aus Hof den Transport im Areal der Rastanlage Frankenwald um 13 Uhr einer Kontrolle unterzogen.
Dabei konnte der 40-jährige Fahrer gegenüber den Beamten zwar angeben, dass er die Batterien geladen hatte, jedoch war eine Überprüfung der Fracht durch die Polizisten nicht möglich. Der Anhänger war durch den Zoll verplombt worden und das erforderliche Frachtpapier konnte der Fahrer nicht vorzeigen.
Somit war der Transport der Batterien, die als Gefahrgut eingestuft sind, zunächst zu stoppen. Erst als das erforderliche Dokument über E-Mail beigebracht war, konnte der Mann die Fahrt in Richtung Erfurt fortsetzen.
Nun erhalten neben dem Fahrer auch die für den Transport sonst noch Verantwortlichen eine Anzeige nach den entsprechenden Gefahrgutvorschriften.

Achtung: Schock-Telefonanruf durch Betrüger!
Issigau. Eine Anzeige wegen Trickbetrug ging am Dienstagnachmittag bei der Polizei Naila ein. Der Anrufer meldete sich bei einer Rentnerin aus Issigau mit „Hier ist die Polizei“ und gab sich im weiteren Gespräch als angeblicher Polizeibeamter aus. Der Betrüger wollte der Rentnerin in einem sehr langen Telefonat glaubhaft machen, dass ihre Schwiegertochter einen Verkehrsunfall hatte und dringend Geld bräuchte. Gefordert wurde eine Summe von 100.000 Euro, um angeblich eine Kaution zu hinterlegen und der Gefängnishaft zu entgehen. Die Rentnerin wurde stutzig, als der Betrüger im weiteren Verlauf des Gesprächs eine noch höhere Summe verlangte und beendete dann das Gespräch. Anschließend verständigte sie die Polizei.
Die Polizei warnt ausdrücklich vor derartigen Anrufen! Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen! Geben oder überweisen Sie kein Geld an Personen, die Ihnen nicht persönlich bekannt sind. Fragen Sie immer in der Familie nach und verständigen Sie umgehend die Polizei.

Mit Betonmischer über Fahrrad gefahren
HOF. Mit einem plattgefahrenen Fahrrad endete am Dienstagnachmittag ein Streit zwischen einem Radfahrer und dem Fahrer eines Betonmischers. 
Auslöser des Streits war das Hupen des Lasterfahrers, als dieser in der Enoch-Widman-Straße den Radfahrer überholte. Darüber ärgerte sich dieser dermaßen, überholte den Lastwagen im langsamen Verkehr und setzte sein Fahrrad vor den an der nächsten Kreuzung warteten Betonmischer. Dann riss er die Fahrertür auf und spuckte den Lastwagenfahrer im Verlauf eines Wortgefechts an. Dieser schloss die Tür und fuhr mit dem Betonmischer über das vor seinem Fahrzeug abgestellte Fahrrad. Ohne anzuhalten und sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, fuhr er nun weiter. Das Fahrrad und das daran montierte Mobiltelefon wurden durch das Überfahren komplett zerstört.  Der Schaden wird mit etwa 1.000 Euro angegeben.
Den 45-jährigen Lastwagenfahrer hielt die eingesetzte Streifenbesatzung kurze Zeit später im Stadtgebiet an und stellte die Personalien fest. Für beide Streithähne endete der Nachmittag mit jeweils einer Strafanzeige. 

E-Scooter aus Treppenhaus gestohlen
HOF. Ein E-Scooter im Wert von 500 Euro erweckte am Dienstagnachmittag das Interesse von unbekannten Dieben.
Innerhalb von nur 25 Minuten, zwischen 13.50 Uhr und 14.15 Uhr, entwendeten die Täter den im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Königstraße abgestellten Roller der Marke „myTier“. Trotz Befestigung mit einem Fahrradschloss gelang es den Dieben, das Elektrofahrzeug zu lösen und mitzunehmen.
Hinweise auf den Täter oder den Verbleib des Rollers werden unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegengenommen.

Geparktes Auto angefahren
HOF. Einen Schaden von rund 1.000 Euro hinterließ am Dienstag ein Unbekannter, als dieser vermutlich beim Ausparken einen BMW streifte.
Der beschädigte Wagen war in der Zeit von 10 Uhr bis 22.30 Uhr in der Alsenberger Straße am rechten Fahrbahnrand abgestellt. Als der Fahrer den Schaden an der vorderen linken Seite entdeckte, informierte er die Polizei, nachdem er vom Verursacher keine Nachricht erhalten hatte. 
Unfallzeugen werden daher gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen. 

Diverse Betäubungsmittel bei Kontrolle aufgefunden
Marktredwitz / Lkrs. Wunsiedel i.F.. Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten am späten Mittwochnachmittag, gegen 17:59 Uhr, einen 39-jährigen Mann im Regionalexpress nach Tschechien. Hierbei kamen bei dem Mann geringe Mengen diverser Betäubungsmittel wie Haschisch, Marihuana und Amphetamin zum Vorschein. Diese wurden beschlagnahmt und der Mann wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. 

Waffentransport ohne erforderliche Genehmigung
Thiersheim / Lkrs. Wunsiedel i.F. / BAB 93. Einen nicht alltäglichen Verstoß gegen das Waffengesetz stellten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb bei der Kontrolle eines polnischen Kleintransporters am Mittwochnachmitttag fest.
Gegen 14:00 Uhr geriet der VW Kleintransporter mit polnischer Zulassung auf der A93 bei Thiersheim in das Visier der Fahnder. Bei der anschließenden Kontrolle am Autohof in Thiersheim gaben die beiden Fahrzeuginsassen an, 95 sog. Bockdoppelflinten (Jagdwaffen) in Italien erworben zu haben und diese über Deutschland nach Polen auszuführen. Der 57-jährige gewerbliche Waffenhändler zeigte auf Nachfrage Dokumente der polnischen und italienischen Behörden vor. Eine Erlaubnis für den Transport durch Deutschland konnte er jedoch nicht nachweisen. Hierfür hätte er eine doppelte Genehmigung aus Deutschland benötigt, welche gewerblichen Waffenhändlern für die Dauer von drei Jahren über das zuständige Landratsamt erteilt werden kann. Aufgrund des vorliegenden Verstoßes gegen das Waffengesetz erhielt der Mann eine Anzeige und die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro sowie die Sicherstellung der Waffen an. Anschließend konnten die beiden Männer ihre Heimreise fortsetzen, jedoch ohne die in Italien erworbenen Jagdwaffen. Diese werden dem Händler erst nach Vorlage der entsprechenden Genehmigung wieder ausgehändigt. 

Verkehrsschild beschädigt
Naila. Ein 18jähriger Mann aus Stammbach wurde Mittwochabend gegen 19:15 Uhr im Ahornweg dabei beobachtet, wie er mit seinem PKW gegen ein Verkehrsschild fuhr. Nach Begutachtung seines Fahrzeuges stieg er ein und fuhr davon, ohne sich um den Schaden von ca. 2.000,-- Euro zu kümmern. Er konnte später angetroffen werden und wird nun wegen Unfallflucht angezeigt.

Auto zerkratzt
Schwarzenbach/S.- In der Nacht zum Mi., 24.11., wurde ein im Finkenweg geparkter Skoda linksseitig mittels eines spitzen Gegenstandes massiv verkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf mind. 500 Euro.
Hinweise zu dieser Sachbeschädigung bitte an die Polizei in Rehau unter Tel. 09283/8600.

Pistole im Rucksack
A9/Gefrees.- Eine Routinekontrolle  durch Zivilfahnder der Hofer Autobahnpolizei brachte am 24.12.2021 mehrere illegale Gegenstände zu Tage.
Wie die Beamten bei der Überprüfung eines Mercedes mit Berliner Kennzeichen im Parkplatz Streitau auf der A9  um 16.05 Uhr herausfanden, hatte der 21-jähriger Fahrer eine Schreckschusswaffe samt passender Munition und einen nicht zulässigen Böller an Bord.
Der Berliner teilte den Beamten auf Befragen bereitwillig mit, dass er die Waffe samt Munition  in seinem Rucksack dabei habe. Einen für das Führen der Waffe erforderlichen sogenannten „Kleinen Waffenschein“ konnte der 21-Jährige nicht vorzeigen. Zudem tauchte in der Mittelkonsole seines Autos ein nicht zugelassener Feuerwerksböller auf.
Nach einer Beschlagnahme durch die Polizisten und der Aufnahme einer Anzeige nach dem Waffen- und dem Sprengstoffgesetz, konnte der Berliner die Fahrt in Richtung Frankfurt fortsetzen.

Drogensünder erwischt
A9/Berg.- Mit einem VW auf der A9 in Richtung Süden unterwegs war ein 27-jähriger Mann aus Schleswig-Holstein am 24.11.2021, als ihn Beamte der Verkehrspolizei aus Hof um 15.35 Uhr kontrollierten. Wie der 27-Jährige gegenüber den Beamten erklärte, hatte er nichts Illegales dabei. Bei einer anschließenden Sichtung durch die Beamten tauchte in einer Ablage der Fahrertür in einer Dose jedoch eine kleine Menge Marihuana auf. Die Beamten beschlagnahmten die Droge und nahmen eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz gegen den gebürtigen Mittelfranken auf. Anschließend konnte er die Fahrt fortsetzen.

Einkaufsfahrt ohne Führerschein 
Münchberg/Lkr. Hof.- Bei einer Verkehrskontrolle durch eine Streife der Verkehrspolizei aus Hof am 24.11.2021 konnte der 85-jährige Fahrer eines Mercedes aus dem Landkreis Hof den Beamten keinen Führerschein vorzeigen. Der Senior hatte wohl kurz vor der Kontrolle Einkäufe erledigt, die er auf der Beifahrerseite abgestellt hatte. Bei einer Überprüfung stellte sich indes schnell der Grund für die Führerscheinlosigkeit bei dem Rentner heraus. Denn er hatte seinen Führerschein bereits 2019 bei der Behörde abgegeben. Die Beamten zeigten den 85-Jährigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis an und verboten ihm die Weiterfahrt.

Lenk- und Ruhezeiten missachtet
A9/Berg.- Teuer wurden am 24.11.2021 Verstöße gegen die Vorschriften über Lenk- und Ruhezeiten für einen 46-jährigen Brummifahrer aus der Türkei.
Eine Streife der Schwerlastgruppe der Verkehrspolizei aus Hof stoppte den Sattelzug des Mannes um 11. 50 Uhr im Areal der Rastanlage Frankenwald auf der A9. Die Daten des Kontrollgeräts gaben den Beamten eine Reihe von erheblichen Verstößen preis. Denn der Berufskraftfahrer saß bis zu 30 Stunden hinter dem Lenkrad und machte gerade einmal zwei ein halb Stunden Pause. In einem ganzen Monat legte er nur einen Tag Ruhezeit ein.
Die Beamten nahmen eine Anzeige nach dem „Fahrpersonalgesetz“ gegen den Fahrer und seine Firma in der Türkei auf. Außerdem verordneten sie dem 46 -Jährigen eine Ruhezeit. Er hinterlegte eine Sicherheitsleistung von Tausend Euro.

Untersuchungshaft für Serienladendieb
HOF. Das Maß zum Überlaufen brachte ein psychisch auffälliger Mann, der während der letzten beiden Wochen mit einer Vielzahl von Ladendiebstählen für Unruhe unter den Hofer Ladenbesitzern und Angestellten gesorgt hat. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erging am Mittwochnachmittag Untersuchungshaftbefehl. 
Nahezu täglich fiel der 24-Jährige, aus Bremerhaven stammende Mann, mit Ladendiebstählen im Stadtgebiet auf. Bei seiner Beute handelte es sich größtenteils um Süßigkeiten und Nahrungsmittel. Auch ließ er es sich in verschiedenen Anwesen zum Nächtigen nieder und geriet dabei immer wieder mit den Anwohnern aneinander. Wie sich herausstellte, war der unter Betreuung stehende Mann in Hof gestrandet. Jegliche Hilfe, die ihm im Laufe der Woche angeboten wurde, lehnte er ab. 
Am Montagmorgen trafen Polizisten ihn auf Hinweis eines Passanten in der Hofer Altstadt an. In einer Tüte hatte er drei gestohlene Glühweintassen und Pralinen dabei. Nach Entlassung aus dem Polizeigewahrsam begab er sich schnurstracks zu einem Verbrauchermarkt und entwendete dort unter anderen zehn große Tafeln Schokolade. Eine wiederholte Prüfung von freiheitsentziehenden Maßnahmen, fiel zunächst erneut zu Gunsten des psychisch auffälligen Diebes aus. 
Erst am Dienstag brachte er das Fass zum Überlaufen. In einem Elektronikfachmarkt nahm er einen Rasierer aus der Verpackung und rasierte sich im Markt vor einem Spiegel die Haare. Auf Ansprache des hinzugerufenen Streifenteams reagierte er kaum, zeigte sich unkooperativ und wortlos. Schließlich begann er damit, aus seinen Jackentaschen zuvor eingestecktes Diebesgut in eine Wühlkiste zu werfen. Als er die Fäuste ballte und seinen Oberkörper anspannte, fesselten ihn die Polizisten, um von vorherein einen Übergriff zu unterbinden. Wie sich bei der Durchsuchung herausstellte, war diese Maßnahme goldrichtig, denn der Mann trug in der Jackentasche griffbereit eine Schere bei sich. Beim Abtransport drohte er dann den Beamten auch noch, ihnen mit dem Fuß ins Gesicht zu treten. 
Zu den 16 Kleindelikten kamen nun ein Diebstahl mit Waffen und ein Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte dazu. In der Gesamtschau der in den letzten beiden Wochen begangenen Straftaten, ordnete der Ermittlungsrichter die Untersuchungshaft für den Mann an und folgte damit einem Antrag der Staatsanwaltschaft Hof. Zunächst erfolgte die Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt. Möglicherweise kommt nach Begutachtung auch eine Überstellung in eine forensisch-psychiatrischen Klinik in Betracht.      

Ladendieb stielt Parfüm und Tabak
HOF. Während er an der Kasse Waren mit geringem Wert bezahlte, unterschlug ein 21-Jähriger drei Packungen Tabak und zwei Parfüms im Wert von über 130 Euro.
Einer Angestellten war der Mann am Mittwochnachmittag in einem Supermarkt in der Schleizer Straße aufgefallen, als er die Tabakpackungen aus dem Regal nahm und in seinen Rucksack steckte. Sie beobachtete den Abrechnungsvorgang an der Kasse und bat ihn mit ins Büro, als er den Tabak nicht auf das Kassenband gelegt hatte. Dort kamen dann noch zwei Flaschen Parfüm zum Vorschein, die er in seiner Hosentasche mit sich trug. 
Der 21-Jährige konnte erst nach Bezahlung der Bearbeitungsgebühr und Aufnahme seiner Personalien seinen Weg fortsetzen. 

Spielkonsole nicht geliefert
HOF. Nach der Überweisung von knapp 90 Euro hörte die Bestellerin einer Spielkonsole nichts mehr von der Verkäuferin. 
Am vergangenen Freitag vereinbarte die Frau über eine Internetplattform den Kauf einer gebrauchten Spielkonsole. Sie überwies den Betrag und belegte dies mit einem Bildschirmfoto. Ab diesem Zeitpunkt blockierte die Verkäuferin die Bestellerin und ließ nichts mehr von sich hören. Bislang erfolgte auch keine Lieferung der bestellten Ware, weshalb die Frau Anzeige wegen Betrugs erstattete. 

Bei Kontrolle verbotenes Springmesser aufgefunden
Marktredwitz / Lkrs. Wunsiedel i.F. / BAB 93. Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten am Donnerstagvormittag, gegen 10:40 Uhr, auf der A 93 bei Marktredwitz einen Renault mit slowenischer Zulassung. In der Mittelkonsole des Fahrzeugs entdeckten die Beamten hierbei ein verbotenes Springmesser. Das Springmesser wurde beschlagnahmt und gegen den 53-jährigen Fahrer ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. 

Verbotener Elektroschocker im Rucksack
Selb / Lkrs. Wunsiedel i.F. / BAB 93. Am Donnerstagnachmittag, gegen 15:00 Uhr, geriet ein Mercedes mit polnischer Zulassung auf der A 93 bei Selb in den Fokus einer Schleierfahndungsstreife der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle entdeckten die Fahnder im Rucksack des 38-jährigen Beifahrers einen als Taschenlampe getarnten verbotenen Elektroschocker. Dieser wurde beschlagnahmt und der Mann erhielt zudem eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Reifenplatzer wegen Gegenverkehr
Naila. Zu weit in der Fahrbahnmitte fuhr eine bislang unbekannte, ältere Verkehrsteilnehmerin mit ihrem orange-/braunfarbigen PKW Ford. Sie befuhr Dienstagnachmittag gegen 15:45 Uhr die Straße vom Angergraben kommend in Richtung Anger. Auf Höhe der Hausnummer 34 musste der Fahrer eines entgegenkommenden Fahrzeuges nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei prallte er mit seinem rechten Vorderreifen an den Bordstein. Mit einem lauten Knall platzte der Reifen und es entstand Sachschaden von ca. 200,-- Euro. Wer konnte Beobachtungen machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Nach Unfall nicht mehr fahrbereit
A9/Helmbrechts.- Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Sattelzug und einem PKW auf der A9 bei Helmbrechts/LKr. Hof wurde eine Streife der Autobahnpolizei aus Hof am 25.11.2021 gerufen.
Die Beamten notierten, dass gegen 06.30 Uhr ein 86-jähriger Mann aus Freiburg mit seinem Opel in Richtung Norden unterwegs gewesen war, als er an dem Sattelzug mit polnischen Kennzeichen vorbeifuhr. Wegen eines Lenkfehlers des Seniors geriet sein PKW ins Schleudern und kollidierte rechtsseitig mit der linken Seite der Sattelzugmaschine.
Das Auto des Freiburgers wurde dadurch massiv demoliert und blieb total beschädigt stehen. Der 86-Jährige blieb indes unverletzt. An der Sattelzugmaschine, die von einem 29-jährigen Berufskraftfahrer aus Polen gesteuert wurde, hinterließ der Zusammenstoß ein Leck im Dieseltank.
Der auslaufende Treibstoff verschmutzte den Standstreifen und den rechten Fahrstreifen und war bereits teilweise in einen nahgelegenen Gully abgeflossen. Ein Trupp der Autobahnmeisterei und die Feuerwehr aus Münchberg rückten an, um die Fahrbahn zu reinigen und das ausgelaufene Öl zu binden.
Der PKW und der Sattelzug waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Die Beamten beziffern den Schaden auf 14 Tausend Euro.

Tankbetrüger gestellt
A72/Trogen.- Im Rahmen einer Kontrolle konnte eine Streife der Hofer Autobahnpolizei am 25.11.2021 einen Tankbetrüger überführen.
Bei der Überprüfung des Mercedes mit georgischen Kennzeichen kam heraus, dass selbiges Fahrzeug vor einigen Wochen an einem Tankbetrug in Oberbayern beteiligt war. Entsprechende Videoaufzeichnungen von dem nicht bezahlten Tankvorgang hatten die Beamten dort bereits gesichert.
Die Polizisten aus Hof ließen sich die Videobilder von den oberbayerischen Kollegen auf das Diensthandy schicken und konfrontierten den 32-jährigen Mann aus Tiflis/Georgien damit.
Kleinlaut räumte der Mann den Tankvorgang vom 23.10.2021 sofort ein. Er hinterlegte an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung und konnte nach der Aufnahme einer Strafanzeige die Fahrt in Richtung Chemnitz fortsetzen.

Eingangstür beschädigt
HOF. Die Scheiben einer Eingangstür beschädigten Unbekannte und richteten dabei einen Schaden von etwa 1.000 Euro an.
Von Mittwoch, 21 Uhr, bis Donnerstag, 7.30 Uhr, machten sich die Täter an den Scheiben der Tür eines Mehrfamilienhauses in der Wörthstraße zu schaffen. Mit einem unbekannten Gegenstand schlugen sie mutwillig Löcher in das Glas. 
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Zwei Unfallverursacher flüchten
HOF. Innerhalb kurzer Zeit wurden am Donnerstag im Stadtgebiet zwei geparkte Autos angefahren und die Verursacher flüchteten, ohne sich um die Schäden zu kümmern.
Zunächst stellte eine Opel-Fahrerin gegen 10.30 Uhr eine Beschädigung an der Stoßstange und der Beifahrerseite ihres Fahrzeuges fest. Sie hatte es nur etwa 30 Minuten in der Straße „Am Breiten Rasen“ aus den Augen gelassen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro.
Zwischen 11 Uhr und 12 Uhr parkte der Fahrer eines Alfa Romeo seinen Wagen am Parkplatz eines Einkaufsmarktes am Südring. Danach stand er bis 13 Uhr in der Kreuzsteinstraße an der Einmündung zur Wilhelmstraße. Dort stellte dann der Besitzer einen Schaden an der Stoßstange und am Kotflügel vorne links fest. Der Schaden wird auf zirka 2.500 Euro geschätzt.
In beiden Fällen bittet die Polizeiinspektion Hof um Hinweise aus der Bevölkerung. Diese werden unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegengenommen. 

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Frohes neues Jahr 2022
Allgemeines

.... wünscht 100% Hof

weiterlesen...
Unsere Tiere der Woche heißen Schorschi & Fly !
Tier der Woche

Wir beide sind so etwas wie ein Notfallpärchen und suchen ein neues Zuhause.

weiterlesen...
Unsere Tiere der Woche heißen Balisto & Linda !
Tier der Woche

Die beiden sind noch etwas schüchtern, aber lieb

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Nachhilfe-Kräfte gesucht
Stadt Rehau informiert...

Stadt Rehau informiert ...

weiterlesen...
1. Mannschaft - Kader 22/23
Sport

1. FC Trogen informiert...

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren: