3. November 2023 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Betäubungsmittel und Silvesterkracher aufgefunden
Selb/ St 2179/ Lkrs. Wunsiedel i. F. - Erneut wurden mehrere Verstöße, durch Polizeibeamte der Grenzpolizeiinspektion Selb, auf der Staatsstraße 2179 festgestellt. Gegen 10 Uhr erweckte ein Pkw niederländischer Zulassung das Interesse der Schleierfahnder. Bei der folgenden Durchsuchung konnte bei der Beifahrerin eine geringe Menge Cannabis aufgefunden und beschlagnahmt werden. Lediglich eine Stunde später folgte der nächste Treffer. Ein Seat Leon, ebenfalls in den Niederlanden zugelassen, wurde einer Kontrolle zugeführt. Bei der, den Kofferraum komplett ausfüllenden, Fracht, handelt es sich um in Deutschland verbotene Böller. Diese hatten die beiden Fahrzeuginsassen soeben aus der Tschechischen Republik eingeführt. Eine spätere Verwiegung dieser ergab ein Gewicht von insgesamt 130 kg. Hiermit nicht genug. Bei der Durchsuchung der persönlichen Gegenstände des Beifahrers konnte zudem noch Amphetamin sowie Marihuana aufgefunden werden. Die Personen wurden entsprechend beanzeigt und konnten im Folgenden ihren Weg fortsetzen.  

Auto zerkratzt
Döhlau.- Am Montag parkte eine 52jährige gegen 17 Uhr ihren schwarzen VW Golf im Lehenweg. Als sie gegen 17:30 Uhr zum Fahrzeug zurückkehrte, musste sie feststellen, dass die Fahrerseite komplett zerkratzt worden war. Der Schaden wird auf 3000 Euro geschätzt. Hinweise auf den unbekannten Verursacher gibt es bislang nicht, die Polizei bittet daher Zeugen, die im genannten Zeitraum etwas beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 08283-8600 zu melden.

Auffahrunfall an Auffahrt
Rehau/B15.- Aus Unachtsamkeit fuhr am Montag gegen 16:20 Uhr ein 30jähriger einer 31jährigen Fahrzeugführerin, die auf Grund der Verkehrslage bremsen musste, bei der Auffahrt auf die B15 in Fahrtrichtung Hof auf. Die Dame wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 3000 Euro. Der Unfallverursacher muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Drogen in der Tasche und im Blut
A9/A93.- Das Augenmerk auf Drogen jeglicher Art legten die Beamten der Autobahnpolizei aus Hof am 30.10.2023 bei ihren Kontrollen im Rahmen der sogenannten Schleierfahndung auf den hochfränkischen Autobahnen.
Bereits um acht Uhr kamen den Polizisten bei der Kontrolle eines 33-jährigen Bayreuthers erhebliche Bedenken an dessen Fahrtüchtigkeit. Den geschulten Beamten fielen eine Reihe von drogentypischen Körperreaktionen bei dem Oberfranken auf, die auf kürzlichen Drogenkonsum deuteten. Einen Test verweigerte der 33-Jährige indes. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme bei dem Fahrer eines VW an und untersagten ihm die Weiterfahrt.
In eine Kontrolle des Zoll geriet um zehn Uhr auf der A93 bei Gattendorf eine 50-jährige Frau aus der benachbarten Tschechischen Republik. Die Skoda Fahrerin aus Karlovy Vary schien den Zollbeamten einer polizeilichen Überprüfung ihrer Fahrtüchtigkeit wert, zumal sie bei der Frau Amphetamin aufgefunden hatten. Ein Test durch die Polizeikollegen aus Hof verlief bei der Frau positiv, weshalb die Fahrt für sie an Ort und Stelle zu Ende war. Sie musste sich zu Beweiszwecken einer Blutentnahme unterziehen.
Um 12.25 Uhr stoppten Zivilfahnder einen Audi mit Kennzeichen aus dem Raum Frankfurt/Main für eine Kontrolle im Areal der Rastanlage Frankenwald. Der 37-jähriger Fahrer verneinte gegenüber den Beamten die Frage nach dem Besitz von Drogen. Bei der anschließenden Durchsuchung des Autos tauchten jedoch eine kleine Menge Haschisch sowie szenetypische Utensilien auf. Auch einen Drogentest absolvierte der in Berlin wohnhafte Mann mit einem positiven Ergebnis auf THC. Eine Blutentnahme sowie das Verbot der Weiterfahrt waren auch für den 37-Jährigen die Folge.
Bereits um 14 Uhr mussten die Beamten erneut einschreiten. Denn ein 31-jähriger Mann aus Berlin, der mit zwei Kollegen in einem Ford Kleinbus in Richtung München unterwegs war, hatte im Rucksack mehrere kleine Mengen Marihuana und Haschisch, die von den Beamten beschlagnahmt wurden.
Wenig anders erging es einem 24-jährigen Drogenkonsumenten aus der Slowakei um kurz nach 16 Uhr auf der A72 bei Köditz. Sein Fiat stand mit einer Panne auf dem Standstreifen. Routinemäßig durchsuchten die Autobahnpolizisten die Bauchtasche des Mannes und zogen eine kleine Menge Marihuana heraus. Um das Auto kümmerte sich indes ein Abschleppdienst.
Auch ein 22-jähriger Mann aus Polen hatte eine kleine Menge Marihuana bei einer Kontrolle um 22 Uhr in der Bauchtasche. Die Beamten beschlagnahmten hier ebenfalls die Droge.
Auf die Drogenkonsumenten kommt nun eine Strafanzeige wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittel zu.

Alkoholisierter Randalierer am Bahnhof unterwegs
Naila. Ein 40-jähriger, amtsbekannter Mann aus Naila wurde Montagabend gegen 18:15 Uhr dabei beobachtet, wie er ein Geländer von der Bahnhofswand riss und dieses insgesamt dreimal auf die Gleise warf. Anwesende Passanten entfernten das Geländer jeweils wieder vom Gleis. Die Beamten der hinzugezogenen Polizei Naila konnten den Mann schließlich auf allen Vieren kriechend antreffen. Um weiteren Schaden zu vermeiden nahmen sie den stark alkoholisierten Mann in Sicherheitsgewahrsam und brachten ihn aufs Revier, wo er die Nacht zum Ausnüchtern in der Zelle verbringen durfte. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr rechnen. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Unter Alkohol am Straßenverkehr teilgenommen
Selbitz/Sellanger. Leichter Alkoholgeruch konnten die Beamten der PI Naila feststellen, als sie einen 34-jährigen Mann aus Helmbrechts nach dem Betanken seines Fahrzeugs einer Kontrolle unterzogen haben. Ein gerichtsverwertbarer Alkoholtest ergab einen Wert von 0,6 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt, eine Anzeige folgt. Ihn erwarten ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, ein Fahrverbot sowie zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei.

Auto zerkratzt
HOF. Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro richtete ein Unbekannter an, der einen im Ortsteil Jägersruh geparkten Dacia zerkratzte.
Der Wagen war in der Zeit von Sonntag, 15.15 Uhr, bis Montag, 9.45 Uhr in der Döberlitzer Straße abgestellt. Die Besitzerin stellte Schäden an beiden Fahrzeugseiten fest.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Rufnummer 09281/704-0 entgegen.

Falscher Microsoft-Mitarbeiter legt Pensionär rein
HOF. Unter dem Vorwand den Computer eines 74-Jährigen von Viren zu befreien, verschaffte sich ein Unbekannter Zugriff auf dessen Rechner und buchte einen vierstelligen Betrag von dessen Konto ab.
Am Montag erhielt der Hofer Pensionär einen Anruf von einem Unbekannten. Dieser stellte sich als Mitarbeiter der Softwarefirma vor und bot an, den Rechner auf Viren zu scannen und davon zu befreien. Dazu überredete er den Mann, ihm Fernzugriff auf seinem Computer zu gestatten und forderte ihn auf, Transaktions-Nummern seiner Bank zu generieren. Während des Telefonats über mehrere Stunden hinweg veranlasste der Unbekannte verschiedene Überweisungen und ergaunerte sich einen vierstelligen Betrag.
Erneut warnt die Polizei vor dieser Masche. Es gibt keine Mitarbeiter von Software-Firmen, die eigeninitiativ bei Leuten anrufen. Bei solchen Anrufern handelt es sich immer um Kriminelle.

Schranke verbogen
HOF. Die Zufahrtsschranke zum Parkplatz im Biengässchen verbogen Unbekannte am Montag, in der Zeit zwischen 8 Uhr und 19.45 Uhr und richteten Schaden in Höhe von 300 Euro an.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Unfall mit Elektrorollerfahrer
HOF. Großes Glück hatte am Montagmorgen der Fahrer eines Elektrorollers, der den Fahrstreifen wechselte, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten.
Gegen 6.30 Uhr fuhr der 19-Jährige mit seinem E-Scooter der Marke „Segway“ den abschüssigen Schützenweg hinunter in Richtung Sigmundsgraben. Auf Höhe der Hausnummer 10 wollte er von dem rechten auf den linken Fahrstreifen wechseln. Dabei übersah er einen dort fahrenden Mercedes-Bus eines 72-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß wurde der Rollerfahrer auf die Windschutzscheibe geschleudert und verletzte sich leicht. Eine Besatzung des Rettungsdienstes brachte ihn vorsorglich ins Krankenhaus.
Der Roller entstand ein Schaden von 1.000 Euro und am Mercedes, unter anderem durch die gesprungene Frontscheibe, ein Schaden von 4.000 Euro.

Unfallflucht am Einkaufsmarkt
HOF. Innerhalb von 20 Minuten fuhr am Dienstag ein Unbekannter gegen einen am Einkaufszentrum geparkten Skoda.
Zwischen 10 Uhr und 10.20 Uhr kaufte die Besitzerin des Skodas in der August-Mohl-Straße am dortigen Nahversorgungszentrum ein und parkte dazu ihren Wagen auf dem Parkplatz. Als sie zurückkam, stellte sie Beschädigungen an der Stoßstange vorne links fest. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Mit Alkohol am Steuer
Naila. Am Dienstagabend wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Naila ein 52-jähriger aus Naila mit seinem Fahrzeug einer Kontrolle unterzogen. Der Herr war in Richtung Marxgrün unterwegs. Bei der Kontrolle wurde Alkoholgeruch wahrgenommen, was ein durchgeführter Alkoholtest mit 1,30 Promille bestätigte. Die Folge war die Sicherstellung des Führerscheines sowie eine Blutentnahme. Den Nailaer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. 

Pkw beschädigt - Zeugen gesucht
Selbitz. Ein Audi A4 wurde in der Uhlandstraße durch unbekannte Täter in der Zeit von Montagnachmittag bis Dienstagmorgen beschädigt. Die Motorhaube wurde mit Steinen zerkratzt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher tätigen können, werden gebeten sich bei der Polizei Naila unter 09282/97904-0 zu melden. 

Mit Rauschgift unterwegs
A9/Berg. Dreimal mussten Fahnder der Grenzpolizei aus Hof am 31.10.2023 bei Kontrollen auf der A9 einschreiten.
Um kurz nach 13 Uhr stoppten die Beamten auf dem Gelände der Rastanlage Frankenwald einen Seat aus dem Zulassungsbezirk Lörrach. Im Fahrzeug trafen sie auf drei junge Leute, die gerade auf dem Heimweg von Berlin waren. Im Rucksack des 22-jährigen Beifahrers konnten die Zivilfahnder ein geringe Menge Haschisch und Marihuana auffinden, welches beschlagnahmt wurde.
Wenig später um 13:45 Uhr fiel den Fahndern ein Mann auf, welcher neben seinem BMW stand und eine Pause machte. Der 38-jährige Schwabe war ebenfalls auf der Heimreise in Richtung Süden.  Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges tauchte eine geringe Menge an Haschisch auf, welche von den Beamten beschlagnahm wurde.
Zum Schluss stoppten die Zivilfahnder der Grenzpolizei aus Hof gegen 15 Uhr einen BMW aus dem Zulassungsbereich Ingolstadt. Im Gepäck der 30-jährigen Frau aus Oberbayern konnten die Beamten eine geringe Menge an Marihuana und Rauschgiftutensilien mit Anhaftungen auffinden. Der Fund zog die Beschlagnahme der Sachen nach sich.
Alle Personen müssen sich nun wegen Anzeigen nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Körperverletzung
Hof - Am frühen Mittwochmorgen kam es in der Marienstraße in Hof zu mehreren Körperverletzungsdelikten. Zunächst wurde eine 21-Jährige nahe einem Kiosk von einer offenbar auf sie geworfenen Glasflasche am Kopf getroffen und dadurch leicht verletzt. Eine medizinische Behandlung lehnte sie jedoch ab. Wer die Flasche auf die junge Frau geworfen hat, ist bislang unbekannt. Hinzugerufene Beamte der Polizeiinspektion Hof leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen gefährlicher Körperverletzung ein.
Noch während die Beamten mit der Aufnahme des Flaschenwurfs beschäftigt waren, wurden sie an gleicher Stelle auf eine weitere körperliche Auseinandersetzung aufmerksam. Wie sich herausstellte, gerieten ein 26-Jähriger und ein 21-Jähriger aus bislang nicht näher bekannten Gründen in Streit und versetzten sich gegenseitig Faustschläge ins Gesicht. Die beiden Streithähne wurden von den Beamten getrennt und blieben glücklicherweise unverletzt. Offenbar stand die Auseinandersetzung im Zusammenhang mit dem vorherigen Flaschenwurf auf die 21-Jährige. Aufgrund der Alkoholisierung der Beteiligten konnte dies jedoch vor Ort nicht abschließend geklärt werden. Auch hier leiteten die Beamten entsprechende Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung ein.

Scheibe eingeschlagen
Hof - Am späten Dienstagabend wurde ein 32-Jähriger in der Theaterstraße in Hof unsanft aus dem Schlaf gerissen. Zwischen 21:45 Uhr und 22:00 Uhr vernahm der Mann plötzlich, wie mit einem nicht näher bekannten Gegenstand offenbar gezielt gegen sein Küchenfenster geschlagen wurde. Als er sich daraufhin sofort nach draußen begab, um nach einem möglichen Täter zu sehen, konnte er nur noch eine etwa drei- bis vierköpfige Gruppe mutmaßlich Jugendlicher in Richtung der Auguststraße laufen sehen. Anschließend musste er feststellen, dass die Scheibe des Küchenfensters gesprungen war, wodurch ein Sachschaden von etwa 500 € entstand. Hinzugerufene Beamte der Polizeiinspektion Hof leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt ein.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
Oberkotzau - Am Mittwochmorgen kam es in Oberkotzau zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Bisherigen Erkenntnissen zu Folge befuhr ein 28-Jähriger mit seinem Audi, zusammen mit drei Freunden, welche auf der Rücksitzbank saßen, die Hofer Straße von Oberkotzau kommend in Richtung Hof. Dabei übersah er offenbar eine Verkehrsinsel und touchierte diese. Nachdem zunächst die beiden linken Reifen geplatzt waren, hob das Fahrzeug durch den Aufprall sogar leicht ab und prallte anschließend wieder auf die Fahrbahn, wo es nach etwa 150 Meter zum Stehen kam. Wie durch ein Wunder blieben alle Insassen unverletzt. Der mutmaßliche Grund für den Unfall konnte durch die alarmierten Beamten der Polizeiinspektion Hof schnell ermittelt werden. Der Fahrer war mit 1,38 Promille erheblich alkoholisiert. Daher musste er noch im Rahmen der Unfallaufnahme vor Ort seinen Führerschein abgeben und sich anschließend einer Blutentnahme in einem Hofer Krankenhaus unterziehen. Das Unfallfahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppdienst abtransportiert werden. Zudem musste die hinzugerufene Feuerwehr ausgelaufene Betriebsstoffe abbinden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich ersten Schätzungen nach auf etwa 16.000 €. Die aufnehmenden Beamten der Polizei Hof leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den Unfallfahrer ein.

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Hof - Am Dienstagmittag ereignete sich an der Kreuzung Äußere Bayreuther Straße / Zobelsreuther Straße in Hof ein schadensträchtiger Verkehrsunfall mit Personenschaden. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr eine 75-jährige Frau aus Hof mit ihrem Renault die Äußere Bayreuther Straße in nordöstliche Richtung. An der Kreuzung zur Zobelsreuther Straße missachtete sie die Vorfahrt eines 45-Jährigen Hofers, welcher von dieser kommend auf die Äußere Bayreuther Straße einbiegen wollte. Dieser schaffte es trotz sofortiger Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig, zum Stehen zu kommen und stieß in Folge dessen mit seinem VW frontal in die rechte Fahrzeugseite der 75-Jährigen. Deren Fahrzeug touchierte durch die Wucht des Aufpralls noch eine Straßenlaterne sowie einen dortigen Baum und blieb an diesem stehen. Der im VW befindliche, 13-jährige Beifahrer wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und kam im weiteren Verlauf durch den hinzugezogenen Rettungsdienst in ein örtliches Krankenhaus. Die beiden Fahrer kamen nach bisherigem Stand mit dem Schrecken davon. Für die Bergung des Renault musste zudem die Feuerwehr Hof anrücken und diesen mit einer Seilwinde von dem Baum wegziehen. Beide Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten letztlich von Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Der Gesamtsachschaden wird bislang auf etwa 20.500 € geschätzt. Beamte der Polizeiinspektion Hof übernahmen die Unfallaufnahme und leiteten gegen die 75-Jährige ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein.

Weiterfahrt unterbunden
A9/Berg.- Ein jähes Ende nahm die Fahrt eines jungen Paares aus Polen am 02.11.2023 auf der A9. Routinemäßig stoppte eine Streife der Autobahnpolizei aus Hof um 3.15 Uhr den Skoda der Beiden auf dem Areal der Rastanlage Frankenwald und überprüfte den 22 Jahre alten Fahrer und seine 17-jährige Begleitung. Die zwei jungen Polen waren auf dem Weg nach Süddeutschland.
Der 22-Jährige zeigte den Beamten einen polnischen Führerschein, den die Polizisten im polnischen Führerscheinregister überprüften. Heraus kam dabei, dass die Fahrerlaubnis von den dortigen Behörden dem jungen Mann aberkannt wurde.
Somit war die Fahrt des 22-Jährigen an Ort und Stelle beendet. Bei der 17-Jährigen, die ebenfalls keine Fahrerlaubnis nachweisen konnte, fanden die Beamten in der Handtasche ein in Deutschland nicht zulässiges Reizstoffsprühgerät und beschlagnahmten es.
Nach der Aufnahme von zwei Strafanzeigen durch die Beamten ließen sich die Beiden nach einigen Stunden von Bekannten aus Polen abholen und wieder nach Hause fahren.

Tablet aus PKW gestohlen
Rehau.- Aus einem zwischen Freitagabend (27.10.) und Montagabend (30.10.) vor einem Wohnhaus in der Schulstraße mit offenem Beifahrerfenster geparkten PKW entwendete ein bislang unbekannter Täter ein Tablet im Wert von 250 Euro. Zeugen, die im genannten Tatzeitraum etwas beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel: 09283-8600.

Aus Unachtsamkeit aufgefahren
Rehau/B15.- Beim Auffahren auf die B15 in Fahrtrichtung Hof übersah eine 23jährige am Dienstag gegen 18:15 Uhr, dass eine vor ihr fahrende 33jährige verkehrsbedingt abbremste. Es kam zum Auffahrunfall, in dessen Folge die 33jährige leicht verletzt ins Krankenhaus kam. Der Sachschaden wird auf 6000 Euro geschätzt. Die Verursacherin muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

LKW beschädigt Gartenzaun
Rehau.- Ein Zeuge meldete bei der Polizeistation in Rehau, dass am Dienstag gegen 15:30 Uhr ein LKW einer Mietwagenfirma gegen den Gartenzaun eines leerstehenden Anwesens in der Jägerstraße stieß. Dabei verlor er das hintere Kennzeichen, am Zaun wurden lediglich einzelne Latten leicht beschädigt. Der Fahrer fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Polizei Rehau hat die Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen.

Bestellte Ware nicht geliefert
Rehau.- Ein 28jähriger kaufte am 12.09.2023 über eine Verkaufsplattform eine Tischkreissäge im Wert von 1500 Euro und bezahlte diese vorab. Die Lieferung blieb bislang allerdings aus, so dass der geprellte Verkäufer bei der Polizei nun Anzeige erstattete.

Handtasche gestohlen
HOF. Am Mittwoch, zwischen 18.30 Uhr, und 20.15 Uhr, schlug ein Unbekannter die Glasscheibe der Beifahrertür eines in der Plauener Straße geparkten VW ein und entwendete die auf dem Beifahrersitz abgelegte Handtasche.
In der Handtasche befand sich ein Geldbeutel mit persönlichen Dokumenten der Besitzerin, sowie ein zweistelliger Bargeldbetrag. Der am VW entstandene Sachschaden wird mit 200 Euro angegeben.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Automaten aufgebrochen
HOF. Völlig zerstört hinterließen Unbekannte am Montag einen Automaten mit Chips-Packungen.
Am späten Nachmittag brachen die Täter einen in der Luitpoldstraße aufgestellten Snackautomaten auf und entwendeten sechs Chips-Dosen im Wert von 12 Euro. Am total zerstörten Automaten entstand Sachschaden von geschätzten 300 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Geldbeutel gestohlen
HOF. Dreiste Diebe entwendeten am Mittwoch den Geldbeutel eines Bankkunden, den er im Vorraum einer Bank hingelegt hatte.
Kurz nach 17.30 Uhr legte ein 34-Jähriger seinen Geldbeutel im Vorraum einer Bankfiliale in der Luitpoldstraße auf einem Tisch ab. Mit ihm befanden sich ein Pärchen in dem Raum. Als diese dann die Örtlichkeit verlassen hatten, bemerkte er das Fehlen seines Geldbeutels. Neben persönlichen Dokumenten wie Führerschein und Personalausweis befand sich noch ein dreistelliger Bargeldbetrag darin.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Auto angefahren
HOF. Zwischen Sonntag, 23 Uhr, und Montag, 8 Uhr, touchierte ein Unbekannter einen in der Schollenteichstraße geparkten Seat und beschädigte ihn im Heckbereich. Anstatt sich um den Schaden von geschätzten 1.000 Euro zu kümmern, flüchtete der Unbekannte anschließend.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Geparktes Auto angefahren
HOF. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein Unbekannter zwischen Montag, 19 Uhr, und Dienstag, 14 Uhr, einen in der Beethovenstraße geparkten Opel. Dieser wurde dadurch im Bereich der rechten Front beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, flüchtete der Unbekannte anschließend.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Diebstahl aus Dorfladen
Weißdorf – Am Dienstag, in der Zeit von 12.30 – 13.30 Uhr, wurde in der Ortsmitte aus dem dortigen Dorfladen aus zwei Kassen insgesamt ca. 900,-- Bargeld entwendet.
Wie der bzw. die unbekanntenTäter in den versperrten Dorfladen gelangten, ist nicht bekannt.
Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
Hinweise werden an die Polizeiinspektion Münchberg erbeten.

Erneut groß angelegte Suchaktion nach Vermisstem 48-jährigen Ralf Gieß
FEILITZSCH, LKR. HOF/TREBGAST, LKR. KULMBACH. Seit dem 11.09.23 ist der 48-jährige Ralf Gieß aus einem Wohnheim in Feilitzsch verschwunden. Auch eine erneute Absuche eines Waldstückes bei Trebgast ergab keine Hinweise auf dessen Aufenthalt.
Unzählige Absuchen im Bereich Feilitzsch und Trebgast, Einsatz von Hubschraubern und Personensuchhunden sowie unzählige Überprüfungen von Kontaktadressen. Sämtliche Maßnahmen der Polizei zur Auffindung des Ralf Gieß verliefen bisher ohne Erfolg.
Ein weiterer Versuch, den 58-Jährigen zu finden, startete am Donnerstag die Polizeiinspektion Stadtsteinach. Mit Unterstützung eines Ausbildungsseminares der Bayerischen Bereitschaftspolizei erfolgte die Absuche eines Waldstückes im Gemeindegebiet Trebgast. Dorthin hatten Suchhunde eine mögliche Spur des Mannes verfolgt. Rund 70 Einsatzkräfte durchkämmten zwischen 10 Uhr und 13 Uhr das stark bewachsene und nur schwer zugängliche, etwa 5,5 Hektar große Waldgebiet. Trotz aller Bemühungen konnten dort weder der Gesuchte noch irgendwelche Anhaltspunkte auf einen Aufenthalt aufgefunden werden.
Hier noch einmal die Personenbeschreibung des Herrn Gieß: 
Zirka 180 - 190 Zentimeter groß, schlank, etwa 93 Kilogramm schwer, Glatze, Dreitagesbart.
Hinweise nimmt die Polizei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 oder die Polizeiinspektion Stadtsteinach unter der Tel. Nr. 09225-96300, sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Fahrerin bei Unfall leicht verletzt - Unfallverursacher gesucht
Issigau. Donnerstagnacht kam es fast zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge. Gegen 23:00 Uhr befuhr eine 15jährge Selbitzerin mit ihrem Leicht-Kfz die Staatsstraße von Issigau in Richtung Berg. In einer scharfen Rechtskurve kam ihr ein Pkw auf ihrer Fahrspur entgegen, da dieser Pkw die Kurve schnitt. Wegen der dortigen Leitplanke konnte die junge Kfz-Fahrerin nicht nach rechts ausweichen. Um einen Frontalzusammenstoß mit dem entgegenkommenden Pkw zu vermeiden, lenkte sie auf die Gegenfahrbahn. Hierbei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und überfuhr ein Verkehrszeichen. Dabei wurde die Fahrerin leicht verletzt. Der Unfallverursacher fuhr davon. Am Fahrzeug der jungen Fahrerin entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000,-- Euro und der Schaden am Verkehrsschild beträgt 250,-- Euro. Die Polizeiinspektion Naila hat die Ermittlungen aufgenommen.  

Ohne Führerschein und Versicherung
A9/Berg.- Eine Streife der Autobahnpolizei aus Hof kontrollierte am 03.11.2023 um sieben Uhr früh einen Toyota mit schwedischen Kennzeichen auf dem Areal der Rastanlage Frankenwald.
Der 68-jährige Fahrer war auf dem Nachhauseweg und konnte den Beamten keinen Führerschein aushändigen. Durch eine Überprüfung in der schwedischen Fahrerlaubnisdatei fanden die Polizisten heraus, dass der Mann dort ein unbeschriebenes Blatt ist und somit keinen Führerschein besitzt.
Bei der Gelegenheit stellten die Beamten außerdem fest, dass für den Toyota keine gültige Versicherung vorhanden ist. Somit war die Fahrt für den 68-Jährigen an Ort und Stelle beendet. Außerdem kommt auf ihn nun ein Strafverfahren wegen Delikten nach dem Straßenverkehrsgesetz und dem Pflichtversicherungsgesetz zu.

Zwei Unfälle zur gleichen Zeit
A9/Berg.- Zu zwei fast zeitgleichen schweren Verkehrsunfällen auf der A9 bei Berg und bei Leupoldsgrün wurden am 02.11.2023 die Beamten der Autobahnpolizei aus Hof beordert.
Beim Eintreffen an der Unfallstelle bei Berg fanden die Polizisten einen auf dem Dach liegenden Audi mit Kennzeichen aus dem Raum Ingolstadt vor. Die Insassen, wie sich herausstellte zwei Oberbayern im Alter von 22 Jahren, konnten sich offensichtlich aus dem Fahrzeug befreien und wurden an Ort und Stelle von Sanitätern versorgt.
Wie die Beamten ermittelten, war der Fahrer gegen 19.45 Uhr auf regennasser Fahrbahn im Zuge eines Überholmanövers mit dem Audi außer Kontrolle geraten und prallte zunächst gegen die Mittelleitplanke. Von dort ging es weiter in Richtung rechten Fahrbahnrand, wo sich das Auto an der Böschung überschlug. Das Wrack kam schließlich am rechten Fahrbahnrand auf dem Dach zum Liegen.
Die beiden Insassen erlitten glücklicherweise nur leichte Blessuren, die im Krankenhaus von Naila behandelt wurden. Der Audi dürfte jedoch ein Fall für den Schrottplatz werden. Die Beamten schätzen hier den Sachschaden auf 40 Tausend Euro.
Nachdem ein Abschleppdienst das Wrack abtransportiert hatte, konnten die Beamten die Fahrbahn in Richtung Berlin hier frei geben.
Den Fahrer des Audi droht indes ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr.
An der Unfallstelle bei Leupoldsgrün konnten die Beamten allerdings nicht so schnell wieder freie Fahrt vermelden. Denn hier blockierte ein unfallbeteiligtes Fahrzeug den linken Fahrstreifen und sorgte für ein fast einstündige Vollsperrung der Fahrtrichtung Berlin.
Wie die Beamten ins Protokoll notierten, hatte ein 48-jähriger Mann aus Schleiz mit seinem Mitsubishi beim Fahrstreifenwechsel nach links den VW eines 28-jährigen Unterfranken übersehen. Es kam zu einem heftigen Auffahrunfall zwischen den beiden Autos, bei dem ein Sachschaden von rund 40 Tausend Euro entstand. Verletzt wurde glücklicherweise niemand bei dem Crash. Neben zwei Polizeistreifen waren auch Helfer der Feuerwehren aus Selbitz und Lipperts an der Unfallstelle eingesetzt.

Warndreieck gestohlen
Rehau.- Zwischen Mittwoch 10:00 bis Donnerstag 09:00 Uhr entwendete ein bislang Unbekannter ein vor einem Haus im Angergäßchen aufgestelltes Warndreieck. Die Polizei Rehau bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer: 09283-8600

Dieb flüchtet mit Parfum
Schwarzenbach/Saale.- Am Donnerstag gegen 12:30 Uhr konnte ein unbekannter, schlanker, ca. 180 cm großer Mann mit schwarzer Jacke und gelblicher Strickmütze, von einem Zeugen beobachtet werden, wie er in einem Drogeriemarkt in der Kirchenlamitzer Straße mehrere hochwertige Parfums in seine graue Reisetasche steckte. Obwohl sich der Zeuge noch in den Weg stellte, konnte der Unbekannte den Laden verlassen und flüchten, ohne die Waren im Gesamtwert von 1350 Euro zu bezahlen. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch eine Streife der Pst Rehau verlief negativ. Die Polizei bittet daher Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich zu melden. Ebenso sucht sie nach dem Mann, der den Markt kurz nach dem Dieb verlassen haben und in die gleiche Richtung gegangen sein soll. Tel: 09283-8600.

Zusammenstoß im Kreisverkehr
Rehau.- Einen bereits im Kreisverkehr an der Geberstraße/Adlerstraße befindlichen PKW übersah Donnerstagnacht gegen 23:55 Uhr ein 42jähriger Fahrzeugführer. Beim Einfahren kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden wird auf 10000 Euro geschätzt.

Ohne Führerschein und mit Drogen in entwendetem PKW untewegs
Rehau.- Ohne Führerschein war ein 19jähriger in der Nacht zum Freitag auf der B15 in Fahrtrichtung Hof unterwegs. Der Mann wurde im Rahmen einer Fahndung gestellt, nachdem zuvor eine Mitteilung über einen entwendeten PKW bei der Polizei einging. Da bei der Kontrolle durch die Beamten der Pst Rehau nicht nur kein Führerschein vorlag, sondern auch der Drogentest positiv ausfiel, wurde der Fahrzeugführer zur Blutentnahme ins Klinikum gebracht. Auf den jungen Mann kommen nun mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Diebstahl, Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetzt und das Fahren ohne Fahrerlaubnis zu.

Marihuana aufgefunden
Rehau.- Im Zusammenhang einer anderen Sachbehandlung wurde ein 36jähriger in seiner Wohnung aufgesucht. Da den Beamten der Pst Rehau direkt der Geruch nach Marihuana auffiel wurde mit dessen Einverständnis die Wohnung durchsucht. Aufgefunden wurden mehrere Aluplomben mit Marihuana sowie typisches Werkzeug zur Drogenverarbeitung. Der Mann erhält nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Am Steuer eingeschlafen und im Geschäft aufgewacht
HOF. Hohen Sachschaden verursachte am Donnerstagmittag ein übermüdeter Autofahrer.
Kurz nach 12.15 Uhr befuhr der 38-Jährige mit seinem BMW die Ludwigstraße in Fahrtrichtung Oberes Tor, als ihm sprichwörtlich die Augen zufielen und er einschlief.
Der nun führerlose BMW kam daraufhin nach links von der Fahrbahn ab, fuhr über den Gehweg und prallte schließlich gegen den Hauspfeiler eines dortigen Geschäftes, wo er zum Stehen kam.
Zu Personenschäden kam es dankenswerterweise nicht. Jedoch entstand sowohl am BMW, als auch am Haus Sachschaden von jeweils geschätzten 5.000 Euro. Der nicht mehr fahrbereite BMW musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.
Gegen den 38-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Zusätzlich musste er auf Anweisung der zuständigen Staatsanwaltschaft noch an Ort und Stelle seinen Führerschein abgeben.

Auto angefahren
HOF. Zwischen Mittwoch, 21 Uhr, und Donnerstag, 7.30 Uhr, touchierte ein Unbekannter einen in der Wirthstraße geparkten Seat und beschädigte diesen an der hinteren linken Fahrzeugseite.
Ohne sich um den entstandenen Schaden von geschätzten 2.000 Euro zu kümmern, flüchtete der Unbekannte anschließend.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau,Polizeipräsidium Oberfranken

Meistgelesene Artikel

Beratungstag Barrierefreiheit am 01.12.2023
Landratsamt Hof informiert...

Bayerische Architektenkammer in Leitstelle Pflege Hofer Land

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nachhilfekräften für die Nachhilfebörse gesucht
Stadt Rehau informiert...

Suche nach Nachhilfekräften für die Nachhilfebörse der Stadt Rehau

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende
Polizeimeldungen

Polizei sucht nach Hinweisen

weiterlesen...