1. September 2023 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Fahrzeugtür beschädigt
Münchberg – Gestern, in der Zeit zwischen 08 Uhr bis 16:20 Uhr, wurde die Fahrertür eines grauen Ford Transits neben dem Türgriff von einem unbekannten Verursacher eingedellt. Der Ford parkte zur Tatzeit in der Hofer Straße auf den Personalparkplätzen des Klinikums Münchberg. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 600 Euro. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei Münchberg entgegen.

Unter Drogen am Steuer
A9/Leupoldsgrün.- Zu einer Routinekontrolle entschlossen sich Beamte der Autobahnpolizei aus Hof am 28.08.2023 bei einem Volvo mit polnischen Kennzeichen.
Das Auto war gegen 23 Uhr auf der B15 von Hof kommend unterwegs gewesen und bog in Richtung der A9 ab, als die Beamten den Volvo stoppten. Bei der Kontrolle auf einem Pendler Parkplatz waren bei dem 21-jährigen Fahrer Auffälligkeiten festzustellen, die ihn als Drogenkonsumenten infrage kommen ließen. Dass er gelegentlich Marihuana rauche, räumte der junge Mann gegenüber den Beamten ein.
Ein entsprechender Test ergab schließlich für mehrere verbotene Substanzen ein positives Ergebnis. Eine Blutentnahme im Krankenhaus und eine Anzeige waren somit die Konsequenzen für den 21-Jährigen.
Das Lenkrad konnte indes sein ebenfalls 21-jähriger Begleiter übernehmen. 

Wohnmobil beim Autohändler gestohlen
HOF. Am Wochenende stahlen Unbekannte ein Wohnmobil vom Gelände eines Autohändlers in der Carl-Benz-Straße in Hof. Die Kriminalpolizei Hof ermittelt und sucht Zeugen für den Diebstahl.
Von Samstag, 11 Uhr, bis Montag, 10 Uhr, suchten Unbekannte das Betriebsgelände eines Autohauses in der Carl-Benz-Straße auf und stahlen ein hochwertiges Wohnmobil. Es handelte sich um ein Fahrzeug der Marke Fiat mit einem Hymer-Aufbau. Das Wohnmobil stand zum Verkauf und trug deshalb keine amtlichen Kennzeichen. Es ist jedoch möglich, dass die Diebe eigene Kennzeichen mitgebracht und diese zur Flucht angeschraubt hatten.
Wenn Sie Hinweise zum Verbleib des Wohnmobils machen können oder Verdächtiges im Bereich des Autohauses bemerkt haben, melden Sie sich bitte bei der Kriminalpolizei in Hof unter der Tel.-Nr. 09281/7040.

Marihuana fliegt ins Gebüsch
HOF. Beim Anblick einer Polizeistreife versuchte am Montag ein 23-Jähriger sein Marihuana durch einen Wurf ins Gebüsch zu entsorgen.
Kurz vor 15.30 Uhr bestreiften Beamte der Hofer Polizei den Wittelsbacher Park in der Sophienstraße. Hierbei fielen ihnen zwei junge Männer im Alter von 21 und 23 Jahren auf, die auf einer Parkbank saßen.
Als die beiden die sich nähernden Polizisten bemerkten, warf der 23-Jährige urplötzlich etwas ins Gebüsch hinter sich. Bei der anschließenden Absuche spürten die Ordnungshüter ein Druckverschlusstütchen mit einigen Gramm Marihuana auf. Auch der 21-Jährige hatte Marihuana in einer Folie eingewickelt dabei. Obwohl dessen Versteck im Genitalbereich etwas origineller war, entdeckten es die Beamten.
Die beiden müssen sich nun wegen Besitzes von Betäubungsmitteln strafrechtlich verantworten.

Garage beschädigt
HOF. Erneut traten Unbekannte den Bewegungsmelder und Lichter einer Garage ab und verursachten Sachschaden in Höhe von 500 Euro.
Nach Auswertung der Spuren müssen die Täter im Laufe der letzten Woche auf das Garagendach in der Rauschenbachstraße geklettert sein. Von dort traten sie von oben Bewegungsmelder sowie Lampen ab und verursachten so mutwillig den Schaden.
Bereits Anfang August kam es schon mal zu so einem Vorfall, bei dem Unbekannte die Lampen abtraten.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Fahrzeug nicht versichert
Selb / Lkr. Wunsiedel i.F.. – Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten am Dienstagnachmittag, gegen 13:00 Uhr, einen Ford mit tschechischer Zulassung im Selber Stadtgebiet. Gleich zu Beginn der Kontrolle gab der 32-jährige Fahrer zu, dass sein Pkw nicht versichert ist, was eine Überprüfung bestätigte. Infolgedessen wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Mann wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz angezeigt.

Bei Kontrolle geringe Menge Crystal aufgefunden
Schirnding / B 303 / Lkr. Wunsiedel i.F.. – Am Dienstagnachmittag, gegen 14:54 Uhr, geriet auf der B 303 bei Schirnding ein Pkw mit Selber Zulassung nach der Einreise aus Tschechien in das Visier von Schleierfahndern der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle kam in der Jackentasche des 49-jährigen Beifahrers ein Druckverschlusstütchen mit einer geringen Menge Crystal zum Vorschein. Dieses wurde beschlagnahmt und der Mann erhielt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Reh ausgewichen, trotzdem Totalschaden
Rehau.- Am Dienstagabend gegen 19:20 Uhr versuchte ein 67jähriger mit seinem PKW auf der HO4 zwischen Rehau und Ludwigsbrunn einem Reh auszuweichen. Hierbei kam er jedoch von der Fahrbahn ab, so dass am Fahrzeug ein Totalschaden von 15000 Euro entstand und es abgeschleppt werden musste. Der Fahrer verletzte sich bei dem Manöver leicht am Hinterkopf. Ein Rettungswagen brachte den Mann vorsorglich zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus.

Tankbetrüger geschnappt
HOF. Ohne die Tankrechnung in Höhe von 243 Euro zu bezahlen, fuhr am Mittwoch ein 26-Jähriger mit seinem Firmenfahrzeug weg. Eine Streife entdeckte das Auto im Rahmen der Fahndung.
Gegen 7.15 Uhr tankte der Mann mit seinem VW-Transporter an einer Tankstelle in der Kulmbacher Straße insgesamt 129 Liter Diesel. Dazu befüllten er und seine Arbeitskollegen neben dem Tank auch mehrere Kanister. Anschließend fuhr er davon, ohne die Tankschuld zu begleichen. Die Mitarbeiter der Tankstelle informierten umgehend die Polizei und übermittelten das Kennzeichen des VW-Busses. Eines der fahndenden Streifenteams traf den Transporter schließlich in der Kulmbacher Straße auf Höhe der Polizei an und stellte die Personalien der Insassen fest. Der Fahrer muss sich nun wegen Tankbetrugs verantworten.
Bereits am Samstagmorgen befüllten Beschäftigte der selben Firma mit einem anderen Fahrzeug bei der Tankstelle einige Kanister, bezahlten aber nur den in den Tank gelassenen Diesel. Es entstand ein Schaden in Höhe von 32 Euro. In wie weit es sich um die selben Personen handelt, werden die Ermittlungen dazu ergeben.    

Hochwertiger Kinderwagen gestohlen
HOF. Einen Kinderwagen im Wert von über 1.000 Euro entwendeten Unbekannte im Verlauf des Augusts aus dem Flur eines Mehrfamilienhauses im Pinzigweg.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Zeugin/Ersthelferin gesucht
Schwarzenbach a.Wald. Bereits am 07.06.2023, gegen 11:45 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße zwischen Schwarzenbach a.Wald und Döbra ein Verkehrsunfall. Eine 72-Jährige Pkw-Fahrerin geriet in einer leichten Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Pkw einer zur Unfallzeit 20-Jährigen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 20.000,- Euro und beide Fahrzeugführerinnen wurden bei dem Unfall verletzt. Eine Ersthelferin, welche zufällig an der Unfallstelle eintraf, kümmerte sich um die verletzte Unfallverursacherin. Die Polizeiinspektion Naila sucht nun, im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hof, nach dieser Ersthelferin als eine wichtige Zeugin. Sie wird gebeten, sich bei hiesiger Dienststelle, unter 09282/979-040, zu melden.

Achtung: Schock-Telefonanruf durch Betrüger!
Naila / Selbitz / Bad Steben / Issigau. Am vergangenen Dienstag meldeten sich gleich vier Anwohner bei der Polizei in Naila. Der Grund war immer ein Anruf, den sie von einer unterdrückten Telefonnummer erhielten. In dem Telefonat schilderte jeweils eine weinerliche Stimme, dass sie einen schweren Unfall verursacht hätte und nun bei der Polizei sitzen würde. Im weiteren Gesprächsverlauf wird dann Geld gefordert.
Die Polizei warnt ausdrücklich vor derartigen Anrufen, da es sich um eine Betrugsmasche handelt.! Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen!
Geben sie am Telefon keinerlei persönliche Daten oder Bankdaten heraus, geben Sie kein Geld oder Wertsachen an Personen, die Ihnen nicht persönlich bekannt sind. Fragen Sie immer in der Familie nach, sprechen Sie mit Ihren Nachbarn darüber und verständigen Sie umgehend die Polizei.

Pkw beschädigt
Zell – In der Haidbergstraße wurde ein dort ordnungsgemäß abgestellter Pkw im Zeitraum vom 27.08. bis zum 29.08.2023, vermutlich durch einen vorbeifahrenden Radfahrer, beschädigt. Dies ließ sich aufgrund des Schadenbildes feststellen. Im Bereich des Griffs, der linken vorderen Türe, auf Höhe eines Fahrradlenkers, befand sich ein ca. 20 Zentimeter langer Kratzer. Der Sachschaden wird mit ca. 1500.- Euro angegeben. Da sich der Verursacher des Schadens unerlaubt entfernt hat, sucht die Polizei Münchberg nach Zeugen.

Bengalos und Droge im Auto
A9/Berg.- Mit mehreren Anzeigen endete eine Kontrolle von Schleierfahndern der Hofer Verkehrspolizei am 29.08.2023.
Die Fahnder wurden um 16 Uhr auf einen geparkten Renault Kleintransporter mit Kennzeichen aus dem Raum Berlin im Areal der Rastanlage Frankenwald aufmerksam. Die beiden offensichtlichen Insassen saßen neben dem Transporter und rauchten.
Die 27-jährige Fahrerin und ihr ebenfalls 27-jähriger Begleiter aus Berlin waren auf dem Weg nach Süddeutschland. Bei einer Durchsuchung tauchten
Im Rucksack des 27-Jährigen tauchten neben gebrauchten Drogenutensilien rund zehn Gramm Marihuana  auf. Außerdem beschlagnahmten die Beamten zwei sogenannte Bengal Feuer, die unter das Sprengstoffgesetz fallen und nicht wie erforderlich geprüft waren.
Nach der Aufnahme von Anzeigen gemäß dem Sprengstoff- und dem Betäubungsmittelgesetz gegen den 27-jahrigen Berliner, setzten die Zwei die Fahrt nach Baden-Württemberg fort.

Führerscheinloser Drogenkonsument betrunken am Steuer
A9/Leupoldsgrün.- Auf dem Weg in die Arbeit war ein 49-jähriger Mann aus dem Raum Bitterfeld/Sachsen-Anhalt am 29.08.2023 auf der A9, als Fahnder seinen Audi um 13.25 Uhr in einem Parkplatz bei Hof stoppten.
Einen Führerschein konnte der Mann den Beamten nicht vorzeigen. Er räumte selbst ein, keinen zu besitzen. Dafür hatte der 49-jährige eine deutliche Alkoholfahne und bezeichnete sich selbst als regelmäßigen Konsumenten von Marihuana. In seiner Reisetasche hatte er folgerichtig alles für den Konsum Erforderliche dabei. Neben diversen Drogen-Utensilien beschlagnahmten die Beamten hier rund zehn Gramm Marihuana.
Den Polizisten fielen außerdem Unregelmäßigkeiten bei dem hinteren Kennzeichen des Audi auf. Wie sich hier herausstellte, war die HU-Plakette eine Totalfälschung und an der gestohlenen Zulassungsplakette war manipuliert worden.
Die Beamten beschlagnahmten die Drogen sowie das gefälschte Kennzeichenschild und ordneten eine Blutentnahme bei dem 49-Jährigen an, dem nun ein Strafverfahren wegen einiger Vergehen ins Haus steht.
Der Bitterfelder setzte die Fahrt mit dem Zug fort.

Zu schnell den Berg hinab
A9/Berg.- Einer Streife der Autobahnpolizei aus Hof fiel am 29.08.2023 kurz nach neun Uhr morgens ein polnischer Sattelzug auf der A9 am sogenannten Saale Abstieg durch die flotte Fahrweise auf.
Denn eigentlich gelten auf der abschüssigen und kurvigen Strecke vor der Landesgrenze zu Thüringen für Brummis maximal 60 km/h. Dass der 40-Tonner aus Polen deutlich schneller unterwegs war, stellte sich bei der Anhaltung durch die Beamten heraus.
Die Überprüfung der digitalen Daten des 43-jährigen Fahrers ergab knapp 90 km/h am Berg.
Die Beamten nahmen eine Bußgeldanzeige auf und erhoben bei dem 43-jährigen Temposünder eine Sicherheitsleistung.

Geparkter Pkw angefahren
Sparneck – In der Zeit von Montag, 10:30 Uhr, bis Mittwoch, 09.15 Uhr, wurde ein in der Schloßgasse geparkter Seat Mii durch einen unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Dabei wurde die linke hintere Fahrzeugseite zerkratzt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 150 Euro. Wer hat den Unfall beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei Münchberg.

Gefährliche Gegenstände beschlagnahmt
A9/Berg.- Auf dem Weg nach Halle waren zwei Männer aus Tschechien, als sie am 30.08.2023, gegen 16 Uhr, auf dem Areal der Rastanlage Frankenwald von Schleierfahndern der Grenzpolizei kontrolliert wurden.
Die zwei 49 Jahre und 47 Jahre alten Männer waren mit einem Audi mit tschechischen Kennzeichen unterwegs und wurden von den Fahndern routinemäßig nach dem Besitz von verbotenen Gegenständen und Substanzen befragt. Beide verneinten. Bei einer anschließenden Durchsuchung stießen die Beamten jedoch auf eine verdächtige Taschenlampe, die sich bei näherer Prüfung als ein Elektroschocker herausstellte.
Bereits um 12.20 Uhr hatten die Fahnder bei einem 21-Jährigen aus Polen an gleicher Stelle einschreiten müssen. Denn obwohl auch er den Besitz an illegalen Gegenständen verneinte, tauchten in seinem Gepäck ein nicht gekennzeichnetes Pfefferspray sowie ein Butterflymesser auf, deren Besitz ebenfalls nach dem deutschen Waffengesetz verboten ist.
In beiden Fällen beschlagnahmten die Beamten die verbotenen Gegenstände und nahmen Anzeigen nach dem Waffengesetz auf.

Zu schnell bei Nässe
A9/Selbitz.- Auf 20 Tausend Euro beziffern die Beamten der Autobahnpolizei aus Hof den Sachschaden bei einem Verkehrsunfall auf der A9 bei Selbitz/LKr Hof am 31.08.2023 um 00.40 Uhr.
Wie die Polizisten in den Bericht schrieben, war ein 35-jähriger Mann aus Berlin mit seinem Porsche in Richtung Norden unterwegs gewesen und geriet mit dem hochmotorisierten Fahrzeug auf nasser Fahrbahn ins Rutschen.
Die Folge war eine schadensträchtige Kollision mit der Leitplanke. Verletzt wurde der Unfallfahrer dabei jedoch nicht.
Die Beamten verständigten einen Abschleppdienst und nahmen eine Bußgeldanzeige gegen den 35-Jährigen auf.

Diebstahl im Verbrauchermarkt
Naila. Am Mittwochnachmittag konnte ein ukrainisches Pärchen in einem Nailaer Verbrauchermarkt dabei beobachtet werden, wie sie Waren aus dem Regal nahmen, die Sachen auspackten und im mitgeführten Kinderwagen versteckten. Die Angestellten verständigten umgehend die Polizei. Der 31jährige Mann und die 25jährige Frau waren auf der Durchreise Richtung Rumänien. Wegen des zu erwartenden Strafmaßes wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung in Höhe von 200 Euro direkt vor Ort einbehalten. 

Schaden am Fahrzeug festgestellt
Naila. Zwischen dem 22.08.2023 08:00 Uhr und dem 29.08.2023 18:00 Uhr wurde das Fahrzeug einer örtlichen Hörgerätefirme an der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Der Schaden in Höhe von 1000 Euro ist vermutlich beim Parken durch das Öffnen einer Fahrzeugtür entstanden. Als Unfallörtlichkeiten kommen die Parkplätze der Verbrauchermärkte in der Selbitztalstraße oder der Dr. Hans-Künzel-Straße in Frage. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282-97904-0 entgegen.   

Polizeieinsatz wegen „Spiel“ mit Soft-Air-Waffen
HOF. Ein Spiel mit Soft-Air-Waffen, bei dem ein Unbeteiligter im Gesicht getroffen wurde, zieht ernste Konsequenzen nach sich.
Am Mittwoch erreichte die Einsatzzentrale gegen 21.45 Uhr die Mitteilung über Personen, die sich an einem Parkplatz in der Hans-Böckler-Straße gegenseitig mit Waffen beschießen. Sämtliche verfügbare Streifen begaben sich zu dem Platz und trafen dort mehrere Personen im Alter von 20 bis 29 Jahren an. Fünf davon hatten Soft-Air-Waffen dabei, mit denen kleine Gelkugeln verschossen werden können.
Wie sich herausstellte, fuhr ein 23-Jähriger als Beifahrer in einem Cupra über den Platz. Dabei schoss er mit einer solchen Luftdruckpistole aus dem geöffneten Schiebedach auf einen 26-Jährigen, der zu Fuß über den Parkplatz lief. Obwohl ihn zwei Kugeln im Gesicht trafen, blieb er glücklicherweise unverletzt.
Die Polizisten leiteten gegen den 23-jährigen Schützen ein Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ein.
Wie er mussten auch alle anderen ihre täuschend echt aussehenden Soft-Air-Waffen abgeben und erhalten eine Anzeige nach dem Waffengesetz. 

Baumaschinen aus Auto entwendet
HOF. Baumaschinen im Wert eines hohen vierstelligen Betrages entwendeten Unbekannte, die den Kofferraum eines in der Schulstraße geparkten Citroens aufbrachen.
Zwischen Dienstag, 20.30 Uhr, und Donnerstag, 7.30 Uhr, brachen die Täter den Kofferraum des Kleintransporters auf und entwendeten daraus die Baumaschinen. Hierbei handelt es sich neben einer Flex auch um eine Bohrmaschine der Marke „Milwaukee“, die in einem ebenfalls entwendeten schwarzen Werkzeugkoffer verpackt war. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf rund 700 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Auto zerkratzt
HOF. Ein Unbekannter zerkratzte zwischen Dienstag, 18 Uhr, und Mittwoch, 18 Uhr, einen in der Bürgerstraße geparkter Daimler. Die Kratzer befanden sich an beiden vorderen Kotflügeln und auch auf der Motorhaube, sodass ein Sachschaden von geschätzten 2.000 Euro entstand.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Autofahrer halten sich an Geschwindigkeit
JÄGERSRUH/HOF. Bei lediglich fünf von 1.116 Autofahrern blitzte es am Mittwoch bei einer Geschwindigkeitsmessung im Ortsteil Jägersruh.
Zwischen 6.40 und 11.40 Uhr bauten die Beamten der Verkehrspolizei Hof ihren Blitzer in der Ortsmitte in Fahrtrichtung Hof auf. Wie sie erfreulicherweise feststellten, hielt sich der Großteil der Autofahrer an die erlaubte Geschwindigkeit von 50 Kilometern in der Stunde. Nur fünf fuhren geringfügig zu schnell und bekommen ein Verwarnungsgeld. Dies entspricht einer Quote von 0,45 Prozent. Der Schnellste kam mit 68 an der Messstelle vorbei.
In der Hubertusstraße platzierten sich die Kollegen der Polizeiinspektion Hof mit der Laserpistole. Hier fuhren in der Zeit von 10.30 - 12.30 Uhr sieben Autofahrer zu schnell durch die Tempo-30-Zone. Vier davon zahlten vor Ort ein Verwarnungsgeld und bei drei leiteten die Polizisten ein Bußgeldverfahren ein.  

Bei Kontrolle geringe Menge Marihuana aufgefunden
Berg / BAB A9 / Lkr. Hof – Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten Donnerstagnachts, gegen 22:15 Uhr, am Autohof in Berg einen Pkw mit Selber Zulassung. Hierbei entdeckten die Beamten im Fußraum auf der Beifahrerseite in einem Rucksack eine geringe Menge Marihuana. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt und der 36-jährige Beifahrer wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz

Flüchtiger Unfallverursacher gesucht
A72 / Trogen - Am Donnerstagabend, gegen 18:25 Uhr, kam es im Autobahndreieck Hochfranken zu einem Verkehrsunfall.
Ein weißer Sattelzug wechselte im Bereich der Überleitung auf die A 72 in Fahrtrichtung Berlin vom rechten auf den linken Fahrstreifen, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten.
Hierbei übersah er den Pkw des 33-jährigen Geschädigten aus Sachsen-Anhalt.
Der 33-jährige musste Ausweichen, um einen Zusammenstoß mit der Sattelzugmaschine zu verhindern. Hierdurch prallte er mit der linken Fahrzeugseite gegen die Mittelschutzplanke.
Der Fahrer des Sattelzuges hielt an der Unfallörtlichkeit nicht an, um Angaben zu seiner Person und Unfallbeteiligung zu machen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10000 Euro.
Gegen den Fahrer des Sattelzuges wurde nun ein Strafverfahren wegen „Verkehrsunfallflucht“ eingeleitet.
In diesem Zusammenhang werden Zeugen gesucht, die Angaben zu dem gesuchten Fahrzeug und dessen Fahrer machen können.
Hinweise werden bei der Verkehrspolizeiinspektion Hof unter der Telefonnummer 09281 / 704-803 entgegengenommen.

Fahren trotz Fahrverbot
A9 / Berg.- Eine Streife der Grenzpolizei Hof kontrollierte am Donnerstagnachmittag einen BMW aus Sachen, auf der Rastanlage Frankenwald, in Fahrtrichtung Berlin.
Im Rahmen der Überprüfung des 24-jährigen Fahrers stellte sich heraus, dass gegen ihn ein 1-monatiges Fahrverbot vorliegt. Gegen ihn wird ein Strafverfahren wegen des Fahrens trotz Fahrverbot eingeleitet.
Der 31-jährige Beifahrer war der Halter des Fahrzeuges. Dieser führte einen Schlagring mit integrierten Einhandmesser sowie einen Elektroschocker in seinem Fahrzeug mit. Zudem konnten Rauschgiftutensilien im Gepäck des 31-jährigen aufgefunden werden.
Alle verbotenen Gegenstände wurden durch die Polizeibeamten beschlagnahmt. Gegen ihn wird ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz, nach dem Waffengesetz und wegen des Ermächtigens zum Fahren trotz Fahrverbot eingeleitet. 

Unfallflucht auf Umwegen geklärt
Regnitzlosau.- Am Mittwoch meldete sich ein 60jähriger Geschädigter bei der Polizeistation, da in der Vorwoche ein bis dahin unbekannter Paketdienstfahrer beim rückwärtsfahren gegen seine Gartenmauer fuhr, sich aber trotz hinterlassener, lückenhafter Benachrichtigung nicht mehr meldete. Der Schaden an der Mauer wird auf 1500 Euro geschätzt. Während der Anzeigenaufnahme erschien der Unfallverursacher fast zeitgleich nochmals bei der Wohnanschrift und gab seine Daten bei der Ehefrau des Geschädigten an, jedoch waren diese wieder fehlerhaft. Dank einer aufmerksamen Zeugin, die sowohl das Unfallgeschehen bestätigen als auch das Kennzeichen des Verursachers nennen konnte, konnte der Fahrzeugführer durch die Polizei ermittelt werden.

Warnung vor Betrugsmasche
Regnitzlosau.- Die Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche, durch die eine 68jährige Dame einen bisherigen Vermögensschaden von etwa 13500 Euro erlitten hat. Aktuell werden Schreiben von angeblichen Anwaltskanzleien, Banken und sogar Gerichten versendet, in denen fiktive Mahngebühren und sichergestellte Gelder aus Strafverfahren auslöst werden können, indem vorab verschiedene Beträge an Treuhandkonten überwiesen werden. Auch die angegebenen Telefonnummern auf den Briefen existieren, und leiten die Geschädigten an die Täter weiter, so dass der Eindruck entsteht, das Schreiben sei echt. Auch zum Anlegen neuer Bankkonten werden die Geschädigten aufgefordert, zu welchem die Täter schließlich Zugriff erhalten. Es fällt in diesem Zusammenhang auf, dass vermehrt Personen kontaktiert werden, die bereits in der Vergangenheit falschen Gewinnversprechen zum Opfer gefallen sind. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass Behörden niemals Geldforderungen stellen. Bitte fragen sie im Zweifelsfall bei ihrer Polizei vor Ort nach und überweisen Sie kein Geld.

Geklautes Fahrrad aufgetaucht
Rehau.- Am Mittwochnachmittag konnte durch einen Zeugen am Maxplatz ein wenige Tage zuvor an einer Spielothek entwendetes Fahrrad identifiziert werden. Die schnell vor Ort eintreffende Streife konnte den 64jährigen Täter stellen, und dem 36jährigen Geschädigten sein Rad im Wert von 1800 Euro wieder aushändigen.

Unberechtigte Kreditkartenabrechnungen
Rehau.- Knapp 140 unberechtigte Kreditkartenabrechnungen in Höhe von insgesamt 671 Euro stellte ein 60jähriger vom 22.08. bis 31.08. auf seiner Abrechnung fest. Einen großen Teil der Transaktionen konnte der Geschädigte glücklicherweise zurückbuchen lassen, so dass ihm bislang lediglich ein Schaden von etwa 150 Euro entstanden ist. Die Polizei Rehau ermittelt nun wegen Computerbetrug und Ausspähen von Daten.

Sonderkontrollen im Stadtgebiet und am Autohof
Münchberg – Am Donnerstagnachmittag fanden verstärkt Kontrollen hinsichtlich Drogen und Alkohol statt. Hierbei wurden durch die eingesetzten Beamten mehrere Verstöße, u.a. nach dem Betäubungsmittel- und dem Waffengesetz, angezeigt.
Zudem wurden bei drei Verkehrsteilnehmern drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Im Falle eines positiven Blutergebnisses müssen die betroffenen Fahrer ein 1-monatiges Fahrverbot antreten und 500,-€ Bußgeld bezahlen.
Von den kontrollierten Lkw wurde ein Fahrer beanzeigt, da er die erforderlichen Aufzeichnungen über die Lenk- und Ruhezeiten nicht mitführte.

Haustür beschädigt
HOF. Laute Geräusche rissen die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Ernst-Reuter-Straße in der Nacht zum Donnerstag aus dem Schlaf. Ein Unbekannter hatte die Haustüre beschädigt.
Gegen 3 Uhr waren laute Schläge zu hören. Am nächsten Morgen wurde dann die beschädigte Tür festgestellt. Der Sachschaden wird auf 400 Euro geschätzt.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Ladendieb mit Messer
HOF. Bekleidung im Wert von über 200 Euro entwendete ein 32-Jähriger aus einem Geschäft in der Altstadt. Dabei hat er ein Messer in der Tasche.
Am Donnerstag, kurz vor 13.45 Uhr, schlug die Diebstahlsicherung am Ausgang des Ladens an. Die Angestellten trafen den 32-Jährige an und hielten ihn bis zum Eintreffen der alarmierten Streife fest. Wie sich herausstellte, hatte der Dieb die entwendeten Artikel nicht nur in seinem Rucksack verstaut, sondern bereits zwei davon angezogen.
Da in seiner Bauchtasche auch noch ein griffbereites Cuttermesser gefunden wurde, muss er sich nun demnächst wegen Diebstahls mit Waffen strafrechtlich verantworten.

Radfahrer angefahren
HOF. Ein Unbekannter flüchtete, nachdem er am Donnerstag gegen einen Radfahrer stieß, der dann auf ein anderes Auto stürzte.
Gegen 11 Uhr befuhr ein 27-Jähriger mit seinem Fahrrad den Longoliusplatz und bog nach links in die Lessingstraße ein um stadteinwärts zu fahren.
Da eine dort befindliche Ampel rot zeigte und bereits Autos warteten, ordnete sich der 27-Jährige zwischen einem Kia und einem unbekannten Auto ein, aus Platzgründen aber schräg zur Fahrbahn.
Als die Ampel auf Grün umschaltete, fuhren die wartenden Autos an. Auch der 27-Jährige wollte soeben anfahren, als er einen Anstoß im Bereich des rechten hinteren Rades wahrnahm und daraufhin auf den vor ihm befindlichen Kia stürzte. Der für den Anstoß verantwortliche Autofahrer fuhr anschließend an dem gestürzten Radfahrer vorbei und flüchtete stadteinwärts ohne sich um ihn zu kümmern.
Während der Radfahrer glücklicherweise unverletzt blieb und auch am Fahrrad kein Schaden entstand, wurde der Heckbereich des Kia zerkratzt. Der dort entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

82 bei erlaubten 50 km/h
HOF. Bei einer Geschwindigkeitsmessung in der Leimitzer Straße beanstandete die Verkehrspolizei acht Verkehrsteilnehmer. Der Schnellste fuhr 82 Kilometer in der Stunde.
Am Donnerstag positionierten die Beamten ihr Gerät in der Leimitzer Straße, um die Geschwindigkeit der stadteinwärts fahrenden Autos zu messen. In der Zeit zwischen 7 Uhr und 14 Uhr kamen 211 Fahrzeuge an der Stelle vorbei. Acht davon überschritten die zulässige Geschwindigkeit von 50 km/h. Drei davon erhalten eine Bußgeldanzeige, fünf ein Verwarnungsgeld. 

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau, Polizeipräsidiums Oberfranken

Meistgelesene Artikel

148. Wiesenfest 2024 in Naila vom Freitag, 12. bis Montag, 15. Juli
Naila informiert...

Vier Tage Unterhaltung und geselliges Beisammensein bei bester Stimmung

weiterlesen...

Neueste Artikel

Rathaus bleibt am Nachmittag des Wiesenfestmontags geschlossen
Schwarzenbach an der Saale informiert...

Ab Dienstag, den 23. Juli 2024, wieder zu unseren gewohnten Öffnungszeiten

weiterlesen...
Fachtagung „HIV und Pflege“ im Landratsamt Hof
Landratsamt Hof informiert...

Zahlreiche Fachleute und Interessierte kamen dieser Tage im Landratsamt Hof zur Fachtagung „HIV und Pflege“ zusammen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie