17. Juni 2021 / Neues aus dem Theater Hof

PREMIERE DER OPER „DER PROZESS“

Neues aus dem Theater Hof

Hof. Am Samstag hebt sich endlich der Vorhang zur Premiere der deutschsprachigen Erstaufführung der Philip Glass-Oper „Der Prozess“. Nachdem die Oper bei dem amerikanischen Komponisten vom Theater Magdeburg, dem Music Theatre Wales und dem Royal Opera House Covent Garden London gemeinsam in Auftrag gegeben worden war, wurde sie 2014 in London uraufgeführt und kam 2015 in Magdeburg erstmals auf eine deutsche Bühne. Seitdem hat sich kaum eine Bühne an die Aufführung des höchst anspruchsvollen Werks gewagt. Für das Theater Hof haben Operndirektor/Musikdramaturg Lothar Krause, der auch Regie führt, und Kapellmeister Clemens Mohr, der die musikalische Leitung der Hofer Inszenierung übernimmt, eigens eine deutsche Übersetzung der Oper angefertigt.
Neben der deutschsprachigen Erstaufführung liegt die große Besonderheit der Hofer Produktion im aufwändigen Bühnenbild. „Mittels Annette Mahlendorfs Ausstattung, die durch unzählige Verwandlungen pausenlos neue Räume schafft, versuchen wir, die absurde Welt Kafkas und dessen eigenes Welterleben zu visualisieren und das Publikum durch die Handlung zu tragen. Jeder hat sich als Schüler schon einmal durch ein Werk von Franz Kafka gequält – bei uns Ist Kafka durch die Visualisierung, Interpretation und nicht zuletzt die Musik von Philip Glass, die den Zuschauer in die Geschichte hineinzieht, wesentlich nahbarer und leichter zu erleben“, verrät Regisseur Lothar Krause. Es spielen die Hofer Symphoniker unter der Leitung von Clemens Mohr, in der Hauptrolle steht Publikumsliebling Karsten Jesgarz auf der Bühne. Restkarten für die Premiere am Samstag, die um 19.30 Uhr in der „Schaustelle“ mit Pause inklusive Bewirtung stattfindet, gibt es an der Theaterkasse, Tel.: 09281/7070-290. Die Testpflicht für den Kartenkauf entfällt, ebenso die Pflicht zur Vorlage einer Impf- oder Genesenenbescheinigung.

Quelle: Stadt Hof

Das könnte Dich auch interessieren: