14. September 2022 / Landratsamt Hof informiert...

Der Hofer LandBus kommt in den Frankenwald

Landratsamt Hof informiert ...

Hof. Acht weitere Gemeinden erhalten das On-Demand-Angebot

Montag fiel der Startschuss in Naila: Nach dem Start des Hofer LandBusses im Gebiet Rehau und Regnitzlosau und der Erweiterung auf das Gebiet Döhlau und Gattendorf, wird nun als so genanntes Planungsgebiet auch der Frankenwald im Landkreis Hof erschlossen. 

Der Hofer LandBus kommt somit in acht weitere Gemeinden, für die – wie zuvor in Rehau, Regnitzlosau, Gattendorf und Döhlau – jeweils ein Bediengebiet festgelegt wurde: Bad Steben, Berg, Geroldsgrün, Issigau, Lichtenberg, Naila, Schwarzenbach a.Wald und Selbitz. Hier stehen in der Startphase insgesamt 475 Hofer Landbushaltestellen zur Verfügung. Bei Bedarf können später weitere Haltestellen hinzukommen.

„Die Erweiterung auf den Frankenwald ist ein großer Schritt für die Mobilität vor Ort“, so Landrat Dr. Oliver Bär. „Das Angebot des Hofer Landbusses bildet das Mobilitätsbedürfnisses der Bevölkerung ab. Die Haltestellen befinden sich in unmittelbarer Nähe und die Buchung funktioniert auf einfache Weise per App oder Telefon.“

Der Hofer LandBus ermöglicht zum Einheitspreis von 3,00 Euro pro Fahrt (Kinder unter 6 Jahren und Schwerbehinderte mit Ausweis und Wertmarke G frei) einen bedarfsorientierten öffentlichen Nahverkehr ohne Fahrplan – an 365 Tagen im Jahr von 6.00 Uhr bis 23.00 Uhr. Mittels App oder auch per Anruf kann der Hofer LandBus individuell angefordert werden. Er fährt dann auf Anfrage die Haltestellen an, zu denen der Fahrgast möchte. 

Auch an die Berücksichtigung des bestehenden ÖPNV-Angebots von Bahn und Bus wurde gedacht: Das System weist die Fahrgäste auf reguläre Fahrten der vorhandenen Bus- oder Bahnunternehmen hin. Sollte innerhalb von bis zu 35 Minuten ab Abfrage auch ein Angebot von Bus oder Bahn bestehen, wird der Fahrgast auf dieses verwiesen und es steht keine Hofer-LandBus-Fahrt zur Verfügung. 

Zur Funktionsweise erklärt Michael Stumpf, beim Landkreis Hof zuständig für den ÖPNV: „Das Angebot des Hofer LandBusses ist auf kurze und mittlere Strecken sowie auf die Anbindung an den bestehenden Nahverkehr ausgelegt. Um größere Distanzen innerhalb des Frankenwaldes oder des Landkreises zurückzulegen, wird die Hofer-LandBus-App den Nutzer auf die bestehenden Nahverkehrsangebote von Bus und Bahn verweisen.“ 

Begleitend zur Einführung des Angebots wird es in den nächsten Wochen und Monaten ein breites Informationsangebot für die Bevölkerung geben. Zusätzlich zur Hofer-LandBus-Website und -App sind unter anderem auch Informationsveranstaltungen vor Ort in den Gemeinden in Planung.

Gebucht werden sollte vorzugsweise per App, doch auch eine telefonische Buchung ist möglich. Die Hofer LandBus Buchungs-App steht im Google-Playstore, sowie im Apple-App-Store zum kostenlosen Download zur Verfügung. Eine Buchung per App hat zahlreiche Vorteile. So ist zum Beispiel nur per App-Buchung eine Vorausbuchung von Fahrten möglich. 

Der Hofer LandBus wurde 2019 als Pilotprojekt gestartet und zunächst für ein Jahr erprobt. Aufgrund seines Erfolgs wird das System nun auf schrittweise auf den gesamten Landkreis Hof ausgeweitet. Das Verkehrsprojekt wird durch das Förderprogramm "Mobilität im ländlichen Raum" des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr gefördert.

Weitere Informationen zum Hofer LandBus sowie Details zur App finden Sie auch auf der Homepage des Landbusses www.hofer-landbus.de

Foto: Landkreis Hof
Quelle: Landkreis Hof