29. Juli 2022 / Hof informiert...

Startschuss für das Hofer Volksfest 2022

Hof informiert ...

Hof. Am 29. Juli um 17 Uhr vor dem Hofer Rathaus: Das Volksfest beginnt

Das Hofer Volksfest gehört zu den größten seiner Art weit und breit und ist aus dem Kalender der Stadt Hof schon lange nicht mehr wegzudenken. Mit Attraktionen für Jung und Alt, gemütlicher Atmosphäre, einem tollen Musikprogramm und vor allem auch vielen kulinarischen Schmankerln begeistert es jedes Jahr tausende Besucher. Die Gäste kommen dabei aus Nah und Fern an das Festgelände zwischen Nailaer Straße und Ernst-Reuter-Straße. 

Hinweis: Das Feuerwerk wird wegen der zu trockenen Wetterverhältnisse kurzfristig abgesagt.

Der Festumzug

Das diesjährige Hofer Volksfest startet am 29. Juli und dauert bis zum 7. August. Traditionell startet der große Festumzug mit rund 3.300 Teilnehmern freitags um 17.00 Uhr am Hofer Rathaus. Er zieht heuer auf folgendem Weg zum Volksfestplatz: Rathaus – Ludwigstraße –  Oberes Tor – Altstadt – Luitpoldstraße – Marienstraße – Konrad-Adenauer-Platz – Schützenstraße – Kulmbacher Straße –  Haupteinfahrt Volksfestplatz, über das Festgelände zum Biergarten.

Im Biergarten wird mit dem Bieranstich durch Oberbürgermeisterin Eva Döhla das Hofer Volksfest 2022 offiziell eröffnet. Heuer wird das erste Fass von der Brauerei Scherdel sein. Musikalisch liegt der erste Abend in der Hand der Big-O-Band unter der Leitung von Benjamin Greim. Für zehn Tage werden Schausteller, Gastronomen und Brauereien tausenden Gästen ein unvergessliches Erlebnis bereiten.

Der Festzug startet mit 55 Gruppen sowie zahlreichen Ehrengästen am Freitag, 29. Juli 2022, um 17.00 Uhr vor dem Hofer Rathaus. Es werden rund 3.300 Teilnehmer erwartet. Insgesamt werden vier Musikkapellen, die Fahnengarde Vogtland e.V. und die Band Desission den Zug begleiten. 

An der Spitze des Festzugs werden die Oberbürgermeisterin, Abgeordnete, Bürgermeisterin und Bürgermeister, der Stadtrat, die Festwirte und Vertreter der Brauereien gehen. Auch der amtierende Hofer Schlappenkönig Dieter Gelbrich wird dabei sein. Daneben wird wieder eine große Anzahl von Ehrengästen erwartet. Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister des Landkreises haben sich zahlreich angemeldet. 

Preise für die schönsten Festzugsbeiträge

Wie in den letzten Jahren lobt auch heuer der Verein Pro Hof e.V. Geldpreise für die interessantesten, schönsten oder originellsten Beiträge im Festzug aus. Egal ob Sportverein oder Kindergarten, Trachtengruppe oder geselliger Club, gewinnen kann jeder, der zu einem besonders schönen Festzug beiträgt.

Die Jury: Oberbürgermeisterin Eva Döhla, Rainer Krauß, Anke Bogler und Ingeburg Buchta von Pro Hof und Kulturamtsleiter Peter Nürmberger. Die Damen und Herren werden genau darauf achten, wer sich besonders viel Mühe gemacht hat. Nicht nur dabei zu sein, heißt hier das Motto. Es gilt, die Zuschauer auch zum Staunen oder Schmunzeln zu bringen, sie gar zu lautem Beifall zu motivieren. Übergeben werden die Preise am 30. Juli 2022. 

Zusammenarbeit von THW, Polizei, BRK und Stadtverwaltung

Ohne eine gute Zusammenarbeit und eingespielte Teams könnte ein Festzug dieser Größenordnung nicht organisiert werden. Bei der Streckenführung galt es bereits wichtige Aspekte zu berücksichtigen. Natürlich steht die Sicherheit von Teilnehmern und Zuschauern an erster Stelle. Aber auch Umleitungsstrecken oder Anfahrtswege für Firmen, Besucher oder die Rettungsdienste sind zu beachten. 

Bei der Aufstellung des Zuges rund ums Rathaus kann man nicht auf das Technische Hilfswerk verzichten. Viele Helferinnen und Helfer sind im Einsatz, damit die einzelnen Gruppen, die Fahrzeug und Tiere am vorher genau ausgetüftelten Platz im Festzug sind. Es soll ein abwechslungsreicher Festzug für die Zuschauer sein, bei dem aber auch praktische Fragen wie den Abstand zwischen den Kapellen und Musikbeiträgen berücksichtigt werden müssen. Straßensperrungen, zum Teil durch entsprechende Beschilderung, zum Teil auch dynamisch durch die Polizei sind genauestens vorbereitet. Und sollte wirklich bei Teilnehmern oder Zuschauern ein gesundheitliches Problem auftauchen, sind genügend Mitglieder der Sanitätsbereitschaft Hof des Bayerischen Rotes Kreuzes an der Strecke und im Zug dabei.

Grundsätzlich ist es so geregelt, dass Fußgruppen in der Klosterstraße Aufstellung nehmen; Fahrzeuge werden in der Ludwigstraße aufgereiht und Teilnehmer mit Tieren versammeln sich am Maxplatz, wo für die Tiere auch Wasser bereitsteht. Alle Mitwirkenden haben die entsprechenden Informationen (Nummer im Zug, Aufstellort, Hinweise zur Sicherheit und zum Verlauf des Festzuges etc.) bereits in der vergangenen Woche per Post erhalten.

Wie in den vergangenen Jahren eine gute Übung, werden in der Klosterstraße zwei Standrohre mit frischem Trinkwasser aufgebaut, wo sich die Teilnehmer beim Warten auf den Start bedienen können.

Zur Sicherheit müssen neben den Fahrzeugen Helfer der jeweiligen Gruppen laufen, die verhindern, dass jemand aus Unachtsamkeit den Rädern zu nahe kommt. Diese Helfer sind durch gelbe und orangefarbene Warnwesten mit der Aufschrift „Volksfest-Obachtgeber“ gekennzeichnet.

Ökumenischer Volksfestgottesdienst

Eine weitere Tradition am Hofer Volksfest wird fortgeführt: Am Sonntag, 31. Juli 2022 findet um 11.30 Uhr auf dem Volksfestplatz ein ökumenischer Gottesdienst unter dem Thema: „Zeitenwende“ statt. Die Dialogpredigt wird gehalten vom stellvertretenden Dekan, Pfarrer Thomas Persitzky und dem katholischen Dekan Stefan Fleischmann. Zudem wirken die Methodistische Gemeinde, die Landeskirchliche Gemeinschaft Bachstraße und der Bezirksposaunenchor unter Leitung von Kirchenmusikdirektor Georg Stanek mit. 

Oberbürgermeisterin Eva Döhla: „Die letzten Tage haben sich viele richtig reingekniet. Dafür danke ich allen Beteiligten. Nach den Debatten, Höhen und Tiefen freue ich mich nun auf ein tolles Hofer Volksfest und viele Hoferinnen und Hofer, die dieses Angebot zahlreich annehmen. Denn: Do triffst fei alla.“

Foto: Stadt Hof
Quelle: Stadt Hof

Meistgelesene Artikel