20. Oktober 2020 / Hof informiert...

Hofer Landratsamt zeigt Ausstellung „Das kann Selbsthilfe“

Wanderausstellung macht Station

Hof - „Das kann Selbsthilfe“: So heißt der Titel einer Fotoschau im Landratsamt, die die Hofer Oberbürgermeisterin Eva Döhla eröffnet hat. Die Wanderausstellung zeigt die Gewinnerfotos eines Wettbewerbs des Verbandes der Ersatzkassen (vdek) von 2016. Auf den Fotos sind Menschen zu sehen, die mit Hilfe von Selbsthilfegruppen ihre Krankheiten bewältigen.

Noch bis zum 26.10.2020 ist die Wanderausstellung „Das kann Selbsthilfe“ im Foyer des Hofer Landratsamtes zu sehen. Präsentiert werden Menschen, die an teils schweren Krankheiten leiden und diese mit Unterstützung von Selbsthilfegruppen meistern. Dabei zeigt die Fotoschau den Besuchern Perspektiven auf, wie Menschen sich im Leben mit ihren Erkrankungen positiv definieren können. Als psychische Stütze und Austauschplattform persönlicher Erfahrungsschätze dienen Selbsthilfegruppen den von Krankheit oder akuten Belastungen betroffenen Menschen, Halt und Wege aus der eigenen Krise zu finden.

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung sagte Eva Döhla, Oberbürgermeisterin von Hof: „Die Ausstellung „Das kann Selbsthilfe“ macht die Einzigartigkeit, den großen Wert und die Vielfalt von Selbsthilfegruppen in unserer Gesellschaft deutlich.“  Sie dankte den  Organisatorinnen und Organisatoren der Ausstellung in Hof, der sie viele Besucher wünscht. Auch die Geschäftsführerin der Diakonie Hochfranken, Manuela Bierbaum, unterstrich den großen Wert der Selbsthilfegruppen: „In Stadt und Landkreis Hof gibt es über 130 Gruppen, die sich über verschiedenste gesundheitliche Belastungslagen austauschen und gegenseitig helfen.“ 

Wie wichtig der Austausch in den Gruppen ist, skizzierte Herbert Fiedler, selbst Betroffener und Berater der Diabetiker-Selbsthilfe Hochfranken-Fichtelgebirge. Im Austausch mit anderen Patienten habe er den Umgang mit seiner Erkrankung gelernt; er verdanke der Selbsthilfe sogar sein Leben. Über die Jahre wurde er zum Experten seiner eigenen Krankheitsbiographie und gibt sein Wissen heute an andere Menschen weiter. Jürgen Schöberlein, Vorsitzender der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft Hof  – Wunsiedel im Fichtelgebirge (PSAG), stellte klar, wie facettenreich der Umgang mit Krankheiten sein kann: „Ärzte, Therapeuten und Selbsthilfegruppen können sich den komplexen Themen aus verschiedenen Richtungen nähern und so voneinander profitieren.“ 

In Hof ist die Präsentation Teil der „Hochfränkischen Wochen der Seelischen Gesundheit“. Als Sprecher des Aktionsbündnisses Seelische Gesundheit gab Reiner Hager daher gleichzeitig den Startschuss für die „Wochen der Seelischen Gesundheit“. Auch in diesem Jahr bietet die Veranstaltungsreihe wieder ein vielfältiges Programm, mit Vorträgen, Ausstellungen und vielem mehr.

Bildunterschrift: Bei der Eröffnung der Ausstellung „Das kann Selbsthilfe“: 

V.l.n.r.: von links: Eva Döhla, Oberbürgermeisterin Stadt Hof, Klaus Fiedler, Selbsthilfegruppe Diabetes, Jürgen Schöberlein, Vorsitzender PSAG, Manuela Bierbaum, Geschäftsführerin Diakonie Hof, Reiner Hager, Vorsitzender Aufwind e.V.

Quelle: Stadt Hof

Meistgelesene Artikel

Unser Tier der Woche heißt Emmi !
Tier der Woche

Die 8jährige Emmi ist eine besonders liebe und sanfte Hündin.

weiterlesen...
Blitzer ab dem 9.11.
Blitzermeldungen

100% Hof wünscht Euch eine sichere Fahrt

weiterlesen...