10. August 2022 / Hof informiert...

Allgemeinverfügung Amerikanische Faulbrut – Erweiterung des Sperrbezirks

Hof informiert ...

Hof. Nach Ausbruch der Bienenseuche Amerikanische Faulbrut erlässt die Stadt Hof eine erneute Allgemeinverfügung, um die Seuche bestmöglich zu bekämpfen. 

Bereits am 15.07.2022 ist ein Sperrbezirk festgelegt worden. Mittlerweile wurde in sieben über die Nordhälfte des Stadtgebietes verteilten Bienenständen die Seuche festgestellt. Die Allgemeinverfügung ersetzt die frühere, daher haben die Allgemeinverfügungen den gleichen Regelinhalt. Es erweitert sich nur der Sperrbezirk. 

Die Grenzen des Sperrbezirks können Sie der angefügten Karte entnehmen. 

Die Allgemeinverfügung tritt am 10. August 2022 in Kraft. 

Im Sperrbezirk gilt folgendes: 

  • Bewegliche Bienenstände dürfen von ihrem Standort nicht entfernt werden (§ 11 Absatz 1 Nummer 2 Bienenseuchen-Verordnung).
  • Bienenvölker, lebende oder tote Bienen, Waben, Wabenteile, Wabenabfälle, Wachs, Honig, Futtervorräte, Bienenwohnungen und benutzte Gerätschaften dürfen nicht aus den Bienenständen entfernt werden.
    Dies gilt nicht für Wachs, Waben, Wabenteile und Wabenabfälle, wenn sie an wachsverarbeitende Betriebe, die über die erforderliche Einrichtung zur Entseuchung des Wachses verfügen, unter der Kennzeichnung „Seuchenwachs“ abgegeben werden und Honig, der nicht zur Verfütterung bestimmt ist (§ 11 Absatz 1 Nummer 3 i. V. m. § 11 Abs. 2 Nr. 1 Bienenseuchen-Verordnung).
  • Bienenvölker oder Bienen dürfen nicht in den Sperrbezirk verbracht werden (§ 11 Absatz 1 Nummer 4 Bienenseuchen-Verordnung).

Foto: Stadt Hof
Quelle: Stadt Hof