11. Februar 2022 / Gesichter aus dem Hofer Land

Gesichter aus dem Hofer Land - mal unbekannt, mal bekannt und mal fast prominent

Die Stadtteil-Kümmererinnen im Bahnhofsviertel von Hof

Die Stadtteil-Kümmererinnen im Bahnhofsviertel von Hof, Ute Rauner-Rausch (links) und Nadine Brandt (rechts)

Dein Name:   Ute Rausch-Rauner
Dein Name:   Nadine Brandt

Wie lange lebst Du in der Region:   ich bin in Hof geboren 
Wie lange lebst Du in der Region:   Seit 2001 im Hofer Bahnhofsviertel.

Dein Beruf:   ich bin selbstständig und führe Firma Betten-Rausch in dritter Generation 
Dein Beruf:   Geschäftsführerin des Familienzentrums Mütterclub Hof e.V.

Dein(e) Hobbys:  meine Familie, die mich täglich neu fasziniert, Joggen und Laufen läßt mich Freiheit fühlen, Politik, als Ansporn zur eigenen Meinung, Evangelisation in allen Facetten, von Jesus zu erzählen offen und authenitisch. 
Dein(e) Hobbys:   Ich bin kreativ und liebe es Ausflüge mit der Familie zu machen. Im Sommer geht auch immer ein guter Schnauz in geselliger Runde mit den Nachbarn im Garten.

Dein(e) Lieblingsplatz/plätze:   der "Katzenbuckel" im BahnhofViertel, der Weisheitstempel im Theresienstein und die Innealster in Hamburg
Dein(e) Lieblingsplatz/plätze:   Lieblingsplätze gibt es für mich in und um Hof herum viele, da möchte ich mich auf keinen besonderen festlegen.

Dein(e) Lieblingsrestaurant(s)/Café(s): Hotel Posthorn, da dort unser BahnhofViertel Stammtisch stattfindet, Cafe Frey Münchberg wegen der Holländer Kirsch, Restaurant Delphie da ich die griechische Küche schätze, Schweinske St. Pauli, Haiky Asia in Bremen   
Dein(e) Lieblingsrestaurant(s)/Café(s):  Überall da, wo es mich hin verschlägt. Es gibt viele schöne Lokalitäten, in denen man eine großartige Zeit gemeinsam verbringen kann. 

Deine Lieblingsveranstaltung(en):   unser Sedanstraßenfest, die Innenhofkonzerte im BahnhofViertel, Volksfest Hof, Internationale Hofer Filmtage, Sommernachtsfest in Bayreuth  
Deine Lieblingsveranstaltung(en):  Hof hat - dank der vielen Vereine und Organisationen - einiges zu bieten. Natürlich finde ich persönlich, dass das Hofer Entenrennen im Sommer das absolute Highlight für die ganze Familie ist. Es ist immer wieder toll, den Kids beim Anfeuern ihrer Ente zuzusehen und beim Sommerfest mit den Familien ins Gespräch zu kommen. Auch unsere Bahnhofsviertel-Innenhofkonzerte haben ein besonderes Flair. Es ist schön in der direkten Nachbarschaft von und mit den Nachbarn einen besonderen Abend zu erleben.

Was macht deine Heimat für Dich aus: meine Heimat ist da, wo die Menschen meines Herzens leben   
Was macht deine Heimat für Dich aus:   Heimat ist für mich nicht unbedingt ein Ort, Heimat ist in uns selbst, indem was und wie wir (er)leben.

Was wünschst Du dir für deine Heimat: Ich wünsche mir, das sich hier große Firmen ansiedeln, die Vollzeitarbeitsplätze mit hohem Lohnniveau anbieten, moderner Wohnraum für Einzelpersonen und Familien, Ausbau der Touristikbranche, kleine Tante Emma Läden für Dinge des täglichen Bedarfs und gleichzeitig Kontaktbörse zum Verweilen und Unterhalten, bequeme Sitzmöglichkeiten innerhalb der Vorstadt und Altstadt in Hof, eine Hundefreilaufzone.  
Was wünschst Du dir für deine Heimat: Mehr (Mit-)Macher.
In Hof steckt mehr drin, als manch einer denkt. Einiges kann meiner Meinung nach noch optimiert werden und dafür sollte man offen sein.

Führst du ein Ehrenamt aus: Stadtteilkümmerer BahnhofViertel, Mitarbeiterin in einer Freikirche in Hof, Unterstützerin einer christlichen Gemeinde in der Türkei, Mitbegründerin von GIK Gottesdienst im Kino, national, Mitbegründerin von GIK Gott im Kanal, international mit knapp 5000 Mitgliedern in Facebook  
Führst du ein Ehrenamt aus:  Engagement und „seinen Teil beizutragen“, ist mir wichtig und gibt mir auch viel Positives zurück. Neben der Aufgabe als Stadtteilkümmererin im Bahnhofsviertel bin ich auch noch Schriftführerin in der Vorstandschaft des Vereins Bürger am Zug. 
Im Familienzentrum bin ich - neben meiner Geschäftsführertätigkeit - auch ehrenamtlich mit Leib und Seele als 2. Vorsitzende des Vorstands dabei. Außerdem bin ich auch Mitglied des Jugendhilfe- und Generationen-Ausschusses der Stadt Hof.

Dein (e) fränkisches Lieblings-Mundartwort(e):  ich bin kein großer Freund von Dialekt, doch finde ich das Wort "herrrschaftszeitennochamol" in angespannten Situationen reizvoll. 
Dein (e) fränkisches Lieblings-Mundartwort(e):   fei, a weng weng, Gewaaf

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Gesichter aus dem Hofer Land - mal unbekannt, mal bekannt und mal fast prominent
Gesichter aus dem Hofer Land

Der neue Leiter von „Smart City – Hofer Land digital“, Andreas Gluth

weiterlesen...
Gesichter aus dem Hofer Land - mal unbekannt, mal bekannt und mal fast prominent
Gesichter aus dem Hofer Land

Der Leiter im „Blackhouse 26“ in Schwarzenbach/Saale, Benjamin Pippig

weiterlesen...