24. November 2022 / Bad Steben informiert...

Große Projekte sind in Vorbereitung

Bad Steben informiert ...

Bad Steben. Zur Bürgerversammlung im Saal der katholischen Kirchengemeinde hatten sich rund vierzig interessierte Bürgerinnen und Bürger eingefunden. Den Auftakt der Veranstaltung übernahm Michael Stumpf, Nahverkehrsplaner des Landkreises Hof, der über den Einsatz des Hofer Landbusses berichtete und dessen Nutzungsmöglichkeiten den Anwesenden erläuterte. In den Infos zu Bad Steben berichtete Bürgermeister Bert Horn zunächst, dass sich die Gästezahlen des Kurortes im Jahr 2022 durchaus sehen lassen könnten. Zwar habe man das Niveau des Jahres 2019 noch nicht erreicht, es seien jedoch erfreuliche Zuwächse zu verzeichnen. Horn ging auch auf die Vielfalt der Bevölkerung Bad Stebens ein und informierte die Anwesenden, dass in der Gemeinde Menschen aus insgesamt 49 Nationen friedlich zusammenleben. Mit aktuell 3.358 Einwohnern sei die Bevölkerungszahl des Ortes in den letzten Jahren nahezu konstant geblieben. Auf die Investitionen des beinahe abgelaufenen Jahres eingehend berichtete der Bürgermeister, dass man mit der Sanierung der für den Ort wichtigsten Wasseraufbereitungsanlagen an der Krötenmühle und dem neuen Regenüberlaufbecken an der Höller Straße bei Wasser und Abwasser jeweils einen wichtiger Schritt vorangekommen sei. Und auch die neue Kindertagesstätte – ein Projekt dessen Träger die Evang.-Luth. Kirchengemeinde ist – werde voraussichtlich 2023 in Betrieb gehen.
„Für die nächsten Jahre stehen noch weitaus größere Maßnahmen, die unsere gesamte Heimat voranbringen werden bevor oder sind bereits eingeleitet“, so Horn. Mit der Neuordnung des Bereiches Pfaffensteig 1/3 (Zeitel) schafft der Markt Bad Steben gerade einen völlig neuen, attraktiven innerörtlichen Bereich und auch die Erschließung von 19 Bauplätzen an der Bergstraße ist in vollem Gange.
Für 2023 habe der Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde den Start der Dorferneuerung in Carlsgrün vorgesehen. So werde man mit einer schrittweisen aber vollständigen Erneuerung des Kanal- und Wasserleitungsnetztes beginnen und im direkten Anschluss daran würden die von den Arbeitskreisen der Carlsgüner Dorferneuerung beschlossenen gestalterischen Maßnahmen umgesetzt. Und auch in Obersteben wird die Kommune in den nächsten Jahren Millionenbeträge investieren. Hier ist vorgesehen ab 2024 mit der Umsetzung der Erneuerung des Wasser- und Kanalnetzes sowie einer grundlegenden Sanierung der Bachwiesenstraße zu beginnen!
Eine ganze Reihe von Fragen wurden diesmal im Vorfeld der Bürgerversammlung eingereicht, die Bürgermeister Bert Horn beantwortete. So erkundigte sich Nikolaus Peetz u.a. nach Kosten und Fahrgastzahlen des im September eingestellten Bürgerbus-Bad-Steben, dem Stand des Thema Barrierefreiheit in Bad Steben sowie den Einnahmen aus der kommunalen Verkehrsüberwachung. Gustav Meinel erkundigte sich nach dem Fortgang der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED und Matthias Roth wollte Informationen zu den in Obersteben geplanten Baumaßnahmen in der Bachwiesenstraße. Und schließlich bat Rainer Söllner um Auskunft zu aktuellen Maßnahmen im Bereich Energiewende sowie zum Leerstandsmanagement in Bad Steben. Hans Diezel nahm das Thema Energiewende in seinem Beitrag auf und forderte die Evang.-Luth. Kirchengemeinde dazu auf im Zuge des Neubaus der Kindertagesstätte auch eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach zu errichten.

Foto: Markt Bad Steben
Quelle: Markt Bad Steben

Meistgelesene Artikel

Bitte nicht öffnen 7: Winzig!
Buchvorstellungen

Kinderbuch von Charlotte Habersack

weiterlesen...
ORIGINAL WOLGA KOSAKEN
Freizeit

„An den Ufern der Wolga“

weiterlesen...
Der große „Heinz Erhardt-Abend
Freizeit

Eine Hommage an den Schmunzelmeister der Nation

weiterlesen...