Aktuelles

Stadt Helmbrechts erhält Förderbescheid für den Ausbau der digitalen Infrastruktur

Stadt Helmbrechts erhält Förderbescheid für den Ausbau der digitalen Infrastruktur

Helmbrechts - Der Breitbandausbau in Helmbrechts geht voran. Am gestrigen Donnerstag, den 04.12.2018 überreichte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker einen Förderbescheid mit einer Fördersumme von 1.388.629 € an Bürgermeister Stefan Pöhlmann.

Mit diesen Geldern macht die Stadt Helmbrechts den nächsten Schritt Glasfaser in jedes Haus zu bringen. Am 20.12.2018 wird Bürgermeister Pöhlmann den Ausbauvertrag mit Telekom Deutschland unterschreiben, um somit den Start des geplanten Ausbaus zu geben. Fast 200 Haushalte erhalten einen neuen Internetanschluss, der Bandbreiten von bis zu 1.000 Mbit/s ermöglicht.

Allerdings ist damit das Thema Breitbanderschließung noch nicht beendet. Der Bund, wie auch der Freistaat Bayern, haben bereits neue Förderungen auf den Weg gebracht, die die Stadt wieder in Anspruch nehmen will. Erklärtes Ziel bleibt mittelfristig Glasfaser bis in jedes Haus zu bringen.

Die Verleihung des Förderbescheids fand in der Nürnberger Außenstelle des bayerischen Finanzministeriums statt. Von den rund 70 eingeladenen Kommunen erhielt die Stadt Helmbrechts mit knapp 1,4 Millionen Euro die höchste Fördersumme. Finanzminister Füracker erwähnte dies ausdrücklich in seiner einleitenden Rede. „Herr Bürgermeister, dafür hat sich der Weg nach Nürnberg gelohnt“, sagte der Minister. Bürgermeister Pöhlmann freute sich über diese hohe Förderung und bedankte sich bei seinem Mitarbeiter René Seifert, der als Breitbandpate das Verfahren abgewickelt und den Förderantrag ausgearbeitet hat.

Quelle: Stadt Helmbrechts

Teile diesen Artikel: