15. Juni 2022 / Allgemeines

Pilgerherberge im Klostertor feiert 10-jähriges Bestehen

Diakonie Hochfranken gGmbH

Hof. Vier Jakobswege treffen sich in Hof und führen regelmäßig Reisende in die kleine Herberge mitten in der Stadt. 

Im Juli 2012 wurde sie eingeweiht: Die Pilgerherberge der Diakonie Hochfranken in Hof an der Saale. In den Räumlichkeiten des ehemaligen Klarissenklosters am Klostertor 2, welche die Diakonie Hochfranken als Verwaltungssitz nutzt, findet sich seit nunmehr zehn Jahren im Erdgeschoss auch eine Übernachtungsmöglichkeit für Pilgerinnen und Pilger. Großzügig unterstützt wurde der Betrieb stets von der St. Jakobus-Gesellschaft in Würzburg, in deren Verantwortungsbereich die beiden Jakobswege liegen, die durch Franken führen. Günter Müller, selbst regelmäßig auf dem Jakobsweg unterwegs, kümmert sich bereits seit Anfang an mit viel Liebe zum Detail und Verständnis für die Belange der Gäste um die bescheidene Übernachtungsmöglichkeit. Als erfahrener Pilgerberater organisiert er die Einrichtung und Ausstattung und hat eine wichtige Vereinbarung mit dem benachbarten Pflegeheim „Haus am Klosterhof“ getroffen: „Ankommende Pilgerinnen und Pilger können jederzeit über die Anmeldung des Pflegeheims in der Pilgerherberge einchecken und ihren Pilgerstempel erhalten. Das und der gut ausgestatte Sanitärbereich hat unter vergleichbaren Übernachtungsmöglichkeiten Seltenheitswert und macht unsere Pilgerunterkunft zu etwas ganz Besonderem!“, sagt Günter Müller nicht ohne Stolz. Das ausliegende Gästebuch bestätigt Müllers Einschätzung: Unzählige Dankesworte und Grüße von Gästen aus nah und fern zieren die Seiten des prall gefüllten Buches. Groß feiern möchte Günter Müller das Jubiläum indes nicht: „Wir Pilger sind bescheiden und freuen uns eher über Ruhe und Besinnung.“

Gut zu wissen:
Auch der Ort der Stille im Innenhof des Hauses am Klosterhof wurde 2012 mit der Pilgerherberge eingeweiht und dient den Reisenden nicht selten als besonderer Rückzugsort. Die Umgestaltung dieses besinnlichen Innenhofs mit eigener Glocke und Sitzgelegenheiten geht auf die Initiative vom 1. Vorsitzenden Dr. Wolfgang Frisch und Ernst Diebel vom Diakonischen Werk Hof e.V. zurück. Der Ort ist öffentlich zugänglich. Wer ihn am Klostertor 2 in Hof nicht findet, kann sich beim Pförtner helfen lassen.

Mehr zur Pilgerherberge: https://www.diakonie-hochfranken.de/ueber-uns/pilgerherberge/

Foto: Diakonie Hochfranken gGmbH
Quelle: Diakonie Hochfranken gGmbH

Meistgelesene Artikel

Volksfestwirte lehnen ab
Partner - News

Die fränkischen Volksfestwirte informieren...

weiterlesen...
Gesichter aus dem Hofer Land - mal unbekannt, mal bekannt und mal fast prominent
Gesichter aus dem Hofer Land

Der neue Leiter von „Smart City – Hofer Land digital“, Andreas Gluth

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie