10. Mai 2021 / Allgemeines

Neuer "Digital-Kompass"-Standort im Mehrgenerationenhaus in Hof

Diakonie Hochfranken gGmbH

Hof. Internet für Ältere - Diakonie bietet digitale Hilfestellung
Die Nutzung digitaler Medien und Kanäle ist derzeit häufig die einzige Möglichkeit für zwischenmenschlichen Kontakt. Vor allem ältere Menschen scheitern aber oft an den technischen Voraussetzungen. Als neuer „Digital-Kompass“-Standort wird das Mehrgenerationenhaus in Hof Seniorinnen und Senioren das Tor in die digitale Welt eröffnen.
Gerade in der aktuellen Situation leiden ältere Menschen verstärkt an Einsamkeit und mangelnder Teilhabe. Abstandsregeln schützen vor Ansteckung, machen aber einen Großteil sozialer Kontakte unmöglich. Wo sich die jüngeren Generationen bereits digitaler Medien bedienen, um ein Mindestmaß an Kontakt zu Freunden und Familien zu halten, haben es Seniorinnen und Senioren oft schwer, ohne Hilfe und ohne Grundkenntnisse die heutigen Möglichkeiten zu nutzen. Dabei können digitale Angebote den Alltag älterer Menschen gerade in Zeiten drohender Isolation auf vielfältige Weise bereichern: Kontakte pflegen, Einkäufe tätigen oder Bankgeschäfte von zu Hause aus erledigen. Viele nutzen die Chancen der digitalen Kommunikation noch nicht adäquat. Um das zu ändern, ist das Mehrgenerationenhaus in Hof seit Kurzem einer von 100 „Digital-Kompass“-Standorten in Deutschland. Das Projekt „Digital-Kompass“ hat sich zum Ziel gesetzt, ältere Menschen im täglichen Umgang mit dem Internet und digitalen Diensten zu befähigen. Dabei werden Seniorinnen und Senioren, die bereits gute Erfahrungen mit PC, Smartphone und Internet gemacht haben, darin geschult, ihr Wissen an andere Menschen weiterzugeben. Die „Digital-Kompass“- Standorte sind zum einen Anlaufstelle für Menschen, die Unterstützung im Umgang mit digitalen Medien und Geräten suchen. Sie sind aber auch Anlaufstelle für Helfer und Multiplikatoren, die sich weiterbilden oder in das Projekt einbringen möchten.
Der „Digital-Kompass“ ist ein gemeinsames Projekt der BAGSO - Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen und Deutschland sicher im Netz e.V. und wird durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert. Ziel des Projektes ist die aktive Förderung von selbstbestimmtem und aktivem Älterwerden in sozialer Sicherheit durch die Ermöglichung von Teilhabe an der Gesellschaft.
Da das Mehrgenerationenhaus der Diakonie Hochfranken schon seit langer Zeit EDV-Sprechstunden und Unterstützungsangebote in digitalen Fragen anbietet, stand die Bewerbung als „Digital-Kompass“-Standort außer Frage. Nun können diese Dienste unter dem neuen Label und mit Unterstützung um digitale Stammtische, Vorträge und Internet-Lotsen erweitert werden.
Derzeit finden alle Angebote unter strengen Hygienevorgaben statt. Wer selbst Interesse hat oder jemanden kennt, der den Weg ins Internet gehen möchte, wendet sich bitte per E-Mail oder Telefon an: natalja.schaller@diakonie-hochfranken.de, 09281 540390578.
Weitere Informationen finden Sie auf www.digital-kompass.de.

Quelle: Diakonie Hochfranken

Meistgelesene Artikel

Unser Tier der Woche heißt Dalia !
Tier der Woche

Sie ist eine liebe, aufgeweckte junge Hündin.

weiterlesen...
Gesichter aus dem Hofer Land - mal unbekannt, mal bekannt und mal fast prominent
Gesichter aus dem Hofer Land

Der neue Geschäftsführer des Flughafens Hof-Plauen Ralf Kaußler

weiterlesen...
Gesichter aus dem Hofer Land - mal unbekannt, mal bekannt und mal fast prominent
Gesichter aus dem Hofer Land

Der Hofer Künstler Karsten Mönchgesang besser bekannt unter seinem Künstlernamen „Kasi“

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Blitzer ab dem 14.06.
Allgemeines

100% Hof wünscht Euch eine sichere Fahrt

weiterlesen...
Branche mit hohen Umsätzen | NGG fordert Lohn-Plus für Beschäftigte
Allgemeines

Pandemie lässt den Appetit auf  Süßwaren steigen: 1.500 Tonnen in Hof und 3.200 Tonnen im

weiterlesen...