Wetter | Hof
17,2 °C

Den künftigen Chef treffen und Ausbildung klarmachen

Hof - Am Mittwoch, 20. März 2019, heißt es in der Arbeitsagentur in Hof von 14.00 -17.00 Uhr wieder: „Azubi trifft Chef“.

Die Ausbildungsplatzbörse der Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof bietet ansässigen Betrieben und Jugendlichen der Region die perfekte Gelegenheit, eine große Vielfalt regionaler Ausbildungsbetriebe kennenzulernen. Die Möglichkeit, direkt und unbürokratisch erste Kontakte zu knüpfen, steht dabei im Vordergrund.

Wer noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz für 2019 ist, hat die Möglichkeit mit mehr als 40 Arbeitgebern aus den verschiedensten Branchen schnell und zwanglos ins Gespräch kommen.  „Der berühmte erste Eindruck kann bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz entscheidend sein. Viele motivierte junge Menschen haben sich schon oft schriftlich um eine Ausbildungsstelle beworben, sind aber noch nie zu einem Gespräch eingeladen worden,“ weiß Berufsberater Sascha Dietmann. Die sonst übliche Hürde, erst einmal zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden, spielt bei „Azubi trifft Chef“ überhaupt keine Rolle. „Gerade jugendliche Bewerber können im Gespräch häufig besser punkten als nur mit schriftlichen Unterlagen “, erklärt der Berater die Idee der Veranstaltung. So ist diese bereits zur erfolgreichen Tradition in der Arbeitsagentur gewordenen: „Die Börse feiert in diesem Jahr ihr 10-Jähriges Jubiläum,“ freut sich Dietmann.

Nicht nur allseits bekannte Ausbildungsberufe wie zum Beispiel Kaufleute, Verkäufer/-in, Kfz-Mechatroniker/in oder Fachlagerist/-in sind dabei.  Auch eine breite Palette an Berufen wie Seiler/-in, Papiermitteltechnologe/-in oder Verfahrensmechaniker/-in, an die Jugendliche üblicherweise nicht sofort denken, aber gute Zukunftschancen bieten, werden vorgestellt.

Tolle Ausbildungsplätze, die junge Menschen aber oft nicht sofort auf dem Schirm haben, hat auch die brühl & sippold GmbH im Angebot. Dennoch konnte Rainer Oelschlegel von brühl & sippold im vergangenen Jahr gleich 5 neue Auszubildende „mit nach Hause“ nehmen.

"Diese Auszubildenden sind jetzt im zweiten Jahr bei uns und machen gute Fortschritte", resümiert Oelschlegel. "Für uns ist eine aktive, langfristige Personalplanung wichtig, um unsere Wissensbasis zu sichern. Die Messe "Azubi trifft Chef" bietet eine gute Gelegenheit, entspannter und direkter ins Gespräch zu kommen, als dies bisweilen bei einem Vorstellungsgespräch der Fall ist. Beide Parteien, wir und die Jugendlichen, sind hier ein Stück weit "sichtbarer", und das ist positiv." Ausgebildet wird in diesem Jahr in den Berufen Industriekaufmann/-frau und Polsterer/Polsterin.

Neben den persönlichen Gesprächen mit den anwesenden Arbeitgebern bekommen die Schülerinnen und Schüler im „Vermittlungsbüro“ darüber hinaus auch noch kompetente persönliche Beratung. Bei individuellen Kurzberatungen konnten sich die Jugendlichen mit Berufsberater/innen und Mitarbeiter/innen des Arbeitsgeber-Service über den aktuellen Sachstand austauschen, weitere Stellenangebote erhalten oder Alternativen ausloten. Bei Bedarf werden weiterführende Gespräche für den nächsten Tag vereinbart.

Für den perfekten ersten Eindruck empfiehlt Berufsberater Sascha Dietmann: „Wer einen bleibenden Eindruck hinterlassen möchte, sollte auf jeden Fall immer ausreichend Bewerbungsunterlagen mitbringen und sich wie für ein Vorstellungsgespräch kleiden.“   

Alle wichtigen Infos rund um das Thema Ausbildung und Infos zu lokalen Aktionen und Angeboten gibt es auch unter: www.dasbringtmichweiter.de/ausbildungklarmachen.

Quelle: Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof

Teile diesen Artikel: